Zum Inhalt wechseln


Foto

Die wunderbare Welt Matrix - Grundlagen!

Matrix Gitter Aussehen

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
22 Antworten in diesem Thema

#16 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.172 Beiträge

Geschrieben 11. Dezember 2017 - 16:30

Warum ist das Auto weg? Was ist mit anderen Icons von Autos um mich herum, sind die auch verschwunden?

 

Das Auto ist weg, weil es wie die Straße, die Häuser usw.... physisch ist. Was noch da ist, ist das Icon des Autos... das ist natürlich nicht verschwunden.

 

 

Wo ist meine Persona wenn ich "zu hause" bin?

 

 

 

 

 

Je nach dem, wie dein Zuhause organisiert ist. In den meisten Fällen sollten die Haushaltsgeräte usw. in einem eigenen Netzwerk organisiert sein... sprich einem Host. Ansonsten sind sie vielleicht in deinem PAN. Oder ganz einfach auf dem Gitter in der Matrix... nicht sichtbar, weil weiter als 100 Meter weg.

 

Im Falle des Hosts ist deine Persona im Host.

 

Im Falle deines PAN`s ist die Sache nicht klar geregelt, da das PAN kein Host oder ähnliches ist und die Reichweite eines PAN ebenfalls nicht geklärt ist. Sollte bei Runner aber auch selten sein...

 

Im Falle des Gitters schwebt deine Persona im Gitter vor dem Icon des Kühlschranks.

 

 

Was sehe ich wenn ich "zu Hause" eine Matrixwahrnehmung mache?

 

Das kommt darauf an, was du suchst. Du siehst im Normalfall alle Icons innerhalb 100 Meter, die nicht auf Schleichfahrt sind. Du kannst das Icon deines Autos finden/sehen, weil du der Besitzer bist.

 

 

Was ist mit den Icons in 100m um mich herum, wenn ich "zu Hause" bin?

 

 

Du siehst die Icons im Umkreis von 100 Metern um deinen Kühlschrank... siehe Frage zuvor.

 

 

Wo sieht ein anderer meine Persona, wo sieht er das Icon des Autos?

 

Dein Icon ist vor dem Kühlschrank. Jeder innerhalb von 100 Metern um deinen Kühlschrank kann deine Persona sehen, da sie vor dem Kühlschrank steht. Das Auto sieht er nicht, da zu weit weg.

 

 

Was kostet es mich für eine Handlung meinen "Ort" zu ändern? Kann ich meinen "Ort" beliebig ändern, was sind die Vorraussetzungen dafür (muss ich die Geräte "kennen"?)?

 


Dazu finde ich keine Regelung. Da die Geschwindigkeit ählich wie bei der Bewegung durch den Astralraum megaschnell ist (quasi Lichtgeschwindigkeit) würde ich einfach 1 Komplexe Handlung für einen Ortswechsel annehmen (wie beim betreten eines Hosts).

 

Du kannst natürlich jeden beliebigen Ort in der Matrix aufsuchen... sofern du ihn kennst (bzw. den Ort an er sich befindet) und betreten kannst/darfst. Oder wenn du ihn siehst. Ansonsten hilft eine Matrixwahrnehmung für Ziele weiter als 100 Meter.

 

GRW s. 232

"Über diese Reichweite hinaus ist eine Matrixwahrnehmungsprobe (siehe S. 239) erforderlich, um ein bestimmtes Icon zu finden."

 

 

Mir fällt es schwer, hier eine allgemein gültige Regelung zu formulieren...

 

Zb. wenn der Runner das Kommlink (bzw. das Icon des Kommlinks) seines Johnsons finden will, und der Johnson befindet sich weiter als 100 Meter weg... reicht hier tatsächlich eine Wahrnehmungsprobe (+Rauschen + Mods) aus? Auch wenn der Decker das Icon vielleicht noch nie gesehen hat??


