Zum Inhalt wechseln


Foto

Politische Diskussionen sind hier nicht OT


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
1206 Antworten in diesem Thema

#1171 Darius

Darius

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 730 Beiträge

Geschrieben 16. Juni 2019 - 14:42

Jebsen spielt imho schon ganz bewusst mit dem anrüchigen. Unabhängig davon was er politisch ist, nicht ist oder wie ihn die Leute einschätzen:
Er ist eine Person mit vielen vielen Jahren Medienerfahrung.

Ergo weiß er schon wie man zu Aufmerksamkeit/Klicks/Views kommt und hitzige Debatten anstößt. Und das ist sicher nicht über maximalst-moderat formulierte Kritik.

 

Die Debatte hier ist eh müßig weil alleine die Begrifflichkeit von "antisemitischer Verschwörungstheorie" schon unglaublich weit dehnbar ist. Von "Israelkritik ist Antisemtiismus" bis zum wiedergeben von Aussagen David Irvings kann man damit so ziemlich alles abdecken und potenziell wegkloppen.

 

 

 

 

Tatsächlich ist ein starker arabischer Antisemitismus erst das Ergebnis der Entstehung aber vorallem der Gründung von Israel.

 

Dem möchte ich widersprechen. Stichwort: Hitler und der Großmufti von Jerusalem.

 

https://www.tagesspi...t/20845898.html

https://de.wikipedia...min_al-Husseini

 

Der moderne Antisemitismus im arabischen Raum fußt auf den Lehren vorwiegend westlicher/christlicher Antisemiten (Nationalsozialisten ebenso wie Zaristen und Großkapitalisten). Da war ein Staat Israel noch ein entfernter Wunschtraum und angesichts der geplanten Ausrottung der Juden auch jenseits einer reellen Umsetzung.

 

 

 

Der moderne Antisemitismus in der Gegend fußt wohl eher auf ganz simplen realpolitischen Gegebenheiten.

Man braucht keine akademisch zusammengestrickten Begründungen um jemanden zu hassen mit dem man seit Jahrzehnten Bomben und Rakten austauscht und sich in ener geopolitischen Konkurrenzsituation befindet.

Bei der Gründungshistorie des Staates davon auszugehen dass es da unten nicht zu dauerstress kommt, ist für mich nicht nachvollziehbar. Mit Druck und Gewalt einen Lebensraum für größtenteils Ortsfremde zu erschaffen und dann zu erwarten dass es dort nicht zu Problemen kommt ist... komisch.



#1172 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.050 Beiträge

Geschrieben 16. Juni 2019 - 15:24

Mit Druck und Gewalt einen Lebensraum für größtenteils Ortsfremde zu erschaffen und dann zu erwarten dass es dort nicht zu Problemen kommt ist... komisch.


Ja, hat Herzl aber auch schon vorhergesehen.

https://de.wikisourc.../Der_Judenstaat

Zwei Gebiete kommen in Betracht: Palästina und Argentinien. Bemerkenswerthe Colonisirungsversuche haben auf diesen beiden Punkten stattgefunden. Allerdings nach dem falschen Princip der allmäligen Infiltration von Juden. Die Infiltration muss immer schlecht enden. Denn es kommt regelmässig der Augenblick, wo die Regierung auf Drängen der sich bedroht fühlenden Bevölkerung den weiteren Zufluss von Juden absperrt. Die Auswanderung hat folglich nur dann einen Sinn, wenn ihre Grundlage unsere gesicherte Souveränetät ist.


Deswegen wollte er als Grundlage der Staatsgründung die offizielle Zusicherung der Herrscher über das zukünftige Territorium des Judenstaates. Das Problem, die Briten hatten trotz Zusicherungen genau das gemacht, was Herzl beschreibt. Nämlich auf Drängen der arabischen Bevölkerung wurde die jüdische Zuwanderung eingeschränkt und das resultierte in einem Aufstand gegen die Briten (inklusive terroristischer Anschläge). Zugegeben, dass die Zusicherungen nicht so robust waren, wussten auch die Zionisten.

