Zum Inhalt wechseln


Foto

Kurze Frage kurze Antwort Hintergrund


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
1669 Antworten in diesem Thema

#1651 Zeitgeist

Zeitgeist

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 40 Beiträge

Geschrieben 31. Juli 2020 - 10:46

Moin,

nochmal eine kurze Frage zu Metamenschen.

2011 gab es die "Ungeklärte genetische Expression" (UGE) -> Elfen und Zwerge
2021 gab es die Goblinisierung -> Orks und Trolle

Zur Goblinisierung habe ich gefunden, dass die teilweise auch immer noch vorkommt, wenn auch extrem selten. Fast alle Orks werden jetzt als Orks geboren, weil Mama oder Papa ein Ork sind.
Zur UGE finde ich allerdings nirgends, ob und wie oft das noch vorkommt.
Kriegen manche Menschen immer noch gelegentlich Zwergenbabys?
Können Elfen, Trolle oder Orks Zwergenbabys bekommen?
Mit welcher Wahrscheinlichkeit bekommt man ein Kind, welches nicht dem eigenen Metatyp entspricht?



#1652 Richter

Richter

    The King In Yellow

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.758 Beiträge

Geschrieben 31. Juli 2020 - 11:05

UGE kommt effektiv nicht mehr vor. Man kann das natürlich als Einzelfall als Charakterhintergund postulieren, aber das ist dann eine 1 zu 1 Million Chance, wie eine Spontanmutation die eine eigentlich unmögliche Blutgruppe beim Kind erzeugt (AB+ + AB+ = 0-).


"10.000 Stunden Verschwörungstheorienstudium ergeben keinen Experten." Sascha Lobo, Spiegel Online, 04.00.2011
"In einer postfaktischen Welt ist eigentlich jeder Tag der 1. April." Loki, 02.04.2017

"The moment I found out Trump could tweet himself was comparable to the moment in Jurassic Park when Dr. Grant realized Velociraptors could open doors." - Justin McConney, ehem. Social Media Coordinator (Trump Organization), Politico, 20.12.2018

"Das schlimmste Alleinlassen [der Polizei] aber ereignet sich angeblich, wo sie im Kampfessturm gegen Orks, Clans, Organisierte Kriminalität und Diebe stehen." - Thomas Fischer, 13.04.2019, Spiegel Online

 

FastFacts - Seattles schnellstes NewsNet! - jetzt Teil von Shadowrun Survival Guide! Stand Sommer 2074.


#1653 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.694 Beiträge

Geschrieben 31. Juli 2020 - 13:58

Zur Goblinisierung habe ich gefunden, dass die teilweise auch immer noch vorkommt, wenn auch extrem selten. Fast alle Orks werden jetzt als Orks geboren, weil Mama oder Papa ein Ork sind.

 

oder nur eine*r der beiden ;)

Aber ja ,das ist selten (eher kein Ding mehr)

 

Kriegen manche Menschen immer noch gelegentlich Zwergenbabys?
Können Elfen, Trolle oder Orks Zwergenbabys bekommen?

 

 

ja, aber wirklich nur noch selten -----

Ist vielleicht auf demselben "Seltenheitsgrad" wie Spikebabies ?

 

Mit welcher Wahrscheinlichkeit bekommt man ein Kind, welches nicht dem eigenen Metatyp entspricht?

 

mit Plotwarscheinlichkeit

(oder der gleichen Wahrscheinlichkeit wie du es schaffst deinen SL davon zu überzeugen .

Schokolade für den SL erhöht die Wahrscheinlichkeit ;) :) )

 

mit wahrscheinlichem Tanz

Medizinmann


Bearbeitet von Medizinmann, 31. Juli 2020 - 14:00 .

-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

Wenn ich eine generisches Maskuline Form wähle sind alle damit gemeint und alle Inkludiert !

