Zum Inhalt wechseln


Foto

Gefallen für einen Cop?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
33 Antworten in diesem Thema

#1 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.259 Beiträge

Geschrieben 08. April 2016 - 16:37

Meine Spieler haben eine Straßencop Connection. Und der hat mittlerweile einige Gefallen bei den Runnern gut. Und jetzt ist es an der Zeit, diese einzulösen.

 

Ich plane für 1 Abend einen kleinen Run, bei dem sie einen Gefallen bei ihrer Straßencop Connection einlösen müssen. Leider stehe ich gerade etwas auf dem Schlauch.

 

Was für Gefallen könnten die Runner dem Straßencop tun? Es sollte nix großes sein... in einem Abend durchzuspielen.


"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht."

> Rosa Luxemburg

 

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"

> Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#2 Nimmermehr

Nimmermehr

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 167 Beiträge

Geschrieben 08. April 2016 - 17:06

Informationen. Ein hohes tier beschatten an welchen sich die polizei wegen con-gesetze zum nichtstun verdammt ist. Oder diesen irgendwelche verbotenen Dinge unterschieben das sie ihn festnageln können bzw eine observations erlaubnis bekommen.
  • Wandler gefällt das

#3 Foxfire

Foxfire

    Konzerninsider

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 399 Beiträge

Geschrieben 08. April 2016 - 17:34

Seine Geliebte vor der Razzia aus dem Bordell holen, ohne das es die anderen Cops mitbekommen.  (Razzia wurde vorverlegt weil ein Ziel mit hohem Stellenwert angekommen ist, es ist Eile geboten)

 

Schmiergeld für ihn eintreiben. ( Bei hohem Loyalitätswert)

 

Sein schwarzes Buch wurde von Kollegen entwendet.

 

Er ist ehrlich wurde aber von korrupten Cops reingezogen, die Beweise dafür müssen verschwinden.

 

Ein Krimineller ist geflohen, der Cop hat ihn damals überführt und befürchtet Rache.

 

Seine Dienstwaffe ist nach einer Hangover-Night verschwunden.

 

Ein Informant des Cops ist verschwunden/ in Schwierigkeiten.

 

Ein neuer Kollege ist im Revier, der Cop war mit ihm in der Grundausbildung vor zehn Jahren.

Leider erkennt er seinen alten Stubenkameraden kaum wieder! Ein Nachahmer? Nur Nachwirkungen eines langen Undercovereinsatzes ... wer weiß?

 

Eine kriminelle Jugendband sorgt für Ärger, der Cop will den Fagin dahinter. (Oliver Twist)


Bearbeitet von Foxfire, 08. April 2016 - 17:37 .

  • Slino gefällt das

Jeder kann, darf und sollte Shadowrun spielen wie er will.

Die oben angeführte Meinung erhebt keinen Anspruch auf allgemeine Gültigkeit sondern ist lediglich ein Ausdruck meiner persönlichen Spielvorlieben.

Danke für ihre Aufmerksamkeit.

 

Foxfire   Der mit dem langen Stock

 

#4 Duriel

Duriel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 465 Beiträge

Geschrieben 08. April 2016 - 19:37

Ein Verbrecher (Mörder, Vergewaltiger, Mafia-Don, etc.) wird "aus Mangel an Beweisen" freigelassen. In Wirklichkeit wurde aber der Richter (und oder Staatsanwalt) bestochen.

Der Polizist beschließt der Gerechtigkeit selbst etwas auf die Sprünge zu helfen und heuert die Runner an, ihn auszuschalten.

 

Oder du nimmst dir ein Beispiel am Film "SWAT". Reicher Verbrecher bietet eine hohe Summe für seine Befreiung. Der Polizist heuert die Runner an, um ihm bei der Gefangeneneskorte den Rücken freizuhalten.

 

Ansonsten find ich Foxfires Vorschläge sehr gut!

 

Gruß Duriel


It is true that there is no such thing as pure black and white. There are several shades of grey between it.

But if you admit this, if you cross the white line and step into the lighter grey, you won’t stop walking.

You will always say, my next step is not much worse than that before and some day you will reach the black line.

And if that happens, if you stand in front of that black line, you will think about what you have done.

And even if you decide not to cross that line and turn around to walk back to the white line,

someone will grab you from behind and drag you across that black line you never wanted to cross.

That's how it works in the shadows of our time.


