Zum Inhalt wechseln


Foto

Cthulhu WildWest Inspirationsquellen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
23 Antworten in diesem Thema

#1 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 119 Beiträge

Geschrieben 24. November 2016 - 12:05

Hallo Kollegen Spielleiter,

 

folgende Buchtipps sollten das Entwerfen von Abenteuern im Wilden Westen erleichtern.

 

- Das große Buch vom Wilden Westen von Thomas Jeier

 

- GEO Epoche Band 68 "Der Wilde Westen"

 

- Der Aufbruch in den Wilden Westen von Paul O'Neil.

 

Der Film und die Comics über Leutnant Blueberry, sowie die Comicserien Durango und Sykes

könnten auch inspirierend sein. Es ist ja nicht sonderlich schwierig weltliche Realitäten durch

übernatürliche Elemente zu ersetzen.

 

 

 

 


Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.


#2 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 119 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 00:58

Um mal wieder etwas Leben in diesen Bereich zu bringen nachfolgend ein paar sehr interessante Quellen.

 

1.) Von Chaosium "Down Darker Trails" und Shadows over Stillwater"

 

2.) Ein paar Bücher: Straße der Toten von Joe R. Lansdale, Wie Schatten über totem Land von S. Craig Zahler, The Hunger von Alma Katsu, Skull Moon von Tim Curran, Skin Medicine vom selben Schriftsteller, Das Aufgebot von Felix A. Münter, Showdown in Courage von Torsten Scheib, Nighthunter von Anton Serkalow und Revolver Tarot von R.S. Belcher.

 

3.) Sogar bei einem Roman oder Film wie "Der Schatz im Silbersee" hatte ich sofort eine Idee, wie man es cthulhuoid werden lassen kann.

 

Der Wilde Westen ist ein weitgehend unverbrauchtes Setting und ist mehr als nur einen oberflächlichen Blick wert.

 


  • Die InsMaus gefällt das

Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.


#3 JaneDoe

JaneDoe

    Crawling Chaos

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 956 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 08:42

Absolut...ich habe mir Down Darker Trails auch gerade bestellt.


  • Die InsMaus gefällt das
"In existentiellen Fragen zählt Stil mehr als Aufrichtigkeit." (Oscar Wilde)

#4 Die InsMaus

Die InsMaus

    Mayor of Nerdville

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 608 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 09:01

Ich habe Down Darker Trails auch schon länger. Gute Regelergänzungen und ein völlig anderes Setting.


„We can still kill It. We can still kill It . . . if we‘re brave.“

Stephen King, It


#5 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 119 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 13:05

Aufgrund der vorgerückten Stunde habe ich in meinem obigen Beitrag noch Devils Gulch von Chaosium vergessen. 

 

Wurde zwar für das BRP entworfen; das stellt für einen Cthulhu-SL aber sicher kein Problem dar.


  • Die InsMaus gefällt das

Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.


#6 Der Flüsterer

Der Flüsterer

    Der Flüsterer im Dunkeln

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 393 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 17:21

Na toll, zwei potentielle Käufer einer - wie ich hoffe, dennoch irgendwann erscheinenden - deutschen Version weniger ;)

 

Aber wirklich cooles Setting - macht das doch dann als Crowdfunding, da seht ihr doch, wie die Nachfrage ist?


  • JaneDoe und Die InsMaus gefällt das

#7 Die InsMaus

Die InsMaus

    Mayor of Nerdville

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 608 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 19:10

Ich habe bislang nur das englische pdf - und würde mir das deutsche Buch kaufen ;-)


„We can still kill It. We can still kill It . . . if we‘re brave.“

Stephen King, It


#8 JaneDoe

JaneDoe

    Crawling Chaos

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 956 Beiträge

Geschrieben 10. Mai 2020 - 11:07

Ich hab mir natürlich das Buch bestellt! Ich mag lieber totes Holz zum Lesen als pdfs...aber ich würde meiner Sammlung selbstverständlich auch eine deutsche Übersetzunh einverleiben. Also keine Angst @Bartimäus. ;) Aber ich befürchte eher, dass es die eher nicht geben wird... :(


  • Charons Alptraum gefällt das
"In existentiellen Fragen zählt Stil mehr als Aufrichtigkeit." (Oscar Wilde)

#9 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 119 Beiträge

Geschrieben 11. Mai 2020 - 09:34

Auch ich hätte lieber deutsche als englische Versionen.

 

Da ich aber bei Pegasus keine Ankündigung für Down Darker Trails gesehen hatte, habe ich es mir über zwei Jahre nach Veröffentlichung zugelegt. Einige Zeit später dann

 

auch Shadows over Stillwater.

 

 

Der Film Brimstone - Erlöse uns von dem Bösen, könnte recht gut als Inspiration für ein Abenteuer oder mehr dienen. Es gibt sicher noch andere Filme, die man gut

 

verwenden könnte. Den Film oder das Buch "Das finstere Tal" könnte man z.B. auch problemlos in den Wilden Westen verlegen. 


