Zum Inhalt wechseln


Foto

[Hausregel] Drogenabhängigkeit

Drogen Abhängigkeit Hausregel

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Krushvor

Krushvor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 866 Beiträge

Geschrieben 30. April 2017 - 16:25

Hallo zusammen,

 

da ich mir gerade einen Charakter mit Fokus auf Drogenkonsum gebastelt habe, kam ich natürlich nicht um die Frage nach der Abhängigkeit herum. Die Regeln laut GRW schmecken mir nicht so recht, daher habe ich mir mal Gedanken um eine entsprechende Hausregeln gemacht und hoff nun auf euren Input. Sinnvoll? Nicht sinnvoll? Was wäre sinnvoller?

 

Laut Regeln S. 416 GRW wird eine Abhängigkeitsprobe erst notwendig, wenn der Charakter die Droge (11 – Abhängigkeitswert der Droge) aufeinanderfolgende Wochen benutzt.

Bei der Droge „Cram“ bedeute dies z.B., das nach durchgehende Nutzung von (11 – 4 =) 8 Wochen eine Probe fällig wird. Probleme hierbei:

  • Es spielt grundsätzlich keine Rolle ob Droge nur 1x je Woche, 1x je Tag, oder auch 10x je Tag genutzt wird
  • Beim Beispiel „Cram“ kann man bis zur 7. Woche täglich die Droge nehmen, setzt dann eine Woche aus und bei einer neuerlichen Nutzung beginnt der Timer wieder von vorn.
  •  Der Spieler entscheidet bewusst ob er zur Droge greift, oder nicht. Das ist bei einer Sucht unrealistisch.

All das führt dazu, dass man nicht von einer Sucht (oder einer entstehenden Sucht) sprechen kann, da praktisch nie eine Abhängigkeitsprobe fällig wird und somit auch nie eine Abhängigkeit entstehen kann.

 

Mögliche Hausregel als Lösung:

  • Die Wochen wie im GRW (und oben) beschrieben bleiben als Prüfzeitraum erhalten
  • Nach der ersten Einnahme wird aller (11 – Abhängigkeitswert der Droge) Tage eine Abhängigkeitsprobe fällig. Diese soll jedoch nur das sich aufbauende Verlangen darstellen, der Charakter muss die Droge nicht nehmen.  
  • Misslingt die Probe, so wird der Abhängigkeitsschwellenwert für die eigentliche Abhängigkeitsprobe (und die nächste Prüfprobe) nach Ablauf der (11 – Abhängigkeitswert der Droge) Wochen um 1 erhöht.
  • Gelingt die Probe, so wird der Abhängigkeitsschwellenwert für die eigentliche Abhängigkeitsprobe (und die nächste Prüfprobe) nach Ablauf der (11 – Abhängigkeitswert der Droge) Wochen um 1 reduziert.
  • Der Abhängigkeitsschwellenwert kann auf die Art nie unter 1 fallen.
  • Wird nach einer misslungenen Prüfprobe zur Droge gegriffen, dann erhöht sich nur der Abhängigkeitsschwellenwert der eigentliche Abhängigkeitsprobe, NICHT jedoch der Schwellenwert der nächsten Prüfprobe.


#2 Zukkel

Zukkel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 963 Beiträge

Geschrieben 30. April 2017 - 17:08

Wenn du in der Regel das Wort "Woche" durch das Wort "Sitzung" ersetzt (im englischen stand da irgendwann mal auch "Session", keine Ahnung ob das noch so ist), dann funktionieren die Drogenregeln einigermassen.
Allerdings "gut" sind sie dadurch noch lange nicht.

 

Was deine Hausregeln angeht:
Abhängigkeitsschwellenwert nie unter 1 finde ich ganz gut. Der Rest erfordert recht viel Verwaltungsaufwand. Das finde ich als SL immer sehr anstrengend, weil es eigentlich in Shadowrun schon genug zu verwalten gibt. Davon abgesehen werden Drogen dadurch einfach schlechter. Wenn dass das Ziel ist, sind sie gut.


Unnützes Wissen #932:
Ach ja, der "Bald Eagle". Wappentier der USA. Majestätisch, mit kraftvoller Stimme.....
Alles gelogen. Der Schrei den man immer hört wenn ein Bald Eagle im Fernsehen den Mund aufmacht stammt eigentlich vom Rotschwanzbussard.
Hier, hört selbst:  yay
Ein Bald Eagle hört sich so an: nay

 

Ziemlich erbärmlich im vergleich oder? Außerdem sind die meisten im Fernsehen gezeigten Bald Eagles weiblich.....die sind nämlich einfach größer.


