Zum Inhalt wechseln


Foto

Providence,Salem,Boston


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 Hasturs Erbe

Hasturs Erbe

    Bootsverleiher am See Hali

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 1.128 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2017 - 19:16

Nachdem Cthulhu über 30 Jahre fester Bestandteil der deutschen RPG-Szene ist und bestimmt auch bleiben wird stellt sich mir die Frage, warum nie die o.g. Orte in einer Veröffentlichung näher beleuchtet wurden. War etwas in dieser Richtung vllt mal geplant und verworfen worden, oder wird es einfach als irrelevant angesehen aus Mangel an Interesse?

Während meiner Genesung hatte ich den König in Gelb gekauft und zum ersten Mal gelesen. Ich erinnerte mich, dass mir nach der Lektüre des ersten Akts der Gedanke kam, besser damit aufzuhören. Ich sprang auf und warf das Buch in den Kamin; der Band traf den Kaminrost und blieb aufgeschlagen im Licht des Feuers liegen. Hätte ich nicht einen Blick auf die ersten Worte des zweiten Akts erhascht, hätte ich es wohl nie zu Ende gelesen, doch als ich mich vorbeugte, um es aufzuheben, blieb mein Blick auf der aufgeschlagenen Seite haften, und mit einem Schrei des Entsetzens oder vielleicht eines so durchdringenden Entzückens, dass es in jedem Nerv brannte, riss ich das Ding aus den Kohlen und kroch zitternd in mein Schlafzimmer, wo ich es immer wieder von vorn las, und ich weinte und lachte und bebte vor Grauen, das mich zuweilen noch heute heimsucht. Dies ist, was mich beunruhigt, denn ich kann Carcosa nicht vergessen, an dessen Himmel schwarze Sterne hängen; wo sich der Schatten menschlicher Gedanken des Nachmittags verlängert, wenn die Zwillingssonnen im See von Hali versinken; und in meinem Geist wird auf ewig die Erinnerung an die Bleiche Maske bleiben. Ich bete zu Gott, dass er den Autor verflucht, denn dieser Autor verfluchte die Welt mit seiner wunderschönen, gewaltigen Schöpfung, so schrecklich in ihrer Einfalt, so unwiderstehlich in ihrer Wahrheit – eine Welt, die nun vor dem König in Gelb erzittert.

 

 

R.W.Chambers KiY


#2 TAFKAP

TAFKAP

    Kultist

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.127 Beiträge

Geschrieben 23. Juni 2017 - 07:39

Ich schätze mal dass die fiktiven Orte von Lovecraft Country den realen zu ähnlich sind, um da noch einen zusätzlichen Wert zu generieren.

Man könnte alle interessanten Besonderheiten der fiktiven Orte auf die realen übertragen - oder umgekehrt.

Ich brauche nicht noch zusätzlich einen New England Reiseführer.


Die Welt der Kunst und Fantasie ist die wahre, the rest is a nightmare.

Arno Schmidt


#3 Hasturs Erbe

Hasturs Erbe

    Bootsverleiher am See Hali

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 1.128 Beiträge

Geschrieben 23. Juni 2017 - 09:17

Argument! Wenn ich allerdings vielen von Lovecrafts Erzählungen folge wäre zumindest der (Quellenband Providence) interessant. Ich arbeite gern mit Kartenmaterial (Arkham,Innsmouth,usw) und den passenden Infos aus dem entsprechenden Quellenband

Während meiner Genesung hatte ich den König in Gelb gekauft und zum ersten Mal gelesen. Ich erinnerte mich, dass mir nach der Lektüre des ersten Akts der Gedanke kam, besser damit aufzuhören. Ich sprang auf und warf das Buch in den Kamin; der Band traf den Kaminrost und blieb aufgeschlagen im Licht des Feuers liegen. Hätte ich nicht einen Blick auf die ersten Worte des zweiten Akts erhascht, hätte ich es wohl nie zu Ende gelesen, doch als ich mich vorbeugte, um es aufzuheben, blieb mein Blick auf der aufgeschlagenen Seite haften, und mit einem Schrei des Entsetzens oder vielleicht eines so durchdringenden Entzückens, dass es in jedem Nerv brannte, riss ich das Ding aus den Kohlen und kroch zitternd in mein Schlafzimmer, wo ich es immer wieder von vorn las, und ich weinte und lachte und bebte vor Grauen, das mich zuweilen noch heute heimsucht. Dies ist, was mich beunruhigt, denn ich kann Carcosa nicht vergessen, an dessen Himmel schwarze Sterne hängen; wo sich der Schatten menschlicher Gedanken des Nachmittags verlängert, wenn die Zwillingssonnen im See von Hali versinken; und in meinem Geist wird auf ewig die Erinnerung an die Bleiche Maske bleiben. Ich bete zu Gott, dass er den Autor verflucht, denn dieser Autor verfluchte die Welt mit seiner wunderschönen, gewaltigen Schöpfung, so schrecklich in ihrer Einfalt, so unwiderstehlich in ihrer Wahrheit – eine Welt, die nun vor dem König in Gelb erzittert.

