Zum Inhalt wechseln


Foto

Cthulhu Pulp: Inspirationsquellen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 80 Beiträge

Geschrieben 15. August 2018 - 09:17

Mit der Eröffnung dieses Themas hat nun auch der Pulp Hintergrund die "Inspirationsquellen".

 

Als Anschub, nachfolgend gleich ein paar Quellen. :)

 

Buchserie "Die Abenteurer" von Bastei Entertainment.

 

Die Indiana Jones Buchserie vom Verlag Goldmann.

 

Der Roman Herr der Plagen von Alan Dean Foster.

 

Diverse Romane von James Rollins, Russel Blake und Matthew Reilly.

 

Auch wenn Quellen nicht in die typische Zeit der Pulps passen, sind sie trotzdem brauchbar.


Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.


#2 Lexx

Lexx

    Untergrundkultist #0027

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 943 Beiträge

Geschrieben 15. August 2018 - 11:59

Geisterjäger John Sinclair dürfte doch auch recht pulpig sein oder?



#3 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 14.600 Beiträge

Geschrieben 15. August 2018 - 16:19

Alle Fu Manchu Romane (die gibt es leider fast alle nur auf englisch)


Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/


#4 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 80 Beiträge

Geschrieben 16. August 2018 - 07:42

1.)  Doc Savage Taschenheftchen vom Verlag Pabel aus den 70er Jahren. Soweit ich weiß, wurden die niemals wieder aufgelegt. Also nur noch antiquarisch zu bekommen. Dieser Lesestoff ist wohl im wahrsten Sinne des Wortes Pulp.

 

2.) Phantom der wandelnde Geist, Comichefte aus den 70er / 80er Jahren. Wahrscheinlich auch nur noch antiquarisch zu bekommen. 

 

3.) Phantom Lady vom Bildschriftenverlag, eventuell noch erhältlich und sehr pulpig. 

 

4.) Die Liga der aussergewöhnlichen Gentlemen als Film, Buch oder Comic.

 

5.) Half Past Danger - Damen, Draufgänger, Dinosaurier Comic

 

6.) Der Film Big Trouble in Little China.


Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.


#5 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 80 Beiträge

Geschrieben 16. August 2018 - 07:50

Alle Fu Manchu Romane (die gibt es leider fast alle nur auf englisch)

 

Aber schräge Filme und sogar eine TV-Serie auf Deutsch.


Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.


#6 mvdf

mvdf

    Hausmeister bei der Marsh Refinery Company

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 16. August 2018 - 16:56

(...)

4.) Die Liga der aussergewöhnlichen Gentlemen als Film, Buch oder Comic

(...)


Die Liga ist für Pulp schon ein wenig zu anspruchsvoll. Aber als Inspirationsquelle für passende Romane und Romanfiguren sehr gut geeignet. Vor allem in Kombination mit den ausführlichen Anmerkungen von Jess Nevins: http://jessnevins.com/annotations.html

#7 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 80 Beiträge

Geschrieben 16. August 2018 - 18:24

 

(...)

4.) Die Liga der aussergewöhnlichen Gentlemen als Film, Buch oder Comic

(...)
 


Die Liga ist für Pulp schon ein wenig zu anspruchsvoll. Aber als Inspirationsquelle für passende Romane und Romanfiguren sehr gut geeignet. Vor allem in Kombination mit den ausführlichen Anmerkungen von Jess Nevins: http://jessnevins.com/annotations.html

 

 

Den eigenen Anspruch sollte doch jeder Spielleiter für sich selbst entscheiden.

 

Deinen zweiten Satz verstehe ich leider nicht. Eventuell kannst Du mir mit anderen Worten erklären, was Du damit aussagen wolltest.

 

Den Punkten 1, 2, 3, 5 und 6 stimmst Du kommentarlos zu.?


Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.


#8 mvdf

mvdf

    Hausmeister bei der Marsh Refinery Company

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 16. August 2018 - 21:56

Deinen anderen Vorschlägen stimme ich kommentarlos zu. :D Muss gestehen, dass ich davon aber nicht alles kenne. Bis jetzt zumindest nicht.

