Zum Inhalt wechseln


Foto

Magier vercybern - das Beste für 1,00 Essenz

Magie Bodytech Essenz Vercyberung Bioware Zauberer

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
103 Antworten in diesem Thema

#16 h0neyp0t

h0neyp0t

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 166 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 11:57

Hehe, das Gleiche überlege ich grad für meinen TM .... der freie Essenzpunkt, Biokompatibilität und dann:

Cerebralbooster, Cerebellumbooster, Mnemonic Enhancer und Pushed sind wohl gesetzt .... und der Rest?


Ich habe auch den TM mit Prototyp gebaut. Über den Nachteil "verschuldet" gab's dann noch die nötige Finanzspritze. (Auch wenn ich wohl mein Leben lang nur Zinsen zahlen werde).

Der hat den Zerebralbooster und den Synapsenbeschleuniger verbaut, wegen des enormen Preises als schlechte Warestufe - und dann auch das einzige. Den schmerzeditor finde ich aber auch sehr reizvoll gegen den Entzugsschaden.

Das erste, was er sich jetzt zulegen wird ist der Vorteil Biokompatibilität, womit Ware bis 0,2 (Delta) keinen Essenzverlust verursacht. (Say wh00t? :D) Und dann bekommt er als erstes eine Datenbuchse, Antennen für die Ohren, den Balanceverstärker spendiert. (Außerdem jede Menge kram zum besser hören, aber hauptsächlich weil er blind ist.)

Besonders die Antennen ohne Essenzverlust sind genial für nen TM: -3 Rauschen!

Die Liste der coolen Dinge mit 0,1 bzw. 0,2 Essenz ist enorm. Endlich lohnt es sich auch für einen TM, Geld zu haben.

#17 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.536 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 12:07

Das erste, was er sich jetzt zulegen wird ist der Vorteil Biokompatibilität, womit Ware bis 0,2 (Delta) keinen Essenzverlust verursacht. (Say wh00t? :D)

 

Du, ich bin recht sicher, das die RAI zu dem Vorteil der ist, das man einfach nur 10 % weniger Essenzkosten hat, nicht der das man ganz ohne Essenzkosten irgendwas einpflanzen kann.

Check das lieber nochmal mit deinem SL ab ;)

 

mit Checkertanz

Medizinmann


  • Uli gefällt das

-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

 

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#18 Thor Walesz

Thor Walesz

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 12:15

Das erste, was er sich jetzt zulegen wird ist der Vorteil Biokompatibilität, womit Ware bis 0,2 (Delta) keinen Essenzverlust verursacht. (Say wh00t? :D) Und dann bekommt er als erstes eine Datenbuchse, Antennen für die Ohren, den Balanceverstärker spendiert. (Außerdem jede Menge kram zum besser hören, aber hauptsächlich weil er blind ist.)

 

Hi, verstehe ich nicht. Rundet Ihr ab? Denn ansonsten kommt man nie auf 0. Die Rechnung wäre ja: 0,4*0,2=0.08 und somit Essenz verbraucht. Bei Cyberware würde man nach der Logik sogar bis 0,3 kommen, da durch Adapsin + Delta + Biokomp der Multiplikator auf 0,3 sinken kann. Adapsin selbst kostet aber leider 0,2 Essenz, lohnt sich also eher ab 3 Essenzpunkten. Wobei ich auch ohne abrunden durch Adapsin finde, dass Cyberware wieder etwas eher nehmbar ist, da der Unterschied zu Bioware in bestimmten Bereichen dann sehr zusammenschrumpft, was den Essenzverbrauch angeht.


Bearbeitet von Thor Walesz, 18. Februar 2016 - 12:17 .


#19 Sandorian

Sandorian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 229 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 12:22

Ich denke das Ganze war eigentlich so gedacht (Die Betonung liegt hier auf "gedacht". Die tatsächliche Regelung ist etwas umständlicher):

 

Essenz-Grundwert x Modifikator = Tatsächlicher Essenzwert

 

Der Modifikator wird in erster Linie durch die Qualität der Cyber- bzw. Bioware bestimmt:

Standard: 1

Alphaware: 0,8

Betaware: 0,7

usw.

 

Die verschiedenen Möglichkeiten die Essenzkosten zu verringern bewirken eigentlich nichts anderes als den Modifikator weiter zu senken:

Mit den Vorteil Biokompatibilität zahl man 10% weniger: Die Kosten werden also von 100% auf 90% verringert, was einem Faktor von 0,9 entspricht. Diese Faktoren werden dann verrechnet und auf die erste Stelle nach dem Komma abgerundet:

Standard: 1,0 x 0,9 = 0,9

Alphaware: 0,8 x 0,9 = 0,72 abgerundet 0,7

Betaware: 0,7 x 0,9 = 0,63 abgerundet 0,6

usw.

