Zum Inhalt wechseln


Foto

Shadowhelix - Bilder aus offiziellen Quellen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
37 Antworten in diesem Thema

#31 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.640 Beiträge

Geschrieben 14. März 2019 - 18:50

Anderson Island: Ich finde die Platzierung so gut. Im Sinne der Rechtfertigung sollte das Bildzitat möglichst nahe bei der relevanten Textstelle stehen und nur davon wegbewegt werden, wenn es vom Layout nicht passt. Ich sehe auch kein Problem mit der Lücke. Aber ich habe mal noch die Positionskarte eingefügt. Vielleicht hilft das.

#32 Richter

Richter

    The King In Yellow

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.317 Beiträge

Geschrieben 14. März 2019 - 20:08

Hilft, ja. Toll wäre ein Overlay wie für Outremer allgemein, nur je eins für jede Insel.
  • Karel gefällt das

"10.000 Stunden Verschwörungstheorienstudium ergeben keinen Experten." Sascha Lobo, Spiegel Online, 04.00.2011
"In einer postfaktischen Welt ist eigentlich jeder Tag der 1. April." Loki, 02.04.2017

"The moment I found out Trump could tweet himself was comparable to the moment in Jurassic Park when Dr. Grant realized Velociraptors could open doors." - Justin McConney, ehem. Social Media Coordinator (Trump Organization), Politico, 20.12.2018


#33 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.973 Beiträge

Geschrieben 14. März 2019 - 23:01

Ich glaub ihr übertreibt grad ein bisschen mit der Vorsicht beim Zitatrecht.

 

Wenn es als Zitat taugt, kann ein Bild beliebig oft zitiert werden. Das Zitat muss erkennbar sein, das zwingt aber nicht dazu, den Code in dieselbe Zeile zu pressen. Und wenn es 10 Bilder zur Auswahl gibt, gehen alle, nicht keins.



#34 Richter

Richter

    The King In Yellow

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.317 Beiträge

Geschrieben 15. März 2019 - 00:02

Wenn es als Zitat taugt, kann ein Bild beliebig oft zitiert werden. Das Zitat muss erkennbar sein, das zwingt aber nicht dazu, den Code in dieselbe Zeile zu pressen. Und wenn es 10 Bilder zur Auswahl gibt, gehen alle, nicht keins.

Wenn das so legal ist, um so besser.

"10.000 Stunden Verschwörungstheorienstudium ergeben keinen Experten." Sascha Lobo, Spiegel Online, 04.00.2011
"In einer postfaktischen Welt ist eigentlich jeder Tag der 1. April." Loki, 02.04.2017

"The moment I found out Trump could tweet himself was comparable to the moment in Jurassic Park when Dr. Grant realized Velociraptors could open doors." - Justin McConney, ehem. Social Media Coordinator (Trump Organization), Politico, 20.12.2018


#35 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.640 Beiträge

Geschrieben 15. März 2019 - 01:24

Wenn es als Zitat taugt, kann ein Bild beliebig oft zitiert werden.


Die Häufigkeit des Zitierens ist in der Tat nicht entscheidend. Aber mein Vorschlag war zu überwachen, wie viele Bilder einer Quelle verwendet werden. Nicht wie oft sie im Wiki verwendet werden.

Das Zitat muss erkennbar sein, das zwingt aber nicht dazu, den Code in dieselbe Zeile zu pressen.


Hier weiß ich nicht, was gemeint ist.

Und wenn es 10 Bilder zur Auswahl gibt, gehen alle, nicht keins.


Ich hätte das auch nicht eng ausgelegt, da es bei den allermeisten Fällen nicht zutrifft. Aber außer die Logik, die Thomas Schwenke in seiner Handreichung demonstriert, ist prinzipiell falsch, müsste man irgendwo einen Übergang haben, wenn man das bei wenigen Abbildungen nicht zur Anwendung bringt. Und wenn du spezifisch an das Ares Beispiel denkst, ich denke die Zahl von unterschiedlichen Waffenabbildungen könnte 10 schon übersteigen.

In jedem Fall, wenn wir das mit dem Bildzitat umsetzen, muss man sich von dem Illustrationsgedanken lösen, denn man könnte im Wiki an allen Enden und Ecken etwas finden, wo eine Abbildung sich aus dem groben Kontext heraus gut machen würde. Die Rechtfertigung für ein Bildzitat erfordert aber mehr. Insofern finde ich das Kriterium ist das ein beliebig ausgewähltes Bildes oder ist es spezifisch als Bildzitat geeignet, eigentlich einen ganz guten Test.

#36 Richter

Richter

    The King In Yellow

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 3.317 Beiträge

Geschrieben 15. März 2019 - 01:47

Grundsätzlich stimme ich Loki da zu, ein Bild sollte idealerwiese diese Kriterien erfüllen. Damit wären wir auf der sicheren Seite. Was die Ares angeht: wirklich viele Bilder gibt es da (oder von Ausrüstung generell) eigentlich gar nicht. Interessanter würden Illustrationen von, beispielsweise, Shadowrunnern.


