Zum Inhalt wechseln


Foto

Wie sicher ist ein Knoten?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
66 Antworten in diesem Thema

#1 Dr. med. vet. Stahl

Dr. med. vet. Stahl

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 345 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2009 - 14:21

Ich denke diese Diskussion verdient einen eigenen Thread.

Entschuldigung, aber ich habe die Erfahrung gemacht, das ein Hacker jede Firewall innerhalb weniger Kampfrunden in Stücke reist. Und egal was er darin vorfindet, er kann immer einiges an Schaden anrichten/ einiges an Daten mitnehmen. Eine Firewall schützt defakto nicht gegen einen guten Hacker. Wie viele Würfe braucht man um 6 Erfolge anzusammeln bei 10 Würfeln? Sobald man drinnen ist, greift man auf alles zu, was nicht Sicherheitsgeschützt ist, knackt notfalls ein paar Protokolle, und verschwindet im Zweifelsfall einfach nur mit dem Telefonbuch und schon hat er denjenigen an den Eiern. Was denkst du, wie deine Connections darauf reagieren, wenn sie plötzlich Besuch von Hansec/Lonestar/Sternschutz bekommen?

Wenn man die Hacking Regeln wirklich für NSC so anwendet, wäre das quasi ein Todesurteil für jede Gruppe.


Nein, weil du a) die Verschlüsselung ignorierst, die je nach Stärke für alles bis auf den gepimptesten Mancer eine Todesfalle ist und B) patroullierendes IC, das einfach mal jeden einloggenden Account derweil überprüft. Das System ist dadurch fast unknackbar!


Verschlüsselung interesiert mich einen Dreck. Wenn ich die Datei habe, lade ich sie runter, und gut ist. Und ein IC kann auch erst etwas unternehmen, wenn es mitbekommt, das sich jemand eingeloggt hat. Dafür muss es erst einmal ein Analyse gegen das Stealth des Hackers schaffen, bei schnellem Hacken hat es dann zwar mehr Würfe, aber trotzdem.

Die Auslegung mit dem IC ist in meinen Augen eine Hausregel und keine GRW Sache.


Eine Datenbombe ist etwas anderes, tatächlich. Aber auch diese verzögert nur. Wenn auf den Knoten aber IC aktiv sind, dann tarnt man sein Eindringen eben als Aktivität eines IC. Und wenn die IC sich wirklich permanent gegenseitig überprüfen, wird das eher schlecht. Klar, wenn sie merken, dass ein IC zu viel da ist, werden sie Alarm geben, aber dann müssen diese IC immer noch herausfinden, welches von ihnen der Eindringling ist.

#2 Angier

Angier

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 633 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2009 - 15:18

Verschlüsselung sollte dich nicht einen Dreck interessieren. Wenn der Knoten verschlüsselt ist, KANNST du garnichts runterladen.

Abermals heisst es: Leseverständnis Unwired!

#3 Dr. med. vet. Stahl

Dr. med. vet. Stahl

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 345 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2009 - 22:52

Leseverständnis: Mein Post.

Es ging mir um das Grundregelwerk. Da das Unwired noch nicht auf Deutsch erschienen ist, werde ich es mir auch nicht kaufen. Ich habe keine deutlichen verweise darauf gefunden, das man verschlüsselte Dateien nicht herunterladen kann. Aber selbst wenn ich mich täusche, zögert das die Sache nur hinnaus.

Allerdings finde ich auch keinen Verweis darauf, das man die Sache doch downloaden kann. Vielleicht habe ich einfach eine grunfalsche Vorstellung von Verschlüsselung, wenn mir jemand die entsprechende Stelle aufzeigen kann, wäre ich dankbar.

Und das Unwired klingt für mich vor allem nach mehr Macht für Hacker. Und nach gallopierenden Kaffeewahnsinn.

#4 Féamorn

Féamorn

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 232 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2009 - 23:00

Ich seh das Problem allerdings noch nicht so ganz. Ich hab leider noch keine praktische SR4-Erfahrung, aber wie im anderen Thread ja erwähnt wurde, sollte man nicht alle Geräte an sein Kommlink hängen, was mir auch schon bei Lektüre des GRWs direkt bewusst war, und "normale" Knoten waren auch in SR3 nicht wirklich sicher vor Deckern (die Diskussion hatte sich ja am SR3<->SR4 Thema entzündet, oder?). Auch die Kommunikation mit seinen Kontakten war früher nicht unbedingt sicherer, nur dass da halt alles noch "gewohnter" ablief, d.h. feste Telefon-Nummer etc., aber auch da liefen die Gespräche im Endeffekt über die Matrix und waren damit abhörbar/verfolgbar, da war es halt nur durch die (Menge an) Regeln ziemlich kompliziert das zu tun, aber möglich war es.