#5 Foxfire

Foxfire

    Konzerninsider

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 399 Beiträge

Geschrieben 08. April 2016 - 19:49

Danke für die Blumen


Jeder kann, darf und sollte Shadowrun spielen wie er will.

Die oben angeführte Meinung erhebt keinen Anspruch auf allgemeine Gültigkeit sondern ist lediglich ein Ausdruck meiner persönlichen Spielvorlieben.

Danke für ihre Aufmerksamkeit.

 

Foxfire   Der mit dem langen Stock

 

#6 Ech0

Ech0

    Advanced Member

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.054 Beiträge

Geschrieben 09. April 2016 - 12:06

 

Ein neuer Kollege ist im Revier, der Cop war mit ihm in der Grundausbildung vor zehn Jahren.

Leider erkennt er seinen alten Stubenkameraden kaum wieder! Ein Nachahmer? Nur Nachwirkungen eines langen Undercovereinsatzes ... wer weiß?

 

KFS!!!


http://DarksideJourney.de - Der Sci/Fi, Fantasy & Horror Podcast!
http://DieSchattenSpieler.de- Der Actual-Play-Podcast: Shadowrun 5, D&D 5 et al.

#7 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.324 Beiträge

Geschrieben 09. April 2016 - 12:11

KFS!!!

Brich die Erwartungshaltung der Spieler. Wenn KFS bei euch etabliert ist, lass es nicht KFS sein. Wenn KFS noch nicht der große Hauptplot ist, ist KFS eine gute Möglichkeit es zum ersten Mal auftreten zu lassen.


Bearbeitet von Wandler, 09. April 2016 - 12:12 .

  • Sam Stonewall gefällt das

#8 Briareos

Briareos

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 416 Beiträge

Geschrieben 09. April 2016 - 13:02

Die Gang in seiner Gegend ufert aus und soll was auf die Finger bekommen.

Ein Familien Mitglied ist auf die schiefe Bahn geraten und muss rausgeboxt werden.



#9 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.259 Beiträge

Geschrieben 11. April 2016 - 09:02

Erstmal ein großes Danke für die vielen Ideen!

 

Als erstes habe ich mich für einen Klassiker entschieden - der Cop ist scheinbar ein Guter und die Runner vollbringen eine gute Tat im Namen der Gerechtigkeit:

Einflußreicher Kon-Bürger metzelt Jack-The-Ripper mäßig bei heimlichen Ausflügen diverse Prostituierte im Revier des Cops. Trotz Identifizierung durch Kameraaufnahmen verweigert der der exterritoriale Kon die Auslierferung.

Die Runner sollen ihn beschatten, extrahieren und auf öffentliches Gelände bringen, wo sie den Täter dem Cop auslierfern und dieser ihn festnehmen kann.

 

Die Detailfragen:

- Welcher exterritoriale Konzern in Seattle soll es sein?

- Welche Funktion/Job hat der Täter?

- Hier ergibt sich die Schwierigkeit, auf exterritorialen Gelände den Täter zu beschatten und zu entführen. Wie könnte das aussehen?

- Was steckt hinter der Brutalität des Täters?

 

 

PS: Da die Runner mit Sicherheit dem Cop über kurz oder lang wieder einen Gefallen schulden, werde ich mit dem nächsten Gefallen das Klischee brechen und den Cop als einen Bad Cop darstellen: Die Runner sollen einen Konkurenten bei der Beförderung diskreditieren und so der Connection den beruflichen Aufstieg ermöglichen. Natürlich erfahren sie das erst nach dem Run durch die Medien...


"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht."

> Rosa Luxemburg

 

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"

> Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#10 Major Wolf

Major Wolf

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 969 Beiträge

Geschrieben 11. April 2016 - 16:58

Die Detailfragen:

- Welcher exterritoriale Konzern in Seattle soll es sein?

 Aztech (wer sonst?)

 

- Welche Funktion/Job hat der Täter?

ganz kleines Licht im Konzern. LKW-Rigger. Beliefert Läden

 

- Hier ergibt sich die Schwierigkeit, auf exterritorialen Gelände den Täter zu beschatten und zu entführen. Wie könnte das aussehen?

ihn auf einer Auslieferungsfahrt abpassen

 

- Was steckt hinter der Brutalität des Täters?

