Zum Inhalt wechseln


Foto

Shadowgate: Seattle (Hellgate: London meets SR)

Shadowrun Apocalypse Horror Hellgate Shadowgate

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
24 Antworten in diesem Thema

#1 Kaffeetrinken

Kaffeetrinken

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 804 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2017 - 01:28

Kleiner Text um nen Eindruck von der Stimmung zu haben, die mir vorschwebt:

Ein stetiger Kampf schwelte hinter dem Schleier der Astralwelt. Nur wenige Auserwählte hatten überhaupt eine Chance einen Blick auf diese Schrecken und Wunder zu werfen, die uns so fern waren, aber dennoch nur einen Gedanken entfernt.

Das war früher. Heute kann jeder die Schrecken sehen, die hinter dem Schleier lauerten. Früher in einer glücklicheren Zeit, als noch Konzerne die Welt ordneten, beschwerten wir uns über Hungerlöhne, Ausbeutung und Unterdrückung. Heute ist es ein guter Tag, wenn keiner unserer Weggefährten dem Hunger eines Ghuls nach Fleisch, oder dem eines Blutmagiers nach Macht zum Opfer fällt. Wir wussten die Sicherheit nicht zu schätzen, die wir hatten und leben nun in einer regellosen Welt, mit aller Freiheit die wir uns nie gewünscht hätten und den Freiheiten von anderen, die unsere Existenz bedrohen. Wir sind vom entfesselten Kapitalismus der 6ten Welt direkt in die Höllen der 8ten geschlittert. "Lass ab vom Drachen" ist Vergangenheit und jene, die sich in die Zitadellen der Drakokraten flüchten können, sind nun unter den glücklisten Metamenschen auf dieser Ebene. Früher liefen wir durch Schatten. Heute kriechen wir durch die astrale Finsternis einer zerfallenden Realität.

 

 

So, nun zur Sache. Ich bin eben über eine Review eines alten, aber genialen Computerspiels gestolpert und dachte mir: Hey, ich könnte ja mal wieder leiten und das hätte das Potential um als Basis für eine Shadowrunkampagne zu dienen... oder zwei... oder eine ganze spinoff-Welt. Shadowrun, White Wolf Games, etwas Diablo und CoC in einen Mixer zu schmeißen könnte wirklich zu einem reizvollen, düster-(post)apokalyptischen Ergebnis führen. Es würde auch ne gute Gelegenheit bieten um die Regeln, die sonst weniger Aufmerksamkeit bekommen, mal ans Tageslicht zu zerren und umfassend zu nutzen: Die Naturgruppe und der ganze Survivalkram, Manaanomalien aller Art, toxische Critter und Kulte, freie Geister und Wesen von anderen Metaebenen, SURGE in ungeahntem Ausmaß, Diplomatie und Connectionpflege, Krankheiten und Gifte... Was in normalen Runs eine Randerscheinung ist könnte man in einem derartigen Szenario zum Alltag machen. Ebenfalls wäre es sicher lustig Shadowrun mal aus einem Survivalhorror-Blickwinkel zu betrachten.

Ich glaube, dass mein Einführungstext einen netten Eindruck vermittelt, was das Ergebnis eines Wandels ist, der die Grundfesten der Realität erschüttert, Nationen zerschmetter und Konzerne in die Knie gezwungen hat. Stattdessen haben andere Parteien die Möglichkeiten bekommen zu herrschen: Drachen, freie Geister, Infiziere, Toxiker, Insektoide, Fragmentierte. Die ordnenden Kräfte, die früher unsere Welt verteidigt haben (um sie selbst systematisch auszubeuten) existieren nicht mehr, sind signifikant geschwächt oder haben sich im Fall von Ares, Seader-Krupp und Aztech auf schrecklichste Weise gewandelt. Weite Teile der Welt sind astral verzerrt oder toxisch verwüstet oder beides und wenn man es mal nur mit marodierenden Banditen zu tun hat, hat man Glück. Immerhin stehen die Chancen gut, das man selbst einer dieser Banditen ist und brandschatzende Wilde lassen meist wenigstens mit sich reden...

