Zum Inhalt wechseln


Foto

Neuigkeiten aus der Redaktion II. Quartal 2016


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
21 Antworten in diesem Thema

#1 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.272 Beiträge

Geschrieben 01. April 2016 - 11:04

Im 1. Quartal gab es im Forum eine ganze Reihe von Umfragen (siehe "Allgemeine Fragen usw").

Es ging um verschiedene Wünsche von alten und neuen Spielern und Spielleitern. Zu einem Teil davon wurde dann konkret eine Umfrage zur Meinungsbildung gestartet.

Das Ziel: Ein Gefühl dafür bekommen, ob die gegenwärtige Form der Veröffentlichungen ok ist, oder ob es eine spürbare Mehrheitsmeinung für Änderungen in die eine oder andere Weise gibt.

Die Beteiligung war häufig sehr gering.

Eine Mehrheitsmeinung für eine beliebige Änderung war tatsächlich nie zu erkennen.

 

Insofern hat sich damit "nur" bestätigt, dass die meisten Spieler/Spielleiter recht zufrieden mit dem sind, was sie von uns bekommen.

Dabei können nicht alle Einzelwünsche berücksichtigt werden, damit muss der Wünschende dann leben.

Manche Dinge machen wir auch aus voller Überzeugung auf eine Weise, die ein Einzelner vielleicht ganz anders haben möchte. Aber die Überzeugung hat sich da nicht verändert, sondern wurde durch die Umfragen höchstens bestätigt.

 

Wer sich nachträglich für Details interessiert: es ist alles unter "Allgemeine Fragen usw." zu finden.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Gangster - Unheimliche Unterwelt und das Begleitsoftcover für Spieler sind erschienen.

 

Feiertage der Furcht (3 Abenteuer im Softcover) ist gerade erschienen.

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

In der Endphase der Produktion befinden sich

 

Königsdämmerung (das ist die Übersetzung von "Tatters of the King", welche auf die Regeln der Edition 7 umgeschrieben wurde; ohne zusätzliche deutdsche Zwischenabenteuer oder so etwas)

Hardcover

Geplanter Veröffentlichungstermin: RPC 2016

 

Auch hierzu wird es eine Softcover-Spieler-Veröffentlichung geben: das Kampagnen-Tagebuch

 

 

Spielleiter-Sichtschirm

incl. 8 doppelseitige Regelzusammenfassungen

 

Charakterbögenset

enthält Charakterbögen für 1920er, NOW, Gaslicht, Mittelalter und Traumlande

sowie das Heft "Im Wandel der Zeit" mit kurzen Erläuterungen für das Spiel mit den anderen Spielhintergründen mit der Edition 7.

 

(edit, dank an Oliver) Upton Abbey

Sammlung von One-Shots

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

In der Produktion mit dem Veröffentlichungsziel SPIEL 2016

 

Prag - Die Goldene Stadt (Städteband mit mehreren Abenteuern)

ebenfalls mit begleitendem Softcover für die Spieler.

 

Dreißig - Softcover mit drei Abenteuern, die irgendwie mit der "30" zu tun haben könnten.


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#2 Blackdiablo

Blackdiablo

    Herr des Schreckens

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.342 Beiträge

Geschrieben 01. April 2016 - 11:09

Ich kann bestätigen, dass das Charakterbogenset bereits ausgeliefert wird/verfügbar ist, da ich es vor mir liegen habe. Eine Rezension meinerseits folgt bald.


"Nicht einmal der Tod kann dich vor mir retten."

 

- Diablo II

 

-----

 

"Hey, das klingt wahnsinnig interessant! Warum schreibst du nicht einen Artikel im ..."

 

CthulhuWiki

 

-----

 

- Wir bitten auch herzlich um Feedback! :) -

 


#3 oliver der entsafter

oliver der entsafter

    Advanced Member

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.537 Beiträge

Geschrieben 01. April 2016 - 11:47

Du hast noch "Upton Abbey" vergesssen.



