Zum Inhalt wechseln


Foto

Powercreep im Rollenspiel

Würfelpool SL Spielleiter Charakter Generierung Mindestwürfe Threshold Dicepool

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
67 Antworten in diesem Thema

#16 Femmex

Femmex

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 660 Beiträge

Geschrieben 30. März 2016 - 15:42

 

Ich muss aber sagen ich finde es komisch, dass beim Durchschnittsmensch in seinem Beruf immer von einem 3er Attribut ausgegangen wird. Jemand der für seine tägliche Arbeit Geschick benötigt, der ist vermutlich überdurchschnittlich geschickt, schließlich übt er ja jeden Tag. Also der gewöhnliche Arbeiter hat vermutlich einen Pool von 10:

Naja 3 ist halt in fast allem (außer Edge) der "menschliche" Durchschnitt. So komisch find ichs eigentlich nicht das davon augegangen wird. Der Typ der seine tägliche Arbeit verrichtet (und nur ein bestimmtes Skillset verwendet) wird vllt. eher dieses "höher" haben als die Attribute selbst. Auch wenn er ansonsten ein ungeschickter Tollpatch ist, mit ein bisschen Übung in seinem Beruf, lässt auch er nicht alles fallen. Ist halt ein statistisches Ding, das der Mensch bei Geschick "im Durchschnitt" bei 3, der Elf bei 4 etc liegt. "Ausgearbeitete" Einzelfälle können immer anders aussehen ^^


  • Tyrannon gefällt das

#17 Tycho

Tycho

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.261 Beiträge

Geschrieben 30. März 2016 - 15:50

Aber der Durchschnitt sagt doch nix über der Verteilung aus. Es ist ja nicht so dass 90% der Menschen auf 3 sitzen und der die anderen 10% teilen sich 1,2,4,5 und 6. Den Durschnitt von 3 kann ich auch bekommen, wenn überhaupt kein Mensch einen 3er Wert hat, sondern die Hälfte hat 1er und die andere Hälfte hat 5er Werte (die wurden halt alle mit Prioritätensystem gebaut ;) )

 

Der durschnittliche Arzt ist vermutlich überdurchschnittlich Inteligent, der Extremsportler überdurchschnittlich Stark, usw. Jemand der einen Beruf ausübt der körperlich anspruchsvoll ist, wird in den entsprechenden Körperlichen Attributen auch besser sein.


  • Tyrannon und Turin Fels gefällt das

#18 Johnny Cash

Johnny Cash

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 156 Beiträge

Geschrieben 30. März 2016 - 16:23

Mmhhh das Problem des "Powercreep" entsteht doch imo nur wenn man die X-men auf eine Gurkentruppe (aka Sol, Vince & Tyron) loslässt, dann feststellt, dass die, natürlich, weggefegt werden und dann die Gesichter von Sol, Vince und Tyron mit den Werten von Rambo, Bruce Lee und Hulk füllt. Mit einem "Übercharakter" möchte ich halt die Mauern von Alcatraz erklimmen, Graf Dracula hinwegfegen oder 160 Mio aus den unterirdischen Tresoren von Las Vegas befreien.

Also ist der überzogene Schwellenwert für das Erdgeschossfenster für mich eher ein "Mindcreep" des SL - sprich die Herausforderungen sind nicht mehr angemessen, bzw. werden nicht mehr angemessen dargestellt - sprich der Einfallsreichtum ist dem Niveau der Runner hinterhergekrochen. Anfangs ist es eben schwer auch nur in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Später ist es relativ (nur) genauso schwer einen Hochsicherheitstrakt zu erklimmen (wenn ein EG [3] erfordert, ist das dann [16]?). Aber hey - es fühlt sich cooler an, man ist gewachsen! Dafür mach ich doch Rollenspiel! In ein Haus einbrechen könnte ich wohl selber noch (nicht das ich das vorhabe...), aber Adeptensuperkräfte werd ich wohl eher nicht bekommen können. Wenn ich die aber in meiner Vorstellung habe, also ingame, möchte ich ab einem gewissen Level NICHT mehr am Fensterbrett hängen bleiben und mir ne blutige Nase holen.

Think BIG!