 

Was würdet ihr in einem solchen Szenario sehen wollen?

Welche Sorte Abenteuer würde euch Spaß machen? Banditen? Verbissene Weltenretter? Drachengarde? Oppurtunistische Geisterpaktierer?

Und die wichtigste Frage: Warum kommen mir faszinierende Ideen immer dann, wenn ich eigentlich schlafen sollte?

 

Danke für eure Beiträge. Bei besonders viel Interesse suche ich vielleicht sogar Mitspieler für ne Onlinerunde. Grüße.


Bearbeitet von Kaffeetrinken, 24. Februar 2017 - 00:21 .

  • Goronagee gefällt das

#2 bricks are heavy

bricks are heavy

    I shot the deputy.

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.182 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2017 - 09:57

Ich habe unter'm Stich eher schlechte Erfahrungen mit alternativen Settings in SR gemacht, einfach weil es auf Dauer "not my Shadowrun" ist, wenn man einen Ganger, einen Cop, einen Sanitäter o.ä. spielt

 

Wie verfügbar sind Implantate der verschiedenen Güteklassen in dem oben beschriebenen Setting, und wie verfügbar sind Kliniken für die Implantattion, wie verfügbar sind die Spielzeuge, an denen sich viele SR-Spieler kindlich erfreuen, z.B. genmodifizierte Kriegsform-Möpse (die Hunde), die Dank ihrer Hyperskills ein Matrix-Forum vermutlich besser moderieren als der durchschnittliche Mops? Äh, Mod. ^_^ Apropos Matrix, die entfällt komplett? Ich meine, so interessant Chaos und powers of pure evil anfänglich klingen, wenn keiner mehr da ist, der die Spielzeuge macht oder wenn es keine Spielzeueg mehr gibt oder nur noch Implantate in "gebraucht", also was man sich so schießt, dann fänd' ich das irgendwie doof, weil es die Cyber-Fraktion noch mehr unterbuttert. Wird Geld abgeschafft und es geht nur noch ums Überleben? Bullets & barter als wirtschaftlicher Hintergrund?


Bearbeitet von Thulsa Doom, 23. Februar 2017 - 10:50 .

  • Kaffeetrinken gefällt das

Taint their hearts with darkness.


#3 Fasuhl

Fasuhl

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 32 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2017 - 12:11

Ich mag das Setting wirklich, würde es abefr nicht mit Shadowrun Regeln spielen - was antürlich viel arbeitet macht aber dann nimm: Savage World oder Fate und bau das Hellgate selber. Wie vohin schon gesagt es ist dann nicht mehr Shadowrun, und es fühlt sich dann nicht mehr so an.

 

Nimm lieber ein anderes System.

 

So nebenbei es gibt auch noch: http://www.modiphius...chronicles.html


  • Kaffeetrinken und Corpheus gefällt das

#4 Kaffeetrinken

Kaffeetrinken

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 804 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2017 - 13:43

@Farsuhl

Es ist ja noch Shadowrun, nur halt fünfzig Jahre später. Deshalb ist es imho naheliegend SR-Regeln dafür zu verwenden. Savage World finde ich nicht so prall für diese Idee, da es weniger detailiert ist, was in meinen Augen besonders Kämpfe weniger reizvoll macht. Mit Fate habe ich mich noch nicht umfassend befasst. Mutant Chronicles sieht auch gut aus, aber ich will wirklich postapo SR.

 

@Thulsa Doom

 

 

Wie verfügbar sind Implantate der verschiedenen Güteklassen in dem oben beschriebenen Setting [...] Apropos Matrix, die entfällt komplett?

Ich habe heute noch bis in die Morgenstunden geschrieben und habe mir die Frage auch gestellt. Die Antwort ist mehrteilig: Ja, es gibt die Matrix noch... oder sowas wie die Matrix. Die Fragmentierten, AIs und ihre metamenschlichen Helfer haben die Raumfahrt an sich gerissen. Niemand außer ihnen hat mehr Zugriff auf Satelliten und wie es mittlerweile auf dem Mars ausschaut wissen nur sie allein, auch wenn wilde Gerüchte die Runde machen.