"10.000 Stunden Verschwörungstheorienstudium ergeben keinen Experten." Sascha Lobo, Spiegel Online, 04.00.2011
"In einer postfaktischen Welt ist eigentlich jeder Tag der 1. April." Loki, 02.04.2017

"The moment I found out Trump could tweet himself was comparable to the moment in Jurassic Park when Dr. Grant realized Velociraptors could open doors." - Justin McConney, ehem. Social Media Coordinator (Trump Organization), Politico, 20.12.2018


#37 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.973 Beiträge

Geschrieben 15. März 2019 - 23:08

 

Das Zitat muss erkennbar sein, das zwingt aber nicht dazu, den Code in dieselbe Zeile zu pressen.


Hier weiß ich nicht, was gemeint ist.

 

Es wurde darüber diskutiert, wie nahe das Bild an dem Text stehen muss, für den es als Zitat genutzt wird. Ich wollte nur sagen, dass man es nicht übertreiben braucht. Ein zwei Absätze drüber oder drunter machen doch keinen Unterschied.
 

 

Und wenn es 10 Bilder zur Auswahl gibt, gehen alle, nicht keins.


Ich hätte das auch nicht eng ausgelegt, da es bei den allermeisten Fällen nicht zutrifft. (...) Und wenn du spezifisch an das Ares Beispiel denkst, ich denke die Zahl von unterschiedlichen Waffenabbildungen könnte 10 schon übersteigen.

In jedem Fall, wenn wir das mit dem Bildzitat umsetzen, muss man sich von dem Illustrationsgedanken lösen, denn man könnte im Wiki an allen Enden und Ecken etwas finden, wo eine Abbildung sich aus dem groben Kontext heraus gut machen würde.

Das stimmt! Wikis sind keine illustrierten Bücher, denn für die müsste man Lizenzen haben.

Ich bezog mich eigentlich hierauf:

Die Essenz des Beispiels ist doch: In dem Moment, wo ich eine große Auswahl an Darstellungen des gleichen Objektes habe, bin ich nicht mehr darauf angewiesen eine diese Darstellungen zu verwenden. Welche ich nehme ist beliebig. Damit verliere ich für jede einzelne Darstellung meine Rechtfertigung die Verwendung sei "notwendig" und darf deshalb keine verwenden, sondern brauche stattdessen eine Lizenz.

Das ist so nicht richtig.



#38 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.640 Beiträge

Geschrieben 16. März 2019 - 01:24

Es wurde darüber diskutiert, wie nahe das Bild an dem Text stehen muss, für den es als Zitat genutzt wird. Ich wollte nur sagen, dass man es nicht übertreiben braucht. Ein zwei Absätze drüber oder drunter machen doch keinen Unterschied.


Nun, wenn ich richtig verstanden habe, ging es darum das Bild über mehrere ''Abschnitte'' nach oben zu verschieben. Natürlich muss das Bildzitat nicht exakt am Text stehen. Aber außer aus Erwägungen zum Layout, sehe ich keinen Grund es nicht dort zu platzieren. Und wenn man das Bildzitat nutzt um ein Layoutproblem an einer ganz anderen Stelle zu lösen, könnte das den Verdacht erwecken, dass es doch nicht an den Text gekoppelt ist. Wie gesagt, am Ende ist das sowieso alles im Auge des äußeren Betrachters. Ich würde sagen das Ziel der Richtlinien sollte sein, dahinzuleiten, dass ein Bildzitat (überwiegend) als solches anerkannt wird. Und die Anwendung soll nicht so einschränkend sein, dass es weh tut, aber wenn man mal etwas darüber nachdenken muss, ist das nicht verkehrt.

Das stimmt! Wikis sind keine illustrierten Bücher, denn für die müsste man Lizenzen haben.


Aber doch nicht, wenn es ein Bildzitat ist. Ich nehme an, Verlage lassen sich lediglich nicht gerne auf die damit verbundene Unsicherheit ein, denn während man in einem Wiki einfach löscht oder es schlimmstenfalls vom Netz nimmt, muss ein Verlag, wenn es Beanstandungen gibt, möglicherweise an die Bücher ran.

Ich bezog mich eigentlich hierauf:

Die Essenz des Beispiels ist doch: In dem Moment, wo ich eine große Auswahl an Darstellungen des gleichen Objektes habe, bin ich nicht mehr darauf angewiesen eine diese Darstellungen zu verwenden. Welche ich nehme ist beliebig. Damit verliere ich für jede einzelne Darstellung meine Rechtfertigung die Verwendung sei "notwendig" und darf deshalb keine verwenden, sondern brauche stattdessen eine Lizenz.

Das ist so nicht richtig.

Die Idee, die Thomas Schwenke mit dem Beispiel vermittelt, ist nicht richtig? Oder meine Wiedergabe der Essenz des Beispiels ist nicht richtig?




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0