 

Tante Edit:

 

Natürlich sind hier nicht nur die Spieler/SL Schuld. Ein entscheidender Verursacher für so hohe Werte ist die Tabelle "Fertigkeitsstufen" auf Seite 131 GRW SR5 Softcover. Bei dem ein Profi einen Wert von 6 aufzuweisen hat. Und schließlich will ein Großteil der Runner schon professionell unterwegs sein.

Hier hat in meinen Augen die Redaktion etwas gepatzt indem sie die maximalen Startwerte auf 6 begrenzt.

DIE SCHULDTM liegt vielleicht auch darin das der Eindruck besteht ab Chargen schon ein absoluter Profi sein zu müssen. Und dann wird halt festgestellt das man frisch aus dem Runner-Biotank generiert eben doch kein Ex-Navy Seal mit 10 Jahren Kriegserfahrung in allen Krisenherden der 6. Welt ist.


Bearbeitet von Johnny Cash, 30. März 2016 - 16:36 .

  • Tyrannon, Femmex und Turin Fels gefällt das

#19 Femmex

Femmex

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 660 Beiträge

Geschrieben 30. März 2016 - 16:54

 

Aber der Durchschnitt sagt doch nix über der Verteilung aus. Es ist ja nicht so dass 90% der Menschen auf 3 sitzen und der die anderen 10% teilen sich 1,2,4,5 und 6. Den Durschnitt von 3 kann ich auch bekommen, wenn überhaupt kein Mensch einen 3er Wert hat, sondern die Hälfte hat 1er und die andere Hälfte hat 5er Werte (die wurden halt alle mit Prioritätensystem gebaut ;) )

Wenn man es soooo betrachtet... Natürlich.

 

 

Der durschnittliche Arzt ist vermutlich überdurchschnittlich Inteligent, der Extremsportler überdurchschnittlich Stark, usw. Jemand der einen Beruf ausübt der körperlich anspruchsvoll ist, wird in den entsprechenden Körperlichen Attributen auch besser sein.

Vielleicht sollte man sich dann den Durchschnitt im jeweiligen Berufszweig ansehen für einen optimaleren Überblick. Nur haben wir dafür leider keine Aussagen :(

 

 

Mmhhh das Problem des "Powercreep" entsteht doch imo nur wenn man die X-men auf eine Gurkentruppe (aka Sol, Vince & Tyron) loslässt, dann feststellt, dass die, natürlich, weggefegt werden und dann die Gesichter von Sol, Vince und Tyron mit den Werten von Rambo, Bruce Lee und Hulk füllt. Mit einem "Übercharakter" möchte ich halt die Mauern von Alcatraz erklimmen, Graf Dracula hinwegfegen oder 160 Mio aus den unterirdischen Tresoren von Las Vegas befreien.

Es gibt da draußen SLs, vor allem Anfänger machen den "Fehler" gerne, die passen (unabhängig davon, um was es eigentlich geht) Schwellenwerte, Modifikatoren etc. danach an wie "toll" die Charaktere etwas können. Und dann kommt es zum Powercreep wenn ich das richtig verstanden habe. Es ist also relativ egal wie gut ich Klettern kann. Die verdammte (ingame selbe) Mauer ist immer gleich schwer für mich zu erklimmen ---> statt wie letztes mal 2 Erfolge brauch ich eben jetzt 6 (weil mein Würfelpool das hergibt). Man sieht defacto meinen Fortschritt nicht. Das ist doch das worum es geht oder? Also ja, auch die Mauer ist eigentlich nur ne Verkleidung und eigentlich der Mount Everest. (Und die armen Tropfe die letztes mal schon Probleme hatten...) [eher zusammenfassung, als Widerspruch, Erklärungsversuch etc von mir]

 

Irgendwo erinnert mich das aber auch an die spezielle Aufstellung der Gegner um den Panzertroll zu überwinden, während der Rest der Gruppe gnadenlos zugrunde gehen würde.

 

 

Also ist der überzogene Schwellenwert für das Erdgeschossfenster für mich eher ein "Mindcreep" des SL - sprich die Herausforderungen sind nicht mehr angemessen, bzw. werden nicht mehr angemessen dargestellt - sprich der Einfallsreichtum ist dem Niveau der Runner hinterhergekrochen.

Richtig, stimme ich dir zu.