Matrix: Es gibt ein monumentales, weltumspannendes Gitter. Allerdings gibt es keine ordnende Kraft, die sich um seine Verwaltung kümmert. GOD wurde teilweise vom Pantheon, einer Gruppe mächtiger AIs, abgelöst, die sich nicht wirklich darum scheren, was Menschen als benutzerfreundlich definieren würden. Das Fundament quillt in die normale Matrix, wo es Hosts erzeugt, die eigentlich niemand erschaffen zu haben scheint und alle wilden und fremdartigen Cyberintelligenzen betätigen sich als Programmierer, was das globale Gitter zu einem überaus vielfältigen und unglaublich fremdartig Ort macht. An einem Ende ist es Cyberwildnis, am anderen Ende gleicht es einem Gemälde von Dali, mit einer eigenen, verworrenen Logik. Metamenschen werden nicht aus dieser Matrix ausgeschlossen, solang sie sich nicht zu aggressiv Verhalten. Wenn sie es doch tun wird fokussiert und wo GOD "nur" über Spinnen und Geheimagenten verfügte hat das Pantheon ein orbitales Waffenarsenal, das zwar sparsam eingesetzt wird, aber zweifellos existiert.   

Spielzeug: Gebrauchte Cyberware wird einem quasi nachgeschmissen, da Fragmentierte sich selbst und ihre Metamenschen damit (bzw. mit Alphaware) überaus großzügig optimieren und besonders die metamenschlichen Helfer (für die ich mir mal nen Namen einfallen lassen sollte) nicht den Luxus besonderen Schutzes vor Überfällen bekommen und sich selbst organisieren müssen, was das betrifft. Normale Cyberware (besonders gut erhaltene, gebrauchte Alphaware) gibts auch noch in einem Umfang der mindestens SR5 entspricht. Genware und Bioware wird etwas tricky, aber ist durchaus zu bekommen. Zum einen gibt es alle alten Pläne noch irgendwo in verlassenen und verwilderten Matrixhosts und man kann sich mit dem nötigen Werkzeug den Kram selbst zusammensetzen oder von Straßendocs zusammensetzen lassen. Zum zweiten kann man mit dem Kram geboren worden sein, weil die Eltern genetisch hochgezüchtete Supersoldaten (oder so) waren. Zum dritten gibt es Player, die sich sehr für menschliche Anatomie interessieren. Infizierte haben ein reges Interesse am Organhandel und allem was dazu gehört, inklusive Gentechnik und hochwertiger Bioware. Drachen haben auch gern eine gut ausgestattete Armee. In der Vergangenheit haben sie sich ihre eigene Dienerrasse, die Drakes, erschaffen und Gentechnik ist eine gute Ergänzung um neue Dienerrassen ins Leben zu holen. Einen weniger geordneten, aber ebenfalls wirksamen Ansatz nutzen die toxischen Diener der Mutation, die genetische Infusionen und verdrehte Rituale kombinieren um wirksame, wenn auch groteske, Ergebnisse zu erzeugen.

Rudimentäre Matrixausrüstung wird von den Fragmentierten jedem bereitwillig ausgehändigt oder implantiert, der auch nur kurz mit ihnen Geschäfte macht, da sie wirklich enorm bei der Verständigung hilft und Cyberdecks haben im Vergleich mit den 2080s vielleicht sogar an Verbreitung zugenommen. Knarren will heute jeder haben und wo ein Markt ist, da wird sich jemand drum kümmern ihn zu beliefern. Mordinstrumente sind häufig weniger schick, als sie es früher waren, aber dafür sind in der Zwischenzeit einige bewertenswert kreativen Eigenbauten entstanden. Ausrüstung allgemein ist in der Postapokalypse eher martialisch als subtil und wahrscheinlich wird sich kaum mehr jemand darum bemühen Waffen zu basteln, deren Einzelteile wie Lippenstifte und Sonnenbrillen aussehen. Im Großen und Ganzen wird das Ausrüstungniveau also ähnlich wie im normalen SR sein, einfach weil es sich bei meiner Idee zwar um die Postapokalypse, aber auch die Zukunft handelt. Zwar gab es in der Zwischenzeit relativ wenig Innovation, aber dafür existiert eine gigantische Menge alter Kriegbewaffnung aus den vergangenen Konflikten. An Munition zu kommen kann aber manchmal schwerer sein, als eine dicke Wumme zu ergattern.