"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#17 HeadCrash

HeadCrash

    Regel-Anarchist

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 2.960 Beiträge

Geschrieben 11. Dezember 2017 - 16:31

Mal zum Thema wie sieht die Matrix aus. Ich finde ja auch, dass man AR und VR eher schwierig zu trennen sind. Aber ok, erstmal die VR:

 

GRW S. 215 - Virtuelle Visionen

 

Das Aussehen der Matrix hängt davon ab, in welchem Gitter man ist, welche Programme man laufen lässt, und wie sich zusätzliche Faktoren auswirken. Zum Glück gibt es eine Art "Basisversion", die für jeden dieselbe Grundlage für das Matrixerlebnis bildet. Diese Grundlage ist zunächst eine schwarze Ebene unter einem schwarzen Himmel. Diese virtuelle Ebene wird vom Leuchten des Icons Ihres Kommlinks (oder Decks) und der anderen Icons in der Umgebung erleuchtet. Jedes Gerät und jede Persona in der Matrix hat ein Icon. Die Ebene ist eine flache Projektion der Welt, also werden die Icons mit zunehmender Entfernung mehr und zugleich zerstreuter.

 

Das sind zwei ganz wesentliche Elemente, die die Matrix unmittelbar mit der Erdoberfläche verknüpfen. Die Geräte werden also in einer flachen Projektion der Erde dort angezeigt, wo sie auch in Echt auf der Erde sind. In einem Radius von 100m um mein Personatragendes Gerät herum ist das sehr genau, weil ich relativ gut die ganzen Positionsdaten der Geräte ermitteln kann. Je weiter ich mich aber von meinem physischen Standort weg begebe umso ungenauer findet die Positionierung statt ("zerstreuter") und durch steigendes Entfernungsrauschen wird es auch schwerer konkrete Geräte Icons zu identifizieren (Ich muss Wahrnehmungsproben machen). Auf Schleichfahrt befindliche Icons sind komplett unsichtbar und bleiben es auch.

 

Alle Geräte in der Matrix deren Besitzer ich bin, kann ich aber über alle Reichweiten hinweg sofort finden. Allerdings ist auch deren Positionierung bei weiterer Entfernung vermutlich nicht mehr ganz so präziese. Dem Beispiel mit dem Ausflug vom Auto zur entfernten Wohnung dürfte ich dann ungefähr auf der flachen Projektion der Welt zu dem Ort meiner Wohnung kommen. Und dort stechen aus der Menge blasser nicht genau spezifiezerbarer Icons, die leuchtenden eigenen Geräte hervor. Sie werden vermutlich zunächst als ein gemeinsames Icon dargesetllt, dass man sich dann aber wieder durch eine "Berührung" in einzelne Geräte aufteilen kann. Die stehen dann aber nicht mehr ganz genau ihrer Positionsdaten im virtuellen Abbild meiner Wohnung (Vorsicht, in VR wird man keine Umrisse oder Details der Wohnung sehen können, nur eine Ansammlung von Geräteicons die grob so verteilt werden, wie sie in der Wohnung aufgeteilt sind. Erst wenn ich innerhalb der 100m an meiner Wohnung heran gekommen bin, sind diese Icons wieder ganz genau in der "flachen Projektion der Welt" dort wo sie sich auch physisch befinden, da ich deren Positionsdaten wieder direkt mit meinem Kommlink/Deck etc. empfangen kann. Besuche ich sie rein virtuell von weiter her, werden sie irgendwie um mich herum positioniert, nachdem ich mich virtuell grob zu dem Ort mit Lichtgeschwindigkeit hin bewegt habe, an dem sie in die flache Projektion herein projeziert werden.

 

 

Außerdem wird das Licht von Icons schwächer, wenn sich deren Objekte in der physischen Welt weiter von einem weg befinden. Zum Teil liegt das daran, dass das Kommlink die weiter entfernten Icons als weniger interessant erachtet, vor allem aber daran, dass die Verbinungsgeschwindigkeit mit der Entfernung sinkt. Das visuelle Rauschen wird weiter darurch gedämpft, dass einige Icons ( wie Schlösser und Sicherheitseinrichtungen, Babymonitore, Wartungseinrichtungen und Leute die nicht gesehen werden wollen) absichtlich verborgen werden.

 

Schaue ich von meinem Auto aus in der VR Matrix in Richtung meiner Wohnung, dürfte ich in weiter Entfernung in der Matrix, grob dort, wo meine Wohnung ist ein paar hellere kleine Icons aus den vielen zerstreuten blassen Icons in weiter Entfernung herausstechen. (ca. die echte Entfernung zu meiner Wohnung) sehen können.

