Zum Inhalt wechseln


Foto

[Anarchy] Schadenseffekt Rüstungsdurchschlag (gehausregelte Änderung)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1 HeadCrash

HeadCrash

    Regel-Anarchist

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 3.068 Beiträge

Geschrieben 11. September 2017 - 13:49

Nach dem wir jetzt viele Abende die Regeln für Rüstungsdurchschlag in Anarchy regulär nach den Regeln im Buch gespielt haben, und alle Chars dazu übergegangen sind, Rüstungsdurchschlag komplett zu vermeiden, weil er sie als Angreifer benachteiligt und ineffektiv ist, sind wir spontan dazu übergangen den Schaden anders zu regeln. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Thema sogar etwas für das Errata sein könnte, aber bis dahin betrachten wir es mal als gehausregelte Änderung.

 

Nach Regelwerk wird Schaden mit der Eigenschaft Rüstungsumgehung / bzw. -durchschlag (Merkmal AA im englischen) dahingehend geändert, dass Nettoerfolge nicht den Schaden erhöhen, sondern die Rüstung umgehen und so direkt Schaden am entsprechenden Schadensmonitor verursachen. Auf den ersten Blick klingt das sinnvoll und nachvollziehbar. Die Praxis und der zweite genauerer Blick hat gezeigt, dass dies eine Schwächung des Angriffs ist, und kein verbesserter Effekt. Da man den Effekt aber egal ob für die Waffe oder als Zauber etc. für Karma als Verbesserung kauft, passt das nicht zusammen.

 

Beispiel: Gegner mit 9 Rüstung wird 2x (dank Reaktionsverbesserung) mit Grundschaden 8K und 3 Nettoerfolgen erfolgreich getroffen.

 

  • Ohne Rüstungsumgehung heißt das der Charakter erleidet beim ersten Angriff 11 Schaden. Davon gehen 9 in die Rüstung und machen sie ab sofort unbrauchbar, und die übrigen 2 gehen auf den körperlichen Schadensmonitor. Der Zweite Angriff bringt dann 11K direkt auf den Zustandsmonitor. Ergo nach den beiden Angriffen ohne Rüstungsdurchdringung (AA) hat das Ziel insg. 13K Schaden erlitten.
  • Wird der gleiche Angriff jetzt mit dem zusätzlichen Merkmal Rüstungsdurchschlag/umgehung durchgeführt, gehen beim ersten 3 der 8 Grundschaden als Nettoerfolge direkt in den körperlichen Zustandsmonitor. Die übrigen 5 reduzieren die Rüstung auf 4. Der zweite Angriff verursacht dann wieder 4 Rüstungsschaden und die restlichen 4 Punkte Schaden gehen voll auf den Zustandsmonitor. So hat das Ziel trotz Rüstungsdurchdringung insg. bloß 7K Schaden erlitten.

Man kann auch ein paar andere Beispiel zu Grunde legen, die klar zeigen, dass AA einfach Schwachsinn ist, so wie es in den orginalregeln steht. Es wäre eher als Nachteil oder Schwäche einer Waffe zu sehen und nicht z.B. als zusätzlicher Boosterpunkt oder Waffenverbesserung zu kaufen.

 

Daher haben wir das ganze kurzerhand so abgeändert, dass auch bei Angriffen mit Rüstungsdurchschlagenden Waffen/Zaubern etc. jeder Nettoerfolg den Gesamtschaden um 1 erhöht und gleichzeitig die Rüstung umgeht. Das würde für das obige Beispiel bedeuten:

 

  • Wird der gleiche Angriff jetzt mit dem zusätzlichen Merkmal Rüstungsdurchschlag/umgehung durchgeführt, gehen beim ersten Treffer 3 der 11 Schaden als Nettoerfolge direkt in den körperlichen Zustandsmonitor. Die übrigen 8 reduzieren die Rüstung auf 1. Der zweite Angriff verursacht dann wieder 1 Rüstungsschaden und die restlichen 10 Punkte Schaden gehen voll auf den Zustandsmonitor. So hat das Ziel insgesamt 13K Schaden erlitten, aber durch die Rüstungsdurchdringung wäre es theoretisch schon nach dem ersten Angriff an der ersten Verletzungsschwelle gewesen. Ein kleiner Vorteil gegenüber dem Angriff ohne Rüstungsdurchdringung.

 

Wie sehen das andere Anarchy Spieler?


Copyright Avatar: Andreas AAS Schroth
Meine stetig wachsende Sammlung: RPG-Charakterbilder für SR (und mehr)
Selbst rechnende Charaktererschaffungshilfe: [Für SR6] | [Hilfe/Fragen Thread]
(Google Tabelle: Einfach eine neue Kopie erstellen und gleich im Browser nutzen)

Beiträge als Shadowrun Spieler und Fan sind in schwarz und stellen somit ausschließlich meine persönliche Meinung dar.
Offizielle Beiträge in meiner Funktion als Shadowrun-Moderator verfasse ich in orange.


#2 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.422 Beiträge

Geschrieben 11. September 2017 - 14:55

Hmm.... stimmt. Totaler Quatsch!

 

Ich habe das bisher intuitiv so verstanden, dass der Schaden durch Nettoerfolge die Panzerung umgeht - ohne das er vom normalen Schaden abgezogen wird.

 

Und ich denke, so ist es auch gemeint. Und so würde der Mechanismus Sinn ergeben. Und so werde ich es spielen! Also so, wie du es beschrieben hast.


"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht."

> Rosa Luxemburg

 

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"

> Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#3 Boss Scorpion

Boss Scorpion

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 25 Beiträge

Geschrieben 09. Juli 2020 - 12:50

Hallo zusammen,

 

wie ihr sagt, ist es komisch, dass man bei Panzerungsvermeidung draufzahlt, obwohl der Angriff schwächer wird.

Ich spiele gerade mit dem Gedanken folgenden Plan B einzuführen: Jeder Nettoerfolg lässt zusätzlich auch einen Punkt Schadensreduzierung ignorieren.

Damit hätten PV Zauber/Angriffe eine Daseinsberechtigung wenn z.B. ein Gegner mit Dermalpanzerung 3 und Kompositknochen 3 auftaucht und normale Waffen

kaum etwas ausrichten. (Im Prinzip käme man auch so wieder näher an die direkten Manazauber aus SR5 ran um schwer gepanzerte Gegner loszuwerden.)

 

Was haltet ihr davon?

 

Viele Grüße

Scorpion


Bearbeitet von Boss Scorpion, 09. Juli 2020 - 13:45 .





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0