Zum Inhalt wechseln


Foto

Einsteigerfreundliche One-Shots


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
23 Antworten in diesem Thema

#1 Schnegge

Schnegge

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 12. April 2016 - 14:35

Hallo ihr Lieben,

 

ich plane demnächst zum ersten Mal ein Cthulhu Abenteur selbst zu leiten. 

Da ich bisher kaum Erfahrung habe was das Leiten angeht, wäre ich über Tipps sehr dankbar.

Am liebsten würde ich einen One-Shot leiten.

 

Vielen Dank schonmal für eure Tipps =)



#2 Case_Undefined

Case_Undefined

    7E-Theoretiker & Kultist #44

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 12. April 2016 - 17:47

Spuk im Corbitt-Haus oder Inmitten uralter Bäume (dafür gibt es ein paar Charaktere hier im Forum) sind schöne Einsteigerabenteuer


  • POWAQQATSI, Dark_Pharaoh, Der Läuterer und einem anderen gefällt das

#3 Septic_

Septic_

    Humorloser Hofnarr

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 130 Beiträge

Geschrieben 12. April 2016 - 18:18

Ich fand "Der Sänger von Dhol" gut/leicht zu leiten, da es vor Allem auf Interaktion in der Gruppe setzt und nicht viele Einflüsse von außen benötigt.
  • POWAQQATSI und Schnegge gefällt das

#4 Guest_Seanchui_*

Guest_Seanchui_*
  • Gäste

Geschrieben 12. April 2016 - 20:58

Hm,

 

der "Sänger von Dhol" ist wirklich großartig. Aber: ich halte das Abenteuer nicht für sehr einsteigerfreundlich. Es blüht doch am ehesten auf, wenn die Spieler sich wirklich auf das einlassen, was sie da tun. Sind Deine Spieler denn erfahren? Dann ist der "Sänger" eine großartige Idee!

 

"Spuk im Corbitthaus" und "Inmitten uralter Bäume" kommen originär OHNE vorgefertigte Charaktere - dafür sind sie wirklich einsteigerfreundlich. Wenn Du Dir die Mühe machen möchtest, SC dafür zu entwerfen oder aus dem Forum zu suchen, kann ich die Empfehlung unterstützen.

 

Es gibt einige OneShots bei drivethrurpg.com, die ehedem vom Support eingesetzt wurden - die kommen dann auch gleich mit fertigen Investigatoren. Schau mal nach "Willkommen in der Hölle", "Totholz" oder "Der Nachtexpress". Sie sind zwar recht kurz, aber nahezu "klassisch".

 

Der beste OneShot, den ich bisher gespielt habe, ist allerdings "Last Men Standing". Der Tipp ist aber vielleicht zu speziell, denn der Band "Zeitlose Ängste" ist lange vergriffen. Wenn Du den zufällig hast, dann spiel diesen Trip :-).


  • POWAQQATSI, 123 und Schnegge gefällt das

#5 123

123

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.449 Beiträge

Geschrieben 12. April 2016 - 21:09

http://www.drivethru...-Zeitlose-ngste

 

http://www.drivethru...thulhu--Totholz

 

http://www.drivethru...src=slider_view

 

http://www.drivethru...u--Nachtexpress

 

Meine Wahl wäre wohl Totholz. Ist unter den AB - in meinen Augen - die Eier-legende-Wollmilchsau, sprich für jeden was dabei und Platz für viele Entwicklungen (vor allem in Bezug auf den Spielstil - Stichworte: pulpig bis puristisch). Dennoch Überraschungen dabei und und und. Die anderen sind aber auch sehr schöne ABs.

 

In jedem Fall viel Spaß.

 

EDIT: Falls es um die Regeledition 7 geht, dann würde ich wohl "Inmitten uralter Bäume" wählen und ggf. die vorgefertigten Investigatoren aus dem Investigatorenkompendium nehmen (oder die von Case). Die anderen ABs sind noch nach Edition 6 verfasst, ggf. sorgt das für zusätzlichen "Stress" beim Leiten.

 

Und noch dies hier: http://www.foren.peg...ume#entry466878


Bearbeitet von 123, 12. April 2016 - 21:28 .

  • POWAQQATSI und Schnegge gefällt das
Ceterum censeo: Es sollte (zumindest für Forenspieler) einen "Gefällt-mir-nicht"-Button (kurz: GeMiNi) geben :P.

#6 Schnegge

Schnegge

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 12. April 2016 - 21:27

Vielen Dank schonmal für die ganzen Antworten.

Den "Sänger von Dhol" hab ich sogar auf Anhieb im Vorrat von meinem Mann gefunden. Meine Spielgruppe ist schon erfahren. Wir spielen sehr regelmäßig. Bisher habe ich allerdings noch nicht geleitet und wollte das jetzt ändern. =)

Gleich im ersten Absatz steht beim "Sänger", dass man sich als Spielleiter sehr sorgfältig mit dem komplexen Hintergrund auseinandersetzen muss. Ist das so? Also ist das wirklich sehr komplex? Das schreckt mich jetzt etwas ab.

 

Die anderen Sachen werde ich auch noch sichten und vor allem abgleichen ob meine Gruppe die Klassiker evtl schon kennt. 