(Arzt ist sowohl männlich als auch weiblich als auch nicht-binär und Transgender)

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#1654 Zeitgeist

Zeitgeist

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 40 Beiträge

Geschrieben 31. Juli 2020 - 17:48

"Schatz, warum hast du ein Ork-Baby zur Welt gebracht?"

"Oh... ...ähm, also ganz ganz selten passiert das mit diesen UGE-Babys manchmal noch. Das ist total unser gemeinsamer Sohn!"  :rolleyes: 

---------------------------------------------------

Danke euch beiden, ging tatsächlich um den Charakterhintergrund einer Gnomin und hatte zunächst über menschliche Eltern nachgedacht. Aber wenn es so selten ist und da es auch kein essentieller Bestandteil des Hintergrunds ist, werde ich wohl zwei Gnomeltern machen. Hab da auch schon Ideen.
(Gnom-Europop hatte Ende der 2040er einen starken, aber sehr kurzlebigen Hype...)



#1655 Richter

Richter

    The King In Yellow

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.758 Beiträge

Geschrieben 31. Juli 2020 - 18:24

Das hat was von Crusader Kings. "Der König leugnet, dieses Kind gezeugt zu haben!"


"10.000 Stunden Verschwörungstheorienstudium ergeben keinen Experten." Sascha Lobo, Spiegel Online, 04.00.2011
"In einer postfaktischen Welt ist eigentlich jeder Tag der 1. April." Loki, 02.04.2017

"The moment I found out Trump could tweet himself was comparable to the moment in Jurassic Park when Dr. Grant realized Velociraptors could open doors." - Justin McConney, ehem. Social Media Coordinator (Trump Organization), Politico, 20.12.2018

"Das schlimmste Alleinlassen [der Polizei] aber ereignet sich angeblich, wo sie im Kampfessturm gegen Orks, Clans, Organisierte Kriminalität und Diebe stehen." - Thomas Fischer, 13.04.2019, Spiegel Online

 

FastFacts - Seattles schnellstes NewsNet! - jetzt Teil von Shadowrun Survival Guide! Stand Sommer 2074.


#1656 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.694 Beiträge

Geschrieben 31. Juli 2020 - 18:39

(Gnom-Europop hatte Ende der 2040er einen starken, aber sehr kurzlebigen Hype...)

 

und die #1 war der Gnomen Adept Doktor Albern

dicht gefolgt von der #2 aus der Schweiz ,dem Zwerg DJ Popo....

 

mit einem Powertanz ( der Elfengruppe Snapper)

Medizinmann


-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

Wenn ich eine generisches Maskuline Form wähle sind alle damit gemeint und alle Inkludiert !

(Arzt ist sowohl männlich als auch weiblich als auch nicht-binär und Transgender)

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#1657 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.442 Beiträge

Geschrieben 31. Juli 2020 - 20:02

Dass Metamenschenpaare ein Menschenkind bekommen ist auch sehr selten, aber passiert weiterhin.

#1658 Richter

Richter

    The King In Yellow

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.758 Beiträge

Geschrieben 31. Juli 2020 - 20:38

Bei elfischen Zwillingsschwangerschaften ist das durchaus üblich ("... jede nur eine Elfenseele!").


"10.000 Stunden Verschwörungstheorienstudium ergeben keinen Experten." Sascha Lobo, Spiegel Online, 04.00.2011
"In einer postfaktischen Welt ist eigentlich jeder Tag der 1. April." Loki, 02.04.2017

"The moment I found out Trump could tweet himself was comparable to the moment in Jurassic Park when Dr. Grant realized Velociraptors could open doors." - Justin McConney, ehem. Social Media Coordinator (Trump Organization), Politico, 20.12.2018

"Das schlimmste Alleinlassen [der Polizei] aber ereignet sich angeblich, wo sie im Kampfessturm gegen Orks, Clans, Organisierte Kriminalität und Diebe stehen." - Thomas Fischer, 13.04.2019, Spiegel Online

 

FastFacts - Seattles schnellstes NewsNet! - jetzt Teil von Shadowrun Survival Guide! Stand Sommer 2074.