Ensnared
Database of death
No chance of escape
Caught within the mainframe killchain

>>Bolt Thrower - The Killchain<<


#5 Angier

Angier

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 633 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2009 - 23:07

Leseverständnis: Mein Post.

Es ging mir um das Grundregelwerk. Da das Unwired noch nicht auf Deutsch erschienen ist, werde ich es mir auch nicht kaufen. Ich habe keine deutlichen verweise darauf gefunden, das man verschlüsselte Dateien nicht herunterladen kann. Aber selbst wenn ich mich täusche, zögert das die Sache nur hinnaus.

Allerdings finde ich auch keinen Verweis darauf, das man die Sache doch downloaden kann. Vielleicht habe ich einfach eine grunfalsche Vorstellung von Verschlüsselung, wenn mir jemand die entsprechende Stelle aufzeigen kann, wäre ich dankbar.

Und das Unwired klingt für mich vor allem nach mehr Macht für Hacker. Und nach gallopierenden Kaffeewahnsinn.



Verschlüsselte Knoten stehen bereits im Grundregelwerk. Einzig die verschiedenen Verschlüsselungstechniken (die es NOCH sicherer machen) stehen im Unwired.

#6 Féamorn

Féamorn

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 232 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2009 - 23:08

Um noch etwas zur direkten Fragestellung beizutragen: unter Encryption steht doch, dass auch Knoten verschlüsselt werden können (Englisches GRW Seite 226, im Deutschen weiß ich die Seite grad nicht :) ).
Das heißt, so wie ich es verstehe, dass der Hacker ersteinmal eine Entschlüsselung machen muss, um den Knoten nutzen zu können.


Ensnared
Database of death
No chance of escape
Caught within the mainframe killchain

>>Bolt Thrower - The Killchain<<


#7 Dr. med. vet. Stahl

Dr. med. vet. Stahl

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 345 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2009 - 23:10

Ein normal erstellter Hacker kann sich einfach die Erfolge kaufen, um jeden Knoten zu knacken. Er braucht einen Skill von vier, und dann tut es schon ein Stufe 3 Programm/Komlink mit heißem VR Zugang und er kann sich mit etwas Zeit auf jeden Knoten der an der Matrix hängt einen Account besorgen.

Zur Rechnung: 4+3+2 HotSim = 9 =2 Nettoerfolge pro Wurf. Bei Firewall 6 braucht man somit lediglich 3 Würfe. Mein Hacker kommt bei diesem Wurf auf 18 Würfel, ohne Edge.

Das finde ich grotesk einfach. Warum auf Runs gehen, wenn man mehr Geld damit abgreift, Komlinks auf der Straße zu knacken?

#8 Angier

Angier

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 633 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2009 - 23:26

Diese Hackingregeln beschreibung nur Angriffe auf simpelste Knoten für den Spieler-Hacker. Das hat NICHTS direkt mit der persönlichen Sicherheit zutun, die wie erwähnt erst im Unwired in der Fülle aufgegriffen wird. Darüber hinaus gibt es schon im GRW die benannten Fake-Links die die Sicherheit eines ottonormal-Runners quasi verdoppeln.

#9 Dr. med. vet. Stahl

Dr. med. vet. Stahl

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 345 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2009 - 23:46

Ich rede nicht von persönlicher Sicherheit. Die schönen Konstrukte sind nötig, aber warum sollte John Doe sich solche Mühe machen?

WiFi ist geradezu lächerlich unsicher, jedenflls in meinen Augen. Nicht zwingend für Leute, die viel Geld reinstecken, aber out of the Box ist das echt Murks.

#10 Lucifer

Lucifer

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.951 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2009 - 00:02

ehm, zu Erfolge kaufen gab es so einen schönen satz, der inetwa folgendes aussagt:
Wenn der Meister es nicht erlaubt, darfst du nicht.

