Zum Inhalt wechseln


Foto

Twinkle Twinkle (Cthulhus Ruf 4, USA, NOW)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.454 Beiträge

Geschrieben 09. Juni 2015 - 19:34

Das erste Abenteuer des Projekts alle Abenteuer aus Cthulhus Ruf mal zu testen, welches "nur" gut war.

Das liegt zum einen am Einstieg. Hier sind fehlende Infos das eine Problem. Wo spielt das Abenteuer? Normal kein Ding, aber durch das Thema mit den Amish wäre es schon hilfreich wenn man nicht Wikipedia braucht um herauszufinden, dass Pennsylvania entscheidend ist, da dort die zweitgrößte Amish-Gemeinde der USA zu finden ist. Auch die Anfangsmotivation: 4 wildfremde Leute treffen sich beim Psychiater der nicht da ist, finden eine Nachricht mit dem Hinweis auf ein Bankschließfach an welches sie eigentlich nie und nimmer rankommen dürften. Sonst gibt es eigentlich keinen Ansatz. Ohne Anpassungen wird es für die Spieler sehr schwer einen Ansatz, einen Grund für Recherchen zu finden, selbst wenn man sich vor Augen führt, dass man ja ein Abenteuer erleben will ;)

Gut gefallen haben dagegen die Anspielungen auf den "Dunklen Turm" von Stephen King (ob beabsichtigt oder nicht). Da ein paar Spieler die Geschichte kannten habe ich ein wenig dazu gepackt, z.B. wurde die Kleidung die man im Traum hat noch mehr in Richtung von Walter ("Der Mann in Schwarz") beschrieben. Kann man sicher noch mehr reinbringen, wenn die Spieler die Geschichte kennen und z.B. Namen für NSCs daraus verwenden o.ä.
Auch klasse ist die Idee ein Kinderbuch zum Mythoswerk zu erheben.

Nun aber zum Ablauf. Ich habe Charaktere vorbereitet: einen Arzt, eine Reporterin, einen Privatdetektiv und einen Kfz-Mechaniker/Amateur-Boxer. Der Einstieg lief wie beschrieben, zuvor habe ich mit jedem kurz den Traum Solo durchgespielt und immer so getan als würde ich aus einer Vielzahl an Möglichkeiten Träume auswählen. So war die Verblüffung dann auch wirklich groß, als man beim Psychiater herausfand, dass alle den gleichen Traum hatten. Man durchsuchte die Praxis (hier habe ich schon weitere Hinweise gestreut und die Spieler z.B. Patientenakten usw. finden lassen). Die falsche Spur mit den Inka-Riten hab ich weggelassen, ich mag sowas nicht und meine Spieler verzetteln sich da gerne ewig lang drin.

Dann kam es zum Problem, dass niemand es für möglich hielt an das Schließfach zu kommen. Der Privatdetektiv entschied dann aber die Bank zumindest mal zu beobachten. Ich beschrieb während der ca. 1stündigen Wache einige seltsame Typen: einen alten Indianer in traditioneller Kleidung, einen stark tätowierten Latino und einen Amish. Die "Freakshow" sorgte für ein wenig Verwunderung. Dann ging es doch in die Bank und man fragt nach dem Schließfach, weniger in der Hoffnung da ran zu kommen sondern um einen Hinweis auf den Verbleib von Dr. Crosby zu bekommen. So kam man auf die Spur des Amish. Die Verfolgung glückte noch und der Mann wurde überwältigt und in eine dunkle Gasse gezerrt. Dann wurde der Kfz-Mechaniker dazu gerufen. Dieser traf auch kurz darauf ein, es kam zu einem wilden Wortgefecht zwischen den Spielern untereinander und mit dem Amish. Die Szene eskalierte und der Amish wurde K.O. geschlagen und in den Kofferraum geschafft. Ein Spieler fragte ob sein Char ein Haus am Stadtrand haben könne und ich gestand ihm eine leer stehende Farm eines Onkels zu.

Dort wurden die übrigen Spieler hin gerufen und es kam zu einem wilden Verhör, krassen Drohungen und hitzigen Debatten wo man da reingeraten sei. Die Bedrohung waren hier die Mitspieler, schließlich war man in eine Entführung verwickelt. Doch der Amish konnte die Gruppe überzeugen, dass der Kfz-Mechaniker zu seiner Gemeinde fahren sollte, sein Bruder "könne Licht ins Dunkel bringen". So blieben die restlichen Spieler dort zurück. Der Mechaniker sah sich bei den Amish schnell der ganzen (teilweise bewaffneten) Sippe gegenüber und mit viel Glück gelang es ihm trotz Bauchschuss zu fliehen und sich zu den anderen zu retten. (der gefangenen Amish hatte gehofft, dass seine Sippe den Mechaniker überwältigen würden und ihn dann befreien würden). Bei seiner Ankunft verlor der Mechaniker das Bewusstsein und krachte in einen zweiten Spielerwagen. Der Arzt versorgte ihn, man entschied aber einen Notarzt zu rufen.