#4 Guest_Seanchui_*

Guest_Seanchui_*
  • Gäste

Geschrieben 01. April 2016 - 12:05


Die Beteiligung war häufig sehr gering.

Eine Mehrheitsmeinung für eine beliebige Änderung war tatsächlich nie zu erkennen.

 

Oder sie wurde schlicht ignoriert. 12 likes + 4 "Ich schließe mich an"-Beiträgen ohne einen einzigen "Das sehe ich anders"-Beitrag - da hätte ich, glaube ich, eine Mehrheitsmeinung erkannt. Thema: "Struktur der Abenteuer".

 

Aber es ist das gute Recht der Redaktion, an einer anderen Struktur festzuhalten - es muß das RPG-Produkt entstehen, von dem die Redaktion überzeugt ist. Ich frage mich dann aber nur, was der ganze Umfragewahnsinn überhaupt sollte.


  • Der Tod, angband, purpletentacle und 5 anderen gefällt das

#5 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.272 Beiträge

Geschrieben 01. April 2016 - 13:38

@Seanchui and others:

 

Die Meinung war doch: Atmo-Fließtext, in dem die wichtige Infos untergehen = schlecht (stimmt, da hätte ich zusättzlich "gefällt mir" drücken können)

Stichworttext mit den wichtigen Infos = gut (stimmt für sich gesehen auch, fehlt aber die Atmo, die dann bewusst weggelassen wird)

 

Realität jetzt: Atmotext mit so gut hervorgehobenen Merkmalen, dass beide zufrieden sein sollten.

An Beispiele aus der aktuellen Produktion, wo es nicht so ist, kann ich mich jedenfalls nicht erinnern. Nur an Beispiele, wo dies oder das halt ok war (oder sein wird, Königsdämmerung)

 

Jedenfalls habe ich das insgesamt so aufgefasst.

Ich habe die Zustimmungen nicht so aufgefasst: schmeißt die Atmoformulierungen über Bord, wir wollen Abenteuer in Stichworten. Auch nicht: Schmeißt Fließtext über Bord, wir wollen stattdessen Kastentexte.

 

Atmotext mit Hervorhebungen + Zusatzkasten mit Stichworten: m. M. nach doppelt gemoppelt und darum i.d.R. überflüssig.

 

edit: Nachtrag: i.d.R. überflüssig bedeutet, dass es im Einzelfall mal sinnvoll sein kann, dann ist es aber ein Einzelfall.

 

 

edit 2: ich kopiere mal mein Fazit aus dem betroffenen Thread hier rein. Ich habe das Gefühl, dass das vielleicht übersehen wurde?

 

1 Monat später

 

Auswertung

 

Das Interesse an diesem Thread ist - wenn man die unterstützenden "gefällt mir" im Auge behält - schon recht groß. Leider ist die Kenntnis aktueller Bände wiederum eher gering.

 

CTHULHU-Abenteuer sind regelmäßig "Fließtext". Daran wird sich auch nichts ändern.

Wenn z.B. Raumbeschreibungen vorliegen, werden normalerweise relevante Inhalte Fett gedruckt.

Viele Kastentexte zerhacken einen Fließtext und schaden dadurch mehr als dass sie nutzen.

Ein großes Umschwenken auf einen anderen Schreibstil würde ich darum nicht erwarten.

 

Wo es ernsthaft das Verständnis eines Textes fördern würde, kann ich mir den Stichwortstil vorstellen, aber um das Beispiel von der ersten Antwort aufzugreifen. Das würde in einer aktuellen Veröffentlichung so aussehen:

 

