Zum Inhalt wechseln


Foto

Ratten im Gemäuer - Hinter den Kulissen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Rabe

Rabe

    cthuloider Singvogel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 207 Beiträge

Geschrieben 08. November 2018 - 17:42

Ich habe vor kurzem nochmal die Kurzgeschichte von Lovecraft "Rats in the walls", "Die Ratten im Gemäuer" oder "Die Ratten in den Wänden" gelesen und gehört.

Mir kamen da einige Ideen, wie ich das gerne selbst als Abenteuer umsetzen würde. Dabei ist mir klar, dass es "Das Nest" aus "Labyrinthen" gibt, aber darauf habe ich zum einen keinen Zugriff und zum anderen möchte ich das Abenteuer genau wie die Geschichte ablaufen lassen.

Hierbei habe ich nun ein Problem. Wie sieht es mit dem Mythos aus? Es ist die Rede von Nyarlathothep, der Magna Marta (Kybele) und Ratten. So... Und weiter?
Wie hängt das alles zusammen? Wieso war die Familie De La Poer so, wie sie war? War sie menschlich? Wieso dreht der Nachfahre so durch, aus Wahnsinn oder durch einen Fluch? Und und und...

Ich kann momentan selbst nicht recherchieren, da meine Bücher gerade nicht griffbereit sind und ich bei solchen Fragen gerne ins Malleus Monstrorum gucke.
Das ganze wurmt mich aber etwas.

Kann mir jemand den Mythos dahinter erläutern? Wie ist das in "Das Nest" gelöst?

Danke im Voraus.
  • Quicksilver gefällt das

Doch dies ebenholzne Wesen ließ mein Bangen rasch genesen,
ließ mich lächelnd ob der Miene, die es macht' so ernst und hehr;
"Ward Dir auch kein Kamm zur Gabe", sprach ich, "so doch stolz Gehabe,
grauslich grimmer alter Rabe, Wanderer aus nächtger Sphär' -
sag, welch hohen Namen gab man Dir in Plutos nächtger Sphär'?"
Sprach der Rabe, "Nimmermehr."


#2 Quicksilver

Quicksilver

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 57 Beiträge

Geschrieben 09. November 2018 - 11:05

Zur Geschichte kann ich direkt nichts sagen, ist ein wenig her als ich die gelesen habe. ^_^

 

 

Zu Ratten im Gemäuer gab es eine sehr schöne Abenteuer Umsetzung im alten Rollenspielmagazin Wunderwelten - "Familienfluch"

 

Müsste die Ausgabe 26 gewesen sein. http://www.drosi.de/daraken/26-7.htm

 

Wurde ziemlich Werksgetreu umgesetzt mit vielen Handouts zur Familiengeschichte und ich glaube auch einer Karte der Katakomben.

 

Bei Ebay tauchen ab und zu mal Ausgaben der Hefte für ein paar Euro auf oder auf Messen.

 

 

 

Mein Blick könnte aber auch etwas nostalgisch verklärt sein. Ist ja schon ein wenig her und durch eins der alten Wunderwelten Abenteuer bin ich damals überhaupt erst auf das Cthulhu Rollenspiel aufmerksam geworden. :D


Bearbeitet von Quicksilver, 09. November 2018 - 11:19 .


#3 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 11.113 Beiträge

Geschrieben 09. November 2018 - 11:15

STIMMT - ich dachte doch gleich ... "das gibt es doch schon ..."


  • Quicksilver gefällt das

Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/


#4 JaneDoe

JaneDoe

    Crawling Chaos

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 629 Beiträge

Geschrieben 09. November 2018 - 13:34

Zum Mythos dahinter:

Das ist ja oft so bei Lovecraft, dass das warum offen gelassen wird ("Never explain anything..." und so). Ich würde sagen, die Familie de La Poer war schon menschlich, sie umgibt aber ein düsteres Geheimnis. Ich denke es ist eher ein Fluch, aber da ist viel Interpretationsspielraum.  

Bei "Das Nest" steckt ein Bund mit Y`Golonac zu tun wobei ich das eher wenig passend finde.

 

Warum orientierst du dich nicht einfach nur für den Rahmen an der Geschichte und "füllst" die Lücken mit dem Mythos wie es dir selbst passt oder gefällt?

 

Den Familienfluch müsste ich als Kopie haben...könnte es gerne scannen.


  • 123 und Hasturs Erbe gefällt das
"In existentiellen Fragen zählt Stil mehr als Aufrichtigkeit." (Oscar Wilde)

#5 Rabe

Rabe

    cthuloider Singvogel

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 207 Beiträge

Geschrieben 09. November 2018 - 19:43

Warum orientierst du dich nicht einfach nur für den Rahmen an der Geschichte und "füllst" die Lücken mit dem Mythos wie es dir selbst passt oder gefällt?

 

 

 

Das hatte ich vor, wenn es ansonsten keine andere Erklärung für die Geschehnisse gibt.

 

 

Danke allen für die Antworten.

"Familienfluch"? Passender Name, muss ich mir mal angucken... irgendwie.


  • Hasturs Erbe gefällt das

Doch dies ebenholzne Wesen ließ mein Bangen rasch genesen,
ließ mich lächelnd ob der Miene, die es macht' so ernst und hehr;
"Ward Dir auch kein Kamm zur Gabe", sprach ich, "so doch stolz Gehabe,
grauslich grimmer alter Rabe, Wanderer aus nächtger Sphär' -
sag, welch hohen Namen gab man Dir in Plutos nächtger Sphär'?"
Sprach der Rabe, "Nimmermehr."


#6 PacklFalk

PacklFalk

    Henker

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.809 Beiträge

Geschrieben 10. November 2018 - 13:10

Familienfluch ist ein sehr "nettes" Szenario und ist nach Die Ratten im Gemäuer angesetzt. Wurde vor Jahren in einem anderen deutschen Magazin in zwei Teilen neu publiziert. Mir fällt nur der Name ad hoc nicht ein.


"I hope you brought your wits with you

for sanity is in short supply here!"

 

Hratli - Diablo 2, Act III

 

"Still sane, Exile?"

 

Zana, Mastercartogrpher - Path of Exile





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0