#3 Duriel

Duriel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 457 Beiträge

Geschrieben 30. April 2017 - 17:31

Probleme hierbei:
  • Es spielt grundsätzlich keine Rolle ob Droge nur 1x je Woche, 1x je Tag, oder auch 10x je Tag genutzt wird
  • Beim Beispiel „Cram“ kann man bis zur 7. Woche täglich die Droge nehmen, setzt dann eine Woche aus und bei einer neuerlichen Nutzung beginnt der Timer wieder von vorn.

 

Kann man dem nicht vorbeugen, indem man sagt: Die Droge darf in den 8 Wochen Zeitraum (Cram) nicht mehr als 8x benutzt werden, sonst steht die Abhängigkeitsprüfung an? Quasi max. 1x pro Woche, wenn du aber in der ersten Woche 1x pro Tag machst und dann in den nächsten 7 Wochen noch einmal, dann musst du auch testen.

 

Wäre für mich eine Lösung mit deutlich weniger Verwaltungsaufwand.

 

Gruß Duriel


It is true that there is no such thing as pure black and white. There are several shades of grey between it.

But if you admit this, if you cross the white line and step into the lighter grey, you won’t stop walking.

You will always say, my next step is not much worse than that before and some day you will reach the black line.

And if that happens, if you stand in front of that black line, you will think about what you have done.

And even if you decide not to cross that line and turn around to walk back to the white line,

someone will grab you from behind and drag you across that black line you never wanted to cross.

That's how it works in the shadows of our time.


#4 Kaffeetrinken

Kaffeetrinken

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 804 Beiträge

Geschrieben 30. April 2017 - 19:22

@Duriel: Mit deinem Vorschlag werden alle Spieler umgehend an Kaffeeabhängigkeit sterben. ^^



#5 Krushvor

Krushvor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 866 Beiträge

Geschrieben 30. April 2017 - 20:22

Wenn du in der Regel das Wort "Woche" durch das Wort "Sitzung" ersetzt (im englischen stand da irgendwann mal auch "Session", keine Ahnung ob das noch so ist), dann funktionieren die Drogenregeln einigermassen.
Allerdings "gut" sind sie dadurch noch lange nicht.

 

Was deine Hausregeln angeht:
Abhängigkeitsschwellenwert nie unter 1 finde ich ganz gut. Der Rest erfordert recht viel Verwaltungsaufwand. Das finde ich als SL immer sehr anstrengend, weil es eigentlich in Shadowrun schon genug zu verwalten gibt. Davon abgesehen werden Drogen dadurch einfach schlechter. Wenn dass das Ziel ist, sind sie gut.

 

Sitzung statt Woche könnte funktionieren, ich denke mal darauf rum.

 

Was den Aufwand angeht: Wieso musst du das als SL verwalten? Die Spieler sind doch wohl alt genug um selber zu wissen, ob sie jetzt bescheißen wollen, oder faier spielen. Da würde ich mir als SL keinen Kopf drüber machen.

 

Warum werden die Drogen durch die Hausregel schlechter? Bisher bringen Sie nur Vorteile, die Gefahr das ein dauerhafter Nachteil aus der Nutzung entsteht liegt hingegen bei Null. So müsste sich der Spieler schon überlegen ob er dauerhaft Drogen einschmeist um auf alles vorbereitet zu sein, oder ob er sie nur im echten Bedarfsfall nutz.



#6 Krushvor

Krushvor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 866 Beiträge

Geschrieben 30. April 2017 - 20:23

 

Probleme hierbei:
  • Es spielt grundsätzlich keine Rolle ob Droge nur 1x je Woche, 1x je Tag, oder auch 10x je Tag genutzt wird
  • Beim Beispiel „Cram“ kann man bis zur 7. Woche täglich die Droge nehmen, setzt dann eine Woche aus und bei einer neuerlichen Nutzung beginnt der Timer wieder von vorn.

 

Kann man dem nicht vorbeugen, indem man sagt: Die Droge darf in den 8 Wochen Zeitraum (Cram) nicht mehr als 8x benutzt werden, sonst steht die Abhängigkeitsprüfung an? Quasi max. 1x pro Woche, wenn du aber in der ersten Woche 1x pro Tag machst und dann in den nächsten 7 Wochen noch einmal, dann musst du auch testen.

 

Wäre für mich eine Lösung mit deutlich weniger Verwaltungsaufwand.

 

Gruß Duriel

 

Hm... Der Abhängigkeitswert gibt den Überwachungszeitraum an UND gleichzeitig die Anzahl der Dosen die man in diesem auch nehmen kann... Auch nicht schlecht. Und weniger Aufwand.


Bearbeitet von Krushvor, 30. April 2017 - 20:24 .


#7 Duriel

Duriel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 457 Beiträge

Geschrieben 30. April 2017 - 22:25

@Duriel: Mit deinem Vorschlag werden alle Spieler umgehend an Kaffeeabhängigkeit sterben. ^^

Naja, für Kaffe gibts vielleicht ne Regel wie für Betel: geht nicht über "Leichte Abhängigkeit" hinaus (oder Mittel, oder Schwer) Such dir was aus! Oder hat nen Schwellenwert der sehr niedrig ist, so dass jeder einer Abhänigkeit widerstehen kann.