Noch Fragen zur Ausrüstung? ^^

 

 

wenn keiner mehr da ist, der die Spielzeuge macht oder wenn es keine Spielzeueg mehr gibt oder nur noch Implantate in "gebraucht", also was man sich so schießt, dann fänd' ich das irgendwie doof, weil es die Cyber-Fraktion noch mehr unterbuttert.

Ich mag Cyber wirklich und werde Cyberware ganz gewiss nicht verschwinden lassen. Man muss nur etwas mehr tun um sie sich zu verdienen, als den Schieber/Doc zu fragen oder zum Bodyshop zu gehen. Auf der anderen Seite: Gebrauchte Cyberware ist sicher unangenehm, aber Hintergrundstrahlung und Verseuchung an jeder Ecke ist auch nicht geil für Magier und Adepten. Im Grunde möchte ich ein ähnliches Ausrüstung und Magiemachtniveau wie in Vanilla-SR5 beibehalten, aber die Spieler müssen sich aktiv darum bemühen HGS zu beseitigen oder zu umgehen und die richtigen "Freunde" zu finden um an Ware zu kommen. Auch Waffenbau oder Medizinfähigkeiten könnten sinnig sein, wenn man sich nicht auf andere verlassen will, sondern einen auf Selbstversorger machen möchte. Wie oben gesagt: Pläne und Einzelteile sind eigentlich da, man muss nur dafür arbeiten. ^^

 

Edit: Meine Rechtschreibung hier ist/war ja wirklich furchtbar. Sorry. :o


Bearbeitet von Kaffeetrinken, 24. Februar 2017 - 00:01 .


#5 Ghorio

Ghorio

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 46 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2017 - 13:58

Die Idee an sich finde ich total klasse. Allerdings klingt das nach einer Spin-Off-Welt (oder Shadowrun nochmal 50 Jahre weiter). Meine ersten Ideen waren:

 

Verfügbarkeit müsste entsprechend deinen Vorstellungen angepasst werden. Kann man überhaupt noch in einer Währung bezahlen? Muss man alles plündern?

 

Als nächstes kam mir die Idee, dass gerade magisch bewanderte Charaktere in so einem Setting bestimmt aufblühen würden. Andere Magiekundige zum Überleben zu sammeln sollte drin sein zwecks Initiation oder einfach nur für mehr Sicherheit. Außerdem brauchen die nicht viel Ausrüstung. Es wird wahrscheinlich überhaupt kein Problem sein, an ein Katana oder einen Waffenfokus zu bekommen, aber Betaware-Implantate könnten schwierig sein.

 

Shadowrun bietet vom Regelwerk her alles, was du dazu benötigst. Ein anderes System zu verwenden ist nicht notwendig. Allerdings ist eben das Setting anders und benötigt Anpassungen vom Standard.

 

Wenn du eine Online-Gruppe leiten möchtest, würde ich gerne mitspielen, wenn es passt.


  • Kaffeetrinken gefällt das
“Supreme excellence consists of breaking the enemy's resistance without fighting.”
― Sun Tzu, The Art of War

#6 Kaffeetrinken

Kaffeetrinken

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 804 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2017 - 14:22

 

Allerdings klingt das nach einer Spin-Off-Welt (oder Shadowrun nochmal 50 Jahre weiter)

SR 50 Jahre weiter ist exakt das, was ich geschrieben und beabsichtig habe. ^^

 

 

Kann man überhaupt noch in einer Währung bezahlen?

Ich denke über Cryptocurrency nach, die über die Matrix läuft. Andere Vorschläge sind aber auch willkommen.

 

 

Muss man alles plündern?

