Zum Inhalt wechseln


Foto

Exoskelettdrohnen (Hausregel quick&dirty)

Mecha Exoskelett Gundam Hausregel

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
53 Antworten in diesem Thema

#46 Krushvor

Krushvor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 866 Beiträge

Geschrieben 02. November 2017 - 09:23

@Masaru: Verstehe ich dich richtig? Statt einen Bonus auf STR und GES zu geben, sollten Exoskelette die natürlichen Werte ersetzen?

#47 n3mo

n3mo

    Semiotikguerilla

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 4.746 Beiträge

Geschrieben 02. November 2017 - 10:13

Yup. Die "Servos" haben ihre eigene Stärke. Du kannst eben nicht gegen den Motor arbeiten  ;) ...
 

Die Motoren/Servos heben schließlich aus eigener Kraft. Aber das ist nur eine Meinung zu Exos.
..
Da macht ein Replacement der nat. STR/GES und ein Panzerungsboni deutlich mehr Sinn und Spass.


  • Masaru gefällt das

They never tell you how heavy a corpse is in training school.
You can´t afford to fall in love with a plan...

 

Whilst I write this, I hold a sword in each hand and a pistol in the other.

 

.ninja {color: black; visibility: hidden; animation-duration: 0.00001s; }


#48 Krushvor

Krushvor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 866 Beiträge

Geschrieben 02. November 2017 - 10:24

Danke, ich wollte nur sicher gehen. Der Punkt gefällt mir sehr, ich werde die Idee dahingehend abwandeln.

#49 Krushvor

Krushvor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 866 Beiträge

Geschrieben 02. November 2017 - 14:35

Neue Gedanken:
Talentleitung und -buchse, nebst spezieller Syncronisationssoftware sind notwendig um Exoskelett nutzen zu können. Riggerkontrolle geht auch, ist sogar etwas besser geeignet (zusätzlicher Bonus?).

Das Exoskelett gibt keinen Bonus auf STR und GES, sondern ersetzt diese vollständig. Das Basismodell (militärisch) kostet so viel wie alle offensichtlichen Cybergliedmaßen zussmmen, plus den Zuschlag für Alphaware. Es kann wie Cybergliedmaßen (startet wie diese mit 3 STR und 3 GES) über die Maßanfertigung verbessert werden, auch hier wird der Preis mit dem Aplhawarezuschlag versehen. Die Regelung für das natürliche Maximum greift.

Eine zivile Version bietet nur STR, folgt aber sonst den Regeln wie die militärische Variante. Diese Version ist 1/3 günstiger als die Militärversion. Der zuvor schon beschriebene Bonus für Heben & Tragen soll bleiben, ich habe aber noch keine genaue Vorstellung wie hoch der sein soll.

Für die Basismodelle mit 3 STR und GES reicht Riggerkontrolle 1, oder Talentleitung Stufe 1. Bei Riggerkontrolle muss ab einer erhöhung von 3 je Attribut die Kontrolle um eine Stufe erhöht werden um ein solches Exoskelett nutzen zu können (wenn STR und/oder GES von 3 auf 6 erhöht werden, muss eine Riggerkontrolle Stufe 2 vorhanden. Ab einem Wert von 9 für ein Attribut muss die Riggerkontrolle die Stufe 3 haben.).

Bei Talentleitung muss ab einem Attributswert von 4 die Talentleitung Stufe 2 haben, danach erfolgt eine Erhöhung aller 2 Punkte. Die Differenz zwischen den Werten der beiden Attribute darf nie höher als 2 sein (wenn man von STR 5 auf 6 upgraden will, muss die GES min. 4 betragen). Die Attribute haben Einfluss auf das körperliche Limit.

Cybergliedverstärkungen sind möglich, es sind jedoch nur maximal +2 Punkte als Bonus pro Arm und Bein möglich.
Als Cybergliedmaßenzubehör kann nur die Sprunghydraulik, oder der Gyrostabilisator gewählt werden.
  • Hetzer gefällt das

#50 Krushvor

Krushvor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 866 Beiträge

Geschrieben 02. November 2017 - 20:12

Nochmal etwas sauberer formuliert und vervollständigt. Meinungen?

 


Exoskelette bestehen aus je zwei Arm und Bein-Prothesen, einem Torsogerüst an welchem alle Teile angebracht sind, sowie einem Helm (Kapazität: 8)  und einem Energiemodul auf Rücken. Es gibt sowohl eine militärische, als auch eine zivile Variante auf dem Markt. Die militärische Version bietet höhere Stärke und Geschicklichkeit, die zivile Version nur mehr Stärke, dafür aber auch einen Bonus für Heben & Tragen. (wie hoch ist der Bonus?) Der Wert für STR und GES erhöht nicht die entsprechenden natürlichen Werte, sondern ersetzt diese vollständig. Diese neuen Werte beeinflussen das davon abgeleitete körperliche Limit.