AzTech experimentiert mit Blutrauschdrogen. Der Ripper ist eigentlich ein vollkommen gewaltloser Mensch (also maximale Umpolung). Jetzt hat man ihm "Metzgerlitium" verabreicht und schon verfällt er in einen derben Blutrausch, den er an den Nutten im Rotlichtviertel auslässt

 

- wenn die Runner ihn länger observieren bekommen sie eine Tour in den Barrens mit, wo er sich andere Opfer (etwa ein Rudel Fenrierwölfe) vornimmt.

- an seine Blutrauschekzesse erinnert er sich nicht. Würde er es als normal gewaltloser Mensch, so würde er vollkommen austicken...

- AzTech hat überhaupt kein Interesse daran, dass über diese Experimente was bekannt wird oder gar ein Konkurrent an das Medikament kämme...

- Ziel ist eine Terrorwaffe, die über einer feindlichen (Amazoniern, Denver...) Stadt versprüht wird und zu einem Metzel-Amok-Zombiekalypse Blutbad führt.

 

wenn deine Gruppe denkt, dein Gefallen-Plot ist an einem Abend durch... :P B) :ph34r:


Bearbeitet von Major Wolf, 11. April 2016 - 16:59 .

  • S(ka)ven und n3mo gefällt das

#11 n3mo

n3mo

    Semiotikguerilla

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 4.901 Beiträge

Geschrieben 12. April 2016 - 10:53

Die Detailfragen:

- Welcher exterritoriale Konzern in Seattle soll es sein?

 Aztech (wer sonst?)

 

Why not... Allerdings kann man auch mit Klischees brechen und einen "respektablen" Kon nehmen. Den Azzies unterstellt man sowas doch sofort :D .

Die "Vertuschung" von Konseite muss ja nicht aus Berechnung oder Boshaftigkeit kommen. Die Bullerei (effektiv also ein anderer Kon) schickt eine Anfrage an den Arbeitgeber. Aus reinem Pochen auf das Recht der Exterritorialität wird die Zusammenarbeit verweigert. Rechtsabteilung sagt: "Nö, wenn unser Bürger nicht freiwillig kommt könnt ihr uns mal am Popo lecken. Wir geben das weiter..." Gespickt mit juristischen Fachbegriffen.

 

Kasus Knacksus wäre dabei das die Kameraaufnahmen den Täter nicht in flagranti zeigen. Dann würden nämlich auch die meisten Kons Strafverfolgungsmaßnahmen einleiten (Die wollen bei Gewealtverbrechen ja auch die eigene Herde schützen :P ). Vielleicht hat der Bulle den Täter gesehen und ist sich sicher das ers war... (Könnte auch ein Hinweis Richtung deines Folgeabenteuers sein --> Böser Bulle der SEINEN Willen durchsetzen will).

 

 

- Welche Funktion/Job hat der Täter?

ganz kleines Licht im Konzern. LKW-Rigger. Beliefert Läden

 

- Hier ergibt sich die Schwierigkeit, auf exterritorialen Gelände den Täter zu beschatten und zu entführen. Wie könnte das aussehen?

ihn auf einer Auslieferungsfahrt abpassen

 

Spedition Mordhorst :P . Damit würde man es auch den Bullen zu einfach machen wenn der Täter bestätigt ist. Die müssen den ja nur selbst anhalten wenn er losfährt. Und bei einem sicher bestätigten Täter würden sie es auch tun.

Wenn die Spieler Spaß an Extraktionen haben (und es schneller gehen soll) könnte man auch versuchen den Täter vom Gelände des Kons zu entführen. Ist ja eher aus dem Wohnsilo und nicht aus der Hochsicherheitsanlage...

 

- Was steckt hinter der Brutalität des Täters?

AzTech experimentiert mit Blutrauschdrogen. Der Ripper ist eigentlich ein vollkommen gewaltloser Mensch (also maximale Umpolung). Jetzt hat man ihm "Metzgerlitium" verabreicht und schon verfällt er in einen derben Blutrausch, den er an den Nutten im Rotlichtviertel auslässt

 

- wenn die Runner ihn länger observieren bekommen sie eine Tour in den Barrens mit, wo er sich andere Opfer (etwa ein Rudel Fenrierwölfe) vornimmt.

- an seine Blutrauschekzesse erinnert er sich nicht. Würde er es als normal gewaltloser Mensch, so würde er vollkommen austicken...