 

Bei Bioware kann man die Kosten nicht weiter senken. Bei Cyberware kann man Biokompatibilität und Adapsin kombinieren. Beides senkt die Kosten um 10%, also erhält man jeweils einen Faktor von 0,9:

Standard: 1,0 x 0,9 x 0,9 = 0,81 abgerundet 0,8

Alphaware: 0,8 x 0,9 x 0,9 = 0,648 abgerundet 0,6

Betaware: 0,7 x 0,9 x 0,9 = 0,567 abgerundet 0,5

usw.

 

Im Prinzip senkt also jede Option zur Verringerung der Essenzkosten den zu verwendenden Modifikator um 0,1. - Es werden also nicht die Essenzkosten abgerundet, sondern der Modifikator mit dem die Essenzkosten multipliziert werden.

 

EDIT: Beispiel: Datenbuchse

Normale Essenzkosten = 0,1

Alphaware: 0,1 x 0,8 = 0,08

Betaware: 0,1 x 0,7 = 0,07

Deltaware: 0,1 x 0,5 = 0,05

 

Mit Adapsin oder Biokompatibilität:

Alphaware: 0,1 x 0,7 = 0,07

Betaware: 0,1 x 0,6 = 0,06

Deltaware: 0,1 x 0,4 = 0,04

 

Mit Adapsin und Biokompatibilität:

Alphaware: 0,1 x 0,6 = 0,06

Betaware: 0,1 x 0,5 = 0,05

Deltaware: 0,1 x 0,3 = 0,03

 

Auf Essenz 0,00 kommt man auf diese Weise nie, denn dazu müsste einer der Faktoren des Produkts 0 werden, was aber schlicht nicht der Fall ist.  ;)


Bearbeitet von Sandorian, 20. Februar 2016 - 00:46 .

  • Uli und Turin Fels gefällt das

#20 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.353 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 12:39

Puh, dieses RAI-Gerede immer, dabei steht alles in den Regeln.

 

Bodyshop, S. 58 Biokompatibilität:Essenzverlust sinkt um 10% kumulativ, wobei abgerundet wird.

Damit ist eindeutig klar, dass erst alle Modifikatoren verrechnet, dann abgerundet wird. Wie im Beispiel schon steht: Alphaware 0,8, davon nochmal 0,08 runter macht 0,72, abrunden 0,7.

 

Leider folgt Adapsin nicht dieser einfachen Regel (was die 0,2 Essenzkosten faktisch noch deutlich erhöht).

Bodyshop, S. 161 Adapsin:

Essenzkosten für Cyberware, die nach der Behandlung eingebaut wird, sinken (mehr oder weniger kumulativ) um 10%.

Wie im Beispiel erklärt, kostet Alphaware damit 0,8 Essenz -0,08, macht 0,72. Der Reflexbooster kostet Standard dann nur noch 1,8 (Gewinn 0,2), alpha 1,6-0,16=1,44 (Gewinn nur noch 0,16).

Die Regelung, insbesondere im Vergleich zu Biokompatibilität, ist mir unverständlich (vielleicht Angst aus Unwissen vor Umsonst-Implantaten), das würde ich hausregeln, falls jemand Adapsin jemals nehmen sollte.

 

Daraus ergibt sich auch der (RAW!) Minimalwert von Essenzkosten. Er beträgt als Gammaware mit Biokompatibilität und Adapsin: 0,4*0,9=3,6, abgerundet 0,3, davon für Adapsin abgezogen 0,03, also 0,27. Da Essenzkosten immer auf zwei Nachkommastellen gerechnet werden, kostet das minimalste Implantat mit Grundkosten von 0,05 mit diesem Boost 0,0135, was nach den Standard-SR-Regeln auf 0,02 aufgerundet wird. Biokompatible Deltaware bei 0,05-Implantaten kommt allerdings rundungsbedingt ebenfalls auf 0,02.

Hausregelt man Adapsin so, dass auch dort abgerundet wird, ergibt sich ein biokompatibler Gammaware-Adapsin-Modifikator von 0,2, sodass bei dieser Kombination (und nur dieser!) ein 0,05-Implantat (und nur das!) für 0,01 Essenz zu haben ist. ;)

 

Der Reflexbooster Stufe 2 ist dagegen nach offiziellen Regeln für minimal 0,81 Essenz zu haben, nach Hausregel für 0,6. Delta-biokompatibel immerhin noch für 1,2.