 

 

Anfangs ist es eben schwer auch nur in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Später ist es relativ (nur) genauso schwer einen Hochsicherheitstrakt zu erklimmen (wenn ein EG [3] erfordert, ist das dann [16]?). Aber hey - es fühlt sich cooler an, man ist gewachsen!

Das ist das wünschenswerte :)

 

Edit: ist nicht ein problem, warum es zum Powercreep kommt eine einseitige "Belastung" der Charaktere?

 

Charakter A ist halt super "stark" was körperliche Pools und Kampffertigkeiten angeht, und nur das wird auch gefordert von Spielleiter B, während halt geistige und soziale Pools eigentlich auf einem geringen Level sind und denen Spielleiter B auch kaum Beachtung schenkt?


Bearbeitet von Femmex, 30. März 2016 - 17:05 .

  • Tyrannon gefällt das

#20 Johnny Cash

Johnny Cash

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 156 Beiträge

Geschrieben 30. März 2016 - 17:37

Ja, wenn dem so ist... schließlich muss nicht jeder Alcatraz erklettern, es sollte ja noch andere Möglichkeiten geben. Soziale Infiltration, als Wache verkleiden inkl. der gut gefälschten Dokumente und digital vorliegenden Versetzungspapieren etc. pp. Das erfordert denn halt von allen Seiten Kreativität und vom Sl eine gewisse Offenheit auch Dinge zuzulassen die gerade gar nicht vorbereitet sind. Auf körperliche Herausforderungen kann ich mich als SL ja relativ gut einstellen, bei sozialem Gedöns ist das halt viel schwieriger. Aber auch sehr spannend. Und wenn ein Mitglied irgendwas nicht kann ist es halt Aufgabe der Profis diese Mitglieder mitzuziehen, WEIL die dann ja auch wieder drinnen gebraucht werden (z.B: Hacker kann nicht infiltrieren, Infiltrator kann nicht hacken).

Und eigentlich ist es ja gar nicht so schlecht wenn der Soziopath mal was soziales Würfelt und das Face körperlich gefordert wird. Dann sieht der jeweils andere wie gut der eigene Char eigentlich ist  Das Balancing ist halt super schwierig und erfordert bei unausgewogenen Pools der Teams enorme geistige Flexibilität. Ein unendlicher Lernprozess ;) Und das klappt dann halt imo am besten im Zusammenspiel von Spieler und SL: jeder sollte dem anderen helfen, schließlich spielen die SCs gegen die NSCs aber SL und Spieler spielen zusammen. Da kann ja der Spieler auch mal den SL aktiv unterstützen und darauf hinweisen was für den Char gerade schwer ist. Nur ein Regel 0 SL wird dann sagen "Stimmt, Du Looser bist tot, Genickbruch und in der Pfütze ertrunken". So besteht die Möglichkeit das der SL ein gutes Gefühl für die SC entwickelt und manchmal gibt es dann mal ne unvergessliche Session mit nem richtigen Flow. Das klappt halt nicht immer. Aber wenns nie klappt (auch nach einiger Übung und Vertrautheit in der Gruppe) muss man halt mal über seine Erwartungen an sich selbst und die anderen reden.

 

Man sollte sich eben auch nicht zu sehr auf den geschriebenen Fluff festnageln lassen. Das GRW ist ja eine Orientierung. Wenn da steht 6 = Profi und das passt mir nicht dann, "Ich mach mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt!"


Bearbeitet von Johnny Cash, 30. März 2016 - 17:42 .

  • Ladoik, Tyrannon und Femmex gefällt das

#21 Tycho

Tycho

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.261 Beiträge

Geschrieben 31. März 2016 - 09:18

 

Man sollte sich eben auch nicht zu sehr auf den geschriebenen Fluff festnageln lassen. Das GRW ist ja eine Orientierung. Wenn da steht 6 = Profi und das passt mir nicht dann, "Ich mach mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt!"

 

Das macht doch CGL schon in den Missions, wo NSCs inflationär mit 10+ Werten rumrennen.