#1659 Karel

Karel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.610 Beiträge

Geschrieben 31. Juli 2020 - 22:07

"Schatz, warum hast du ein Ork-Baby zur Welt gebracht?"

"Oh... ...ähm, also ganz ganz selten passiert das mit diesen UGE-Babys manchmal noch. Das ist total unser gemeinsamer Sohn!"  :rolleyes: 
 

 

Ich vermute, Vaterschaftstest ist in so einem Fall eher die Regel als die Ausnahme (und falls keine Krankenversicherung das bezahlt, wird das bestimmt eine "humanisnahe" Stiftung übernehmen, die anschließend auch dem Ehemann die Anwaltskosten für die Scheidung finanziert... egal, wie der Vaterschaftstest ausgeht).


Bearbeitet von Karel, 31. Juli 2020 - 22:09 .

  • CMD gefällt das

Shadowhelix  - ein Shadowrun Wiki &
Shadowiki - auch ein Shadowrun Wiki

Besitzer des ldt. "Berlin" (Nr. 341 von 1000), des ldt. "Rhein-Ruhr-Megaplex" (Nr. 126 von 250), des ldt. "Schattenkatalog I" (Nr. 279 von 750), "II" (Nr. 345 von 700) & "III" (194 von 800), "Schattenhandbuch 1" (Nr.1418 von 3000).


#1660 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.159 Beiträge

Geschrieben 01. August 2020 - 19:37

Ich frag mich ob es dafür irgendwelche IG belege gibt ...


5. Edition...
 
GRW s. 22
" Die überwiegende Mehrheit von uns hat absolut kein magisches Talent, und deshalb beäugen wir die, die es haben, meistens mit einer Mischung aus Faszination und Misstrauen. Wir lieben sie, weil sie Dinge tun, von denen wir nur träumen können, und wir hassen sie aus genau demselben Grund. Wenn ihr Erwachte seid, dann gewöhnt euch daran, dass die Leute euch gleichzeitig mit Interesse und Argwohn beäugen. Und rechnet damit, dass jeder, der eine Waffe hat, zuerst auf euch zielt. So läuft das in der Sechsten Welt."
 
GRW s. 70
" Daher werden sie sowohl bewundert als auch gefürchtet. Sie sind Gegenstand wilder Gerüchte und grundloser Spekulationen und auch Ziel von allerlei Vorurteilen. Viele mundane (nicht magisch begabte) Metamenschen fürchten sich davor, was die Erwachten mit ihren Fähigkeiten anstellen könnten. Tatsächlich hat es Terrorangriffe durch Magie gegeben, die vom Großen Geistertanz bis zu den globalen Anschlägen durch Winternight vor und während des Zweiten Crashs 2064 reichten. Die Furcht ist also nicht ganz unbegründet. Gruppen wie der Humanis Policlub schüren diese Ängste, um sie in Hass und Gewalt gegen die Erwachten umschlagen lassen zu können."
 
"Diese Angst und manch begründete Vorsicht führen dazu, dass viele Sprawls von Magieanwendern verlangen, ihre Ausrüstung, Zauberformeln und Geister registrieren zu lassen. Dabei kümmern sie sich aber hauptsächlich um Geister und Ausrüstung von zumindest gewisser Macht (spieltechnisch solche mit Stufe 3 und höher). Magieanwender müssen Lizenzen erwerben, um legal Magie betreiben zu dürfen. Diese Lizenzen erlauben den Behörden tiefe
Eingriffe in das Leben der Erwachten, die von jederzeit möglichen Überprüfungen bis zur Durchsuchung ihrer Wohnungen – auch in ihrer Abwesenheit und ohne Durchsuchungsbeschluss – reichen können."