 

Wenn ich nun hier andere Geräte als meine eigenen erkennen will, sollte ich zunächst meine Persona dort hin bewegen (schon um meine virtuelle Wahrnehmung irgendwie sortieren zu können) und dann muss mein Kommlink direkt mit diesen kommunizieren. Das heißt ich lege eine Matrix-Wahrnehmungsprobe ab, welche um das Entfernugnsrauschen und alle weiteren Rauschenmods die zutreffen erschwert wird. Schaffe ich diese, kann ich eins der Geräte in der Nähe (z.B. meiner Wohnung) identifizieren. Dieses Gerät dürfte mir dann auch wieder etwas heller in der Matrix angezeigt werden. Unabhängi davon kann ich aber, wenn ich meine Persona zu dem Icon meiner Wohnungsgeräte bewegt habe, diese Geräte nun über ihre virtuellen Interfaces (die in meiner Beschreibung der Matrix dann auch so aussehen dürfen wie die ARO Displays die sie in AR generieren) bedienen. Wenn ich fertig bin, gehe ich wieder zurück ins Auto. Wieder in Lichtgeschwindigkeit, weil das die Geschwindigkeit der Matrix ist. Bin ich in meinem Auto dürften um mich herum viele hell leuchtende Icons schwirren oder vorbei zischen. Eben die anderen Autos und vielen Geräte an denen ich vorbei fahre. Die meisten düfte mein Kommlink mir ausblenden, um mich nicht zu überfordern.

 

 

...Den ersten Schutz bildet das Kommlink oder Deck, das automatisch die am wenigsten interessanten Icons wegfiltert. ... Also zeigt die Matrix meist ein Icon für das Personal Area Network (PAN) eines Nutzers und nicht für jedes der Geräte ein eigenes. Sie macht allerdings für wichtige oder gefährliche Gegenstände darin (wie etwa Schusswaffen) Ausnahmen.

 

Vermutlich sind die anderen Autos um mich herum in der Matrix dann einfach nur PAN Icons die ich sehe, weil mein Kommlink und meine Kommlinksoftware das so für mich gruppiert. Evtl. wird auf der Straße dann aber jedes Auto nochmal als wichtiges Gerät als eigenes Icon angezeigt. Wichtig ist, solange sie im 100m Radius um mich herum sind, sehe ich sie in der VR Matrix ziehmlich exakt an der Stelle, an der sie sich auch in der physischen Welt befinden. Sind sie weiter weg, wird alles etwas zerstreuter und mit steigendem Abstand immer ungenauer positioniert.

 

Die Art wie genau mit diese Flache projektion der Erde nun dargestellt wird, die ist abhängig von dem Gitter über das ich mich mit der Matrix verbunden habe. So ist die Ebene und der Himmel innerhalb des lokalen Gitters in Seattle grün schimmernd. Während sich die gleiche VR-Szene in einem der Globalen Gitter eines Konzerns z.B. als riesiger und permanenter Strand angezeigt wird. Ich selbst sehe ja durch die 100m Radius Brille vor allem eben diese 100m weit hinein. Auch wenn die gesamte Projektion der Matrix, also die flache Erdprojektion in dem Fall wie ein gigantischer Sandstrand aussieht, so erkenne ich ja nur innerhalb der 100m und je nach Ausrüstung auch noch 1-10km Radius etwas mehr Details von diesem Strand. Danach habe ich dann wieder die blassen zerstreuten immer dunkler werdenden unendlichen weiteren Icons, die mehr oder weniger dann zu einem dünnen Strich am Horizont verlaufen, je weiter ich blicke. Aber die Positionierung der Icons welche Geräte abbilden innerhalb der direkten physischen Umgebung meines Kommlinks / Decks dürfte trotz Strandthema wieder passen und so positioniert sein, wie im lokalen Gitter von Seattle, nur das Design und die Texturen sowie Himmel, Horizont und Ebene bzw. Bodenbeschaffenheit etc. passen sich an. So das trotzdem der Gesamteindruck eines Strandspaziergangs entsteht, solange man nur die VR-Matrix sieht.