 

Ich denke die Regeln und die Beschreibung sollten halt irgndwie zusammenpassen:

 

Wenn ein Schwertschmiedegeselle mit den dafür vorgesehenen Werten nicht in der Lage ist zuverlässig ein einfaches Schwert zu schmieden (Hallo DSA!), dann läuft etwas schief. Genauso wenn irgendwelche NSCs in Runs in zig Fähigkeiten zur Weltklasse gehören. Wenn es eine Setzung gibt, welcher Skill wie gut ist sollte man sich als Autor auch daran halten. Imho ist die Einteilung bei SR5 ja auch ganz brauchbar, das Problem liegt wirklich mehr in den Steigerungskosten und der Tatsache, dass man man Start aus unerfindlichen Gründen auf max 6 beschränkt ist.

 

Gerade bei Shadowrun spielt man ja keinen Stufe 1 Krieger, der dann Angst haben muss, dass eine Katze in tötet, sondern ein Shadowrunner ist imho schon ein recht erfahrener Berufskrimineller.


  • Tyrannon und Femmex gefällt das

#22 S(ka)ven

S(ka)ven

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.585 Beiträge

Geschrieben 31. März 2016 - 10:44

Ich finde die Biotech Beispieltabelle aus Bullets & Bandages am aussagekräftigsten für Berufsskills

 

0 = Untrained 

1 = Beginner (Erste Hilfe Kurs absolviert)

2 = Novice (Medizin Student, Auszubildender im Krankenhaus

3 = Competent (Guter Student ohne viel Praktische Anwendung bisher)

4 = Proficient (Krankenassisstent mit abgeschlossener Ausbildung)

5 = Skilled (Neu angestellte praktizierende Krankenschwester)

6 = Professional (Doktor oder Krankenschwester unter 5 Jahre Berufserfahrung)

7 = Veteran (Doktor/Krankenschwester mit mehr als 5 Jahren Erfahrung im Beruf)

8 = Expert (Chefarzt / Oberschwester im Krankenhaus)

9 = Exceptional (Auszeichnungen gewinnende Berufsanwender)

10 = Elite (Ausnahmeärzte in elitären Einrichtungen oder Universitäten oder Begleitärzte von hohen VIP´s)

11 = Legendary (Pioniere in der Entwicklung neuer Techniken in Ihrem Bereich)

12-13 = Apex (Absolute Top Dog´s in Ihrem Bereich)

 

Ein Ausgebildeter Mechaniker in einer Autowerkstatt kommt somit bei mir auf einen 6er Skill + 3-5 für sein Attribut.

Also 9-11 Sollte für alle Ausgebildeten nicht gerade frisch rekrutierten Berufsausüber schon drinnen sein. B)

Wenn man das wiederum aber mit den Skills bei den GRW-NSC´s (Mafiaschläger, usw.) vergleicht, dann fallem einem da schon große Diskrepanzen zwischen Tabelle und NSC-Realität auf.

Ich als SL bin persönlich aber damit bisher am besten gefahren, auch bei Gangern, Söldnern, usw. (sofern keine Noobs) mit Pools im 8-12 Bereich zu arbeiten.

 

PS:

Falls jetzt jemand Panik bekommt, dass diese Einstufung ziemlich flott zum "Tot" aller Charaktere führt, da der SL die Mindestwürfe zu hoch ansetzt, als das "normal" sterbliche NSC´s diese überhaupt schaffen könnten, sollte lieber mal ein ruhiges Wort mit seinem SL führen und das Kapitel zu Mindestwürfen im Zusammenhang mit dieser Tabelle nochmal überdenken lassen. B)

 

PS: Und ja, dass bedeutet wir spielen alle bei "Standardrunnern" mit Chars die alle noch unter 5 Jahren in Ihrem Beruf gearbeitet haben.

Wer mehr will muss Prime Runner erstellen oder mit dem SL die Regeln aushebeln.  ;)

 

Mir persönlich wäre aber eine Hintergrundstory vom seit 10 Jahren in den Schatten aktive Runner zu heikel... nachher Spiele ich den dann extrem dumm und es stellt sich heraus, dass Realtität (wie man ihn spielt) sich sehr stark mit dem (was man in den letzten 10 Jahren tolles gemacht haben will) irgendwie total zueinander wie Tag und Nacht verhält.  :P


  • Tyrannon und Johnny Cash gefällt das

#23 Tyrannon

Tyrannon

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 807 Beiträge

Geschrieben 31. März 2016 - 11:03

Mmhhh das Problem des "Powercreep" entsteht doch imo nur wenn man die X-men auf eine Gurkentruppe (aka Sol, Vince & Tyron) loslässt, dann feststellt, dass die, natürlich, weggefegt werden und dann die Gesichter von Sol, Vince und Tyron mit den Werten von Rambo, Bruce Lee und Hulk füllt. Mit einem "Übercharakter" möchte ich halt die Mauern von Alcatraz erklimmen, Graf Dracula hinwegfegen oder 160 Mio aus den unterirdischen Tresoren von Las Vegas befreien.