 

So, steht alles in den Büchern. :)



#21 Sandorian

Sandorian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 229 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 12:42

Das Ganze ist mMn unnötig kompliziert. Wäre es denn so schwer gewesen einfach zu sagen, dass jede dieser Optionen den Modifikator um 0,1 senkt, anstatt hier mit Prozentwerten zu rechnen?


Bearbeitet von Sandorian, 18. Februar 2016 - 13:15 .

  • Sam Stonewall gefällt das

#22 Max Mustermann

Max Mustermann

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 856 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 12:42

Die Formulierung zu biokompatibität ist wirklich unglücklich.... daher sollte man auf die zweite Stelle nach dem Komma runden, stellt sich nur die Frage, ob mathematisch runden oder immer abrunden...

MfG Max

#23 Sandorian

Sandorian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 229 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 12:45

Den ganzen Krempel mit der Kostenreduktion hätte man mMn (am besten im GRW) an einer Stelle zentral erklären und dann nur noch entsprechend verweisen sollen.  <_< - Vielleicht hätte dann auch jemand gemerkt, dass das Ganze so wie es im Moment formuliert ist nicht wirklich praktisch ist.

 

Zum (eigentlichen) Thema: Die Symbionten aus dem GRW sind (als Alphaware oder höher) auch nicht zu verachten, da sie ihre Stufe auf die Genesungsproben bei geistigen und körperlichen Schaden addieren. (Und mit der Genoptimierung "Verbesserte Symbiose" aus dem Bodyshop kann dann auch die monatlichen Kosten vermeiden, wenn man das möchte.)


Bearbeitet von Sandorian, 20. Februar 2016 - 00:47 .

  • Sam Stonewall gefällt das

#24 Thor Walesz

Thor Walesz

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 12:49

Ich werde die Hausregel Adapsin bringt  0,1 Reduktion auf den Faktor mal anregen. Macht das ganze etwas leichter, und auf 0 kommt man damit ja eh nie. Ich hatte es bei mir im char mal eingeplant, auch wenn es in der Anschaffung teuer ist. Aber mit der RAW Regel lohnt es sich eigentlich nicht so wirklich, wenn mann "nur" 4 Essenzpunkte ausgeben will und mit alpha bzw. Betaware kalkuliert. RAW ist es aber echt schick für gebrauchte Cyberware, da dort ja 0,125 "gewonnen" werden würden


Bearbeitet von Thor Walesz, 18. Februar 2016 - 12:50 .


#25 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.353 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 13:26

@Sandorian: Ja, gute Regelwerke (Splittermond zB, aber auch viele andere) machen das so, und so gehört sich das. Etwa: "Regel Essenzkosten: Wenn Ausrüstung, Qualität oder andere Dinge die Essenkosten modifizieren, wird der Kostenmodifikator auf eine Stelle nach dem Komma abgerundet." Leider bricht schon die Kategorie Gebraucht damit. Ja, sie erhöht die Kosten um 1/4, das klingt leicht, aber bei Kosten von 0,3, 1,5 oder 0,05 ist es nur noch mäßig leicht zu rechnen und führt zu genauso krummen Summen, wie jeder Modifikator mit zwei Nachkommastellen.

 

Die Formulierung zu biokompatibität ist wirklich unglücklich.... daher sollte man auf die zweite Stelle nach dem Komma runden, stellt sich nur die Frage, ob mathematisch runden oder immer abrunden...

Nein, auf die erste. Die normalen Modifikatoren sind immer in 10%-Schritten, damit sollte man nicht brechen. Die Effekte sind winzig, der Aufwand groß. 0,8 von 0,2? Ok, krieg ich hin, 0,16. 0,72 von 0,2? Puh. Sind 0,144. Muss ich aufrunden, sind also 0,15. Fast kein Unterschied, aber viel komplizierter.

 

Ich werde die Hausregel Adapsin bringt  0,1 Reduktion auf den Faktor mal anregen. Macht das ganze etwas leichter, und auf 0 kommt man damit ja eh nie. Ich hatte es bei mir im char mal eingeplant, auch wenn es in der Anschaffung teuer ist. Aber mit der RAW Regel lohnt es sich eigentlich nicht so wirklich, wenn mann "nur" 4 Essenzpunkte ausgeben will und mit alpha bzw. Betaware kalkuliert. RAW ist es aber echt schick für gebrauchte Cyberware, da dort ja 0,125 "gewonnen" werden würden

0,12 um genau zu sein: 1,25/0,9=1,125, gerundet 1,13. ;) Mit der Hausregel lohnt es sich, sobald man 2 Essenz in Cyberware verbraten hat.