 
GRW s. 274
"Zauberer können sich ihre Jobs bei den Konzernen aussuchen. Oder sich auf die Straße wagen und eine große Zielscheibe auf dem Rücken tragen, weil jeder Runner weiß: „Leg‘ den Magier zuerst um!“"
 
"Was aber, selbst nach all den Jahren, gleich geblieben ist, ist das mangelnde Wissen der Öffentlichkeit über Magie. Man ist nicht mehr ganz so nervös wie früher, weil die Medien schon seit Jahrzehnten voll sind von Nachrichten über (in einem Fall sogar vom Volk gewählte) Drachen und Geister, von Trideos und Dokumentationen und sogar von Werbung mit Magiern oder für Magier. Aber das Verständnis davon, wie Magie funktioniert, ist immer noch gering."
 
GRW s. 275
" Ohne Registrierung können sie jederzeit mit Razzien durch Erwachte Polizisten auf Astralpatrouille rechnen, die nach Zusammenkünften Erwachter Personen suchen, die nicht genehmigt sind. Die Behörden scheinen davon auszugehen, dass jede nicht genehmigte Diskussion zwischen Zauberern irgendwann zu Chaos und/oder Zerstörung führt. Was nicht ganz falsch ist."
 
" Einige Konzerne und Regierungen haben extreme Reglementierungen für Magie. Dort müssen die Erwachten sich nicht nur registrieren lassen, sondern auch Gewebeproben abgeben."
 
"Das Schlimme daran ist, dass die Behörden sogar gute Gründe für ihre Angst vor Magie haben, weil es Zauberer und Adepten gibt, die ziemlich hässlichen Drek machen. Die juristische Bezeichnung für illegale Magie ist Malefi cium, und da können viele üble Dinge passieren. Magie kann – von toxischen Schamanen, die aus den stinkenden, schmutzigen Winkeln der Sechsten Welt ihre Giftgeister beschwören, bis hin zu Blutmagiern, die ihre Opfer verbluten lassen, um ihre Zauber zu stärken – auch perverse Formen annehmen."
 
 
 
Dazu kommen natürlich noch Vorurteile durch die gesellschaftliche Stellung. Aufgrund ihrer magischen Begabung verdienen Erwachte in der Gesellschaft in der Regel sehr viel mehr als andere und sind wohl meist eine wohlhabende Minderheit. Das weckt Neid & Abneigung!
Und das magische Dienstleistungen sicherlich nicht bilig sind (und so nur von den "Reichen" ohne Einschränkungen in Anspruch genommen werden kann), hilft auch nicht gerade.
 
Nicht zu vergessen... geschichtliche Ereignisse wie der Geistertanz werden bei den meisten "Nicht-Indianern" wohl eher für Furcht & Mißtrauen" gesorgt haben. Magische Verbrechen erscheinen immer schlimmer & gefährlicher. Gerade die Möglichkeit der Mind-Rape Magie sollte für viel Angst bei der breiten Masse führen.
 
Viele Magier halten sich den mundanen Bürgern (berechtigterweise) für überlegen. Diese Arroganz (vor allem Hermetiker) macht es nicht gerade leicht, beliebt zu sein.
 
Zu guter letzt... Magie mag in der 6. Welt ein alltäglicher Anblick sein... aber das bedeutet nicht, dass sie weniger gefürchtet wird.


"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#1661 Smoothie

Smoothie

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 74 Beiträge

Geschrieben 09. August 2020 - 13:08

Die Magierin in meiner Runde fragte nach Romanen/ausgeschmückten Beschreibungen in Regelbüchern, in denen die Initiaton/ die Reise zu den Metaebenen beschrieben wird. Bevorzugt, aber nicht nur aus schamanistischer Sicht.

Habt ihr Ideen? Vorzugsweise Beispiele, in denen nicht Sam Verner vorkommt...


Bearbeitet von Smoothie, 09. August 2020 - 13:09 .


#1662 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.519 Beiträge

Geschrieben 10. August 2020 - 09:14

In harlekins Rückkehr spielt quasi die gesamte Kampagne in verschiedenen metaebenen.

In den heyne Romanen hat die drachenherz Trilogie und auch die Reihe mit talon diverse Szenen in metaebenen...