Es gibt da draußen SLs, vor allem Anfänger machen den "Fehler" gerne, die passen (unabhängig davon, um was es eigentlich geht) Schwellenwerte, Modifikatoren etc. danach an wie "toll" die Charaktere etwas können. Und dann kommt es zum Powercreep wenn ich das richtig verstanden habe. Es ist also relativ egal wie gut ich Klettern kann. Die verdammte (ingame selbe) Mauer ist immer gleich schwer für mich zu erklimmen ---> statt wie letztes mal 2 Erfolge brauch ich eben jetzt 6 (weil mein Würfelpool das hergibt). Man sieht defacto meinen Fortschritt nicht. Das ist doch das worum es geht oder? Also ja, auch die Mauer ist eigentlich nur ne Verkleidung und eigentlich der Mount Everest. (Und die armen Tropfe die letztes mal schon Probleme hatten...) [eher zusammenfassung, als Widerspruch, Erklärungsversuch etc von mir]

 

Irgendwo erinnert mich das aber auch an die spezielle Aufstellung der Gegner um den Panzertroll zu überwinden, während der Rest der Gruppe gnadenlos zugrunde gehen würde.

 

 

 

Genau das wollte ich mit dem Aufruf aussagen, bzw auf das wollte ich Aufmerksam machen.

Keiner macht so etwas mit Absicht. "Es passiert halt" manchmal. Wenn man das hier dann liest, und mal wieder an die Nase gestupst wird, faellt es dem Ein oder Anderen wieder auf und kann korrigieren.

Genau das wollte ich erreichen.

 

 

 

Und was den Durchschnittswert 3 angeht kann ich nur sagen: Naja, es ist halt der Durchschnitt. Benutze ich in meiner Argumentation andere Werte darf ich mir umgekehrt anhoeren warum ich nicht den Durchschnittswert benutzt habe. Aber selbst dann, reden wir hier von einem Wuerfel. Und das finde ich dann einfach nicht zielfuehrend.

Klar kann man jetzt darueber diskutieren ob und unter welchen Umstaenden Menschen ihre Jobs waehlen.

Manche waehlen ihn, weil es ihnen leicht faellt (sie haben ein Begabung darin) was sich eventuell durch ein hoeheres Attribut wiederspiegelt. Andere allerdings machen es mit viel Arbeit, weil sie zwar nicht talentiert sind aber es eben gerne tun.

Worauf es aber schlussendlich ankommt ist der Gesamtpool und der muss schluessig sein. Wenn der NSC vom Hintergrund, der Geschichte und dem Stand her einen Skill von 7 hat, kann es sich um einen Attribut 6 Skill1 oder einem Attribut 1 Skill6 bzw alles was dazwischen liegt handeln.

 

 

Nochmal, ich will erreichen, dass SL und Spieler mal wieder genauer auf ihre Wuerfelpools achten und darueber nachdenken, ob das so in die Geschichte passt, die ihr spielt.

Ob es passt, sie zu gross oder aber auch mal zu klein sind muss dann jeder fuer sich selbst entscheiden.

Und natuerlich darf man Prime Runnern auch Prime Hindernisse in den weg werfen. Da wird dann aber eben anstatt ueber ein kleine raue Mauer ueber eine hohe, glatte mit Monodraht bestueckte Mauer geklettert. Wenns Sinn macht!

 

 

11er Werte sehe ich als vollkommen normal an fuer etwas das man jeden Tag(ausser WE) tut. Ein Mechaniker mit 11 Wuerfeln kann im Prinzip alles was leicht und mittel ist schaffen. Bei schwer, ists nicht mehr so sicher und das macht in meinen Augen eben Sinn!


Bearbeitet von Tyrannon, 31. März 2016 - 12:30 .