Das Arbeitszimmer ist mit dunklem Holz vertäfelt. Die Luft in dem Raum ist abgestanden und schmeckt nach kaltem Rauch. Ein wuchtiger, altertümlicher Schreibtisch beherrscht den Raum von der Nordwand aus. Ein nicht minder beeindruckender Sessel ist auf der Rückseite des Schreibtisches zu finden. Schließtechnik vermögen die schweren Schubladen des Schreibtisches zu öffnen, worin sich die Korrespondenz mit dem Anführer der Kultisten befindet (Raum Handout 1). Die Fenster sind mit schweren Brokat-Vorhängen verhüllt, so dass kaum Sonnenlicht in den Raum dringt. Über knarrende Holzdielen kann man Bücherregale erreichen, die an allen vier Wänden des Zimmers aufgestellt sind und eine umfangreiche Sammlung moderner und leichter Literatur enthalten. Ein Kamin in der Südecke des Zimmers vermag wohlige Wärme auszustrahlen, nun ist aber nur kalte Asche zu finden. Mit Verborgenes erkennen findet man hier verbrannte Überreste eines Briefes in der Asche (Raum Handout 2)."

 

Ich empfinde das sowohl als atmosphärisch genug, als auch eindeutig genug dargestellt, um alle wichtigen Sachen auf einen blick zu erkennen.

Gerade die fett-Hervorhebung sollte allen Anforderungen genügen, und damit beide "Zielgruppen" ("ich will atmosphärische Schilderungen" "ich will spieltechnische Infos") befriedigen.

 

Thema abgeschlossen.

Aber falls es in Zukunft ein aktuelles Abenteuer geben sollte, wo jemand meint "ich finde die Infos nicht oder nur sehr mühsam", dann bitte einfach dort aktuell durchgeben. Dann schauen wir uns das gern an.


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#6 PacklFalk

PacklFalk

    Carebär

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.898 Beiträge

Geschrieben 01. April 2016 - 14:46

 


Die Beteiligung war häufig sehr gering.

Eine Mehrheitsmeinung für eine beliebige Änderung war tatsächlich nie zu erkennen.

 

[snip] 12 likes + 4 "Ich schließe mich an"-Beiträgen ohne einen einzigen "Das sehe ich anders"-Beitrag - da hätte ich, glaube ich, eine Mehrheitsmeinung erkannt. Thema: "Struktur der Abenteuer". [snip]

 

Ich sehe das in der Tat anders! Ich benötige atmosphärische Schilderungen, und kann mit dem von dir vorgeschlagenen Beispiel nicht viel anfangen.

 

Naja, jetzt ist es eigentlich viel zu spät, aber es fällt mir im allgemeinen schwer mich (rechtzeitig) zu exponieren.


"I hope you brought your wits with you

for sanity is in short supply here!"

 

Hratli - Diablo 2, Act III

 

"Still sane, Exile?"

 

Zana, Mastercartogrpher - Path of Exile


#7 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.272 Beiträge

Geschrieben 01. April 2016 - 15:06

Anmerkung von mir: ich finde es ok, das Thema hier in diesem Thread weiterzubesprechen, weil es ja auch bestandteil neur "Neuigkeiten" ist.

(also kein back-to-topic oder sowas)


  • Puklat gefällt das

Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#8 angband

angband

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 713 Beiträge

Geschrieben 01. April 2016 - 17:30

Bevor ich gleich zu den Umfragen Stellung nehme, möchte ich vorweg betonen, dass ich grundsätzlich relativ zufrieden mit der Qualität der Publikationen bin. Als Hobbyist ist man natürlich mit Herzblut dabei und will gerne mit Hilfe von Ideen und Kritik weiterhelfen.

 

Ich finde es auch okay, wenn Judge Gill letztlich "Redaktionsentscheidungen" geltend macht, weil vieles sicherlich Geschmackssache ist.

 

Sowohl der verwendete Modus der Umfragen zur Feedbackgewinnung als auch die Auswertung der Ergebnisse sind allerdings sehr fragwürdig und auch enttäuschend. Dass in irgendeiner Form konstruktiv mit geäußerten Ideen umgegangen wird, kann ich nicht wirklich erkennen. 


Bearbeitet von angband, 01. April 2016 - 17:31 .