 

Die anderen Gitter sieht man auch. Letztlich sind es weitere Ebenen in der Matrix auf die man wechseln kann, wenn man denn den Zugang hat (oder sich beschafft). Aber auch die Ebenen der anderen Gitter sind letztlich eine flache Projektion der Erde, nur in einem anderen Layout (So meine Vorstellung und Beschreibung.) Man sieht die Gitter auch wieder als große Ebenen-Icons über oder unter dir (je nach dem Gitter auf dem du gerade bist), und erst wenn man sie betritt, kann man in Gänze in sie hinein schauen. Dann sind sie die neue Ebene auf der man sich befindet. Die Icons werden nun in dieser Ebene, über dieses Gitter angezeigt. Nicht alle Hosts  / Geräte sind evtl. auf allen Gittern zu sehen. Gerade bei den Hosts gibt es welche, die man nur von bestimmten Gittern / Ebenen aus betreten kann, weil sie in anderen Gittern/Ebenen gar nicht angezeigt werden. Das Gitter auf dem man sich befindet, stellt quasi den neuen "Boden", also die neue Ebene dar, auf der man sich bewegt. Befindet man sich auf dem öffentlichen Gitter, dürfte alles ein wenig ruckeln, so als wäre dein Kommlink / Deck permanent überfordert alles korrekt und in Echtzeit darzustellen.

 

Zusätzlich zu den Geräten oder gruppierten Icons sieht man ja auch noch Hosts. Die sind je nach Mächtigkeit und Größe entweder unten auf der Ebene (in "Bodennähe") oder weiter oben. Die großen 10 sind ganz oben am "Himmel" zu sehen. Sie sind global immer zu sehen und immer an der gleichen Stelle. Andere Hosts werden an bestimmte Orte innerhalb der "Projektion der Erde" in die Matrixebene / dein aktuelles Gitter eingeblendet. So entsteht die Illusion einer lokal zugeordneten Hostposition in der physischen Welt. Und tatsächlich lassen sich auch die meisten Geschäfte ihre Hosts an der Stelle in der Matrix einblenden, an dem ihre Lokalität wirklich steht. So besucht man dann das Geschäft virtuell durch Betreten des Hosts genauso wie physisch durch "reisens" zum Standort. Aber natürlich stellt der virtuelle Ort in der Matrix nur eine "Einblendung/Darstellung" an der richtigen Stelle der Projektion der Erde dar.

 

Zu Hosts kann man immer reisen. Man hat auch kein Rauschen wenn man zu einem vermeintlich "weit entfernten" Host reist, denn sie sind nur weit entfernt dargestellt, aber technisch immer von überall (sofern über das aktuelle Gitter zugänglich) sofort betretbar. Betritt man den Host, verlässt man die Regeln des Gitters/Ebene und begibt sich ganz in die Vorstellung der Hostdesigner. Jetzt ist man an einem anderen Ort in der Matrix der seine eigenen Regeln bzgl. Darstellung etc. hat. Alles vorhin über die Gitter und Ebenen beschriebene hat nun keine Bedeutung mehr. Hier kann man als Spielleiter einfach beschreiben was man will, im Wesentlichen hat man kaum Regeln zu beachten.

 

 

Soviel erst mal von mir. Meine Zeit ist etwas beschränkt. Aber ich hoffe meine "Vision" der Matrix kam etwas rüber.


Bearbeitet von _HeadCrash, 11. Dezember 2017 - 16:38 .

  • SlashyTheOrc und JokoFacile gefällt das

Copyright Avatar: Andreas AAS Schroth
Meine stetig wachsende Sammlung: RPG-Charakterbilder für SR (und mehr)
Selbst rechnende Charaktererschaffungshilfe: [Für SR6] | [Hilfe/Fragen Thread]
(Google Tabelle: Einfach eine neue Kopie erstellen und gleich im Browser nutzen)

Beiträge als Shadowrun Spieler und Fan sind in schwarz und stellen somit ausschließlich meine persönliche Meinung dar.
Offizielle Beiträge in meiner Funktion als Shadowrun-Moderator verfasse ich in orange.


#18 SlashyTheOrc

SlashyTheOrc

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 925 Beiträge

Geschrieben 12. Dezember 2017 - 09:19

Hiho,

 

bis auf das mit dem Reisen, find ich die Darstellung sehr schön beschrieben.