Leider wurde eine Schussverletzung erwähnt, die Polizei war also auch unterwegs. Es wurde wieder hitzig, für den Amish wurde es sehr eng aber schließlich flohen der Arzt und der Detektiv mit dem Amish und die Reporterin und der schwer verletzte Mechaniker erwarteten die Beamten. Es folgte eine wenig überzeugende Geschichte, die Polizei folgte den Reifenspuren der Flüchtigen und die Reporterin wurde mit auf die Wache genommen während der Mechaniker operiert wurde und im Krankenhaus verblieb. Die Flüchtigen konnten mit erneut mehr Glück als Verstand der Polizei entwischen.

Der Mechaniker war eigentlich aus dem Spiel und wurde mit Schmerzmitteln ruhig gestellt. Ich habe ihm dann den eigentlich für den Abend vorgesehenen Traum verpasst und er war ab sofort der Helfer in den Traumlanden und spielte den restlichen Abend seinen Part dort. Nur ein kurzes Erwachen inkl. Telefonat mit der Gruppe und ein paar Hinweisen fanden noch in der wachen Welt statt.

Der Brand bei dem Herausgeber des Kinderbuchs wurde erwähnt, stieß aber aufgrund der Ereignisse nicht auf Interesse. War aber nicht schlimm, da ich es albern fand, dass der Psychiater erst eine Nachricht hinterlässt, er habe das Buch zur Sicherheit bei der Bank weggeschlossen um es dann doch wieder zu holen hatte der Amish es bereits zu Beginn dabei und somit war es nun in Händen der Gruppe (und auch schon während des Besuchs des Mechanikers bei den Amish gelesen worden). Daher ging es direkt zum Haus des Autors, da habe ich dann alle bisher fehlenden Hinweise eingebaut. Der Zeitungsartikel zur Ausgrabung wurde ungelesen eingesteckt und dann vergessen  :D

Man sammelte die Reporterin ein (diese hatte sich mittlerweile beim Polizeiverhör eine wirklich gute Geschichte einfallen lassen und war so frei gekommen) und fuhr nach Stopton, die Szene in der Stadt kam gut rüber, die dortigen Läden zu plündern vergaßen die Spieler komplett. Dafür war die Atmosphäre ziemlich dicht und die Anspannung hoch. Weiter ging es Richtung Höhle, die Spuren im Camp der Ausgrabung wurden untersucht und der Hinterhalt der Ausgrabungs-"Zombies" gelang. Hier hatten die Spieler auch wieder sehr viel Glück mit ihren Würfeln und konnten ohne Verluste und nur mit leichten Verletzungen die Überzahl zurück werfen. Der Kfz-Mechaniker hatte sich mittlerweile in den Traumlanden ebenfalls zur Höhle gearbeitet.

Das Finale fand ich beim Lesen nicht ganz so stark und habe es ziemlich stark angepasst und den Spielern auch mehr Tipps gegeben als ich normal gebe. Man kann sagen für Cthulhu war ich eigentlich zu nett als SL (Aussage der Spieler), aber die bisherigen Szenen waren alle so toll gespielt und der Ablauf des Abenteuers hatte mir so viel Spaß gemacht, da gab es dann ein wenig Hilfe für die Spieler. Der Arzt stürzte beim Endkampf trotzdem in den Abgrund, gemeinsam mit dem Geist des alten Smith, Würfelglück, guten Ideen und ein wenig Gnade durch den SL konnte die Ankunft von Azathoth aber letztendlich verhindert werden.

Doch die überlebenden Charaktere waren für immer gezeichnet und brauchten jetzt mehr denn je einen neuen Psychiater.

Am nächsten Tag hab ich dann noch dieses Video verschickt, nach dem Abenteuer ist das richtig verstörend.

 

http://www.dailymoti...ery-rhyme_music

Fazit: ich hatte beim Lesen das Gefühl eines eher durchschnittlichen Abenteuers mit einem Ende welches für meinen Geschmack etwas zu viel war, die Umsetzung meiner verrückten Spieler-Truppe war aber wirklich ein Highlight. Es gab einige sehr tolle Szenen, hitzige Dialoge über Moral und wie weit man gehen kann und durch die parallelen Handlungen in den Traumladen auch noch eine Möglichkeit den Chars vom Krankenhaus aus teilnehmen zu lassen.