  • starwarschef, Der Tod, TAFKAP und 3 anderen gefällt das

#9 starwarschef

starwarschef

    Supporter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.322 Beiträge

Geschrieben 03. April 2016 - 02:03

dann noch ein kurzes Zitat von Septic aus einem anderen Forum, da ich den Vorschlag einer anderen Art des Feedbacks selber auch gut finden:

 

Fairerweise musst du aber zugeben, dass beispielsweise 'Priester der Krähen' und die anderen von dir angeführten Abenteuersammlungen keine neuen Publikationen sind. icon_e_smile.gif

Unabhängig davon, dass ich die Antworten auf die Umfragen sehr interessant fand, sind diese ja niemals repräsentativ für die Mehrheit der Cthulhu-Spieler. Dafür sind im Forum einfach viel zu wenig Leute aktiv.
Man könnte eine abgespeckte Version der Fragen mit multiple Choice-Antworten einfach den nächsten Publikationen beilegen. Am Ende zieht man aus allen Einsendern noch einen Gewinner für ein signiertes Buch und schon hat man auch einen Anreiz geschaffen, dass da Leute teilnehmen.


TEST


#10 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.272 Beiträge

Geschrieben 03. April 2016 - 07:01

Generell kamen ja schon sehr viele Wünsche zusammen, deren Beantwortung umfasste ja immerhin etwa 2x das ganze Alphabet (also rund 50 Einzelpunkte). Davon gab es als direkte Antworten entweder konkretes "ja" oder "nein" oder auch  ein Dutzend mal "vielleicht, wenn ...".

 

Zu diesen "Vielleichts" hatten dann alle Forennutzer einen Monat lang Zeit, ihre Meinung durchzugeben. Das Interesse reichte von 1 (!) Antwortbeitrag bis zu maximal inhaltlichen 20 Antwortbeiträgen (incl. unterstützenden "gefällt mir").

Ist es noch sehr erklärungsbedürftig, dass Einzeländerungswünsche, die selbst im Forum auf kein oder fast kein Interesse stoßen, als Mindermeinungen definiert werden? Ich finde nicht. Und wenn es dabei um eine gerelle Änderung der Ausrichtung geht, ist das damit vom Tisch, denn wir sind grundsätzlich von der Form und den Inhalten der Sachen, die wir rausbringen, deswegen überzeugt, weil wir uns vorher überlegt hatten, wie wir das machen wollen (und dies durch über ein Jahrzehnt "Reaktion auf letztlich suboptimale Formen/Inhalte", also das Ausmerzen von aufgetretenen unidealen Wegen).

Es dürfte auch nicht erklärungsbedürftig sein, wenn ein Wunsch "angenommen" wurde. Das muss dann sicher auch nicht zusätzlich begründet werden.

 

Bleibt die kleine Zahl von Wünschen, die es nicht geschafft haben. Das kann an verschiedenen Gründen liegen:

a ) Es gib gleichzeitig mit vergleichbarer Stärke den gegenteiligen Wunsch zur Veränderung. Da ist es nicht dumm, auf dem beschrittenen Mittelweg zu bleiben. Davon bin ich überzeugt.

b ) Der Wunsch ist in seinem Kern eigentlich erfüllt (siehe oben das Beispiel mit den hervorhebungen der wichtigen Dinge in einer Beschreibung). Die gewünschte Änderung wird als als ergänzung zu dieser Erfüllung i.d.R. überflüssig angesehen.

c ) Es bleibt auch bei relativ vielen Antworten eine Mindermeinung, weil die anderen Beiträge nicht verstärken, sondern dagegen argumentieren.

d ) Der Wunsch eine Änderung bedeuten würde, die nicht zu unserer Veröffentlichungsphilosophie passt ("Stichworttextkästen anstatt Atmo-Fließtext mit Hervorhebungen).

 

Auffällig war übrigneds auch, dass es fast nie Beispiele aus den aktuellen Veröfffentlichungen gab, was für mich bedeutet, dass viele Wünsche "einfach so aus dem Bauch kamen, weil man mal irgendwann etwas in Händen hielt, was diesen Wunsch gerechtfertigt haben mag", aber gar nichts mehr mit der Gegenwart zu tun hat.