  • Femmex und Johnny Cash gefällt das

#24 Lyr

Lyr

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.899 Beiträge

Geschrieben 31. März 2016 - 15:52

Das Problem ist doch nicht das der Durchschnittliche Metamensch in seiner Proffesion auf einen Pool von 12 kommt. Sondern eher das der SL die 12er Pools in Neben Fertigkeiten erwartet. Sicherlich ist Akrobatik eine Fertigkeit die jeder Runner in Grundzügen beherrschen sollte. Aber sind hier wirklich generelle Pools von 12 erforderlich um leichte Aufgaben zu erledigen. Das ist doch hier die Frage
  • Sam Stonewall gefällt das

#25 Femmex

Femmex

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 660 Beiträge

Geschrieben 31. März 2016 - 17:29

 

0 = Untrained 

1 = Beginner (Erste Hilfe Kurs absolviert)

2 = Novice (Medizin Student, Auszubildender im Krankenhaus

3 = Competent (Guter Student ohne viel Praktische Anwendung bisher)

4 = Proficient (Krankenassisstent mit abgeschlossener Ausbildung)

5 = Skilled (Neu angestellte praktizierende Krankenschwester)

6 = Professional (Doktor oder Krankenschwester unter 5 Jahre Berufserfahrung)

7 = Veteran (Doktor/Krankenschwester mit mehr als 5 Jahren Erfahrung im Beruf)

8 = Expert (Chefarzt / Oberschwester im Krankenhaus)

9 = Exceptional (Auszeichnungen gewinnende Berufsanwender)

10 = Elite (Ausnahmeärzte in elitären Einrichtungen oder Universitäten oder Begleitärzte von hohen VIP´s)

11 = Legendary (Pioniere in der Entwicklung neuer Techniken in Ihrem Bereich)

12-13 = Apex (Absolute Top Dog´s in Ihrem Bereich)

Wenn man nach der Tabelle gehen würde... Würden Startcharaktere dann nicht von jedem Gangertrupp auseinandergenoemmen? Die den Scheiß ja teilweise schon seit ihrem 12 Lebensjahr betreiben? ^^

 

 

11er Werte sehe ich als vollkommen normal an fuer etwas das man jeden Tag(ausser WE) tut. Ein Mechaniker mit 11 Wuerfeln kann im Prinzip alles was leicht und mittel ist schaffen. Bei schwer, ists nicht mehr so sicher und das macht in meinen Augen eben Sinn!

Was man auch nicht vergessen darf, würde ich sagen, ist, das der Berufs-Mechaniker vllt. nicht alleine ist, das ganze also zu ner Teamprobe wird, er die entsprechende Ausrüstung hat die Modifikatoren geben etc. Die 11 "Ausgangswürfel" könnten also auch schon solide für schwere Proben reichen. Auch wenn mans auf der anderen Seite des SL Schirms nicht unbedingt mitbekommt. Würde ich jetzt noch hinzufügen wollen.

 

Wie sinnig ist in dem Zusammenhang eigentlich das Lebensmodulsystem? Gerade wenn ich mir Spezialsisten aus den Militärischen Bereichen zusammenbaue, was ja, wenn man sich die Module im Schattenläufer (und allen Bänden die Module enthalten) ansehe, vom Hintergrund her im machbaren sind. Ich habs noch nie ausprobiert, aber auch dabei gelten ja die ganz normalen Beschränkungen: Eine Fertigkeit nicht höher als 6 (wobei könnten es dabei auch mehr werden?) ein Attribut auf das natürliche Maximum usw.

 

Sicher, nach der Tabelle oben bist du nach unter 5 Jahren Berufserfahrung, dabei bzw. raus, aber vergleicht man da wieder mit den Vorgaben für Spezialeinheiten wie die Tir-Ghosts aus dem GRW fällst du aus dem Rahmen.



#26 Darius

Darius

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 730 Beiträge

Geschrieben 31. März 2016 - 17:45

Powercreep ist in meinen Augen ein (mehr oder weniger) schleichendes Anheben des allgemeinen Grundniveaus an Kompetenz das in diesem Fall (!) in einem immer wiederkehrenden obsolet machen von altbekanntem mündet, häufig kombiniert mit verhältnissmäßig kurzen Zeitintervallen pro "creep".

