Zum Inhalt wechseln


Foto

Gesucht: Strategien des Personenschutzes

Personenschutz Taktik kleiner Einheiten Bodyguard Leibwache

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
19 Antworten in diesem Thema

#16 Zukkel

Zukkel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 963 Beiträge

Geschrieben 21. April 2018 - 12:03

Witziger weise bedeutet "extermer realismus" bei mir, dass von den Typen quasi keiner wirklich aufpasst, sondern sie Aufgrund des immer gleichen Prozedere in einer Art Trott gefangen sind. Wenn dann wirklich mal was passiert, sind sie lange nicht so effizient wie sie auf dem Papier erscheinen müssten.

Ich fände leute die immer 110% aufmerksam sind, sogar eher unrealistisch


Bearbeitet von Zukkel, 21. April 2018 - 12:04 .

  • Sam Stonewall und Namenlos gefällt das

Unnützes Wissen #932:
Ach ja, der "Bald Eagle". Wappentier der USA. Majestätisch, mit kraftvoller Stimme.....
Alles gelogen. Der Schrei den man immer hört wenn ein Bald Eagle im Fernsehen den Mund aufmacht stammt eigentlich vom Rotschwanzbussard.
Hier, hört selbst:  yay
Ein Bald Eagle hört sich so an: nay

 

Ziemlich erbärmlich im vergleich oder? Außerdem sind die meisten im Fernsehen gezeigten Bald Eagles weiblich.....die sind nämlich einfach größer.


#17 Black Metal

Black Metal

    no groove, just blast

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.213 Beiträge

Geschrieben 21. April 2018 - 12:11

Davon, die lokale Security einzuspannen, halte ich gar nichts. Das würde heißen fremden Personen zu vertrauen und sie über den Kunden zu informieren. Imho eher eine zusätzliche Gefahrenquelle. Außderm scheint mir das nicht sehr glaubwürdig. Je nach Etablissment gibt es da ja mehrere wichtige Gäste ... wenn die das alle so machen... :o :rolleyes:

Zumindest das Restaurant hat mit der Reservierung sowieso bereits Kenntnis davon, dass Ken/ein VIP kommt. Imo hat Kelly mehr zu gewinnen als zu verlieren, wenn sie die Sec dort einbindet, mehr Augen und Ohren, zumal der Laden ja riesig zu sein scheint. Ob und wie hängt imo auch von der Auslegung der Spielwelt und dem Ruf des Restaurants ab. Diese Etablissements haben die Angewohnheit, anspruchsvolle Kunden über den Abend verteilt und nicht unbedingt gleichzeitig zu bewirten (allgemein gesagt, in einem Restaurant mit Showprogramm macht das weniger Sinn, soka). Die Goons müssen auch nicht mitten im Raum stehen oder in den Ecken lauern, die können auch an der Bar hocken oder als Busboys/girls getarnt sein und/oder nur für bestimmte Sektoren zuständig sein. Eine zusätzliche Lage dezente Sicherheit als Service, sozusagen.

Alle Tarnung als Assistentin hilft nichts, wenn Ken keinen Wert auf ihre direkte Anwesenheit legt und sie an die 30m+ entfernte Bar verbannt.

Kelly allein ist imo nur wirklich nützlich, wenn nicht mehr als ein Störer/Angreifer kommt. Was macht Kelly wenn plötzlich drei Typen die Knarre ziehen und auf Ken ballern - einen der drei Angreifer angreifen? Sich vor Ken stellen und sich erschießen lassen? Ken wegzerren und sich erschießen lassen?

Die Party scheint zumindest groß zu sein, aber ist sie öffentlich oder geschlossene Gesellschaft?

Ohne alle Details zu kennen würde ich als Runner wahrscheinlich nach der Party zuschlagen. Es ist später in der Nacht, auf der Straße muss man sich weniger Gedanken um Zeugen und Security machen, man ist schneller vondannen.

#18 Ech0

Ech0

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.038 Beiträge

Geschrieben 22. April 2018 - 10:03

Die Party selbst ist ein öffentliches, ausverkauftes Konzert/DJ-Gig, Ken hätte jedoch in der VIP-Area (den verglasten Lounge-Bereichen der Konzerne) über den Publikumsbereich gefeiert.

Da zu erwarten war, dass er bis in die frühen Morgenstunden auf der Party bleiben wird und das Team noch vor dem nächsten Sonnenaufgang in den Tower muss, haben sie sich gegen den Zugriff vor der Party, auf der Party und nach der Party sowie gegen den Zugriff im Transit entschieden, da dies auch ihr Zeitfenster schrumpfen lassen würde.

 

Mittlerweile ist die Planung weiter fortgeschritten und das Team befindet sich bereits on location im Club Nikon. Thema und Titel der Show an diesem Abends ist "Uma noite Aztlan", bei der der gesamte Restaurant-Bereich (hinter der Glassscheibe) in einen nebelverhangenen südamerikanischen AR-/Holo-Dschungel verwandelt wird.

Eure Einwände, dass ein effektiver Personenschutz sinnvoll nur möglich ist, wenn sich Ken nicht ausschließlich auf Kelly als Leibwächterin verlässt, fand ich durchaus einleuchtend. Da ich Ken allerdings ungern eine ganze Staffage an Personal an die Hacken hängen wollte (zumal ich mich im Vorfeld schon in eine Ecke manövriert hatte, da das Team bereits recherchiert hatte, dass er ungewöhnlicher weise nur eine Leibwächterin verwendet), habe ich mich für eine andere Variante entschieden, die zudem auch noch ganz gut zu Renraku und zum späteren big reveal des Abenteuers passt.