#1173 Naighîn

Naighîn

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 163 Beiträge

Geschrieben 16. Juni 2019 - 16:05

 

 

Es ist durchaus legitim, eine zionistische Verschwörung zu untersuchen...

 

Spätestens da musste ich aufhören mit Lesen...

 

Warum?


Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben - Mark Twain


#1174 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.113 Beiträge

Geschrieben 16. Juni 2019 - 22:48

Weil das ein lächerlicher Begriff ist. Eine zionistische Verschwörung? Zionistisch in dem Sinne, dass der Zionismus sich für das jüdische Volk einsetzt? Das ist Quark, denn der Staat Israel existiert bereits. Keine Verschwörung nötig. In dem Sinne, dass die Juden alles mögliche andere versuchen? Klar antisemitisch. Und zwar, weil es reale Probleme nur im Hinblick auf jüdische Beteiligung untersucht. Der Unsinn von der jüdischen Finanzelite beispielsweise: Klar, das Finanzsystem ist hochgradig verstrickt, korrupt und unmoralisch. Aber man tut der Deutschen Bank schon arg unrecht, wenn man das nur Personen wie irgendwelchen Rothschilds unterschiebt. Sind christliche oder nicht religiöse Akteure etwa besser? :D :D :D


  • CMD gefällt das

#1175 Naighîn

Naighîn

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 163 Beiträge

Geschrieben 17. Juni 2019 - 10:11

Nur wenn man ein Antisemit ist und Zionismus mit Judenverschwörung gleichsetzt, Vergangenheit und Gegenwart durcheinanderbringt. Der Antisemit versteht unter einer zionistischen Verschwörung vielleicht eine Weltverschwörung der Juden, aber über diesen Blödsinn brauchen wir nicht zu diskutieren. Davon unabhängig gab es ein zionistisches Projekt, das entgegen der Überzeugung fundemantalistischer Juden die Gründung des Staates Israel erreichen wollte, als es den Saat noch nicht gab. Man sollte sich nicht von dem antisemitischen Blödsinn davon abhalten lassen, historische Fakten zu untersuchen oder zu hinterfragen.


Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben - Mark Twain


#1176 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.050 Beiträge

Geschrieben 17. Juni 2019 - 10:27

Nur fehlt für die Verschwörung immer noch das Merkmal der verborgenen Absprache, weil der Zionismus ingesamt doch recht offen agiert hat. Siehe das zitierte Werk des (modernen) Bewegungsgründers. Also der Staat Israel hat sich vermutlich mehr mit anderen Staaten und Gruppen verschworen als davor die Zionisten, die ihn gegründet haben.
  • Sam Stonewall gefällt das

#1177 Naighîn

Naighîn

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 163 Beiträge

Geschrieben 17. Juni 2019 - 10:39

Wie ich schon sagte, Verschwörungen gibt es und gab es immer wieder. Was deutlich wird, wenn man es eine verborgene Absprache nennt. Es gibt nicht die eine Verschwörung und gab sie auch nie. Die Begriffe Verschwörung und Verschwörungstheorie sind Kampfbegriffe und werden dazu eingesetzt, unser rationales Denken auszuschalten und auf den Spinnermodus umzuschalten.


  • Corpheus gefällt das

Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben - Mark Twain


#1178 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.050 Beiträge

Geschrieben 17. Juni 2019 - 10:53

Ich habe nicht gesagt, dass es keine Verschwörungen gibt, sondern dass ich glaube, dass der Zionismus kein Beispiel dafür ist. "Verborgene Absprache" ist auch nicht mein Euphemismus für "Verschwörung" sondern ist ein Aspekt davon. Ein anderer wäre, dass man zum Nachteil Dritter handelt. Also zum Beispiel eine Überraschungsparty ist trotz der verborgenen Absprache keine Verschwörung, weil sie als positiv für die überraschte Person gesehen wird.