 

Mir ist als Idee der gekommen, daß man gar nicht wirklich den Matrixstandort ändern kann, sondern ähnlich wie Headcrash es beschreibt, Icons zu sich heranholt. Habe ich meine Icons in meinem PAN, so reicht ein Gedankenbefehl um sie an meinem Standort erscheinen zu lassen und mit ihnen zu interagieren. Das Zurückreisen ist das Verschwinden der Icons in die Projekion der Weltebene. Eine Matrixsuche wäre dann ebenfalls das finden und erreichen eines bestimmten Icons an meinem Standort.

Da die Interaktion eher über Nachrichtenverbindungen läuft macht so eine Darstellung mMn. auch Sinn.

Viele meiner Vorstellungsprobleme lösen sich so glaube ich auf, und es macht auch für die AR-Welt Sinn.

 

Grüße


Bearbeitet von SlashyTheOrc, 12. Dezember 2017 - 09:19 .


#19 HeadCrash

HeadCrash

    Regel-Anarchist

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 2.960 Beiträge

Geschrieben 12. Dezember 2017 - 11:45

Naja, ich denke es ist im VR schon wesentlich, dass deine Persona zu dem virtuellen Ort hinreist. Immerhin haben ja auch andere Personas dort die Möglichkeit deine Persona zu entdecken. Daher ist die "Örtlichkeit" in der VR Matrix durchaus von großer Bedeutung. Es also nur als ein "Heranholen von Icons aus der Ferne" zu betrachten verursacht auch wieder Erklärungsnot, wenn man mit anderen Personas interagiert. Wobei die meißste Persona Interaktion sowieso vermutlich in Hosts stattfinden wird und weniger auf dem Gitter.


Copyright Avatar: Andreas AAS Schroth
Meine stetig wachsende Sammlung: RPG-Charakterbilder für SR (und mehr)
Selbst rechnende Charaktererschaffungshilfe: [Für SR6] | [Hilfe/Fragen Thread]
(Google Tabelle: Einfach eine neue Kopie erstellen und gleich im Browser nutzen)

Beiträge als Shadowrun Spieler und Fan sind in schwarz und stellen somit ausschließlich meine persönliche Meinung dar.
Offizielle Beiträge in meiner Funktion als Shadowrun-Moderator verfasse ich in orange.


#20 SlashyTheOrc

SlashyTheOrc

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 925 Beiträge

Geschrieben 12. Dezember 2017 - 12:12

Hiho,

dafür macht dieses "Herumreisen" sowas wie Matrixbars komisch. Dadurch, dass das Ganze so beliebig erscheint, fällt es mir schwer mir abgeschlosse Matrixräume (ausserhalb von Hosts) vorzustellen.

Ebenso Icons unter meinem PAN, bewegen sich die nicht meiner Persona mit? Sieht ein neben mir Fahrender mein Autoicon wenn meine Persona wo anders ist?

Desweiteren sehe ich an meinem virtuellen Standort ja "meine" Icons genau. Wenn der 100m Umkreis um meine Persona gilt, sehe ich dann nicht auch die Autos vor meiner Tür und deren Standort genau? Muss ich dann noch (mit marken) tracken, wenn ich doch nur "dorthin reisen" muss wo das Icon ist?

 

Es ist diese doppelte Örtlichkeit von 100m Umkreis und virtuellem Standort undie doppelte?gleichzeitige? Wahrnehmung die ich nicht verbunden bekomme. Das kommt mir vor wie Herumreisen ohne Laterne. 

Persona Interaktion stelle ich mir auch immer eher in abgeschlossen Räumen (vergleichbar mit Instanzen in MMORPGS), Hosts und eben in 100m Umkreis vor.

 

Ich glaube meine Matrx ist ein sehr einsamer Ort :/ .

 

Grüße 


Bearbeitet von SlashyTheOrc, 12. Dezember 2017 - 12:13 .