Diesen Dingen fehlt aber die Basis, um sich damit noch länger zu befassen. Weil es darum geht, tatsächliche Änderungsbedarfe der gegenwart zu erkennen. Nicht eine Rückschau auf die letzten 10 Jahre zu machen.

 

Ich habe mir ausgesprochen viel Zeit dafür abgezweigt, diese Meinungen innerhalb der letzten 2 Monate zu erfragen und die Möglichekit zu bieten, sich einzubringen.

Der Kreis der Personen, die sich eingebracht haben, ist sehr klein.

Trotzdem habe ich das Ganze bis zu seinem organisatorischen Ende durchgehend mitverfolgt und so zeitnah wie möglich die Ergebnisse zusammengetragen. Das kann man in den Einzelthreads nachlesen. Ein noch weitergehendes "Feedback" auf die Masse der Sachen ist da nicht zusätzlich drin.

Es mangelt mir an der Zeit, jetzt auf jeden Beitrag personenbezogen zu antworten. Ich sehe das auch nicht als erforderlich an. Ich glaube auch gar nicht, dass das bei dem Großteil der Wünsche / Beiträge jetzt seitens der Schreibenden als erforderlich angesehen wird.

 

FALLS es einzelne Sachen gibt, die nun trotz der Meinungsbildung per Umfrage und des daraus gezogenen Fazits noch anders gesehen werden, können die herzlich gerne weiter diskutiert werden. Dann reicht eine PN an mich mit der Bitte: "öffne bitte Thread xxx noch einmal, denn da möchte ich gern drüber diskutieren". Dann mache ich das, kein Problem.

 

 

edit: wie sollte man konstruktiver umgehen mit Ideen, die

  • sonst niemanden interessieren, als mit der Antwort "können wir vielleicht mal machen, ändert aber nicht die allgemeine Linie"
  • ebenso auf Zuspruch wie auf das gegenteil davon trifft, als mit der Antwort "da bleiben wir lieber auf dem Mittelweg"
  • sich an die Verlagleitung richten, als mit der Antwort "wurde dorthin weitergegeben"
  • eine Änderung der Praxis bedeuten, welche wir nicht wollen, wie z.B. mit der Antwort "wir wollen Fließtext mit Hervorhebungen nicht ersetzen durch stichwortartige Aufzählungen"
  • verstärkt durch die Meinungsbildung auf fruchtbaren Boden gefallen sind, also durch die Antwort "das machen wir"

 

Manchmal scheint es eine Erwartungshaltung zu geben, die zu schwer zu befriedigen ist.

Vielleicht hätte man sich dafür explizit irgendwo dafür bedanken sollen, dass jemand einen Beitrag geschrieben hat. Das ist m. M. aber so, als müsste man sich bei Wählern dafür bedanken, dass sie zur Wahl gegangen sind. Nein, wenn man direkt nach seiner Meinung gefragt wird und die mitteilt, ist das zwar schön, aber nicht ein Anlass, dafür Dank zu erhalten. Ebensowenig muss man sich umgekehrt dafür bedanken, dass man seine Meinung sagen konnte, denn das kann man im Forum eh immer, hier nur etwas strukturierter und zielorientierter. Es war also beidseitig kein "Dank" erforderlich. Falls das jemand vermisst hier - dies ist die Erklärung dafür.

 

Zusatzergänzung: Die gerade aufgeworfene Idee mit einer Umfrage (nicht im Forum, sondern auf anderem Wege) ist leider gar nicht neu. Sie ist nicht so alt wie "Print-on-Demand", aber sie liegt vielleicht in derselben Schublade wie jene. Ich erwarte irgendwie nicht, dass das noch konkrete Formen annimmt, obwohl ich die Idee sehr gut finde (ich hatte sie ja von 1 - 1,5 Jahren selbst ...). Aber wer weiß, vielleicht passiert da ja doch noch irgendwann irgendwas.