Von den bisher gespielten Abenteuern aus Cthulhus Ruf aber das Schwächste und wohl nur durch unseren Verlauf in ziemlich guter Erinnerung.

Spielerfeedback wird noch eingeholt!


  • Der Tod und 123 gefällt das

#2 Guest_Ele_*

Guest_Ele_*
  • Gäste

Geschrieben 09. Juni 2015 - 21:06

Hier ist die Spielerin der Reporterin ;)

 

Die Idee ein Kinderbuch als Mythoswerk zu nehmen fand ich klasse. Wir waren nach Überwältigung des Amish der es gerade gestohlen hatte alle sehr verblüfft, als wir nur ein Kinderbuch fanden. Da hatte jeder OT mit einem "richtigen" Mythosuch gerechnet.  Als wir später darin blätterten und mein Charakter damit begann ganz unbedarft den anderen zu demonstrieren, dass die Zeichnungen darin Tanzschritte zeigen und zwei andere mit einstiegen und nicht mehr aufhören konnten zu tanzen (was mir dank entsprechender Mana Probe nicht passierte) wude uns auch IT klar, dass damit etwas nicht stimmen kann.

 

Das mit der Motivation ist hier tatsächlich ein ziemliches Problem. Ich meine, ich stand vor der Situation, dass meine Reporterin von drei Wildfremden Männern, die sie beim Psychologen kennen gelernt hat, zu einer abgelegenen Farm bestellt wurde, wo sie einen gekidnappten Amish gefangen hielten... ähm ja, dem kommt Frau natülich gerne nach :wacko:

 

Dass man in Stopton hätte plündern könen - da bin ich nicht drauf gekommen. Die Atmosphäre war dazu IT fand ich auch viel zu dicht. Durch die unfreiwilligen Tanzeinlagen der Beschwörung von "Twinkle Twinkle" tat ich mich am Ende auch recht schwer damit darauf zu kommen, dass man um Azathoths Ankunft zu verhindern den Gesang weiter hinten im Buch anstimmen muss (wenn ich mich Recht entsinne). Da musste uns Dark_Pharao schon sehr auf die Sprünge helfen.

 

Insgesamt fand ich die Atmosphäre am Tisch trotz den Problemen mit der fehlenden Motivation und den teils dürftigen Informationen, sehr gelungen und dicht. Vor allem dank unseres SLs und den Mitspielern die ihre Rollen super gespielt haben :) Es gibt durchaus bessere Abenteuer, aber bei solchen Sachen kommt es ja auch immer darauf an was man daraus macht. Und die Idee ums Abenteuer herum, mit dem Kinderbuch fand ich sehr gelungen. Bislang unbescholtene Bürger hatten sich innerhalb kürzester Zeit des Einbruchs, Kidnappings, Raub, Polizeiflucht etc. schuldig gemacht und es gab ein paar sehr intensive Diskussionen darüber wie weit wir gehen werden? Das wird definitiv in guter Erinnerung bleiben ;)


Bearbeitet von Ele, 09. Juni 2015 - 21:10 .

  • Dark_Pharaoh und 123 gefällt das

#3 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.454 Beiträge

Geschrieben 09. Juni 2015 - 21:29

Stimmt, das Ritual versehentlich ausführen hab ich spontan eingebaut. Die Spieler haben das Buch laut vorgelesen. Nachdem es ein Kinderbuch war dachte ich mir, der versteckte Zauber muss etwas leichter sein und habe MAx3 Proben verlangt, zwei Spieler waren dann gleich im Bann - hat noch zusätzliches Feuer reingebracht. Unser Profiboxer hat dann den Privatdetektiv auch gleich mal K.O. geschlagen - wie konnte ich die Szene vergessen :D

(Zu dem Thema Zauber bewusst / versehentlich auslösen steht leider auch nichts im Abenteuer, ist noch einer der Punkte wo Neulingen sicher mit einem Tipp geholfen gewesen wäre, gerade da die Zauberregeln ja nicht so oft Anwendung finden).