Mehr fällt mir sonst spontan nix ein
  • Smoothie gefällt das

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#1663 Wayko

Wayko

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 138 Beiträge

Geschrieben 10. August 2020 - 11:51

 

Ich frag mich ob es dafür irgendwelche IG belege gibt ...


5. Edition...
 
GRW s. 22
" Die überwiegende Mehrheit von uns hat absolut kein magisches Talent, und deshalb beäugen wir die, die es haben, meistens mit einer Mischung aus Faszination und Misstrauen. Wir lieben sie, weil sie Dinge tun, von denen wir nur träumen können, und wir hassen sie aus genau demselben Grund. Wenn ihr Erwachte seid, dann gewöhnt euch daran, dass die Leute euch gleichzeitig mit Interesse und Argwohn beäugen. Und rechnet damit, dass jeder, der eine Waffe hat, zuerst auf euch zielt. So läuft das in der Sechsten Welt."
 
GRW s. 70
" Daher werden sie sowohl bewundert als auch gefürchtet. Sie sind Gegenstand wilder Gerüchte und grundloser Spekulationen und auch Ziel von allerlei Vorurteilen. Viele mundane (nicht magisch begabte) Metamenschen fürchten sich davor, was die Erwachten mit ihren Fähigkeiten anstellen könnten. Tatsächlich hat es Terrorangriffe durch Magie gegeben, die vom Großen Geistertanz bis zu den globalen Anschlägen durch Winternight vor und während des Zweiten Crashs 2064 reichten. Die Furcht ist also nicht ganz unbegründet. Gruppen wie der Humanis Policlub schüren diese Ängste, um sie in Hass und Gewalt gegen die Erwachten umschlagen lassen zu können."
 
"Diese Angst und manch begründete Vorsicht führen dazu, dass viele Sprawls von Magieanwendern verlangen, ihre Ausrüstung, Zauberformeln und Geister registrieren zu lassen. Dabei kümmern sie sich aber hauptsächlich um Geister und Ausrüstung von zumindest gewisser Macht (spieltechnisch solche mit Stufe 3 und höher). Magieanwender müssen Lizenzen erwerben, um legal Magie betreiben zu dürfen. Diese Lizenzen erlauben den Behörden tiefe
Eingriffe in das Leben der Erwachten, die von jederzeit möglichen Überprüfungen bis zur Durchsuchung ihrer Wohnungen – auch in ihrer Abwesenheit und ohne Durchsuchungsbeschluss – reichen können."

 
GRW s. 274
"Zauberer können sich ihre Jobs bei den Konzernen aussuchen. Oder sich auf die Straße wagen und eine große Zielscheibe auf dem Rücken tragen, weil jeder Runner weiß: „Leg‘ den Magier zuerst um!“"
 
"Was aber, selbst nach all den Jahren, gleich geblieben ist, ist das mangelnde Wissen der Öffentlichkeit über Magie. Man ist nicht mehr ganz so nervös wie früher, weil die Medien schon seit Jahrzehnten voll sind von Nachrichten über (in einem Fall sogar vom Volk gewählte) Drachen und Geister, von Trideos und Dokumentationen und sogar von Werbung mit Magiern oder für Magier. Aber das Verständnis davon, wie Magie funktioniert, ist immer noch gering."
 
GRW s. 275
" Ohne Registrierung können sie jederzeit mit Razzien durch Erwachte Polizisten auf Astralpatrouille rechnen, die nach Zusammenkünften Erwachter Personen suchen, die nicht genehmigt sind. Die Behörden scheinen davon auszugehen, dass jede nicht genehmigte Diskussion zwischen Zauberern irgendwann zu Chaos und/oder Zerstörung führt. Was nicht ganz falsch ist."
 
" Einige Konzerne und Regierungen haben extreme Reglementierungen für Magie. Dort müssen die Erwachten sich nicht nur registrieren lassen, sondern auch Gewebeproben abgeben."
 