Rechne lieber mit einem statistischen Erfolg pro 3 Würfel. Damit hat der Hacker oben statistisch 3 Erfolge, also statistisch gesehen nach 2 Runden die 6 Erfolge angesammelt. ja - Hacker sind mächtig. Aber nicht Allmächtig:

Um etwas Hacken zu können, muss man in der kürzeren Signalreichweite der beiden Knoten sein, oder einen kompletten Pfad herstellen können (und dabei durch JEDEN Knoten durch - das können ne ganze Menge sein.

Die Signalstufe von Implantaten ist meist extrem Gering - meist nur wenige Meter. das kann zwar über zwischenknoten übergangen werden, ändert aber nichts daran, dass man jeden Zwischenknoten durchlaufen muss.

Manche Dinge haben einfach kein WiFi - das sind zum Beispiel Granaten oder auch die 08/15 Feuerwaffe ohne Smartlink. Die kann man garnicht hacken.

#11 Angier

Angier

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 633 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2009 - 00:45

Ich rede nicht von persönlicher Sicherheit. Die schönen Konstrukte sind nötig, aber warum sollte John Doe sich solche Mühe machen?

WiFi ist geradezu lächerlich unsicher, jedenflls in meinen Augen. Nicht zwingend für Leute, die viel Geld reinstecken, aber out of the Box ist das echt Murks.


für wen?

#12 Dr. med. vet. Stahl

Dr. med. vet. Stahl

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 345 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2009 - 00:58

Für jeden der ein solches Gerät benutzt. John Doe, der sich ein Renraku Komlink zulegt, und damit halt durch den Tag kommen will. der kann sich sicher sein, das sein Komlink alle 5 min geknackt wird.

#13 Angier

Angier

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 633 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2009 - 01:02

Weil ein Hacker bei deiner Rechnung auch nichts besseres zutun hätte als das Billiglink zu hacken statt den ebenso miesen Knoten seines Bankaccounts? Darüber hinaus ist deine Einstellung, die englischen Regelwerke nicht benutzen zu wollen, solange sie nicht eingedeutscht sind, höchst bedenklich, sind sie doch absolut gleich mit den übersetzten, deutschen Regeln. Du ignorierst also Regeln, die in diesem Forum grundlegend für eine Dikussion sind, nur weil sie dir nicht vorliegen. Ignoranz ist kein Segen in diesem Falle.

#14 Dr. med. vet. Stahl

Dr. med. vet. Stahl

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 345 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2009 - 01:34

Ich werde nicht 35 (?) Euro für Englische Regelwerke ausgeben, nur um sie mir dann später nochmal auf Deutsch zu kaufen. Damit sind sie für mich nicht Teil der Sache, und warum kommt auf einmal dieses Argument?

Ich habe die Diskussion auf das GRW beschränkt, weil ich andere Regeln als nicht verfügbar sehe. Wenn du mir darlegen kannst, was im Unwired kommt, soll mir das recht sein. Aber das generelle Würfeln gegen eine Firewallstufe halte ich für zu lasch, um irgendeine Sicherheit bieten zu können.

Auserdem finde ich das du ziemlich persönich wirst. Ich werfe dir ja auch nicht Ignoranz/Borniertheit oder sonst etwas vor, nur weil du Regeln in einem Spiel anders auslegst.

#15 Angier

Angier

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 633 Beiträge

Geschrieben 16. Februar 2009 - 01:55

Ich werde nicht persönlich im Zuge der Diskussion. Ich halte nur deine Grundannahmen für falsch, basierend auf deinem eigenen Unwillen, die Masse der Diskussionsthematik vollends erfassen zu wollen.

Mit anderen Worten: Dir nicht die englischen Regeln zu besorgen ist dein Problem, nicht meins. Trotzdem existieren sie, trotzdem werden sie so (erratiert) in die deutsche Version übernommen. Entsprechend gehen deine Argumente einfach von falschen Tatsachen aus was die hintergrundtechnische Matrixsicherheit anbelangt. Nicht zwingend die regeltechnische.

Aber nur um dein Argument aufzugreifen: Du ignorierst die Verteidigungswürfe ebenso, wie du die notwendige Mindestwurferhöhung für überhaupt nützliche Accounts (entsprechende Berechtigungen als Admin etc) ignorierst. Damit ist auch dieses Argument falsch.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0