 

Habe gerade noch eine andere Version geschickt bekommen, die könnte man gegen Ende in der Höhle verwenden, dann wird es RICHTIG unheimlich. Danke dafür (sorry, nach den 20 neuen Facebook-Freunden seit der Anrufung habe ich den Überblick verloren wer wer ist, daher bitte den Ruhm hier selbst einstreichen für den Clip ;) )

 



#4 Der Tod

Der Tod

    his red right hand

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.216 Beiträge

Geschrieben 09. Juni 2015 - 23:26

Ja, das Abenteuer - welches übrigens eine Übersetzung ist, d.h. nicht von uns überarbeitet wurde - hat gewisse Schwachstellen, die du/ihr auch ziemlich genau gefunden habt. Ich habe mich trotzdem dafür eingesetzt, dass wir es drucken, weil ich die Kinderbuch-Idee (und die Dark Tower-Elemente) so eindrucksvoll fand. Offenbar zu recht!

 

Als ich es selbst gespielt habe habe ich aber auch Einstieg und Finale abgeändert, ersteres durch ein gemeinsames Traum-Erlebnis und Betonung der sonstigen Schlaflosigkeit zwingender gemacht und letzteres weniger "ritualig" gestaltet.


  • Dark_Pharaoh gefällt das

Cthulhus Ruf - Das Magazin

all things move towards their end


#5 Blackdiablo

Blackdiablo

    Herr des Schreckens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.342 Beiträge

Geschrieben 10. Juni 2015 - 07:40

Danke für den Bericht.

 

Das ist eines der Abenteuer, die mir beim Lesen auch nicht zugesagt haben. Ist schon sehr lange her, daher kann ich es nicht mehr genau rekapitulieren. Das Ende fand ich auf jedenfall wie ihr schlecht und generisch. Und mit dem Kinderbuch war irgendein Störfaktor ... Kann es sein, dass man nie tatsächliche Seiten des Buches als Handout bekommt? Wenn dem so ist, dann fand ich damals bestimmt schade, dass die Prämisse damit doch sehr unausgegoren daherkommt. Zeigen statt Beschreiben wäre hier die Devise. Mag aber auch sein, dass ich mich falsch erinnere und es was anderes war.

 

Toll dass ihr dennoch Spaß hattet! :)


  • Dark_Pharaoh gefällt das

"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

 

- Diablo II

 

-----

 

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

 

CthulhuWiki

 

-----

 

- Wir bitten auch herzlich um Feedback! :) -

 


#6 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.454 Beiträge

Geschrieben 10. Juni 2015 - 08:10

Die Schlaflosigkeit wollte ich auch hervorheben, haben die Spieler aber von sich aus gemacht und das entsprechend gespielt und sich wenn ich mich richtig erinnere sogar selbst ein paar Mali auferlegt bzw. auf Würfe verzichtet um ihre Übermüdung darzustellen.

 

@ Black: nein, es gibt kein Handout. Hier kann man sich aber gut helfen und z.B. das im Spielbericht verlinkte Video nutzen. Das ist schön kurz, mal was anderes als ein Stück Papier und verdeutlicht sogar noch besser, wie ungewöhnlich das Buch ist. Ich hatte es damals vorbereitet aber im Eifer des Gefechtes leider vergessen, war aber nicht schlimm, die Spieler haben das auch mit reinen Beschreibungen toll aufgefassen, siehe entsprechende Anmerkung von Ele.

Probier es mal aus :)

 

@ Der Tod: find die Entscheidung gut, das Abenteuer hat Potential und schöne Alleinstellungsmerkmale, man muss halt einfach ein wenig mehr selbst kreativ werden als bei den anderen Abenteuern die ich bisher aus Cthulhus Ruf geleitet habe, aber da geht für mich die Welt nicht unter.


  • Nyre gefällt das

#7 Blackdiablo

Blackdiablo

    Herr des Schreckens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.342 Beiträge

Geschrieben 10. Juni 2015 - 08:39

Die Videos sind schon cool (aber eben wegen des Kontextes Dead Space 2), aber bei uns zu verbraucht. Es wär toll gewesen, den Flair eines Kinderbuches durch entsprechendes Bildmaterial unterstreichen zu können. :) Ähnlich ist es ja, glaube ich, in einem NOW-Abenteuer geschehen ("Möge das Licht euch erleuchten" oder so?) und auch wenn ich das Abenteuer überhaupt nicht mochte, waren die Illustatrationen doch recht stimmungsfördernd.


"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

 

- Diablo II

 

-----

 

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

 

CthulhuWiki

 

-----

 

- Wir bitten auch herzlich um Feedback! :) -

 


#8 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.454 Beiträge

Geschrieben 10. Juni 2015 - 08:42

Ich meine auch den 1. Clip aus meinem Bericht (1. Post)

 

http://www.dailymoti...ery-rhyme_music

 

Man könnte da auch einfach Screenshots machen ;)

 

Natürlich hilft das nur zu Beginn, das Ende des Buches wird ja dann schon etwas verstörender. Vielleicht hat ja jemand aus der Community Lust, eine kurze Bildergeschichte als Handout zu machen? Ich hab leider keinen Plan von Bildbearbeitung, aber das wäre schon fein.