#21 HeadCrash

HeadCrash

    Regel-Anarchist

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 2.960 Beiträge

Geschrieben 12. Dezember 2017 - 14:10

 

abgeschlosse Matrixräume (ausserhalb von Hosts)

Habe ich noch nie versucht zu beschreiben. Glaube auch nicht, dass das vorgesehen ist. Vor allem aber wüsste ich jetzt keinen Bezug zu einem Beschreibungstext, der "Orte" außerhalb von Hosts in der Matrix beschreibt. Die Matrix ist leer, bis auf Icons. Und Icons sind entweder "Bewohner" der Matrix oder Geräte / Programme / Dateien etc. Straßen, Gebäude etc... das alles gibt es nicht wirklich in der Matrix. Und die einzigen Orte in der Matrix sind Hosts.

 

Das "Darstellugnsproblem", dass dein PersonaIcon mit deinem KommlinkIcon verschmilzt habe ich in VR bisher immer so gelöst, dass sich das Personaicon dann wieder vom Geräticon trennt, wenn es in der VR auf Reisen geht. Und ein PAN ist ein Gerätenetzwerk das ja örtlich eigentlich gebunden ist. Ergo geht das nicht "mit" auf Reisen wenn deine Persona durch die Matrix reist. Die Geräte bleiben an Ort und Stelle.


Copyright Avatar: Andreas AAS Schroth
Meine stetig wachsende Sammlung: RPG-Charakterbilder für SR (und mehr)
Selbst rechnende Charaktererschaffungshilfe: [Für SR6] | [Hilfe/Fragen Thread]
(Google Tabelle: Einfach eine neue Kopie erstellen und gleich im Browser nutzen)

Beiträge als Shadowrun Spieler und Fan sind in schwarz und stellen somit ausschließlich meine persönliche Meinung dar.
Offizielle Beiträge in meiner Funktion als Shadowrun-Moderator verfasse ich in orange.


#22 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.172 Beiträge

Geschrieben 15. Dezember 2017 - 20:58

Bei eurer Vorstellung der Matrix müßt ihr aber ziemlich viele Sachen dazuerfinden oder Regeln ignorieren....

 

Alle Geräte in der Matrix deren Besitzer ich bin, kann ich aber über alle Reichweiten hinweg sofort finden. Allerdings ist auch deren Positionierung bei weiterer Entfernung vermutlich nicht mehr ganz so präziese.

 

Sie werden vermutlich zunächst als ein gemeinsames Icon dargesetllt, dass man sich dann aber wieder durch eine "Berührung" in einzelne Geräte aufteilen kann. Die stehen dann aber nicht mehr ganz genau ihrer Positionsdaten im virtuellen Abbild meiner Wohnung ... nur eine Ansammlung von Geräteicons die grob so verteilt werden, wie sie in der Wohnung aufgeteilt sind.

 

Dieses gemeinsame Icon hat keinerlei Regelgrundlage. Vorraussetzung wäre, dass die Geräte in ein PAN (GRW s. 216) eingebunden sind (Master-Slave).

 

Erst wenn ich innerhalb der 100m an meiner Wohnung heran gekommen bin, sind diese Icons wieder ganz genau in der "flachen Projektion der Welt" dort wo sie sich auch physisch befinden, da ich deren Positionsdaten wieder direkt mit meinem Kommlink/Deck etc. empfangen kann. Besuche ich sie rein virtuell von weiter her, werden sie irgendwie um mich herum positioniert...

 

Die meisten düfte mein Kommlink mir ausblenden, um mich nicht zu überfordern.

 

Das mit dem ausblenden ist Fluff. Wenn du das berücksichtigst, brauchst du auch am Spieltisch Richtlinien, welche ausgeblendet werden. Schließlich hat jeder Spieler seine eigenen Vorstellungen, was für ihn wichtig ist. In der Regel werden Personas, Geräte, Hosts und Dateien angezeigt. Was zb. grundsätzlich ausgeblendet wird, sind die Dateströme.

 

Ingame nimmt ein User irgendwelche Filter-Einstellungen vor. Im Spiel läßt sich das aber imho nicht umsetzen.

 

 

Das "Darstellugnsproblem", dass dein PersonaIcon mit deinem KommlinkIcon verschmilzt habe ich in VR bisher immer so gelöst, dass sich das Personaicon dann wieder vom Geräticon trennt, wenn es in der VR auf Reisen geht. Und ein PAN ist ein Gerätenetzwerk das ja örtlich eigentlich gebunden ist. Ergo geht das nicht "mit" auf Reisen wenn deine Persona durch die Matrix reist. Die Geräte bleiben an Ort und Stelle.