Wenn man mit dem Echo klarkommt. ^^ Es gibt eine Sache, die ich aus Star Wars Episode 1 mitgenommen habe: "Es gibt immer einen größeren Fisch." Wenn die Chars also viel Plündern und ihre Sicherheit vernachlässigen, dann wird sich bald jemand für ihren angehäuften Reichtum interessieren. Wenn sie sich einer großen Fraktion anschließen, dann bekommen sie vielleicht aus diplomatischen Gründen Beschränkungen auferlegt, was das Plündern oder den Handel mit Gestohlenem angeht. Das ist das (Un-)Schöne an der Postapkalypse: Man hat die Wahl zwischen Freiheit und Gefahr oder tyrannischen Regeln und Sicherheit. Dazwischen gibts wenig. ^^

 

 

Als nächstes kam mir die Idee, dass gerade magisch bewanderte Charaktere in so einem Setting bestimmt aufblühen würden. Andere Magiekundige zum Überleben zu sammeln sollte drin sein zwecks Initiation oder einfach nur für mehr Sicherheit. Außerdem brauchen die nicht viel Ausrüstung. Es wird wahrscheinlich überhaupt kein Problem sein, an ein Katana oder einen Waffenfokus zu bekommen, aber Betaware-Implantate könnten schwierig sein.

Es wird auch kein Problem sein an einen Fokus zu kommen, der von einem Kobold besetzt oder von verzerrter Magie befleckt ist. Wer alles einpackt, was er am sprichwörtlichen Straßenrand findet, der hätte sich vielleicht besser vorher Gedanken drüber gemacht, wie es dort gelandet ist. ^^ Beta und mehr könnte echt schwierig werden, wird aber nicht unmöglich. Wie gesagt: Ich mag Cyber. Kennst du Battle Angel Alita? So in der Art habe ich mir das Bodytech-Level vorgestellt. Natürlich wäre ne rein magische Gruppe, vielleicht mit der gleichen Tradition, sicher auch reizvoll, aber ich sage es nochmal: Ich werde echt nicht mit Hintergrundstrahlung sparen... oder mit dreckigen Waffen die Hintergrundstrahlung erzeugen... oder mit menschlichen Biodrohnen, denen das Leid aus jeder Pore tropft... oder mit Teufelsanbetern, die glauben sich mit Satan gut stellen zu müssen, nachdem die Apokalypse nun vorbei ist und sie nicht in den Himmel gekommen sind. Beides wird reizvoll, aber sicher nicht leicht.


Bearbeitet von Kaffeetrinken, 24. Februar 2017 - 00:04 .


#7 Ghorio

Ghorio

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 46 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2017 - 16:20

Battle Angel Alita hab ich früher verschlungen :D Klingt für mich immer besser. Dann hab ich auch ne grobe Vorstellung der Welt. Wobei ich lieber einen Beschützer der Schwachen spielen und gegen Plünderer kämpfen würde. Als klassischer Held eben. Dann geht das nämlich tatsächlich ganz gut als Shadowrunner.


“Supreme excellence consists of breaking the enemy's resistance without fighting.”
― Sun Tzu, The Art of War

#8 Kaffeetrinken

Kaffeetrinken

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 804 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2017 - 16:34

Och, die Welt hat Potential für alles, man muss sich nur auf eine Spielweise einigen. Klassisches, heroisches Abenteur wäre durch auch drin und hier hätte man sogar wirklich böse Feinde, die sich zu bekämpfen lohnt und nicht nur Konzerne die Profit maximieren.


Bearbeitet von Kaffeetrinken, 23. Februar 2017 - 16:37 .