Bearbeitet von Dark_Pharaoh, 10. Juni 2015 - 08:48 .


#9 Blackdiablo

Blackdiablo

    Herr des Schreckens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.342 Beiträge

Geschrieben 10. Juni 2015 - 08:49

Das habe ich schon verstanden, ABER erstmal kennen meine Spieler das Kinderlied in einem Horror-Szenario alle schon (ergo: zu ausgelutscht). Mit Zeichnungen cthuloid kindlicher Art oder so hätte man es noch ausgleichen können, da reicht mir persönlich das Comicvideo nicht ganz, um das zu vermitteln. Ich will ja keine kindliche Stimmung vermitteln, sondern bestenfalls eine kindlich verstörende. :D Und das geht mMn nur mit auf das Abenteuer zugeschnittenen Zeichnungen. Natürlich ist dein Link dennoch absolut hilfreich, damit man etwas zeigen kann. :D

 

Hier mal ein Glimpse, wie ich mir das vorstellen würde.


  • Dark_Pharaoh gefällt das

"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

 

- Diablo II

 

-----

 

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

 

CthulhuWiki

 

-----

 

- Wir bitten auch herzlich um Feedback! :) -

 


#10 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.454 Beiträge

Geschrieben 10. Juni 2015 - 08:55

Ah ok. Sowas ist dann wirklich schwer zu finden.



#11 pygmalion

pygmalion

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 10. Juni 2015 - 16:49

Danke für den Bericht. Ich finde die Idee mit dem Kinderbuch als Mythoswerk einfach unheimlich stark. Allerdings hatte ich mir überlegt das Abenteuer nach England/Gaslicht zu verlegen und Lewis Carroll als Autor zu nehmen.

Mein Problem mit dem Abenteuer ist aber vor allem, dass ich nicht verstehe, warum ausgerechnet die Spielercharaktere diese Alpträume haben. Ideen? :(


  • Dark_Pharaoh gefällt das

#12 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.454 Beiträge

Geschrieben 10. Juni 2015 - 22:17

Man könnte den Psychiater komplett rausnehmen. Und eine Gruppe von Leuten durch die Träume an einen Ort führen. Gerade bei Gaslicht vielleicht eine spannende Möglichkeit auch sehr unterschiedliche Schichten in eine Gruppe zu bekommen, dann muss nur die Verzweiflung und körperliche wie geistige Überanstrengung verursacht durch die Träume noch weiter ausgebaut werden. Dann müsste man auch die Amish ersetzen, vielleicht stammen alle Charaktere von dem 1. Träumer ab (wäre dann die Verbindung) und man kann eine Recherche zum Stammbaum einbauen oder sowas. Der 1. Träumer liegt dann vielleicht im Mittelalter, bei einem Landadelgeschlecht oder sowas. Und der Ort wo der Dämon lauert ist die Ruine der damaligen Burg anstelle einer Höhle. Die Ausgrabung wird durch ein recht neu gegründetes Dorf ersetzt usw. -

 

Jetzt einfach aus dem Bauch raus, da kann man sicher was drauß machen.


  • pygmalion gefällt das

#13 pygmalion

pygmalion

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 177 Beiträge

Geschrieben 11. Juni 2015 - 20:17

Vielen Dank. Ich werd noch etwas daran basteln. Aber so könnte ich mir das Abenteuer schon ganz gut vorstellen.


  • Dark_Pharaoh gefällt das

#14 Seraph

Seraph

    Revolvermann

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 701 Beiträge

Geschrieben 11. Juni 2015 - 21:44


Habe gerade noch eine andere Version geschickt bekommen, die könnte man gegen Ende in der Höhle verwenden, dann wird es RICHTIG unheimlich. Danke dafür (sorry, nach den 20 neuen Facebook-Freunden seit der Anrufung habe ich den Überblick verloren wer wer ist, daher bitte den Ruhm hier selbst einstreichen für den Clip ;) )

 

 

:D


I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

#15 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.454 Beiträge

Geschrieben 12. Juni 2015 - 06:39

Ah ok, hatte dich auf dem Schirm aber das sind echt zu viele neue Leute mit zu vielen Nicks und Forennamen und Facebookprofilen ^^






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0