 

@Krushvor:

Weniger Aufwand, ja. Allerdings ist mir noch aufgefallen, man müsste bei dieser Methode rückwärts rechnen

Es stellen sich somit regelmäßig die Fragen:

"Wie oft habt der Char in den letzten x-Wochen die Droge genommen. Übersteigt es den Wert x oder liegt es darunter?" (weil eine x-Wochen rollierende Betrachtung stattfinden muss/sollte)

"Wurde in den letzten x-Wochen bereits eine Abhängigkeitsprobe durchgeführt? Wenn ja, zählen alle Einnahmen der Droge vor der Probe als nicht relevant für die Ermittlung ob eine neue Probe durchgeführt werden muss." (sonst entsteht eine Doppeltanrechnung von bereits widerstandenen Dosen)

 

Das war es glaube ich. Vielleicht fällt ja noch jemanden was ein. Ich denke ich werde diese Hausregel in meinen Katalog aufnehmen, den ich hier zum Kommentieren gepostet habe. (bisschen Eigenwerbung schadet ja nicht :P)

 

Gruß Duriel


  • Krushvor und Sam Stonewall gefällt das

It is true that there is no such thing as pure black and white. There are several shades of grey between it.

But if you admit this, if you cross the white line and step into the lighter grey, you won’t stop walking.

You will always say, my next step is not much worse than that before and some day you will reach the black line.

And if that happens, if you stand in front of that black line, you will think about what you have done.

And even if you decide not to cross that line and turn around to walk back to the white line,

someone will grab you from behind and drag you across that black line you never wanted to cross.

That's how it works in the shadows of our time.


#8 Duriel

Duriel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 457 Beiträge

Geschrieben 05. Mai 2017 - 18:11

Mir ist gerade eine schwäche meiner Regel aufgefallen. Decker mit heißem SIM und Magier mit Foki werden vermutlich sehr sehr schnell abhängig... Das sollte man bedenken!

Eventuell sind hier dann auch noch Anpassungen nötig. Vielleicht Nutzung von Tagen. Dann kann man es an einem Tag beliebt oft nutzen und es zählt nur einmal oder so.

It is true that there is no such thing as pure black and white. There are several shades of grey between it.

But if you admit this, if you cross the white line and step into the lighter grey, you won’t stop walking.

You will always say, my next step is not much worse than that before and some day you will reach the black line.

And if that happens, if you stand in front of that black line, you will think about what you have done.

And even if you decide not to cross that line and turn around to walk back to the white line,

someone will grab you from behind and drag you across that black line you never wanted to cross.

That's how it works in the shadows of our time.


#9 Duriel

Duriel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 457 Beiträge

Geschrieben 21. Mai 2017 - 23:34

So ich hab mir hier nochmal ausführlich Gedanken gemacht:

 


4.1 Abhängigkeit bei Drogen:

Eine Abhängigkeitsprobe wird fällig, wenn ein Charakter innerhalb von (Abhängigkeitswert / 2) Wochen [aufgerundet], die Droge (11 - Abhängigkeitswert) mal verwendet.

Bsp1: Kamikaze hat einen Abhängigkeitswert von 9, damit ist eine Abhängigkeitsprobe abzulegen, wenn der Charakter innerhalb von 5 Wochen (9 / 2 = 4,5 --> Aufgerundet = 5) die Droge 2 mal (11 - 9 = 2) Droge einsetzt.

Bsp2: Cram hat einen Abhängigkeitswert von 4, damit ist eine Abhängigkeitsprobe abzulegen, wenn der Charakter innerhalb von 2 Wochen (4 / 2 = 2) die Droge 7 mal (11 - 4 = 7) einsetzt.

 

Ich denke, das löst einige der Probleme und lässt das Ganze etwas ausgewogener werden.

 

Gruß Duriel


  • garunk und Krushvor gefällt das

It is true that there is no such thing as pure black and white. There are several shades of grey between it.

But if you admit this, if you cross the white line and step into the lighter grey, you won’t stop walking.

You will always say, my next step is not much worse than that before and some day you will reach the black line.

And if that happens, if you stand in front of that black line, you will think about what you have done.

And even if you decide not to cross that line and turn around to walk back to the white line,

someone will grab you from behind and drag you across that black line you never wanted to cross.

That's how it works in the shadows of our time.


#10 Krushvor

Krushvor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 866 Beiträge

Geschrieben 22. Mai 2017 - 05:53

Wow, das ist wirklich gut! Danke, das werde ich exakt so übernehmen!
  • Duriel gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Drogen, Abhängigkeit, Hausregel

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0