 

Kelly ist tatsächlich der einzige Metamensch, der Ken bei seinen Ausflügen bewacht. Off-site fungiert ein Sicherheitsdecker (mit Zugriff auf diverse kleine Kameradrohnen vor Ort) & ein Sicherheitsrigger (in einem unauffälligen PKW, ausgestattet mir zwei offensive Drohnen) als Teamergänzung. Mit Ken und Kelly befindet sich außerdem noch ein weiteres Teammitglied im Restaurant - eine KI.
Sollte ein Angriff erfolgen, schaltet Kelly offensichtliche Magier & Geister aus, die KI und der Sicherheitsdecker bricken Feuerwaffen & Cyberware. Zeitgleich startet der Rigger seine Drohnen, die zwei, drei Kampfrunden später vor Ort sind.

 

Zudem ist die lokale Club-Security ebenfalls ganz brauchbar (https://www.dropbox....curity.pdf?dl=0) und wird eingebunden.


  • Namenlos gefällt das

http://DarksideJourney.de - Der Sci/Fi, Fantasy & Horror Podcast!
http://DieSchattenSpieler.de- Der Actual-Play-Podcast: Shadowrun 5, D&D 5 et al.


#19 apple

apple

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.460 Beiträge

Geschrieben 22. April 2018 - 10:37

Davon, die lokale Security einzuspannen, halte ich gar nichts. Das würde heißen fremden Personen zu vertrauen und sie über den Kunden zu informieren. Imho eher eine zusätzliche Gefahrenquelle. Außderm scheint mir das nicht sehr glaubwürdig. Je nach Etablissment gibt es da ja mehrere wichtige Gäste ... wenn die das alle so machen... :o :rolleyes:

 

Ja, nur wie wird die Security des Hauses reagieren, wenn auf einmal verschiedene schwer bewaffnete und vercyberte Personen auftauchen, die andere begleiten (nicht zwingend der hier besprochene Adept, aber eben die anderen Leibwächter).  Ich meine, es ist SR, Waffen sind nicht automatisch legal und Lizenzen für Waffen sind leicht zu fälschen - und Cyberwareträger sind automatisch Aidsverseuchte in SR5. Jeder anständige Sicherheitsmanager würde erwarten, daß sich legale Leibwächter melden und die Charge zumindest kurzfristig klären. Über die Matrix, mit entsprechenden Registrierungen über Polizeidatenbanken ("Registrierter Leibwächter, Lizenzerlaubnis, Unbedenklichkeitsbescheinigung, sauberes Führungszeugnis etc" kann das ja quasi instant passieren.

 

Aber es wäre ein sehr schlechtes Sicherheitsmanagement, wenn man sich nicht für bewaffnete Gäste interessiert. Denn nicht jeder Gast ist jetzt ein Gast, sondern interessiert sich vielleicht über Gebühr für andere Gäste.Und alle würden gerne einen Mexican Standoff mit 10 Parteien gerne vermeiden.

 

SYL


  • Medizinmann und Namenlos gefällt das

SR4 Limited Edition: #464/1000

 

Void: "The modern history in shadowrun rules!" wäre Slapstick."
 

[SR5 in a nutshell: "Hat sich stets bemüht"]

Chrome & Flesh: "ask the fixer how Mr. Johnson feels about augmented individuals before the meeting

- Die will mir ständig Vercyberte in Veralberte ändern...

- Mitarbeiter macht sich verzweifelt Gedanken. Das Ergebnis kennen wir...  :wacko:

 

[SR6 in a nutshell: Unterhosentroll-Edition]

- At a glance, it seems like an unfortunately awkward attempt at (breaking the 4th wall using Lovecraftian cosmicism in the tone of Terry Pratchett).

- Gear is like salad in a subway, you got to have it, but what exactly it is isn't that relevant.

- Offizielle Geisterbeschreibung: "Argle Bargle, Foofaraw, Hey Diddy Ho Diddy"

- Offizielle Beschreibung der Charaktererschaffung: "It feels bad and has some nasty sinkholes."

 

[DE Redaktion]

Sascha M: "Das erste was Peer, ich und andere halt machen sind die PDFs nach "Germany" zu durchsuchen."
sirdoom: "Das ist mittlerweile so eine Art instinktiver Panikreaktion..."

Labrat: "Wir haben versucht, mit der Zeit den gröbsten Quatsch aufzuräumen."

 

Joe2060: Life & Style in der 6. Welt: http://blutschwerter...-fassung.86524/

 

Das kleine 1x1 für Shadowrun-Anfänger: https://www.sr-nexus...-shadowrun-101/


#20 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.436 Beiträge

Geschrieben 23. April 2018 - 09:45

Ich sehe da einen Unterschied zwischen "die Security einspannen" und "die Security informieren" bzw. den Besuch abzustimmen. Das heißt evtl. Anmeldung/Information der Security mit entsprechenden Lizenzen. Austausch der Sicherheitsprotokolle  usw...

 

Hängt auch immer vom Niveau der Sicherheit ab.


"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Personenschutz, Taktik kleiner Einheiten, Bodyguard, Leibwache

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0