Zur Liga: Ich meine damit, dass die Comics aus meiner Sicht nicht so richtig pulpig sind. An manchen Stellen vielleicht, aber im Ganzen geht die Story doch eher in die Tiefe. Aber Alan Moore bedient sich an vielen Pulp-Geschichten und -Figuren, von denen man zuvor ggf. noch gar nichts gehört hat. League of Extraordinary Gentlemen ist da eine wahre Literatur-Fundgrube.

#9 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 80 Beiträge

Geschrieben 17. August 2018 - 09:16

Deinen anderen Vorschlägen stimme ich kommentarlos zu. :D Muss gestehen, dass ich davon aber nicht alles kenne. Bis jetzt zumindest nicht.

Zur Liga: Ich meine damit, dass die Comics aus meiner Sicht nicht so richtig pulpig sind. An manchen Stellen vielleicht, aber im Ganzen geht die Story doch eher in die Tiefe. Aber Alan Moore bedient sich an vielen Pulp-Geschichten und -Figuren, von denen man zuvor ggf. noch gar nichts gehört hat. League of Extraordinary Gentlemen ist da eine wahre Literatur-Fundgrube.

 

Jetzt habe ich Deinen Satz mit den Romanen und Romanfiguren wahrscheinlich verstanden. Was ich zu diesem Thema schreibe, sind aber lediglich Ideen für andere Spielleiter. Weder möchte ich aktuell Romane schreiben, noch Romanfiguren entwerfen. Was Herr Moore diesbezüglich macht ... ?


Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.


#10 mvdf

mvdf

    Hausmeister bei der Marsh Refinery Company

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 17. August 2018 - 13:49

 

Deinen anderen Vorschlägen stimme ich kommentarlos zu. :D Muss gestehen, dass ich davon aber nicht alles kenne. Bis jetzt zumindest nicht.

Zur Liga: Ich meine damit, dass die Comics aus meiner Sicht nicht so richtig pulpig sind. An manchen Stellen vielleicht, aber im Ganzen geht die Story doch eher in die Tiefe. Aber Alan Moore bedient sich an vielen Pulp-Geschichten und -Figuren, von denen man zuvor ggf. noch gar nichts gehört hat. League of Extraordinary Gentlemen ist da eine wahre Literatur-Fundgrube.

 

Jetzt habe ich Deinen Satz mit den Romanen und Romanfiguren wahrscheinlich verstanden. Was ich zu diesem Thema schreibe, sind aber lediglich Ideen für andere Spielleiter. Weder möchte ich aktuell Romane schreiben, noch Romanfiguren entwerfen. Was Herr Moore diesbezüglich macht ... ?

 

 

Ich befürchte, wir reden aneinander vorbei.  :lol:  Ich meine damit, dass man hier Figuren/Romane kennenlernt, die man dann schließlich als Inspirationsquelle nutzen kann. Beispielsweise bin ich über League of Extraordinary Gentlemen erstmals auf den deutschen Luftpiraten Kapitän Mors aufmerksam geworden. Die Heftreihe scheint eine gute Inspirationsquelle für Pulp zu sein. Oder ebenfalls für Pulp geeignet wäre der Schurke Monsieur Zenith (the Albino) aus den Sexton-Blake-Geschichten - auch eine Romanfigur, von der ich vorher nichts wusste. League of Extraordinary Gentlemen ist also eine wahre Fundgrube. Insbesondere das Almanach aus dem zweiten Teil ist voller Literaturhinweise. Da kommt man mit dem Lesen gar nicht hinterher. 



#11 Severn Valley

Severn Valley

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 80 Beiträge

Geschrieben 17. August 2018 - 17:28

Auch ich befürchte, daß mvdf und ich aneinander vorbei schreiben. Daher werde ich mich nicht mehr weiter darauf einlassen. Es ist mir einfach zu anstrengend und nicht zielführend. 


Die drei Mütter: Mater Tenebrarum, Mater Suspiriorum und Mater Lachrymarum.





Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0