- AzTech hat überhaupt kein Interesse daran, dass über diese Experimente was bekannt wird oder gar ein Konkurrent an das Medikament kämme...

- Ziel ist eine Terrorwaffe, die über einer feindlichen (Amazoniern, Denver...) Stadt versprüht wird und zu einem Metzel-Amok-Zombiekalypse Blutbad führt.

 

Wenn Aztech Angst hätte das das auffliegt, würden sie den Probanden direkt selbst ausschalten/festhalten. Sonst könnte ja jeder dahergelaufene Runner den schnappen und an die Konkurrenz ausliefern :P. Dann wirds doch der Einbruch ins Hochsicherheitslabor (und der Gefallen müsste echt riesig sein :P ).

 

Ob der Mörder sich das Hirn wegebeetlet oder einfach ne verquere Einstellung (lies er ist verrückt) hat würde ich eher zweitrangig darstellen. Das kommt auf des Moralverhalten der Gruppe an. Falls der Typ per se unschuldig krank ist bringt es nicht das anzuspielen wenn die Runner selber üble Mordbuben sind... Dann brauchen sie auch nicht viel Backstory. 

 

Wäre interessant zu wissen wie deine Gruppe so drauf ist dann kann man mehr machen...


They never tell you how heavy a corpse is in training school.
You can´t afford to fall in love with a plan...

 

Whilst I write this, I hold a sword in each hand and a pistol in the other.

 

.ninja {color: black; visibility: hidden; animation-duration: 0.00001s; }


#12 Namenlos

Namenlos

    Google Fu-Sensei

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.595 Beiträge

Geschrieben 12. April 2016 - 12:21

Der Täter könnte auch ein tot geglaubter ehemaliger Konkurrent eines Azzie-Execs sein. Dank Verkleidungs- und Schminkkünsten/plastischer Chirurgie/Magie (gähn) kann er sich als dieser ausgeben und dessen Lieblings-"Damen" wegmetzeln, was in Kombination mit gelegentlichen Aufnahmen von Sicherheitskameras den Cop auf diese Spur geführt hat.

- Hier ergibt sich die Schwierigkeit, auf exterritorialen Gelände den Täter zu beschatten und zu entführen. Wie könnte das aussehen?

Vielleicht lebt der Exec ja nicht gerade in einer der Arkologien, sondern einer kleineren Anlage mit geringeren Sicherheit - wie wäre einer der zahlreichen Farmen?

Die können stark bewacht sein, sind aber trotzdem an einem Abend zu knacken.. Auch offizielle Tochterfirmen dürfen exterritorial und dennoch machbar sein.

 

Oder 100% Klischee: Ausgangslage ist wie bei Major Wolf ein normaler Mitarbeiter unter experimentiellen Kampfrauschdrogen/Personachips. Während der Testphase wird der Konzern natürlich eine Auslieferung mit dem Hinweis auf eigene Ermittlungen verweigern. Vielleicht wird er auch einfach als Kon-Botschafter mit diplomatischer Immunität deklariert ;) .

Nach Ende der Testphase soll er für seine "Verbrechen" öffentlich, also per Trid-Übertragung, bestraft (hingerichtet?) werden. Zuvor können ihn die Runner aus einer mäßig gesicherten Anlage heraus holen - mittlerweile ist er dank Drogen-/BTL-Zwangskonsum und fingierten Beweisen der Inneren Sicherheit ohehin am Ende. Oder hat er noch ein paar lichte Momente und könnte für den Konzern doch noch zur Gefahr werden? :ph34r:



#13 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.642 Beiträge

Geschrieben 12. April 2016 - 22:01

Ich finde n3m0s Hinweise gut. Wenn man super Beweise hätte, würde sich der Kon nicht sperren. Wenn er zu gefährlich wäre, würden die sich selbst drum kümmern. Ich würde den Ball flach halten. Es gibt keinen Videobeweis und das Verbrechen ist gemein, aber dem Konzern egal und der öffentlichen Meinung ggf. auch. Hier bieten sich Verbrechen gegen SINlose an, die in Runneraugen aus unerfindlichen Gründen meist mehr Sympathien genießen, als in denen der restlichen Gesellschaft. ;)

Dann wohnt und arbeitet er in einer exterrritorialen Anlage, ist dort aber eher schwach geschützt (Außenbereiche, selbst keine Bewachung, etc.). Die Runner verüben einen fingierten Überfall, entführen ihn und lassen ihn dann zufällig irgendwo frei, wo er dem Bullen über den Weg stolpert. Vielleicht, weil die Runner zur Flucht sein Auto genommen haben, Insasse eingeschlossen. Oder sowas.