 



#26 Sandorian

Sandorian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 229 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 13:29

So wie ich das sehe hängt das derzeitige System an zwei Stellen:

1) Beim Runden auf die erste Stelle nach dem Komma erhält man bei einigen Implantaten Essenzkosten von 0,0. (EDIT: Ist zum Glück nicht der Fall. ;) )

2) Die Formulierung wann gerundet werden soll, berücksichtigt nicht den Umstand, dass bei einigen Impantaten mehrere Faktoren zusammen kommen. (Was passiert wenn man Adapsin und Biokompatibilität verwendet?)

 

 

Die Regelung, die ich ausgeführt habe stammt so (mehr oder weniger direkt) aus SR4A. Ist schneller, einfacher und vor allem immer eindeutig UND man erhält keine Implantate die 0,0 Essenzpunkte kosten.


Bearbeitet von Sandorian, 20. Februar 2016 - 00:50 .


#27 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.353 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 13:47

Zu 1) Nur der Modifikator wird verändert, und dieser sinkt niemals unter 0,2 (hier Rundung auf die erste Stelle weil einfacher. Damit sind keine 0,00 Implantate möglich, weil bei der tatsächlichen Kostenberechnung einerseits das billigste die erwähnten 0,2*0,05=0,01 sind (und bei den Essenzkosten wird auf zwei Stellen gerundet) und ansonsten ohnehin aufgerundet wird.



#28 Sandorian

Sandorian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 229 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 14:59

Jain. Bei der Beschreibung zur Funktionsweise des Adapsins werden die eigentlichen Essenzkosten gerundet (oder zumindest kann man den Text so lesen). Und da kann es dann passieren, dass man auf 0,0 kommt. - Sinnvoll ist das natürlich nicht, weswegen ich auch immer nur den Modifikator verändern würde. - Kurz gesagt müsste an dieser Stelle eine einheitliche und vor allem eindeutige Formulierung (samt Beispielen) her, um Missverständnisse auszuschließen.

 

(Edit: Denkfehler. Ist so nicht der Fall.)


Bearbeitet von Sandorian, 20. Februar 2016 - 00:51 .


#29 h0neyp0t

h0neyp0t

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 166 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 15:49

Höh? Ich verstehe gar nicht, was hier unklar oder doppeldeutig ist..

Biokompatibilität beschreibt EINDEUTIG, dass etwas auf 0 Essenz sinken kann. Nämlich ALLES was bei 0,1 oder niedriger ist. Es wird um 10% verringert und auf die Zehntelstelle ABGERUNDET (!). Dass das kumulativ mit dem Grad der Ware ist, steht explizit dabei (und das hat Sam oben beschrieben).

 

Das heißt:

 

Ware mit 0,2, die ich dann als Deltaware kaufe sinkt auf 0,1, das reduziert sich DANN um 10 % auf 0,09 und wird dann abgerundet auf die Zehntelstelle, also auf 0. Das ist eine exakte Befolgung des angegebenen Beispiels. 

 

Und ich verstehe auch nicht, warum das "nicht sinnvoll" sein soll. Es bildet doch genau ab, wass Biokompatibilität aussagt:
Der Körper hat weniger Probleme mit Implantaten. Das geht eben so weit, dass die minimalstinvasiven (!) Implantate (0,1 ESS und weniger) eben keine Schäden an der Essenz verursachen, weil sie dem Körper gar nicht weiter auffallen. 
 

Auf jeden Fall hat es nichts mit Hausregel oder Deutungshoheit zu tun - Dieser Teil ist diesmal wirklich eindeutig. 



#30 Max Mustermann

Max Mustermann

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 856 Beiträge

Geschrieben 18. Februar 2016 - 16:33

Hi an alle,

ich habe die Kostenreduktoren (Kompatibilität, Adapsin usw.) immer als weiteren Faktor gesehen. D.h. ich behandle 10% als 0,1 und habe so einfach nur einen weiteren Essenkostenmultiplikator, dadurch wird vieles einfacher.

MfG Max

Bearbeitet von Max Mustermann, 18. Februar 2016 - 16:34 .






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Magie, Bodytech, Essenz, Vercyberung, Bioware, Zauberer

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0