 

 

Wenn man "in die Matrix" geht, verändert sich das Icon des Zugangsgeräts (zb. Kommlink) zu einer Persona...

 

GRW s. 216

"Eine Persona bildet einen User mitsamt dem Gerät ab, das ihn mit der Matrix verbindet. Dass das Gerät von einem User bedient wird, verändert das normale Icon des Geräts und macht es zu einer Persona. Eine Persona hat als Basis meist ein Kommlink ..."

 

Und das PAN ist in der Regel ein Icon/Abbildung des Masters (meist Kommlink):

 

GRW s. 216

"PANS Die meisten Leute haben mehrere elektronische Geräte auf einmal dabei. Jedes dieser Geräte mit einem eigenen Icon abzubilden würde die Matrix aber sehr unübersichtlich machen. Meist sieht man stattdessen ein Icon für das Personal Area Network (PAN) einer Person. Dieses Icon sieht oft dem physischen Gerät (zum Beispiel dem Kommlink) ähnlich, das im Netzwerk als Master dient."

 

Das heißt in der Praxis: Man sieht die Persona mit einem kleinen Icon zb. am Gürtel, die das Pan darstellt. Da das Kommlink sowohl Master des PANs ist als auch die Persona bildet, ist es nur logisch und folgerichtig, wenn sich beide nur gemeinsam durch die Matrix bewegen. Wäre nicht anders, wenn es sich zb. um ein Waffenicon handeln würde.... wird auch nicht allein zurückbleiben. Oder wenn zb. ein Rigger in ein Fahrzeug gesprungen ist... ähnliche Situation.

 

 

 

 

 

 

 

 

Um auf die angebliche Deckungsgleichheit einzugehen... wenn man sich die Beschreibungen zu den Gittern durchliest, wird offensichtlich, dass dies gar nicht möglich ist. Genauso so offensichtlich wird der Widerspruch, wenn man bedenkt, dass Icons nicht die gleiche Größe/Aussehen der realen Gegenstücke haben. Oder die Verortung von Icons, die gar kein physischen Gegenpart haben wie zb. Dateien oder Agenten.

 

Die Darstellung der verschiedenen Gitter läßt eine Deckungsgleichheit auch gar nicht zu.

 


Datenpfade s. 21 ff.

"Die Leute bei Horizon haben ihr Gitter so gestaltet, dass es die kalifornische Küste bei Sonnenuntergang nachbildet. Eine lange Küstenlinie erstreckt sich unendlich in beide Richtungen, Läden liegen am Sandstrand, und der Pazifik schwappt ans Ufer. Im Wasser liegen Schiffe verschiedener Form. Jachten, Katamarane, Segelboote, Motor- und sogar Ruderboote treiben vor der ewig untergehenden Sonne. Die Läden und Schiffe sind, wie zu vermuten, die Hosts des Gitters..."

 

"EvoGrid besteht aus zwölf Oberflächen, die wie ein Dodekaeder zusammengestellt sind und jeweils ein Thema abbilden, das sich täglich ändert. Die räumliche Täuschung wird offenbar, wenn ein Benutzer versucht, von einer Fläche zur anderen zu gehen und nie die Kante erreicht. Die Hosts im Gitter werden mit Merkmalen versehen, die angeben, auf welcher der zwölf Ebenen sie sich gerade befinden. Das verändert sich nämlich ebenso wie die Oberflächen selbst."

 

"Innerhalb des MCT GlobeNet wird der Benutzer von einem hübschen, friedlichen japanischen Bergdorf empfangen. Läden und Wohnhäuser mit den traditionellen Reispapierwänden säumen die Straßen, und jeder Eingang führt in einen anderen Host. Das Dorf wird von einer traditionellen Pagode beherrscht, die sich über die kleineren Gebäude erhebt. Hier liegen die Premium-Hosts der Kunden und die eigenen von MCT."

 

"Es ist als idealisierte Darstellung von Dörfern aus aller Welt gestaltet, um dieses herzliche Heimatgefühl zu vermitteln. Von den polynesischen Schilfhütten über amerikanische Kleinstädte bis hin zur provenzalischen Idylle ist hier alles Dörfliche aus aller Welt vertreten. Die Hosts sind Läden, Wohnhäuser und Sehenswürdigkeiten, die zum örtlichen Stil passen, weil die Besitzer sich einfügen wollen."