  • POWAQQATSI gefällt das

#7 Guest_Seanchui_*

Guest_Seanchui_*
  • Gäste

Geschrieben 12. April 2016 - 22:26

Ich empfand den Hintergrund nicht als wahnsinnig komplex. Die Konstellation der SC zueinander solltest Du aber drauf haben. Lass Dich nicht abschrecken, das Abenteuer ist toll!



#8 Septic_

Septic_

    Humorloser Hofnarr

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 130 Beiträge

Geschrieben 12. April 2016 - 23:10

Wie Seanchui sagt. So komplex ist es nicht. Vor allem nicht kompliziert.
Wenn du die Hintergründe drauf hast, trägt sich das Spiel im Grunde von allein und du musst nur hier und da kleine Brocken reinwerfen.
Es ist eben ein sehr begrenztes Aktionsgebiet mit wenigen NSC, die du darstellen musst.

Es gibt hier auch irgendwo noch einen oder zwei sehr gute Spielberichte dazu.
  • POWAQQATSI, 123 und Schnegge gefällt das

#9 oliver der entsafter

oliver der entsafter

    Advanced Member

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.538 Beiträge

Geschrieben 13. April 2016 - 08:31

Aus "Zeitlose Ängste" kann ich auch "Vom Winde verwest" empfehlen. Das habe ich bisher ca. 5 Mal geleitet und es war immer toll. SCs sind dabei und vom Vorbereitungsaufwand fand ich es auch vertretbar.


  • POWAQQATSI und Schnegge gefällt das

#10 angband

angband

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 713 Beiträge

Geschrieben 13. April 2016 - 08:36

Eines der besten und Einsteiger freundlichsten Abenteuer ist dieses hier aus dem alten Einsteiger Heft :

http://www.pegasus.d..._einsteiger.pdf

Den Sänger würde ich nicht als erstes Szenario spielen, sondern noch aufsparen.


Bearbeitet von angband, 13. April 2016 - 16:32 .

  • starwarschef, POWAQQATSI und Schnegge gefällt das

#11 Seraph

Seraph

    Revolvermann

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 772 Beiträge

Geschrieben 13. April 2016 - 11:56

"Das Geheimnis des Schwarzwaldhofs" ist simpel und klassisch - ideal für Einsteiger, war bei mir (als Leiter) auch das erste Abenteuer und für 2 verschiedene Gruppen von meinen Spielern auch. Es hat eine sehr schöne Atmosphäre und der Horroranteil ist nicht zu krass.


  • POWAQQATSI und Schnegge gefällt das
I had a dream, which was not all a dream.
The bright sun was extinguish'd, and the stars
Did wander darkling in the eternal space,
Rayless, and pathless, and the icy earth
Swung blind and blackening in the moonless air;
Morn came and went--and came, and brought no day,
And men forgot their passions in the dread

- Lord Byron: Darkness -

#12 Bluestone

Bluestone

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 223 Beiträge

Geschrieben 13. April 2016 - 12:24

Eines der besten und Einsteiger freundlichsten Abenteuer ist dieses hier aus dem alten Einsteiger Heft :

http://www.pegasus.d...uer-einsteiger/

Den Sänger würde ich nicht als erstes Szenario spielen, sondern noch aufsparen.

Stimmt, im Netz findet sich auch noch die ältere Version

 

http://www.pegasus.d..._einsteiger.pdf

 

Das Abenteuer hier, "Am Rande der Finsternis" eignet sich auch gut zum Einstieg


Bearbeitet von Bluestone, 13. April 2016 - 12:26 .

  • POWAQQATSI, angband und Schnegge gefällt das

#13 thorgrimmcice

thorgrimmcice

    Der Fischer von Außerhalb

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 368 Beiträge

Geschrieben 13. April 2016 - 14:58

ich finde auch, dass man sich den sänger aufsparen sollte.

Habe den als erfahrenerer Leiter geleitet und es ist schon einigermaßen kompliziert die Spieler am Geschehen/zu Geschehen zu halten/leiten.

Gerade weil die Charaktere alle ihre eigenen Motivationen haben werden sie sich schnell auf der Insel verteilen und das ist nicht leicht zu managen.


  • Schnegge gefällt das

#14 De Vermis

De Vermis

    Tiger!

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 124 Beiträge

Geschrieben 13. April 2016 - 15:06

Am Rande der Finsternis würde ich dir nicht empfehlen, sondern lieber den Schwarzwaldhof oder den Gaukler von Jusa

 

siehe http://www.foren.peg...shots/?p=477735


Bearbeitet von De Vermis, 14. April 2016 - 06:04 .

  • Schnegge gefällt das

Old Habits Reappear
Fighting the Fear of Fear
Growing Conspiracy
Myself Is after Me


#15 angband

angband

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 713 Beiträge

Geschrieben 13. April 2016 - 16:35

@Bluestone: ich meinte auch das alte Heftchen. Irgendwie war der Link verkehrt oder so. Ic hhabe es geändert.

 

Es gibt eine Reihe wirklich sehr guter Einsteigerszenarien:

  • Am Rande der Finsternis (kostenlos hier: KLICK). Dies war mein erstes geleitetes Abenteuer und es ist richtig gut.
  • Das Geheimnis des Schwarzwaldhofes. Ist im SL-Handbuch 2.+ 3. Edition zu finden. Wenn du daran kommst, würde ich dieses hier sogar noch vorziehen, da es noch ein bisschen gruseliger ist als das erste.
  • Der Gaukler von Jusa. Fällt m.E. ein wenig ab, ist aber immer noch sehr gut.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0