Zum Inhalt wechseln


Foto

Yomi 3. Welle: Oni, Quince, Geiger, Val


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1 daisuke serizawa

daisuke serizawa

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 16 Beiträge

Geschrieben 04. Mai 2017 - 10:55

Diesen Monat ist es nun wieder so weit. Die Yomi-crew bekommt Nachschub.

Ich persönlich freue mich vor allem auf Onimaru, da er doch ein komplett anderen Spielstil mitbringt ohne dabei kompliziert zu sein wie z.B. Quince der für beide Spiele etwas Zeit braucht um ihn wirklich zu verstehen.

 

Val und Geiger hingegen haben beide extrem starke Midgames/Endgames brauchen aber auch eine gewisse Vorbereitungszeit was sie grade am Anfang der Spielrunde recht verletzlich macht. Aber grade auch Geigers Endgame ist den "Spiessrutenlauf" auf alle Fälle wert.

 

Wie denkt ihr über den Neuzuwachs?



#2 Kaian

Kaian

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 2 Beiträge

Geschrieben 30. Mai 2017 - 10:06

Moin Moin,

ich habe mir auf der RPC alle neuen Charaktere gekauft. Ich konnte bis lang nur Onimaru und Quince ausprobieren. Beide haben gegen Jaina gekämpft.

 

Zu Onimaru:

Seine "normals" sind langsam, machen aber schön viel Schaden. Jaina hatte dadurch die meisten Schlagabtausche gewonnen. Es kamen nur die "5er" Attacken an. Er kann auch durch Kombos keine Asse erlangen, was ihn dann auf Powerboost und Jokers einschränkt. Seine "Uhrwerk-drohnen" muss man auch aufbauen. Ich hatte schon die meisten 5er Attaken schon aufgebraucht und Onimaru wurde besiegt.

 

Zu Quince:

Er erinnert mich an DeGrey. Er hat "ähnliche" Tricks drauf, wobei DeGrey auch mit wenig Karten ganzg gut auskommt. Quince hat jetzt keinen wirklich bleibenden Eindruch hinterlassen. Er scheint wirklich ein "Basic-Fighter" wir Graves zu sein. Muss den noch etwas ausprobieren.



#3 daisuke serizawa

daisuke serizawa

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 16 Beiträge

Geschrieben 05. Juni 2017 - 16:21

Der Trick mit Onimaru ist sein Einschüchterungspotentail voll auszunutzen.

​Das macht man entweder durch Konter die Oni kaum Karten kosten, da er extrem Karteneffizienzt ist. Im Grunde sind das immer Minimum 10 Schaden durchaus mal 20.

 

Oder man nutzt die einzelnen Asse da sie nicht nur viele gegnerische Optionen durch ihre Geschwindigkeit aushebeln, sondern zudem wie ein Damokles Schwert für einen Grossteil des Spiel über dem Gegner hängen und ihn oft in einen defensiveren Spielstil treiben.

Die Asse wird der Gegner ja nur los wenn sie a)15 Schaden machen(will er eher nicht/kann er auch nichtmal jokern) oder sie b)geblockt werden.

Konter helfen da wenig und genau da setzen dann Onis 10er an, die nur durch spezielle Blocks abgewehrt werden können. Onis 8er sind da auch nur einen Tick schwächer, und sollten ebenso erwähnt werden, denn sie erfordern 9er oder 10er Blocks(oder spezielle) worauf einige Charaktere auch manchmal gar keinen Zugang zu haben (Midori, Troq, Gloria etc.).

Alternativ kann man dann auch mal eine Dame mit einschieben...

 

Gegen Ende des Spiels werden dann Doppel statt Einzelasse interessanter und hat man dann die Möglichkeit eine Bilderkarten mit Hilfe der 9 durchzudrücken um so noch eventuelle aktive Asse einzulösen. Hat Oni 2 Buben auf der Hand und ein Ass an der Charakterkarte macht das Jainas Endspiel quasi nichtexistent(egal wieviel Asse und Damen sie auch haben mag) da hier 35 Schaden winken.

Hat man vorher fleissig Könige gesammelt, sind das auch gerne mal 50...

 

Das macht im Grunde den Zauber Onis aus. Die 5en sind da nur das Sahnehäubchen die vor allem dann nützlich sind wenn man selbst am Boden liegt.

 

Im Grunde teilt er sich so ein bisschen die Spielstil-Nische mit Rook die dann letzendlich doch mehr gemeinsam haben als man anfänglich meinen könnte.

Oni ist aber vor allem im Endspiel viel zuverlässiger als Rook, erkauft sich das aber durch eine höhere Anfälligkeit für Konter.

 

 

Oni ist definitiv ein Charakter mit dem man gut und leicht einsteigen kann.

Lediglich Valerie ist da noch einen zacken einsteigerfreundlicher mit dem wohl besten Midgame der gesammten Truppen.

4 normale Attacken + 2 Asse heisst im Grunde das man Kartenneutral bleibt. 

1. normale Attacke heisst eine Karten ziehen. ab der 3. Karte bekommt man dann für jede Karte ein Ass. und das Doppelass(welches man ja wieder bekommt) lässt einen dann wieder eine Karte ziehen. mit der gezogenen Karte am Anfang der nächsten Runde hat man quasi nichts "ausgegeben" ausser eventuelle(10en)... Sollte der Gegner oft Blocken hat man seine Könige als Starter (die man eventuell mit 10en boostet) und das Spiel beginnt von vorne.... Das kann schon sehr viel Spass machen.. nur braucht man eben erstmal einen Grundstock an Karten.


Bearbeitet von daisuke serizawa, 05. Juni 2017 - 16:42 .





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0