Zum Inhalt wechseln


Foto

Meine Hausregeln - Hot or Not?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
81 Antworten in diesem Thema

#76 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.162 Beiträge

Geschrieben 17. März 2019 - 11:39

Zu den Regeln selbst: Zu kompliziert und viel zu schwer.

 

1. So viel Regeln, es geht nur um eine Wohnung. Einfach etwas Zeit, ggf. eine Gebräuche/Verhandlungsprobe und der SL macht 1-3 Angebote, aus denen der Runner wählen kann.

 

2. Typischer Fehler beim Regelschreiben: anscheinend nicht getestet. Ausgedehnte Proben werden immer unterschätzt, dementsprechend hast du den Wert so hoch gesetzt, dass ein durchschnittlicher Runner ohne Makler keine Chance hat. 12 Erfolge erfordern im Schnitt 36 Würfel. Bei ausgedehnten Proben wird immer 1 Würfel abgezogen. Auf 36 kommt man mit einem Pool von 8 (8+7+6+5+4+3+2+1). Das heißt, dass Runner mit weniger als CHA 4 und Gebräuche 4 im Schnitt keine Wohnung aus eigener Kraft finden. Wohl gemerkt eine ohne Sonderwünsche. Und einen Gebräuchepool von 8 hat in aller Regel das Face (natürlich höher), aber weder der Schamane, noch der Samurai, Decker, ... wobei es beim Schamanen mit hohem CHA noch reichen könnte. Alle anderen haben bestimmt 4-6 bei Gebräuche-Proben, das bringt aber nur 3-7 Erfolge, also wird es selbst mit Edge kaum reichen...


  • CMD gefällt das

#77 n3mo

n3mo

    Semiotikguerilla

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 4.686 Beiträge

Geschrieben 17. März 2019 - 14:27

Hat die Mietpreisbremse also nichts gebracht... verdammt. Aber das wäre ja äußerst realistisch. Zumindest in der Großstadt :P .


  • CMD gefällt das

They never tell you how heavy a corpse is in training school.
You can´t afford to fall in love with a plan...

 

Whilst I write this, I hold a sword in each hand and a pistol in the other.

 

.ninja {color: black; visibility: hidden; animation-duration: 0.00001s; }


#78 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.420 Beiträge

Geschrieben 19. März 2019 - 17:22

Ich freue mich über jeden Kommentar. Gerade auch über Kritik... aber die muß auch berechtigt sein:

 

2. Typischer Fehler beim Regelschreiben: anscheinend nicht getestet.

 

Natürlich ist das nicht getestet. Geht aus dem Text hervor.

 

Ja. Wenn es für eine Situation keine Regel gibt (und ich eine brauche), entscheide ich das spontan. Und lege das hinterher für zukünftige Fälle fest. Oder - so wie in diesem Fall - bereits im Vorfeld.

 

Deshalb frage ich ja hier im Forum nach Einschätzungen!

 

 

 

Ausgedehnte Proben werden immer unterschätzt, dementsprechend hast du den Wert so hoch gesetzt, dass ein durchschnittlicher Runner ohne Makler keine Chance hat. 12 Erfolge erfordern im Schnitt 36 Würfel.

 

Bei der Festsetzung des Schwellenwerts habe ich mich am GRW orientiert. 12 Erfolge entsprechen einem "durchschnittlichen" Schwellenwert.

 

 

Das heißt, dass Runner mit weniger als CHA 4 und Gebräuche 4 im Schnitt keine Wohnung aus eigener Kraft finden. Wohl gemerkt eine ohne Sonderwünsche. Und einen Gebräuchepool von 8 hat in aller Regel das Face (natürlich höher)...

Alle anderen haben bestimmt 4-6 bei Gebräuche-Proben, das bringt aber nur 3-7 Erfolge, also wird es selbst mit Edge kaum reichen...

 

Ich bin von der Zielsetzung ausgegangen, dass es durchaus einen Makler oder eben Glück erfordert, eine gleichwertige Wohung zu finden. Mithilfe eines Maklers klappt das ziemlich sicher... oder der Runner braucht Glück (beim würfeln oder Edge).

 

Für diese Einschtätzung habe ich meine persönlichen Erfahrungen bei der Wohungssuche als Grundlage genommen und dystopisiert. Ich gehe davon aus, das die Wohungssuche 2075+ nicht einfacher ist als heute. Ein Aspekt, der zugleich auch verdeutlicht, was für ein Glück Konzernbürger haben, die ihre Wohnung vom Konzern zur Verfügung gestellt bekommen (solange sie funktionieren).

 

 

Zu den Regeln selbst: Zu kompliziert und viel zu schwer.

 

Ich finde die nicht unbedingt zu schwer, aber irgendwie auch zu sperrig/aufwändig. Aber das ...

 

Einfach etwas Zeit, ggf. eine Gebräuche/Verhandlungsprobe und der SL macht 1-3 Angebote, aus denen der Runner wählen kann.

 

... ist mir dann doch zu simpel bzw. zu viel handgewedelt.