Um ein Exosklett nutzen zu können, sind entweder eine Talentleitung und -buchse, nebst spezieller Synchronisationssoftware notwendig, oder aber eine Riggerkontrolle. (zusätzlicher Bonus für Riggerkontrolle?)
 

Beide Varianten sind auffällig groß (Nutzer wird etwa 30cm größer) und massig (mil. ca. 60kg, zivil ca. 40kg).

Durch die charakteristischen Geräusche der Servomotoren die die Exoskelette antreiben, sind Schleichenproben um 4 erschwert, Warhnehmungsproben um sie zu hören jedoch um 4 erleichtert. Beide Varianten sind nicht WiFi-fähig.

Die Exoskelette werden von einer Energiezelle gespeist die im normalen Betrieb etwa 3 Stunden hält.

 

Das militärische Basismodel bietet STR und GES von jeweils 3, höhere Wert sind durch eine entsprechende Maßanfertigung möglich. Darüber hinaus sind Cybergliedverstärkungen möglich, es sind jedoch nur maximal +2 Punkte als Bonus pro Arm und Bein möglich (also +2 auf STR oder GES, oder je +1 auf GES und STR).
Als Cybergliedmaßen-Zubehör kann nur die Sprunghydraulik, oder der Gyrostabilisator gewählt werden (siehe GRW).

Das zivile Basismodell bietet nur eine STR von 3, wird darüber hinaus jedoch mit einer Sprunghydraulik der Stufe 2 ausgeliefert. Verstärkungen folgen den Regeln der militärischen Variante, jedoch nur für die STR und die Installation des Gyrostabilisators ausgeschlossen.

 

Der Preis für das militärische Basismodell beträgt 108.000.- Euro mit einer Verfügbarkeit von 18V, der für das zivile Modell beträgt 72.000.- Euro und die Verfügbarkeit liegt bei 10E. Jeder zusätzliche Punkt an STR, oder GES durch die Maßanfertigung kostet 6.000.- Euro. Hier ist jedoch zu beachten das die Regeln für das natürliche Maximum gelten, d.h. der Wert für STR, oder GES darf das natürliche Maximum nicht überschreiten. Tut er es doch, so kann das Exoskelett nicht genutzt werden. Hiervon ausgenommen sind die Cybergliedverstärkungen. Sowohl das zivile, als auch das militärische Modell kann mit einer Panzerung versehen werden. Je Arm und Bein ist ein Punkt Panzerung möglich, für Torso und Kopf jeweils zwei Punkte Panzerung. Jeder Punkt Panzerung kostet 3.600.- Euro. In Verbindung mit dem Exoskelett kann der Nutzer selbst keine andere Panzerung als einen Overall (S. 440 GRW), oder eine formangepasste Körperpanzerung (S. 65 KF) tragen.

 

Zur Nutzung der Basismodelle (ohne Maßanfertigungen) reicht eine Riggerkontrolle Stufe 1, oder Talentleitung (plus Talentbuchse) der Stufe 2. Bei Nutzung via Riggerkontrolle, muss ab einer Erhöhung von 3 je Attribut die Riggerkontrolle um eine Stufe erhöht werden, andernfalls kann das Exoskelett nicht genutzt werden. Wenn also z.B. STR und/oder GES des Basismodells per Maßanfertigung von 3 auf 6 erhöht werden, muss der Nutzer über eine Riggerkontrolle Stufe 2 verfügen. Ab einem Wert von 9 für ein Attribut muss die Riggerkontrolle die Stufe 3 haben.

Bei der Nutzung via Talentleitung muss ab einem Attributwert von 4 die Talentleitung die Stufe 3 haben, danach erfolgt eine Erhöhung aller 2 Punkte. Die speziell notwendige Synchronisationssoftware belegt je Arm und Bein einen Softwareslot der Talentbuchse. Bei beiden Versionen darf die Differenz zwischen den Werten der beiden Attribute darf nie höher als 2 sein. Wenn als z.B. die STR 3 des Basismodells per Maßanfertigung auf 6 erhöhen will, muss die GES gleichzeitig auf mindestens 4 erhöht werden.


  • Hetzer gefällt das

#51 Hetzer

Hetzer

    Schattenjäger

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.662 Beiträge

Geschrieben 05. November 2017 - 02:29

Sollte die miltärische Varinate nicht auch mehr (noch) mehr Panzerung/Schutz bieten?



#52 Krushvor

Krushvor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 866 Beiträge

Geschrieben 05. November 2017 - 07:10

Sollte die miltärische Varinate nicht auch mehr (noch) mehr Panzerung/Schutz bieten?


Nein, weil es kein Panzeranzug ist.

#53 G315t

G315t

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.650 Beiträge

Geschrieben 11. November 2017 - 11:07

Ich habe jetzt nicht die Zeit gehabt alle Antworten zu lesen, also ignoriert mich, falls es schon erwähnt wurde, aber es gibt bei Shadowrun 5 bereits eine Exoskelett Drohne. Auf der kann man aufbauen. 

