Zum Inhalt wechseln


Foto

Spielleitung für Dummies


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 ianmcderp

ianmcderp

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 16 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2015 - 12:23

Nachdem ich in letzter Zeit die Forenbeiträge zu INS aufmerksam verfolgt und mich zu der Kampagne noch etwas schlau gemacht hab', hab' ich jetzt richtig Lust bekommen diesen Klassiker einmal zu leiten. Der Schmöker liegt schon griffbereit und der Respekt vor DER Kampagne schlechthin ist enorm. Ich persönlich hab' bis dato nur einige OneShots und keine wirkliche CoC-Kampagne geleitet. Meine Fragen dazu sind:

  • Wie geht man das Unterfangen, so ein episches Werk (oder auch generell einen solchen Wälzer), zu leiten, am besten an?
  • Was sind eure Erfahrungen als SL zu dieser Kampagne, und
  • welche Tipps würdet ihr eurem Vergangenheits-Ich mit auf den Weg geben bevor es sich an das Werk macht?


#2 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2015 - 12:39

Möglicherweise banal:
- Komplett lesen, mindestens überfliegen. Ganz wichtiger Punkt.
- Entsprechende Forenbeiträge hier und auch auf YSDC suchen und lesen. Von den Erfahrungen anderer profitieren.
- Einen eigenen Ablaufplan der einzelnen Abschnitte erstellen inkl. Zeit/Datum und Ort. Das hilft die Kampagne zu verstehen.
- Die eigene Gruppe mit evtl. vorgeschlagenen Investigatoren abgleichen. Klappt das mit den eigenen Spielern? Muss man etwas anders machen?
- Die Abschnitte im Geiste durchspielen bzw. durchdenken. Hätte man selbst auch Spaß daran? Gibt es etwas, was man anders lösen sollte/würde/müsste?

#3 starwarschef

starwarschef

    Supporter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.262 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2015 - 13:17

Einfach mal den BdW-podcast anhören!

CthulhuSupportTeamLeitung

Mitfinancier des CthulhuForenbuchs


#4 DarkFlo

DarkFlo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 44 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2015 - 14:22

Also ich persönlich gehe eigentlich wie folgt vor, beispiel die Bestie 1-3

-Einmal durchgelesen, in gedanken überlegt wie und was meine charaktere an welcher stelle machen und wie dies aussehen könnte.

-Dinge die mir überhaupt nicht passten entweder abändern oder rauslassen

-Danach noch einmal step by step nochmal durch mit einem Zettel und eben den groben handlungsplan notiert

-Im kopf einmal ungefähr durchgespielt und die NSC werte auf Karteikarten übertragen

-Spaß haben.

 

-unerteile die Kampagne einfach in viele oneshots bzw unterteile die kampagne doch einfach in episoden, funktioniert mMn bei der Bestie ganz gut wie im BdW podcast gut erklärt worden ist, das du von land zu land, dinge einsammeln musst. Ich weiß nicht inwieweit INS untergliedert wurde.



#5 Der Läuterer

Der Läuterer

    Adjektivator des Grauens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 13.000 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2015 - 20:46

jetzt richtig Lust bekommen diesen Klassiker einmal zu leiten. Der Schmöker liegt schon griffbereit und der Respekt vor DER Kampagne schlechthin ist enorm.

- Lass Dich nicht einschüchtern. Masks ist zwar ein Klassiker, aber im Prinzip ist die Kampagne auch nichts anderes als Deine One-Shots... eben nur etwas länger.
- Such Dir zu allererst einmal zuverlässige Spieler, die so eine Kampagne mit Dir auch voll durchziehen wollen.
- Wenn Du neue CoC Spieler hast, die bislang andere Systeme gespielt haben, solltest Du mit dem pulpigen Charakter des Spiels keine Probleme bekommen. Mit einem puristischen Abenteuer hättest Du sicher mehr Probleme.
- Leg einen Charakter-Pool (pro Spieler 2-3 SCs) an. Das ist hilfreich. Ein gemeinsamer Hintergrund der SCs sollte da helfen; vielleicht eine Organisation, eine Uni, die Armee.
- Wie ich anderen Orts bereits schrieb, ist es hilfreich, den NSC von Jack Elias bereits VOR der Kampagne ins Spiel eingebunden zu haben und den Mann der Gruppe bekannt zu machen.
- Die Kampagne ist gut spielbar. Mach Dich also nicht verrückt. Das Spiel trägt sich praktisch von selbst, auch wenn man die Kampagne nur Kapitel für Kapitel vorbereitet. Mach also langsam. Nichts ist frustrierender, wie wenn Du alles bereits vorbereitest hast und das Ganze dann im Sand verläuft, weil die Spieler doch einen anderen Geschmack haben.
- Lies ein paar Rezensionen über die Kampage - möglichst neutrale. Das sind die besten Zusammenfassungen und Du hast einen Überblick.
- Erstell Dir eine Zeitleiste. Wichtige zurückliegende Termine, auf die Du bei Bedarf zugreifen kannst.
- Viel Spass.

Bearbeitet von Der Läuterer, 16. Oktober 2015 - 20:52 .

  • Kezia gefällt das
Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören.
- Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues -

#6 Kezia

Kezia

    Cthultist #066

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 553 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2015 - 10:02

unerteile die Kampagne einfach in viele oneshots bzw unterteile die kampagne doch einfach in episoden, funktioniert mMn bei der Bestie ganz gut wie im BdW podcast gut erklärt worden ist, das du von land zu land, dinge einsammeln musst. Ich weiß nicht inwieweit INS untergliedert wurde.

 

Ich kenne INS auch nicht, aber eigentlich ist eine Kampagne oftmals tatsächlich nur eine Aneinanderreihung von mehreren Abenteuern, die zwar ein grosses Übermotiv und Ziel haben, aber im Grunde genommen auch nur Stück für Stück abgearbeitet werden. Also keine Angst - man braucht zwar mehr Zeit, hat dafür aber dann die Extra-Befriedigung, nach allen einzelnen Abenteuern auch noch ein grosses Überziel erfüllt zu haben.


  • Der Läuterer gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0