 

"Das ganze Gitter ist eine unendliche chinesische Landschaft aus Parks, Tempeln und Gärten, die nach den Vorgaben von Feng Shui, Wujen, Daoismus, Qigong und Dutzenden anderen, weniger bekannten Traditionen gestaltet ist. Die Hosts fügen sich harmonisch in die ruhige Landschaft ein und verschaffen allen Abonnenten eine friedliche, geruhsame Erfahrung."

 

"Während man etwa in der Zone der Trollrepublik durch einen stilisierten Schwarzwald wandert, befindet man sich in der fränkischen Zone auf einem sonnigen Weingut, während Bayern einem ein idyllisches Dorf in einer Alpenlandschaft präsentiert."

 

"Wenn man es betritt, wird man von endlosen Schneeflächen begrüßt. Ein paar traditionelle Bauwerke und ein indianischer Touch setzen hier und da Akzente und klären den Benutzer mit vielen AROs über Geschichte und Kultur auf."

 

"Eine riesige offene Fläche mit Hosts und Personas nach Lust und Laune der Besitzer, die eine wilde Mischung vor unauffälligem Hintergrund ergeben."

 

"Die allgemeine Oberfläche ist ein blaues, schillerndes Meer samt Fischschwärmen und Möwen, auf dem Hosts als kleine idyllische Inseln dargestellt werden. Das Ganze findet unter einem ebenso blauen, nahezu wolkenlosen Himmel statt, an dem eine goldgelbe Sonne scheint."

 

Nur damit klar ist, worüber wir reden. Eine Verortung der Icons entsprechend ihrer realen Position funktioniert so nicht. Das macht die Matrix aber auch nicht broken oder unspielbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und nun versucht mal, diese Darstellungen mit einem räumlich exakten Doppelgäng in Einklang zu bringen. Zb. wenn man neben einer 200 Stöckigen Arkologie mit X Kellergeschossen steht.

 

 

 

 


 

 

 


"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#23 Northman

Northman

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 279 Beiträge

Geschrieben 21. Dezember 2017 - 08:14

Auch für mich und den Gruppen in denen ich war, war die Matrix immer etwas rein "virtuelles", und auch wenn in der AR die Icons über das Blickfeld gelegt werden, so denke ich trifft sogar dort das für die restliche Darstellung und Interaktion mit der Matrix (z.B. über 100m, mit Hosts, etc) auch nicht mehr zu.

Ich persönlich finde, dass die Matrixkapitel im SR5 und DP vielleicht ja nicht so ganz Super aufeinander bauend verständlich geschrieben wurden, ja, aber trotzdem funktionieren sie mit einigen Einschränkungen oder Gruppenregelungen, die man ja bei SR5 sowieso irgendwann recht schnell bei sich einführt.

Die VR-Matrix versuche ich mir dabei eben mehr wie ein Computerspiel vorzustellen, welches seine eigene Physik und Räumliche Form hat. Daher sehe ich es auch ähnlich wie Corpheus und Masaru, dass Icons von Objekten dort sich nicht wirklich Bewegungs- und Entfernungtechnisch gleich in Relation zueinander verhalten (müssen) wie diese es in der phys. Welt tun.

Wenn man versucht es zusehr mit der "Heute-Brille" zu betrachten, bzw. sogar zu erklären, dann kann man nicht wirklich Erfolg habe, fürchte ich.

Aber da gehe ich auch voll und ganz mit Corpheus gleich, dass hierdurch trotzdem Spiel und die Matrix nicht unbedingt "unspielbar" oder "hakelig" werden.

Da gibt es ganz andere Themen, die viel eher einen in einen "Simulation-vs-Realwelt-Patt" laufen lassen, wie z.B. die aktuelle Diskussion über Handlungsaufwände für das Bereitmachen/Herausholen/Nehmen von Munitionsclips, etc.

Bearbeitet von Northman, 21. Dezember 2017 - 08:18 .

  • Corpheus und Namenlos gefällt das





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Matrix, Gitter, Aussehen

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0