#1179 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 8.608 Beiträge

Geschrieben 17. Juni 2019 - 11:02

Die Party Verschwörung. Der neue Film mit liam neeson :D

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#1180 Naighîn

Naighîn

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 163 Beiträge

Geschrieben 17. Juni 2019 - 12:44

Ich gebe Loki absolut recht, dass der Zionismus kein Beispiel für eine Verschwörung ist. Ich sehe aber auch keinen Grund dafür, dass es nicht diverse Verschwörungen innerhalb der Zionisten gegeben haben könnte. Vielleicht haben sich irgend wann mal ein paar Zionisten wegen irgend etwas verschworen und vielleicht findet das dann irgendwer irgendwann heraus. Ich sage, Verschwörungen kommen vor und es ist im Sinne der Benachteiligten keine Schande, diese aufzudecken. 

 

Worauf ich hinaus will, ist der Einfluss, den das verwendete Wort auf den Leser hat.

Nehmen wir an, auf KenFM wird die Balfour-Erklärung thematisiert. Nehmen wir ferner an, eine Zeitung nimmt das als Anlass zu schreiben, der Kanal beschäftige sich mit zionistischen Verschwörungstheorien. Vielleicht nimmt ein Wikipedianer die Zeitung als reputable Quelle in einen Artikel über KenFM auf. Der Leser sieht die Worte, die bei ihm alle Trigger für Verrückte, Spinner und Rechtsextreme aktivieren. Dabei ging es im Ursprung nur um eine historische Betrachtung des Zionismus.

 

Ich betrachte es als wichtig, immer wenn Worte publiziert werden, die mit starken emotionalen Triggern verbunden sind, diese nicht einfach anzunehmen. Und gerade im Fall Ken Jebsen ist der Widerspruch zwischen Triggern und Person meiner Meinung nach besonders augenfällig.


Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben - Mark Twain


#1181 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 7.997 Beiträge

Geschrieben 17. Juni 2019 - 12:58

Ein anderer wäre, dass man zum Nachteil Dritter handelt.


So? Die Gründung des Staates Israel war/ist für niemand ein Nachteil??

Also zum Beispiel eine Überraschungsparty ist trotz der verborgenen Absprache keine Verschwörung, weil sie als positiv für die überraschte Person gesehen wird.


Ich hasse Überraschungspartys ... ;)

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#1182 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.050 Beiträge

Geschrieben 17. Juni 2019 - 13:46

So? Die Gründung des Staates Israel war/ist für niemand ein Nachteil??


Klar, war die Gründung insbesondere zum Nachteil der arabischen Bevölkerung. Aber das fragliche Kriterium war, ob die Zionisten im Verborgenen gehandelt haben.

Warum sie das meines Erachtens im Wesentlichen nicht gemacht haben (im Detail wird man Beispiele finden), geht letztlich zurück auf die Perspektive einer Siedlerbewegung des Imperialismus. Die Frage war nicht, ob die angestammte Bevölkerung es erlaubt, wenn jemand bei ihnen siedelt, sondern ob die Autorität, die das Land verwaltet, die Genehmigung erteilt und Schutz gewährt. Die Selbstsicht der Zionisten war natürlich die von (unfair eingeschränkten) Vertretern einer weitentwickelten Zivilisation, die ein brachliegendes Land und seine einfachen Menschen zur Blüte bringen würden.

Nochmal aus der Der Judenstaat:

Für Europa würden wir dort ein Stück des Walles gegen Asien bilden, wir würden den Vorpostendienst der Cultur gegen die Barbarei besorgen. Wir würden als neutraler Staat im Zusammenhange bleiben mit ganz Europa, das unsere Existenz garantiren müsste.


Die US-Sicht auf Israel beschreibt das ganz gut.

Ich hasse Überraschungspartys ... ;)


Ich denke, wie du dich dabei fühlst, ist nicht entscheidend sondern die Intention. Anderes Beispiel statt einer Überraschungsparty gibt es eine psychiatrische Zwangseinweisung. Wenn alle überzeugt sind, dass du eine krankhafte Aversion gegen Partys hast, wäre es keine Verschwörung, denn das geschieht zu deinem Wohl. Wenn sich allerdings deine Angehörigen und Freunde rächen wollen, weil du ihre Überraschungen nicht würdigst, schon.