Bearbeitet von Severn Valley, 11. Mai 2020 - 09:36 .

Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.


#10 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 119 Beiträge

Geschrieben 15. Juni 2020 - 08:09

Hallo Interessierte dieses Themas,

 

 

nachfolgend wieder einige Inspirationen.

 

 

1. ) The Writers Guide to Everyday Life in the Wild West from 1840 - 1900 von Candy Moulton.

 

2. ) Im Schatten der Geier von Robert E. Howard

 

3.) GURPS Classic: Old West ( PDF bei den üblichen Quellen erhältlich )

 

 

Ich besitze alle drei Bücher, auch wenn 3.) ein ganz anderes Spielsystem ist. 

 

 


  • Die InsMaus gefällt das

Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.


#11 Belshannar

Belshannar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 270 Beiträge

Geschrieben 15. Juni 2020 - 17:08

Inspirationen für Cthulhu Wild West könnten unter anderem aus folgenden Produkten/Fimen/Serien ect. gezogen werden (das ein oder andere wurde denke ich auch schon genannt).

 

- Das RPG Western City (mit Horror Bereichern, die "Grundlage" für eine schnelle Generierung von Personen, Stadt/Dorf, Szenen&Konflikten werden geliefert)

 

Zieh, Du Hund!
Western City ist ein Rollenspiel bei dem jeder ein Spieler ist. Die in Western-City verwendeten Spieltechniken geben allen Spielern die Chance im Rampenlicht zu stehen, ohne das ein Spielleiter erforderlich ist. Wirf deine Pokerchips in den Pott wenn du die Geschichte beeinflussen willst, und arbeite mit deinen Mitspielern zusammen um an eurem Spieltisch einen unvergesslichen Spaghetti-Western zu schaffen. Setzt euch selbst in Szene und erfüllt die Ziele Eurer Helden, und übernehmt die Nebenrollen die Euch weiterbringen. Komm nach Western City...
...oder traust du dich etwa nicht?
 

- Deadlands RPG (besonders den Bänden City o' Gloom, Tales o' Terror: 1877, The Great Maze und River o' Blood/hier besonders der Voodoo Teil).

- Die "Horrorwestern"-Filme Mohawak, The Burrowers, Bonetomahawk, Gallowwalkers (selbst "Tremors" wäre denkbar für Pulp-Western).

- Der Horrorwestern Ravenous bietet sogar schon direkt die "Wendigo"-Thematik gleich mit.

- Die Westernserie Deadwood oder Hell on Wheels (der Schienenbau und die Ausbeutung der Arbeiter ist dabei schon Thema alleine genug)

- Oder auch der Westernklassiker "High Noon", dreht er sich doch Unteranderem um das Überleben, Alleinesein, Misstrauen, Fehlende Unterstützung, Anspannung, Erschöpfung und "Fall" des Helden (gut für OneOnOne).

- Videogames wie "Red Dead Redemption 1&2" die neben viel Action und Atmo auch ordentlich Drama&Tragik zu bieten haben, hier können wie auch bei obigen Titeln leicht "Soft" Mythos-Elemente eingestreut werden.

- The Good, The Bad and The Ugly einer "der" Western überhaupt liesse sich sehr leicht mit Cthulhu Mythos bereichern z.B einfach die gesuchte Regimentskasse durch einen "Mythosschatz" austauschen (der z.B Wahnsinnig macht) und neben Soldaten/Armee, Kopfgeldjäger, Banditen werden noch Kultisten eingebaut (die auch unter anderem die Armee infiriert haben) und/oder Schlangenmenschen als XYZ.

- Hunderte von grossartigen Soundtracks!

 

Wollte schon lange aus dem zynisch-brutalen wie atmosphärischen "Winterwestern" Il grande silenzi aka Silence aka Leichen plastern seinen Weg ein WildWest-Cthulhu Szenario für die Gruppe machen...

Schnee, Kälte, Gesetzlose, Rechtspruch, Wehr-/Machtlose, Verstümmelte, Stummer "Held" und ein "verdrehter" Anteil von Recht und Ordnung.

 

Sollte ich vielleicht nochmal angehen/überlegen^^.


Bearbeitet von Belshannar, 17. Juni 2020 - 09:55 .

  • JaneDoe, Severn Valley, Die InsMaus und 2 anderen gefällt das

#12 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 119 Beiträge

Geschrieben 17. Juni 2020 - 09:02

Ein großes Lob an Belshannar, für den umfangreichen Beitrag zum Thema.


  • Belshannar, Hasturs Erbe und Die InsMaus gefällt das

Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.