 

 

R.W.Chambers KiY


#4 Lexx

Lexx

    Untergrundkultist #0027

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 1.323 Beiträge

Geschrieben 23. Juni 2017 - 11:01

Wenn ich mich recht erinnere, war Arkham ein Derivat aus Providence und Salem. Aber Boston wäre eine Möglichkeit, existiert es ja in Lovecrafts Geschichten. Außerdem könnte man ein wenig den Unabhängigkeitskrieg mit verwursten (Legenden, Gerüchte ...)


Bearbeitet von Lexx, 23. Juni 2017 - 11:04 .

  • Hasturs Erbe gefällt das

#5 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 24. Juni 2017 - 14:40

Boston wird sehr ausführlich in "Die Bestie 2" abgehandelt.


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#6 Hasturs Erbe

Hasturs Erbe

    Bootsverleiher am See Hali

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 1.128 Beiträge

Geschrieben 24. Juni 2017 - 15:18

@judge wäre den eine ÜÜberlegung in o.g. Richtung denkbar?

Während meiner Genesung hatte ich den König in Gelb gekauft und zum ersten Mal gelesen. Ich erinnerte mich, dass mir nach der Lektüre des ersten Akts der Gedanke kam, besser damit aufzuhören. Ich sprang auf und warf das Buch in den Kamin; der Band traf den Kaminrost und blieb aufgeschlagen im Licht des Feuers liegen. Hätte ich nicht einen Blick auf die ersten Worte des zweiten Akts erhascht, hätte ich es wohl nie zu Ende gelesen, doch als ich mich vorbeugte, um es aufzuheben, blieb mein Blick auf der aufgeschlagenen Seite haften, und mit einem Schrei des Entsetzens oder vielleicht eines so durchdringenden Entzückens, dass es in jedem Nerv brannte, riss ich das Ding aus den Kohlen und kroch zitternd in mein Schlafzimmer, wo ich es immer wieder von vorn las, und ich weinte und lachte und bebte vor Grauen, das mich zuweilen noch heute heimsucht. Dies ist, was mich beunruhigt, denn ich kann Carcosa nicht vergessen, an dessen Himmel schwarze Sterne hängen; wo sich der Schatten menschlicher Gedanken des Nachmittags verlängert, wenn die Zwillingssonnen im See von Hali versinken; und in meinem Geist wird auf ewig die Erinnerung an die Bleiche Maske bleiben. Ich bete zu Gott, dass er den Autor verflucht, denn dieser Autor verfluchte die Welt mit seiner wunderschönen, gewaltigen Schöpfung, so schrecklich in ihrer Einfalt, so unwiderstehlich in ihrer Wahrheit – eine Welt, die nun vor dem König in Gelb erzittert.

 

 

R.W.Chambers KiY


#7 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 17.115 Beiträge

Geschrieben 24. Juni 2017 - 19:48

Ich dneke eher nicht, siehe Beitrag von Lexx zu Providence und Salem.

Boston gibt es wie gesagt bereits.


Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen zu CTHULHU als kostenlose Downloads unter pegasusdigital.de


#8 Lexx

Lexx

    Untergrundkultist #0027

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 1.323 Beiträge

Geschrieben 26. Juni 2017 - 09:27

Was ich mir wünschen würde, wäre ein Band der sich mit Hexen, besonders mit denen aus Arkham im Speziellen beschäftigen würde. Damit meine ich Ihre Historie (Ursprung in Europa -> Ankunft in Amerika -> Verfolgung -> Überleben bis heute (gerne bis NOW)) Rituale und Netzwerke.

 

Ich habe den Band "Arkham - Hexenstadt am Miskatonic" zwar, aber nie gelesen.
Ein guter Freund beschäftigte sich aber mit dem Buch weil er hoffte viel über die Hexenwelt in der Stadt zu erfahren, war dann doch recht enttäuscht. Im Prinzip steht drin "Hey es gibt diese paar übrig gebliebenen Hexen aber lege dich gar nicht erst mit denen an. Am besten lässt der SL sie gleich raus".

Ich finde die neue Edition wäre doch eine tolle Möglichkeit dass Ganze mal wieder aufzugreifen. Geschichte der Hexen von der Antike bis Jetzt, wen sie dienen und mit Schwerpunkt auf die Hexen in Lovecraft Country (Ohne die regionalen Hexen bei uns zu vergessen). Toll wäre es auch die Hexen nicht zuuuuu fiktiv zu gestalten und sie mit realen Fakten zu verknüpfen. So hat man weiter Anhaltspunkte zu Recherche. In kleinen schwarzen Kästen informiert man dann z.B. über Ereignisse die mit ihnen in Verbindung stehen könnten.


