Zum Inhalt wechseln


Foto

„Spiel des Jahres“ 2018: Pegasus Spiele weiterhin auf Erfolgskurs


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 Pegasus Presse

Pegasus Presse

    Master of public announcements

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 992 Beiträge

Geschrieben 14. Mai 2018 - 15:28

Friedberg, 14.05.2018: Am Montagvormittag gab die „Spiel des Jahres“-Jury die Nominierungen für das „Spiel des Jahres“, das „Kennerspiel des Jahres“ und das „Kinderspiel des Jahres“ 2018 bekannt. In diesem Jahr schaffte es das Familienspiel Azul (Next Move Games) von Michael Kiesling auf die Nominierungsliste für das „Spiel des Jahres“. Als „Kennerspiel des Jahres“ wurde neben zwei weiteren Titeln Heaven & Ale (eggertspiele) von Michael Kiesling und Andreas Schmidt nominiert. Zudem findet sich auf der Empfehlungsliste für das „Spiel des Jahres“ das bunte Memo-Spiel Memoarrr! (Edition Spielwiese) von Carlo Bortolini.

Seit der Auszeichnung von Village (eggertspiele) zum „Kennerspiel des Jahres“ 2012 konnte Pegasus Spiele seinen Erfolg kontinuierlich ausbauen. 2014 gewann der hessische Verlag mit Istanbul als „Kennerspiel des Jahres“ und Camel Up (eggertspiele) als Familienspiel gleich in zwei Kategorien den begehrten Spielepreis für sich – ein Novum in der Geschichte der „Spiel des Jahres“-Verleihung. Nachdem 2016 mit Mmm! dann erstmals eine Nominierung des Verlags in der Kategorie „Kinderspiel des Jahres“ folgte, war Pegasus Spiele auch 2017 mit Nominierungen oder Empfehlungen in allen Kategorien vertreten. Als Highlight des vergangenen Jahres wurde Kingdomino schließlich zum „Spiel des Jahres“ gekürt. Die erneute Nominierung und Empfehlung von Pegasus-Titeln in mehreren Kategorien unterstreicht die Bandbreite der Verlags- und Vertriebsprodukte und zeigt zudem, dass Pegasus Spiele auch 2018 weiterhin auf Erfolgskurs bleibt.

Der seit 1979 verliehene Kritikerpreis „Spiel des Jahres“ gilt als weltweit bedeutendste Spieleauszeichnung und soll insbesondere Familienspielern eine Orientierung im stetig wachsenden Spielemarkt bieten. Seit 2001 wird auch regelmäßig das „Kinderspiel des Jahres“ ausgezeichnet. Mit dem „Kennerspiel des Jahres“ wird seit 2011 auch eine Auszeichnung an Spiele vergeben, die sich an erfahrenere Spieler richten. Das „Spiel des Jahres“ und das „Kennerspiel des Jahres“ 2018 werden am Montag, dem 23. Juli 2018, in Berlin gekürt. Das „Kinderspiel des Jahres“ wird bereits am 11. Juni 2018 in Hamburg gekürt.

Nominiert zum Spiel des Jahres:

Azul ist ein taktisches Legespiel, das zum einen mit einer innovativen Spielmechanik und zum anderen mit einer herausragenden Spielgrafik besticht. Als Handwerker für den portugiesischen König Manuel I. verzieren die Spieler die Wände des Palastes mit Fliesen. Dabei gilt es durch geschicktes Auswählen der passenden Steine das wertvollste Mosaik zu gestalten.

Die „Spiel des Jahres“-Jury sagt zu Azul: „Das abstrakte Azul vereint vermeintliche Gegensätze: Die fast schon nüchterne Funktionalität des Spielbretts ist ein gelungener Kontrast zur wunderbaren Ästhetik des entstehenden Mosaiks. Die Haptik der Kachelsteine verstärkt den wertigen Eindruck. Allein das Material ist ein Genuss. Zudem ist Autor Michael Kiesling die Meisterleistung gelungen, einem einfachen Auswahlmechanismus so viel Tiefgang zu verleihen, dass dieser einen nahezu endlosen Wiederspielreiz auslöst.“

Nominiert zum Kennerspiel des Jahres:

In Heaven & Ale erwirtschaften die Spieler wertvolle Rohstoffe um das beste Bier zu brauen. Dafür muss jedoch nicht nur der eigene Klostergarten ausgebaut, sondern auch die bereits bestellten Felder abgeerntet werden. Die Spieler müssen dabei sorgfältig abwägen, wann sie die begrenzten Wertungen auslösen, um sich die besten Erträge zu sichern. Es gewinnt schließlich derjenige, der die meisten Bierfässer füllen konnte. 

Über Heaven & Ale berichtet die „Spiel des Jahres“-Jury: „Heaven & Ale demonstriert mit seiner klaren Struktur, dass das Reinheitsgebot auch auf Spieldesign anwendbar ist: Das Werk des Autorenduos Michael Kiesling und Andreas Schmidt überzeugt aus seinem Kern heraus. Die schnörkellose Mechanik stellt die Spieler immer wieder vor eine knifflige Herausforderung. Die richtige Ressourcen-Balance und das passende Timing bei den knappen Wertungsmöglichkeiten zu finden, ist eine anregende Aufgabe für erfahrene Kennerspieler.“

Auf der Empfehlungsliste für das Spiel des Jahres:

Memoarrr! nimmt die Spieler mit auf ein spannendes Inselabenteuer. Als die Spieler gerade den soeben gefunden Schatz unter sich aufteilen, bebt plötzlich die Erde und der alte Vulkan bricht aus. Mit Rubinen bepackt heißt es nun Rückzug zum Schiff. In Memoarrr! müssen die Spieler auf ihrer Flucht durch Aufdecken passender Karten möglichst viele Rubine und natürlich das eigene Leben retten. Die Spielmechanik basiert auf dem bekannten Memo-Prinzip, lädt jedoch besonders durch die Interaktion zwischen den Spielern und bunte Grafiken von Pablo Fontagnier (Hombre) zum Spiel mit der ganzen Familie ein.

View the full article




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0