#9 Trochantus

Trochantus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 489 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2017 - 20:45

Haha, meine Spielgruppe hasst mich heute noch für den Satz "Bevor ihr XY tut, vergesst nicht, dass es immer einen größeren Fisch gibt." Den bekomme ich jetzt auch bei jeder Gelegenheit aufs Brot geschmiert. Dein beschriebenes Setting hat schon was von Warhammer 40k. Komplett mit wahnsinnigen Mächten von jenseits des Schleiers, Kulten die übernatürliche Wesen anbeten und Spielercharakteren die irgendwie von einem Tag zum anderen überleben müssen in einer Welt, in der hinter jeder Ecke Verrat und Betrug lauern :). In solchen Settings bevorzuge ich persönlich immer den Typen, der versucht einen Unterschied zum Besseren zu machen und Leuten sogar zu helfen. Sowas find ich immer am spannendsten, wenn man auch mal vor moralischen Dilemmas/Dilemmen/Dilemmatas/Dilemmatanten (?) steht.



#10 Kaffeetrinken

Kaffeetrinken

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 804 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2017 - 21:39

Das wären dann aber keine Dilamettas, sondern Quadrolamettas und etwas Ähnlichkeit mit 40k hat es durchaus, auch wenn ich das Magielevel nicht ganz so weit aufdrehen würde.

 

 

In solchen Settings bevorzuge ich persönlich immer den Typen, der versucht einen Unterschied zum Besseren zu machen

 

Also bisher habe ich zwei Interessenten mit Todessehnsucht, richtig? ^^



#11 Ghorio

Ghorio

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 46 Beiträge

Geschrieben 23. Februar 2017 - 22:53

Also bisher habe ich zwei Interessenten mit Todessehnsucht, richtig? ^^

 

Zähl mich dazu :) Wobei ich nicht versuchen würde, die ganze Welt zu retten, sondern sie ein Stück weit besser zu machen ;)


“Supreme excellence consists of breaking the enemy's resistance without fighting.”
― Sun Tzu, The Art of War

#12 Kaffeetrinken

Kaffeetrinken

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 804 Beiträge

Geschrieben 24. Februar 2017 - 02:41

Ein kleiner Vorgeschmack zu vier Fraktionen der 8ten Welt. Jede ist auf ihre eigene Weise menschlich und schrecklich.

 

Der erste Reiter sprach:     Hunger ist nichts. Geist ist alles.
Der zweite Reiter sprach:    Krieg ist der Pfad. Macht ist das Ziel
Der dritte Reiter sprach:    Pest ist die Prüfung. Tod ist versagen.
Der vierte Reiter sprach:    Tod ist Reinheit. Reinheit ist Leben.
Und obschon sie ein schreckliches Ende bringe sollten, brachten sie einen grimmen Anbeginn und wandeln unter den Sterblichen und statt dem Reich Gottes brachte jeder seine Hölle.

 

Und keine Angst: Ich lasse es nicht zu christlich werden. Aber was wäre eine Apokalypse ohne Reiter?



#13 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.094 Beiträge

Geschrieben 24. Februar 2017 - 06:12

Aber was wäre eine Apokalypse ohne Reiter?

 

Das kann Terry Pratchett beantworten ;)

 

mit Offtopictanz

Medizinmann


-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

 

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#14 Ghorio

Ghorio

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 46 Beiträge

Geschrieben 24. Februar 2017 - 08:21

Es gibt im Gefahrenzuschlag (SR4, Link s.u.) sogar die Kampfwerte der Apokalyptischen Reiter.

 

http://www.pegasus.d...hlag-hardcover/


Bearbeitet von Ghorio, 24. Februar 2017 - 08:22 .

“Supreme excellence consists of breaking the enemy's resistance without fighting.”
― Sun Tzu, The Art of War

#15 Kaffeetrinken

Kaffeetrinken

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 804 Beiträge

Geschrieben 24. Februar 2017 - 15:16

Bei mir sind die Reiter Spitznamen und nicht die echten Reiter, es sei denn dein Charakter will daran glauben, dass sie echt sind. Leider habe ich auch das Gefahrenzuschlag nicht. Wie gesagt: Ich will es nicht zu eindeutig religiös/christlich werden lassen, sonder mich eher etwas bei der Symbolik bedienen.

 

Übrigens habe ich mir in dieser Nacht mal die bekannteren Drachen angeschaut und hatte einige ziemlich interessanten Ideen.







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Shadowrun, Apocalypse, Horror, Hellgate, Shadowgate

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0