Das ganz ist eigentlich nur dann ein Problem wenn der SL sehr stark auf das Konzept der "mitwachsende Mauern" (=> Sicherheit eines Ziels orientiert sich extrem an der Kompetenz der Runner und kaum an innerweltlicher Logik) zurückgreift und/oder man Spieler am Tisch hat, die Charaktere führen die einen extremen Machtgewinn innerhalb von kurzer Zeit durchmachen.

Beides Stellschrauben die man in meinen Augen mit vertretbarem Aufwand unter Kontrolle halten kann.

Tyrannons Definition ist ähnlic, wenn auch nicht Deckungsgleich, kann aber imho mit vergleichbaren Mitteln unter Kontrolle gehalten werden.

Irgendwann können sich die Runner ja auch höherwertige Ziele suchen und nicht jeder Charakter muss bis zur Unendlichkeit gespielt werden.

#27 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.226 Beiträge

Geschrieben 31. März 2016 - 23:25

Das Problem ist doch nicht das der Durchschnittliche Metamensch in seiner Proffesion auf einen Pool von 12 kommt. Sondern eher das der SL die 12er Pools in Neben Fertigkeiten erwartet. Sicherlich ist Akrobatik eine Fertigkeit die jeder Runner in Grundzügen beherrschen sollte. Aber sind hier wirklich generelle Pools von 12 erforderlich um leichte Aufgaben zu erledigen. Das ist doch hier die Frage

Richtig. Werte von 10-12 sollten in Kernfähigkeiten ja machbar sein, aber ohne Ausrüstung ist 12 eben auch das Startmaximum in den meisten Fällen. Und in Nebenfertigkeiten sollte der SL anerkennen, dass ein Pool von 6 schon gar nicht übel ist. Das tun viele aber nicht. ;)
  • Lyr gefällt das

#28 Femmex

Femmex

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 660 Beiträge

Geschrieben 31. März 2016 - 23:37

 

Richtig. Werte von 10-12 sollten in Kernfähigkeiten ja machbar sein, aber ohne Ausrüstung ist 12 eben auch das Startmaximum in den meisten Fällen. Und in Nebenfertigkeiten sollte der SL anerkennen, dass ein Pool von 6 schon gar nicht übel ist. Das tun viele aber nicht. ;)

Deckt sich eigentlich schön mit "Wie Wichtig ist Geld für die Kompetenz der Runner?" Wenn man dadurch miese Pools ausgleichen kann.

 

Gegengeschichte: Wie steht es mit Dingen die nie "schwieriger" werden. Ich habs in "Zwingend benötigte Fertigkeiten" auch schon angesprochen. Wenn man jeden Runner unbedingt immer überall dabei haben will und sich jeder mit einem Geschick + Schleichen Pool von 4 oder 5 überall reinschleichen kann? Ist doch eigentlich auch frustrierend für die Chars die dadrauf eigentlich spezialisiert sind oder? ^^



#29 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.226 Beiträge

Geschrieben 01. April 2016 - 01:24

Zu viele Wenns. Niemand hat je behauptet, dass Charaktere ohne Akrobatik und mit Schleichen 2 sich überall (mit) reinschleichen können. Es geht nur darum, dass man die Anforderungen nicht übertreiben soll. Wenn jemand sagt, ohne Schleichen, Akrobatik, Computer, Gebräuche, ........ ist ein SC nicht spielbar, dann muss er sich aber mit wenig Würfeln zufrieden geben.
  • Medizinmann und Femmex gefällt das

#30 Lyr

Lyr

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.899 Beiträge

Geschrieben 01. April 2016 - 02:18

Wenn sich jemand auf schleichen spezialisiert hat wird er gegenüber denjenigen die ein paar Punkte reingeskillt haben, aber dennoch mehr Möglichkeiten haben.

Aber wenn sich alle spezialisieren müssen um nicht an einem Fenster im Erdgeschoss zu scheitern dann läuft in meinen Augen was falsch.

 

Was Sam sagt. Es gibt halt nicht genug Skillpunkte um wirklich in allem Hammer Werte zu erreichen und trotzdem ist man irgendwie überlebensfähig. Aber das muß dann auch die Welt hergeben.


  • Medizinmann, Femmex und Sam Stonewall gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Würfelpool, SL, Spielleiter, Charakter, Generierung, Mindestwürfe, Threshold, Dicepool

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0