  • n3mo gefällt das

#14 n3mo

n3mo

    Semiotikguerilla

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 4.901 Beiträge

Geschrieben 13. April 2016 - 06:50

Ich finde n3m0s Hinweise gut. Wenn man super Beweise hätte, würde sich der Kon nicht sperren. Wenn er zu gefährlich wäre, würden die sich selbst drum kümmern. Ich würde den Ball flach halten. Es gibt keinen Videobeweis und das Verbrechen ist gemein, aber dem Konzern egal und der öffentlichen Meinung ggf. auch. Hier bieten sich Verbrechen gegen SINlose an, die in Runneraugen aus unerfindlichen Gründen meist mehr Sympathien genießen, als in denen der restlichen Gesellschaft. ;)

 

Auch ein schöner Ansatzpunkt von Sam. Spielt aber wieder die Moral der Runnertruppe rein. Da kann man moralische Ambivalenz des Bullen schön anspielen. Will er Gerechtigkeit oder den Typen einfach umnieten?

 

Ohne weitere Infos von Corpheus aber alles Spekulation...


They never tell you how heavy a corpse is in training school.
You can´t afford to fall in love with a plan...

 

Whilst I write this, I hold a sword in each hand and a pistol in the other.

 

.ninja {color: black; visibility: hidden; animation-duration: 0.00001s; }


#15 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.259 Beiträge

Geschrieben 15. April 2016 - 15:35

Ursprünglich dachte daran, dass der Täter im Kon entweder einflußreich ist ... oder beliebt und in der (Konzern) Öffentlichkeit steht. Und das deshalb die Auslieferung verweigert wird. Was dann aber bei eindeutigen Beweisen unglaubwürdig wirkt... :mellow:

 

Was haltet ihr davon:

 

Der beliebte Moderator XY der Lotterieshow "Das Glück kommt auch bei dir vorbei" (hier werden Konzernbürger ausgelost und diesen wird dann ein Traum erfüllt ... inkl. ausufernder Berichte über das Leben des Bürgers) ist in Wirklichkeit ein Gestaltswandler, der mehrmals im Monat in seiner wahren Gestalt heimlich das Konzerngelände verläßt und auf die Jagd geht. Jahrelang hat er in den Barrens gejagt, aber nach einem "Unfall" mit einer Prostituierten hat er besonderen Geschmack daran gefunden und diese zu seinem neuen Beuteschema erwählt.

Im laufe der letzten Monate hat KE einige verwackelte und undeutliche Kameraaufnahmen sichergestellt und DNS Spuren sammeln können. Zusammen mit dem unserem Cop als Augenzeuge würde eine Festnahme mit DNS Überprüfung den Täter überführen. Aber ohne diesen Beweis haben die Cops nichts Handfestes. Und wenn der beliebte Moderator als Metzger überführt werden würde, wäre das natürlich ein Skandal. Um diesen möglichen Skandal zu vermeiden und aus Prinzip verweigert der Konzern die Auslieferung des Moderators bzw. eine DNS Probe.

Der Auftrag der Runner wäre dann, den Moderator zu extrahieren. Mögliche Schwierigkeiten wären dann der Moderator in seiner gefährlichen echten Gestalt und möglicherweise wird der Moderator von seinem Konzern selbst überwacht, die wissen wollen, ob an den Verdächtigungen nicht doch was dran ist.

Wird der Moderator dann erfolgreich an den Cop übergeben, heißt es dann in den Nachrichten, dass bei einer Routinekontrolle der Täter der Prostituierten-Morde gefasst werden konnte usw.

 

Alternativ könnte der Täter aber auch von einem Geist besessen sein bzw. selbst einer sein. Gibts da nicht welche, die sich von den Ängsten ihrer Opfer "ernähren"?

 

 

Details zum Cop:

Der Cop ist ehrgeizig und nimmt seinen Job ernst. Für beide Aspekte ist er bereit, moralische Grenzen zu überschreiten. Verbrechen in seinem Revier (vor allem ungelöste) nimmt er schnell persönlich.


  • Hetzer gefällt das

"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht."

> Rosa Luxemburg

 

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"

> Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0