"Das Schlimme daran ist, dass die Behörden sogar gute Gründe für ihre Angst vor Magie haben, weil es Zauberer und Adepten gibt, die ziemlich hässlichen Drek machen. Die juristische Bezeichnung für illegale Magie ist Malefi cium, und da können viele üble Dinge passieren. Magie kann – von toxischen Schamanen, die aus den stinkenden, schmutzigen Winkeln der Sechsten Welt ihre Giftgeister beschwören, bis hin zu Blutmagiern, die ihre Opfer verbluten lassen, um ihre Zauber zu stärken – auch perverse Formen annehmen."
 
 
 
Dazu kommen natürlich noch Vorurteile durch die gesellschaftliche Stellung. Aufgrund ihrer magischen Begabung verdienen Erwachte in der Gesellschaft in der Regel sehr viel mehr als andere und sind wohl meist eine wohlhabende Minderheit. Das weckt Neid & Abneigung!
Und das magische Dienstleistungen sicherlich nicht bilig sind (und so nur von den "Reichen" ohne Einschränkungen in Anspruch genommen werden kann), hilft auch nicht gerade.
 
Nicht zu vergessen... geschichtliche Ereignisse wie der Geistertanz werden bei den meisten "Nicht-Indianern" wohl eher für Furcht & Mißtrauen" gesorgt haben. Magische Verbrechen erscheinen immer schlimmer & gefährlicher. Gerade die Möglichkeit der Mind-Rape Magie sollte für viel Angst bei der breiten Masse führen.
 
Viele Magier halten sich den mundanen Bürgern (berechtigterweise) für überlegen. Diese Arroganz (vor allem Hermetiker) macht es nicht gerade leicht, beliebt zu sein.
 
Zu guter letzt... Magie mag in der 6. Welt ein alltäglicher Anblick sein... aber das bedeutet nicht, dass sie weniger gefürchtet wird.

 

 

Diese Textstellen waren mir bekannt. Jedoch bezog sich das auf...

ich lese ja immer in Foren das Minde-Mages das schlimmste (oder eines der schlimmsten Sachen) sind, was in Shadowrun herumläuft.

Das Magie im allgemeinen beäugt, und das schlimmste in der Welt sind seit geschnitten Brot kenne ich und akzeptiere ich... denn wer mag schon einen Magier der z.B. dich einfach mit 100erten Manablitzen auf Stufe 1 tot machen kann, ohne das es jemand mitbekommt..., oder der Unsichtbare der in das Zimmer deiner Tochter schleicht... usw. usw.

 

Wie gesagt mir ging es darum, eine IG-Aussage zu finden, die diesen Teil (z.B. Gedankenbeherschung) der Magie als "den schlimmsten überhaupt, weil der Rest ja gar nicht schlimm ist..." beschreibt, da es ja auch andere potentielle schlimme Magieanwendungen gibt.

 

Edit:

Gerade die Möglichkeit der Mind-Rape Magie sollte für viel Angst bei der breiten Masse führen.

Genauso wie Unsichtbarkeit, Physische Maske, Manablitz, Reduziere Attribut, Kenntnis von Ritualen... denn "sollte für viel Angst bei der breiten Masse führen" ist nicht mehr belegt wie das der Rest der Magie harmlos ist und deswegen nicht genauso kritisch (oder von der IG Welt massiv sanktioniert) beäugt wird, sondern scheinbar nur eine subjektive Aussage, das der SL (oder Spieler die diese Möglichkeit nicht haben), ihren schönen Plot nicht kaputt gemacht bekommen, bzw. nicht alle ihre Wachen über den Haufen geschossen kriegen weil einige Zauber (in dem konkreten Fall z.B. Handlung beherrschen) z.B. im Kampf recht mächtig sind.


Bearbeitet von Wayko, 10. August 2020 - 12:11 .


#1664 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.159 Beiträge

Geschrieben 10. August 2020 - 13:08

Das läuft dann vermutlich darauf hinaus ...