#13 Der Flüsterer

Der Flüsterer

    Der Flüsterer im Dunkeln

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 393 Beiträge

Geschrieben 19. Juni 2020 - 16:12

Pegasus hat in Kooperation ein gratis Wild West-RPG veröffentlicht:

 

https://www.brettspi...per-rollenspiel

 

Dann müsste doch auch Down Darker Trails gehen!



#14 Belshannar

Belshannar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 270 Beiträge

Geschrieben 20. Juni 2020 - 17:43

Den Ultimative Schrecken von Cthulhu Wildwest könnte vermutlich dargestellt werden in dem man das legendäre FlopEpos "Heavens Gate" addaptiert.

 

Die Thematik ist allemal hart genug. Wenn man dann noch schafft was der Regisseur und Drehbuchator Michael Cimino in dem Werk geschaft hat vom Zelluloiud auf den Tisch zu übertragen wird das wahre Grauen entfesselt und Sanityverlust noch und nöcher durch endloss lange wie belanglose Einstellungen ähm Szenen verursacht.

 

Ich sehe eine epische Triliogie in Buchform welche auch das verschwundene Intermezzo aus der Kinofassung "einbaut", Spieler einfach mal 30 Minuten lang eine Musiksequenz hören lassen sonst nichts nichts. Wer aufsteht stirbt (Ingame natürlich).
 

Handlung (Wiki)

 

 

Im Prolog des Films machen die beiden jungen Männer Jim Averill und William C. „Billy“ Irvine im Jahr 1870 ihren Abschluss an der Harvard University. Während der ausgelassenen Feierlichkeiten der Absolventen kommen sich Averill und eine junge schöne Frau näher.

 

20 Jahre später ist Averill Sheriff von Johnson County, wo der Kampf zwischen den einheimischen Rinderbaronen und armen europäischen Einwanderern tobt. Seinen Idealismus der Studienzeit scheint er längst verloren zu haben. An die damalige Begegnung mit der jungen Frau erinnert ein gemeinsames Foto der beiden. Averill trifft seinen alten Studienfreund Billy Irvine wieder, der nun Mitglied der einflussreichen Ranchervereinigung Wyoming Stock Growers Association ist. Im betrunkenen Zustand erzählt dieser Averill von der Existenz einer Todesliste mit 125 Namen. Dabei handelt es sich um arme Einwanderer, die den Großgrundbesitzern wegen wiederholter Fälle von Viehdiebstahl ein Dorn im Auge sind und deshalb zur Ermordung freigegeben sind. Mit Billigung des Gouverneurs und auf Anweisung des Vorstands der Ranchervereinigung, Frank Canton, sollen Auftragskiller aus Texas die Morde durchführen.

 

Ella Watson, Chefin eines Bordells, steht ebenfalls auf der Todesliste, weil sie neben Geld auch Vieh als Zahlungsmittel für ihre Dienstleistung akzeptiert. Sie sympathisiert mit den Einwanderern und ist zudem hin und her gerissen zwischen zwei Männern: dem Sheriff Averill und Nathan Champion, einem Scharfschützen in Diensten der Viehbesitzer. Averill gelingt es, in den Besitz der Todesliste zu kommen und die eingewanderten Siedler zu warnen. Währenddessen trifft Cantons Mörderbande ein; Männer dringen in Ellas Bordell ein und vergewaltigen sie. Averill erschießt die Vergewaltiger. Als Champion erfährt, was Ella angetan wurde, wechselt er die Seiten und stellt sich gegen seinen ehemaligen Chef Canton. Nur kurze Zeit später wird Champion in einem Schusswechsel getötet. Schließlich führt Averill die Siedler in das Feuergefecht gegen Cantons Männer. Es gibt hohe Verluste auf beiden Seiten, unter anderem stirbt auf Seiten der Viehbesitzer auch Billy Irvine. Erst das Eintreffen der US Army beendet den blutigen Kampf. Als später Averill und Ella die Gegend verlassen wollen, geraten sie in einen von Canton inszenierten Hinterhalt. Ella stirbt in Averills Armen, aber auch Canton wird getötet.

 

In einem Epilog sieht man Averill im Jahr 1903 auf seiner Yacht in Newport. Er ist offensichtlich wohlhabend und wieder mit seiner ehemaligen Jugendliebe aus Harvard zusammen, jedoch wirkt er unglücklich.

 
  • Die InsMaus gefällt das

#15 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 119 Beiträge

Geschrieben 27. Juni 2020 - 17:16

Eine sowohl für den Wilden Westen, als auch für die anderen Cthulhu-Hintergründe interessante Inspirationsquelle ist die folgende Dokumentation.

 

https://www.zdf.de/d...-rocks-102.html

 

Das Video ist nur noch bis zum 3. Juli 2020 verfügbar. In den Tiefen des Internets wahrscheinlich auch nach dem Datum oder auch schon jetzt. 


  • Die InsMaus gefällt das

Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0