 

Die steht *wühl , such, kram* keinen Schimmer, irgendwo in irgendeinem der Bücher. :-( 

Nicht in den Ausrüstungsbüchern. Das stand irgendwo mittendrin und die Werte waren in einem roten Kasten glaub ich.

Das ist so eine Bauarbeiter-Verbesserungsdrohne aus der Vor-Cyberarm Zeit. Uralt und verleiht dem menschlichen Träger Stärke 8, soviel weiß ich noch auswendig, aber ich finde es nicht mehr. 



#54 Major Wolf

Major Wolf

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 969 Beiträge

Geschrieben 11. November 2017 - 11:58

die Frage ist ja eh, was will man für das Setting

 

Krushvor hat sich da tolle Gedanken zu gemacht. In einem uralten Technikband zu BattleTech gab es da auch mal Überlegungen zu.

direkt daraus abgeleitet:

 

leichtes Modell besteht aus einem Stützrahmen, der über der Arbeitskleidung getragen werden kann und etwas zusätzliche Hebekraft bringt. Etwa wenn Dockarbeiter/Monteure/Nachschubtruppe Kisten wuppen sollen.  

die Stärke des ExoskelettsTrägers wird um 1/2/3 erhöht (sind Kostenfaktoren), bei +3 ist hier aus technischen Gründen mit "leicht" schluss

dieser Stärkebonus gilt erst mal nur für Heben aus dem Stand, da ein Teil der Gelenke des leichten Modells hierfür arrettieren müssen (damit der Arbeiter nicht plötzlich unter der Last hinten über kippt).

Der Stützrahmen behindert etwas, so dass ein Laufen nicht möglich ist. Gehen mit Last nur im Rahmen der eigenen Stärke.

leicht = billig = Gehstapler zum etwas hochwuppen.

Basis sind (Neupreis beim Händler) 5000 (+1 Stärke) und +1500 Euro für jeden weiteren Punkt (also Stärke +3 sind 8000 Euro).

 

Wo? Autowerkstatt; um mal ein Getriebe anzuheben, bei einer Spedition, um einzelne Kisten auf die Palette zu stapeln etc.pp.

Eher interessant, wenn die Runner bei einem Überfall eine Fleischdrohne zu packen kriegen, weil sie im Stützrahmen nicht wegrennen konnte ;)

 

mittleres Modell besteht ebenfalls aus einem Stützrahmen zum über der Kleidung tragen, ist jetzt aber für den tragenden Lasttransport in Bewegungsrate Gehen ausgelegt.

Handelsüblich sind Stärkeboni von +2/+3 (+1 wäre möglich, doch greifen die Kunden lieber gleich zu den leistungsgroßen Modellen)

Bedingt durch die Gefähigkeit unter Last ein etwas größerer technischer Aufwand. Noch immer kein Laufen. Geschicklichkeit/Fingerfertigkeit gering.

Hebe Kiste, trage Kiste, wuppe Kiste auf Laderampe. Oder ziehe kräftig am bereits angesetzten Schraubenschlüssel.

Basis sind (Neupreis beim Händler) 10.000 (+2 Stärke) und +2000 Euro für den weiteren Punkt (also Stärke +3 sind 12.000 Euro)

Vergleich GRW S.460 Standard Kunstmuskeln: 25.000 pro Punkt Stärke (der aber auch Ges +1 bringt und beim Kämpfen/Laufen ebenfalls nur positiv zählt)

 

Wo? Baustellen, Fabriken, Speditionen. Überall dort, wo es für rollende Gabelstapler noch zu eng ist. Vielleicht hat mal der Rigger eines in seiner Werkstatt als Hilfsmittel stehen.

 

schweres Modell sind dann Schreitstapler mit Hebebäumen etc.pp. und +1/+2 Tonnen Hebekraft. Überall dort, wo es keine Einfahrstraßen für rollende Gabelstapler gibt, stapfen diese technisch ausgereiften ArbeitsMechas hin. Gerne beim Katastrophenschutz und auf dem Hoch(leistungs)bau. Selten! das schlägt sich natürlich im Preis nieder.

Gehen nur mit halbiertes Leistung, dafür unter Last. Laufen nicht möglich.

 

Basis sind (Neupreis beim Händler) 25.000 (1 Tonne heben) und +5.00 Euro für 2 Tonnen Hebekraft

Beim Basispreis habe ich mich mal an einem Auto orientiert.

 

wer bei eBay nach heutigen gebrauchten Gabelstaplern sucht, findet dort für unter 10 k Euro.

 

Verwendung im Spiel: wie kriege ich schnell das schwere (Autorahm-feste-)Stahltor in meinem Fluchtvektor (hinten links am uralten Gittermatten-Zaun, halb in der Hecke eingewachsen und seit Jahren nicht mehr bewegt) aus der Verankerung gerissen?

Reißen (nicht biegen  B) ) ist leiser als Sprengen und schneller als schweißen... (Beinarbeit, die Befestigungsstärke der Pfosten/Angeln herauszufinden)







Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Mecha, Exoskelett, Gundam, Hausregel

Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0