#1183 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 7.997 Beiträge

Geschrieben 21. Juni 2019 - 12:08

Sehr interssantes Gespräch mit dem Politologen Josef Bramel zu der aktuellen Lage im Nahen Osten/Iran/USA:

 

https://www.deutschl...ticle_id=451901

 

Meine Lieblingspassage:

"Trump lebt nicht in der regelbasierten Weltordnung. Er lebt in einer Welt, in der das Recht des militärisch Stärkeren gilt, und in dieser Welt leben übrigens auch die Russen und die Chinesen. Nur die Europäer meinen immer noch, dass das Recht der Gänse dann auch für die Füchse, Löwen und anderer wilder Tiere gilt."

 

Wie schätzt ihr die aktuelle Lage Iran/USA ein?


"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#1184 apple

apple

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.952 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2019 - 02:50

Keine Ahnung. Wie schätzt Du die Lage von einem Tank Wasserstoff mit sehr leicht manipulierbare Ventil ein, wo kleine unschuldige Pfadfinder gerade versuchen, ein Feuer zu entzünden?

 

*seufz*

 

SYL


SR4 Limited Edition: #464/1000

 

Void: "The modern history in shadowrun rules!" wäre Slapstick."
Ultra Violet: "Versuch einfach realistisch zu bleiben, dann werdet ihr in eurer Runde auch am Glücklichsten werden."

 

[SR5 in a nutshell]

"Hat sich stets bemüht"

Chrome & Flesh: "ask the fixer how Mr. Johnson feels about augmented individuals before the meeting

- Die will mir ständig Vercyberte in Veralberte ändern...

- Das Problem ist, dass diese keinen Sinn ergeben bzw. nicht umgesetzt werden können. Oder ich es immer noch nicht verstanden habe.

- Es stimmt aber schon, dass die neue Matrix einfach schlecht und nicht durchdacht erarbeitet wurde

- Die Matrixregeln sind sehr mangelhaft. Gute Ideen... schlecht umgesetzt... und noch schlechter formuliert.

- Witzig, dass es wohl ursprünglich gar keinen "Großen Plan" [... ]gab.

- Weil sich vermutlich niemand der Regelschreiberlingen damit mehr auseinander gesetzt hat.

- Mitarbeiter macht sich verzweifelt Gedanken. Das Ergebnis kennen wir...  :wacko:

 

[SR6 in a nutshell]

- Dann kommt eine Unterhosentroll-Edition dabei heraus.

- Und man merkt leider, dass dieselben Leute, die SR4 Ende und SR5 komplett verhunzt haben immer noch am Werk sind.

- Reddit: Its full of mistakes and contradictions. It's terrible. How the fuck do you get something this fucking basic wrong? Already annoyed at this shit.

- Engineering also includes gunnery!

- Gear is like salad in a subway, you got to have it, but what exactly it is isn't that relevant.

 

 

Deutsche Redaktion:

Sascha M: "Das erste was Peer, ich und andere halt machen sind die PDFs nach "Germany" zu durchsuchen."
sirdoom: "Das ist mittlerweile so eine Art instinktiver Panikreaktion..."

Labrat: "Wir haben versucht, mit der Zeit den gröbsten Quatsch aufzuräumen."

 

Joe2060: Life & Style in der 6. Welt: http://blutschwerter...-fassung.86524/

 

Das kleine 1x1 für Shadowrun-Anfänger: https://www.sr-nexus...-shadowrun-101/


#1185 Naighîn

Naighîn

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 163 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2019 - 12:34

Ich bin da nicht auf dem Laufenden, es beruhigt mich aber, dass die Wiederholung des Tonkin-Zwischenfalls nicht ausgenutzt wurde.


Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben - Mark Twain





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0