  • starwarschef gefällt das

Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#11 Noatalba

Noatalba

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 20 Beiträge

Geschrieben 04. April 2016 - 06:58

Vermutlich ist diese Frage schon mal irgendwo gestellt worden, allerdings habe ich sie konkret im Zusammenhang mit der 7. Edition noch nicht gefunden. Ist eigentlich geplant, alte Abenteuer oder - noch besser! - alte Quellenbände nochmals aufzulegen, mit Anpassungen an die neuen Regeln?


Bearbeitet von starwarschef, 04. April 2016 - 12:41 .
Musste noch genehmigt werden!


#12 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.272 Beiträge

Geschrieben 04. April 2016 - 12:46

Alte Quellenbände wird es auf alle Fälle neu für die Edition 7 geben, aber da warten wir derzeit darauf, was Chaosium "vorlegt", weil wir bei allen "regellastigen" Bänden auf das Mutterschiff angewiesen sind (und vermeiden wollen, dasss wir in jahr 1 selbst etwas ersinnen, in jahr 2 was ganz anderes von Chaosium kommt und wir in jahr 3 alles neu rausbringen müssten, um regelkonform zu bleiben).

Bei Dingen, wo höchsten sehr langfristig oder nie was von Chaosium  zu erwarten ist, streben wir möglichst baldige Umsetzungen an (aber auch das braucht seine Zeit, weil bisher noch nicht abschließend klar ist, was da kommen dürfte und was nicht).

Optimistisch würde ich sagen, vielleicht kann man da mehr im nächsten Quartal sagen. Aber das ist ehrlicherweise unbedingt als optimistisch einzustufen.


  • myrenne gefällt das

Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#13 Noatalba

Noatalba

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 20 Beiträge

Geschrieben 04. April 2016 - 14:28

Das klingt trotzdem vielversprechend! :)


Bearbeitet von Noatalba, 04. April 2016 - 14:28 .


#14 Dark_Pharaoh

Dark_Pharaoh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.467 Beiträge

Geschrieben 06. April 2016 - 12:02

Ich denke auch, eine Mehrheitsmeinung ergibt sich nur aus diesem Forum nicht.

 

Zu den "aktuellen" Bänden: kenne ich alle nicht, weil wir einige langfristige Kampagnen gespielt haben und auch andere Systeme spielen. Zudem habe ich ein paar Dinge ausgelassen aus fehlendem Interesse bzw. weil mich an älteren Produkten einige Dinge gestört haben. Und solange ich nicht in Kundenmeinugen das Gefühl habe, dass sich hier etwas geändert habe, gebe ich mein Geld derzeit für andere Systeme aus.

 

Allerdings gab es hier über die Jahre wieder und wieder Vorschläge, die teilweise auch große Unterstützung fanden. Ich glaube kaum jemand will, dass Cthulhu von Grund auf neu erfunden wird. Aber sehr viele wünschen sich einige Dinge seit Jahren regelmäßig, in meinen Augen sind das besonders:

 

- eine deutsche Kampagne welche das Erbe von "Auf den Inseln" antritt

- mal einen Abenteuerband, der neue Wege geht (z.B. Armitage Files) - etwas was man in der Form noch nicht hatte. Vielleicht kann man auch das Prinzip von Fate hier nennen, also dass die Rolle des SL für dieses eine "Testprojekt" verändert wird und die Spieler mehr mitgestalten können

- Abenteuerbände für die "Nebensettings" mit ergänzenen Ideen für das drumherum (z.B. NOW mit Dingen wie sie bei Unknown Armies oder Delta Green), also Organisationen, einem Metaplot usw. um aus diesen Anregungen auch vielseitige Ideen selbst am Spieltisch entwickelt zu können (Stichwort: SL Toolbox)

 

Was in meinen Augen immernoch sinnvoll wäre: ein eigener Internetauftritt für Cthulhu: dort würden Umfragen viel mehr Leute erreichen und man könnte sie einfach erstellen. Neue Produkte könnten ansprechender und "moderner" präsentiert werden. News wären leichter zugänglich. Wenn Pegasus hierfür keine Ressourcen hat gibt es denke ich genug Fans, die hier unterstützen würden. Die aktiven Köpfe finden sich ja hier oder bei der dLG und wenn man sich mit ein paar Leuten an den Tisch setzt ist da bestimmt was möglich. Und als "Bezahlung" wäre sicherlich mal ein kostenloser Band einer Neuerscheinung ausreichend für diese Kultisten. Also wäre der Aufwand (finanziell und personaltechnisch) eher gering für Pegasus zum Start denke ich. Wenn es dann gut läuft und der Verlag davon profitiert kann man immernoch über andere Lösungen einer Entlohnung nachdenken.