"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#79 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.162 Beiträge

Geschrieben 19. März 2019 - 22:39

Getestet war vielleicht nicht richtig formuliert. Die Schwierigkeit kann man ja schon erkennen, wenn man sich schlicht ausrechnet, welchen Pool man für einen Erfolg mit durchschnittlichen Würfen braucht. Dann merkt man auch, dass es bei erhöhtem Schwellenwert endgültig unschaffbar wird. Dein Beispielcharakter hat einen Pool von 8, womit er im Schnitt 12 Erfolge schafft, nicht die nötigen 18. Dafür wäre eine Erfolgsqoute von 50% bei 36 Würfeln erforderlich. Das ist mehr als "etwas Glück".

Die Angaben im GRW finde ich auch recht happig und gehe davon aus, dass die Entwickler wohl ebenfalls nicht nachgerechnet haben. Oder andersrum, sie halten einen Pool von 8 für durchschnittlich. Was an sich ok ist, nur haben die meisten Gruppenmitglieder eben nur in sehr wenigen Fertigkeiten einen durchschnittlichen Pool. Wenn man Proben von allen fordert, muss man das im Hinterkopf haben.

 

Deine Idee mit dem Makler ist ok, wenn man ihn nicht als Connection braucht. Einfach dem etwas Geld geben und gut. Wenn das nur mit Connection geht, ist es eine Pseudo-Erleichterung. Wer hat schon einen Immobilienmakler als Connection?

 

Dein Problem mit dem Handwedeln kann ich nicht nachvollziehen. Je nachdem, wie gut die Gebräucheprobe war, bekommt der Spieler passende oder weniger passende Angebote. Ist für mich keine Handwedelei. Dein Vorschlag ist, die Kategorie auszuwürfeln. Die genaue Ausgestaltung ist auch Handwedelei, dafür ist das Auswürfeln seltsam. Ich suche eine günstige (ungefähr Unterschicht, ggf. Mittelschicht) Wohnung in einer C-Gegend und finde stattdessen ein Luxusappartment? Unrealistisch und dazu trotz geglückter Probe unnütz (mangels Geld).



#80 Darian

Darian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 987 Beiträge

Geschrieben 20. März 2019 - 09:08

Ich finde den Schwellenwert jetzt auch nicht zu hoch. Ein Samurai kann sich auch die wenigsten Waffen auf dem Schwarzmarkt besorgen, die er haben will. Da braucht er auch nen Schieber oder sein Face. Warum sollte es ihm bei der Wohnung besser gehen? Bzw. wo ist das Problem wenn Tobi Trollkrieger zu Linda Labertasche sagt: "Du Linda, du kennst doch bestimmt wen, der mir ne neue Butze besorgen kann, oder? Bei mir wimmelt es mittlerweile vor Ungeziefer und seit dem letzten Run habe ich echt genug Kohle um mir was besseres zu leisten"

 

Dann kennt Linda als gutes Gruppenface vielleicht jemanden der wiederum jemanden kennt oder sie nimmt es selbst in die Hand.

 

Und am Ende des Tages gibt es ja immer noch das gute Teamwork



#81 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.420 Beiträge

Geschrieben 20. März 2019 - 11:08

Deine Idee mit dem Makler ist ok, wenn man ihn nicht als Connection braucht.


Der Makler muss keine Connection sein. Wohnungen sind legal und auch jeder Normalo kann sich ann einen Makler wenden.

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#82 BruderLoras

BruderLoras

    Märchenonkel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 320 Beiträge

Geschrieben 27. März 2019 - 19:05

Letztendlich kommts ja immer auf die Gruppe an, wieviel Würfelei geschätzt wird. Ich bin eher der Meinung, dass ausgedehnte Proben auf Wohnung suchen nicht unbedingt das Spiel bereichern, und würde stattdessen einfach bei der Besichtigung einer passenden Bleibe ins Spiel springen, wenn's etwas ausführlicher sein soll. Da kann ich mir noch schnell ein oder zwei Besonderheiten aus den Fingern saugen - "das einzige ist, dass Nachts zwischen 2 und 4 das Wasser nicht läuft. Aber das ist ja kein Problem, oder? Da schlafen die Leute ja. Und in der Kneipe im Erdgeschoss wird's am Wochenende halt manchmal ein bisschen lauter." und dann kann der Spieler was draus machen wenn er will, oder einfach abnicken. Damit hab ich ein Spielangebot und keine Würfelorgie.

 

Aber wenn man Würfelorgien mag, würde ich die Probe nicht zu schwer ansetzen. Mach halt ne 5 oder 6 draus, das ist schon deutlich einfacher. Es ist ja an sich nicht schwer, eine Wohnung zu finden, es ist schwer, SCHNELL eine Wohung zu finden. Wenn Du den Zeitraum entsprechend ansetzt kann's eigentlich jeder schaffen, aber man nimmt dann vielleicht doch den Makler, den Du erwähnt hast, in Anspruch, bevor man den Teamkollegen um einen Schlafplatz auf der Couch anhauen muss.


  • Sam Stonewall gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0