 

Was aber wohl auch bei vielen Spielern/Spielleitern vermutlich zündet, ist allein die Vorstellung im eigenen Körper nur noch Mitfahrer zu sein. Dieser Kontrollverlust ist, (zumindest auch in meiner Vorstellung) tausendmal schlimmer, als erfahren zu müssen, dass jemand sich als ich ausgegeben hat um Schabernack zu treiben. Und die Beherrschungs/Gedankensonde Magier haben (zusammen mit den den Divinationsinitiaten) auch als einziger Archetyp das Potential jeden Plot auf Anhieb zu sprengen. Jeder NPC wird jedes Geheimnis verraten, sobald der Magier sich mit den Würfeln aufgewärmt hat. Jeder Plottwist des SL wird aus 10.000km Entfernung schon entdeckt. Also lässt jeder SL seine Gruppe wissen, dass der Einsatz von solchen Zaubern IMMER negative Auswirkungen auf ihren Ruf hat. Denn allein zu wissen, dass Magier "Imb0r der Mächtige" über die Fähigkeit verfügt, die Gedanken und Handlungen seiner Opfer zu beherrschen, lässt jeden Johnson davon Abstand nehmen, sich persönlich mit der Gruppe zu treffen.

 

Anders als der Kugelblitz, der primär erstmal cool ist, solange wie damit das Ziel des Auftrags erfüllt wird. Aber wenn damit Passanten gegrillt werden, ists negativ.

 

... wobei das: "Was aber wohl auch bei vielen Spielern/Spielleitern vermutlich zündet, ist allein die Vorstellung im eigenen Körper nur noch Mitfahrer zu sein. Dieser Kontrollverlust ist, (zumindest auch in meiner Vorstellung) tausendmal schlimmer, als erfahren zu müssen, dass jemand sich als ich ausgegeben hat um Schabernack zu treiben." wohl imho auch ingame greift. Ein psychologischer Effekt.

 

 

Das manche Zaubersprüche das Potential haben, viele Plots zu sprengen ist nun mal leider so. Kann man als SL evtl. in der Planung des Runs bereits berücksichtigen. Ansonsten muss man eben damit leben (oder outgame Regelungen treffen).

Aber dann mit hanebüchenen Aktionen versuchen den Magier zu behindern ist natürlich übler SL-Stil. Sollte so nicht vorkommen. Ich sehe aber auch nicht, wie der schlechte Ingame-Ruf von Mind-Rape Sprüchen das ...

 

"... bzw. nicht alle ihre Wachen über den Haufen geschossen kriegen weil einige Zauber (in dem konkreten Fall z.B. Handlung beherrschen) z.B. im Kampf recht mächtig sind."

 

... verhindern soll.

 

Edit: Könntest du den einen oder anderen Link posten, in dem diese Darstellung in Foren so beschrieben wurde?


Bearbeitet von Corpheus, 10. August 2020 - 13:18 .

  • CMD gefällt das
"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#1665 Wayko

Wayko

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 138 Beiträge

Geschrieben 10. August 2020 - 15:35

Das läuft dann vermutlich darauf hinaus ...

 

Was aber wohl auch bei vielen Spielern/Spielleitern vermutlich zündet, ist allein die Vorstellung im eigenen Körper nur noch Mitfahrer zu sein. Dieser Kontrollverlust ist, (zumindest auch in meiner Vorstellung) tausendmal schlimmer, als erfahren zu müssen, dass jemand sich als ich ausgegeben hat um Schabernack zu treiben. Und die Beherrschungs/Gedankensonde Magier haben (zusammen mit den den Divinationsinitiaten) auch als einziger Archetyp das Potential jeden Plot auf Anhieb zu sprengen. Jeder NPC wird jedes Geheimnis verraten, sobald der Magier sich mit den Würfeln aufgewärmt hat. Jeder Plottwist des SL wird aus 10.000km Entfernung schon entdeckt. Also lässt jeder SL seine Gruppe wissen, dass der Einsatz von solchen Zaubern IMMER negative Auswirkungen auf ihren Ruf hat. Denn allein zu wissen, dass Magier "Imb0r der Mächtige" über die Fähigkeit verfügt, die Gedanken und Handlungen seiner Opfer zu beherrschen, lässt jeden Johnson davon Abstand nehmen, sich persönlich mit der Gruppe zu treffen.