 

Zum Fließtext: es wurden ja auch Bsp. genannt, was Alternativ sehr ansprechend ist, ich wiederhole mich: die Abenteueraufbereitung bei Cthulus Ruf. Leider gibt es da wenig Rezis / Abenteuerberichte (ich selbst komme seit Monaten nicht dazu mein Projekt die ganzen Abenteuer zu spielen und einen Spielbericht zu verfassen leider nicht mehr nach, vom Tisch ist das aber noch nicht). Aber hier hat der SL, der nicht jedes Detail Wort für Wort vorgegeben braucht, alles um ein Abenteuer zu leiten: eine Handlungsübersicht, eine kurze Beschreibung der wichtigsten Szenen und mögliche Abläufe. Das ganze mehr als Bausteine, die man viel flexibler an das Vorgehen der Spieler anpassen kann. Wenn das wirklich interessant sein sollte führe ich den Punkt gerne aus. So könnte man Abenteuer deutlich kürzer halten und damit einfacher leiten. Ich persönlich bin mittlerweile weg davon die Sachen als Buch zu kaufen sondern hole mir nur das pdf. Hier kann ich Textpassagen rauskopieren bzw. nur wichtige Seiten ausdrucken, drin herummalen und mir das Abenteuer aufbereiten, wie ich es wirklich brauche.

 

Eigentlich liebe ich Bücher, die Illustrationen und optische Dinge, allerdings finde ich die Abenteuer gerade bei Cthulhu sehr anstrengend zu leiten weil sie manchmal, gerade wegen dem Fließtext, einfach zu überladen sind. Und als SL ist für mich einfach wichtiger, dass ich mit dem Material schnell und unkompliziert arbeiten kann. Vermutlich denken sich jetzt einige, ein Cthulhus Ruf Fanboy. Mag sein, aber nicht ohne Grund: dort bekommt man auf 10-15 Seiten alles was man braucht - und dazu ist es auch noch sehr ansprechend aufbereitet. Natürlich werden dem einen oder anderen ein paar Infos fehlen, aber wenn ich die SLs betrachte, die ich bisher bei Cthulhu kennengerlent habe, sind das in den allermeisten Fällen Leute die schon etwas Erfahrung haben. Zudem spricht ja auch nichts gegen Zweigleisigkeit, also auch Bände die wie bisher für Einsteiger aufbereitet sind. Wenn man dann einen direkten Vergleich hat kann man eine aussagekräftige Umfrage machen, welche Variante besser ankommt. Und zu den Ruf Ausgaben gab es zwar wenig ausführliches Feedback, aber immer eine große Mehrheit äußerst positiver Meinungen. Von daher ist es bestimmt auch nicht verkehrt, solche Meinungen auch in die Überlegungen mit einzubeziehen (was vermutlich passiert, hier habe ich selbstverständlich keinen Einblick).


Bearbeitet von Dark_Pharaoh, 06. April 2016 - 12:08 .

  • Der Tod, angband, purpletentacle und 8 anderen gefällt das

#15 Kiri

Kiri

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 144 Beiträge

Geschrieben 18. Mai 2016 - 16:38

Gibt es schon was Genaueres zur Veröffentlichung des Prag Bandes - wir sind sehr jipig drauf und wollen jetzt mit dem Golem beginnen - wäre ja doof, wenn man dann 5 Monate oder länger auf die Fortsetzung warten muss...

Wahrscheinlich muss man sich dann noch ein wenig im Nebel die Beine vertreten, oder?

 

Gruß Kiri






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0