Bearbeitet von Lexx, 26. Juni 2017 - 09:29 .

  • JaneDoe, Seraph und Hasturs Erbe gefällt das

#9 Die InsMaus

Die InsMaus

    Mädchen mit der Bärenmaske

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 882 Beiträge

Geschrieben 06. Juni 2021 - 08:05

Ich muss aus aktuellem Anlass einmal diesen Thread aus der Versenkung heben.

Neben den fiktiven Lovecraft Country Orten gibt es ja - auch im Cthulhu Universum - noch Boston, Salem etc. - Ich frage mich nur: Welche realen Orte/Landstriche wurden denn durch die fiktiven Setzungen „überschrieben“? Oder fügt sich Lovecraft Country harmonisch in die realen Begebenheiten ein, weil dort wo zB Innsmouth sein soll nur ein unbesiedelter Küstenabschnitt zu finden ist?
E pluribus unum

#10 Colonel Chestbridge

Colonel Chestbridge

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 124 Beiträge

Geschrieben 06. Juni 2021 - 09:20

Ich muss aus aktuellem Anlass einmal diesen Thread aus der Versenkung heben.

Neben den fiktiven Lovecraft Country Orten gibt es ja - auch im Cthulhu Universum - noch Boston, Salem etc. - Ich frage mich nur: Welche realen Orte/Landstriche wurden denn durch die fiktiven Setzungen „überschrieben“? Oder fügt sich Lovecraft Country harmonisch in die realen Begebenheiten ein, weil dort wo zB Innsmouth sein soll nur ein unbesiedelter Küstenabschnitt zu finden ist?

Lovecraft hat nach meinem Verständnis einfach nur einige zusätzliche Orte, vor allem in Essex County, erfunden. Überschrieben wurde dabei nichts. Viele seiner Geschichten spielen auch in realen Orten oder nennen diese zumindest! ;)


  • JaneDoe und Die InsMaus gefällt das

"This world is but canvas to our imaginations." (Henry David Thoreau)


#11 Synapscape

Synapscape

    Großer Alter Rufer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.363 Beiträge

Geschrieben 07. Juni 2021 - 21:57

Also dort, wo Lovecraft seine fiktiven Orte ansetzte, war zu seinen Zeiten wirklich herzlich wenig. Er hat ja nicht nur ein paar Städte kreiert, sondern mit dem Miskatonic auch einen komplett neuen Fluss.

Innsmouth z.B. liegt ja am Great Neck, das ist tatsächlich eine ehemalige Salzmarsche, wo sich heute Luxusvillen und sowas drängeln.

Arkham selber liegt heute im Einzugsgebiet von Beverly, Kingsport ebenso. Aber damals gab es da tatsächlich vermutlich höchstens ein paar Farmen und ne Straße. 

Also im Prinzip fügt sich alles harmonisch ein.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Beschreibungen Lovecrafts eine Melange und Verdichtung der realen Städte ist. 

Arkham findet man in den alten Häusern aus der Kolonialzeit in Salem oder den 20er-Jahre-Siedlungen in Newburyport. 

Marblehead ist auch so eine Destination, wo man sich vorstellen kann, wie Lovecraft seine Inspirationen bekam.

 

In Providence findet man dann eher diese georgianische Architektur und diesen stark von ihm beschriebenen kolonialen Stil. Tatsächlich kann man ja hier auch in Straßen wandeln, die er beschreibt. 

Ein Abstecher nach Newport lohnt sich dann ebenso. Mit der Newport Mühle hat man da auch ein besonderes architektonisches Highlight aus der frühen Kolonialzeit. Die meisten Gebäude damals waren ja nur aus Holz und sind über die Jahrhunderte fast alle abgebrannt.

 

ich glaube wie mit allen realen Locations ist ein Quellenband nicht sehr sinnvoll, da man alle Informationen besser und interaktiver im Internet findet. 

Über die Hexenprozesse von Salem, das übrigens nicht geographisch mit dem heutigen Salem übereinstimmt, sondern etwa dort lag, wo heute Danvers ist, gibt es ja außerordentliche viele Quellen. Da braucht man nicht wirklich ein Quellenbuch zu. Die Standardwerke sind diese hier: 
https://www.amazon.d...349&camp=217145

https://www.amazon.d...349&camp=217145


  • wendigogo, Die InsMaus und Charons Alptraum gefällt das

Rollenspieler in und um Düsseldorf treffen sich hier:

Rollenspiel in Düsseldorf und Umgebung (Facebook)





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0