 

Anders als der Kugelblitz, der primär erstmal cool ist, solange wie damit das Ziel des Auftrags erfüllt wird. Aber wenn damit Passanten gegrillt werden, ists negativ.

 

... wobei das: "Was aber wohl auch bei vielen Spielern/Spielleitern vermutlich zündet, ist allein die Vorstellung im eigenen Körper nur noch Mitfahrer zu sein. Dieser Kontrollverlust ist, (zumindest auch in meiner Vorstellung) tausendmal schlimmer, als erfahren zu müssen, dass jemand sich als ich ausgegeben hat um Schabernack zu treiben." wohl imho auch ingame greift. Ein psychologischer Effekt.

 

 

Das manche Zaubersprüche das Potential haben, viele Plots zu sprengen ist nun mal leider so. Kann man als SL evtl. in der Planung des Runs bereits berücksichtigen. Ansonsten muss man eben damit leben (oder outgame Regelungen treffen).

Aber dann mit hanebüchenen Aktionen versuchen den Magier zu behindern ist natürlich übler SL-Stil. Sollte so nicht vorkommen. Ich sehe aber auch nicht, wie der schlechte Ingame-Ruf von Mind-Rape Sprüchen das ...

 

"... bzw. nicht alle ihre Wachen über den Haufen geschossen kriegen weil einige Zauber (in dem konkreten Fall z.B. Handlung beherrschen) z.B. im Kampf recht mächtig sind."

 

... verhindern soll.

 

Edit: Könntest du den einen oder anderen Link posten, in dem diese Darstellung in Foren so beschrieben wurde?

 

 

 

Ich Zitiere mich mal selbst (weil du den Abschnitt mit Schabernack zitiert hast):

Sich als jemand anderes ausgeben zu können, um Frauen zu vergewaltigen, als "Schabernack" einzustufen... ich weiß das wurde von dir nicht gesagt und auch nicht angedeutet, aber es war einer der Beispiele die ich benutzt habe und beziehe es mal darauf. Aber ich kann auch sagen "Ja, mit Gedankenbeherschung mach ich ja auch nur Schabernack, das ist doch nicht schlimm, wir lachen sogar darüber.". Am Ende kommt es drauf an was man damit macht, aber schlimmes kann man mit vielen machen, oder auch nicht. Ich will halt nur sagen, man kann etwas richtig Krass aussehen lassen (Gedanken beherrschen), wenn man was anderes was auch schlimm ist massiv verharmlost (Schabernack)

Der psychologische Effekt, ist ja auf viele Gebiete der Magie anwendbar... ich für meinen Teil, würde es eventuell viel schlimmer finden, einen Magier mit Attribut-Senken Log und Intensivieren der mich mein restliches Leben Dumm macht, und ich bemerke es nicht einmal... Was jeder einzelne als "schlimm" bzw. "schlimmer" ansieht, ist ja für jeden Freigestellt. Mir ging es halt darum, weil ich wissen wollte ob die IG-Welt gegen diese Form der Magie (bzw. was daran abgelehnt ist),  offiziell restriktiver vorgeht als bei der restlichen Magie. 

Ich sehe aber auch nicht, wie der schlechte Ingame-Ruf von Mind-Rape Sprüchen das ...

offiziell gibt es den ja nicht... für Magie allgemein, ja, aber wohl nicht für Mind-Mages im speziellen. Außer du meinst das wenn eine Gruppe das für sich selbst festlegt das es so ist..., dann Ok, ja dann will ich nichts gesagt haben.

Edit: Könntest du den einen oder anderen Link posten, in dem diese Darstellung in Foren so beschrieben wurde?

Was genau? Dann suche und schaue ich gerne.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0