Zum Inhalt wechseln


Foto

Ein Ruck ist durch Deutschland gegangen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
363 Antworten in diesem Thema

#151 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 14.519 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 17:31

 
 

Einfach reflexhaft "PI-News ist schlecht" denken müssen.

PI-news ist nicht schlecht im Sinne von schlecht geschrieben etc., das könnte ich so gar nicht beurteilen.
Aber es ist falsch, sowas zu zitieren, weil das halt ein hart rechtsextremes Medium ist mit entsprechenden Zielen. Was die sagen, sollte keinen Eingang in den demokratischen Diskurs finden, unabhängig vom Wahrheitsgehalt eines konkreten Beitrags. Ich zitiere auch nicht Mein Kampf, egal, ob es um Juden und Ausländer geht, oder um Rhetorik oder um egal welches andere Thema.
 
Darf ich mal nebenbei fragen... du meintest gestern noch, dass du PI nicht kanntest. Jetzt verteidigst du den Beitrag, weil er ja inhaltlich ok sei. Kanntest du die also doch? Oder bislang nicht, aber jetzt haben sie dich mit ihrer Qualität überzeugt?
 

Deshalb finde ich das verlinken extremistischer Seiten kritisch. Auch wenn die Information vielleicht korrekt ist.

Exakt.

 

 

@Sam, dann meinst du auch, dass die breite Masse zu dumm zum eigenen Nachdenken ist und eher der Schafherde gleicht, oder?

Mannomann, das werden ja immer mehr.

Wer ist denn in deiner Sicht der kluge Führer, der die herde vor dem Bösen bewahrt?

 

Zitieren: Da hatten wir glaube ich schon mal drüber Meinungen ausgetauscht. Dein beispiel finde ich nun sehr ungelungen, zumindest hege ich die Vermutung, dass sowahl Juden als auch Ausländer in "Mein Kampf" eher negativ wegkommen könnten (und das nicht meinem Realitätsverständnis entspricht). Da würde ich beim Ziten ja antworten: So ein Quatsch.

Angenommen, darin stände auch in dem Kapitel über Geographie: "Im Osten geht die Sonne auf, im Westen geht sie nieder" und du würdest das zitieren, dann würde ich dir zustimmen, ohne dadurch zum Nazi zu werden. Was offenbar hier mehrere Leute sehr erstaunt, weil sie die Schafherde dadurch direkt in den Abgrund wandern sehen.

 

Verlinkung: ok, keine absichtliche Verlinkung mit politisch extremen Seiten, weder links noch rechts (Linksextrem wäre ja ebenso gefährlich).

Da wäre aber eine Liste mit genehmigten oder Tabu-Seiten hilfreich, damit das keiner doch noch als Versehen oder mit diabolischer Absicht tut. Oder ist das schon wieder Zensur?


Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/


#152 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 6.932 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 17:39

Das ist eine Sprache die künstlich geschaffen wurde - vergleiche das doch mal mit typischen RTL2 Sendungen oder Bild-Reportagen. Die Leute, von denen ich rede, sind sich nicht bewusst, dass sie nur noch leicht begreifbare Sprache beherrschen.

 

Könnte man auch anders sehen: Die Politiker sprechen die künstliche Sprache ...

  • Sehr oft akakdemischer Hintergrund. Deshalb viel Fremdwörter... klingt auch wichtiger und man kommt kompetenter rüber.
  • Die Politiker wollen Fragen nicht beanworten und wenden diverse rethorische Kniffe an, um der Frage auszuweichen.
  • Die Politiker wollen keine klare Stellung beziehen, man weiß ja nie woher morgen der Wind weht.
  • Außerdem versuchen Politiker uns ständig negative Dinge als positiv zu verkaufen. Genauso bei Misserfolgen und Fehlern.

Diese und andere Aspekte führen zu einer Art Politiker-Sprech, die viele nicht verstehen. Das führt zu Frust... Nährboden für Politikverdrossenheit und/oder für Führer-Persönlichkeiten, die eine einfache Sprache sprechen. Einfache Sprache und einfache/verständliche Lösungen.

 

Klingt das frustriert? Vielleicht bin ich das wirklich ... :wacko:

Was ist schlimmer, als die Sprache der Politiker nicht mehr zu verstehen?? Wenn man versteht, wie versucht wird, einen tagtäglich zu manipulieren (zb. wie toll E-Mobilität für die Umwelt und Bürger ist) ... :angry:

 

 

Ganz ehrlich, selbst der einfachgestricktestes RTL2 - Zuschauer sollte doch wohl auch da erkennen, dass die mit dieser Einstellung nichts verändern. Und auch sonst müsste doch auch dieser einfache Mensch verstehen, dass ständiges "DIE FLÜCHTLINGE!!!" nichts an den wirklichen Problemen ändern. 

 

Auch der letzte AfD-Anhänger sollte doch wohl erkennen, dass an diesen Probleme nicht "DIE FLÜCHTLINGE!!!" schuld sein können. Und dann ist der logische Schluss, dass gegen "DIE FLÜCHTLINGE!!!" zu sein, als einzige Botschaft dieser Partei, absolut nicht ausreichend sein kann um diese Probleme zu lösen.

 

Die Realität sieht das anders... :P

 

Ansonsten... die AdD hat ja mittlerweile auch andere Feindbilder. Merkel, SPD, Presse usw...

 

 

Andere Parteien könnten was ändern, nur wird das von den Leuten übersehen.

 

Wenn sie das denn wöllten (Stichwort: Unbezahlbare Mieten) ... schließlich sind jetzt schon ziemlich lange etablierte Parteien am Hebel der Macht.

Warum sollten sie morgen das machen, was sie heute und gestern nicht gemacht haben? Da bleiben nur noch Parteien, die noch nicht in der Verantwortung waren. "Die Linke" hätte vielleicht Potential, wenn sie sich nicht Pro-Flüchtlinge positioniert hätten. Aber die Flüchtlingsproblematik hat Deutschland gespalten. Und nach meiner Erfahrung durch ALLE Gesellschafts/Bildungsschichten. Da ist Pro-Flüchtlinge für viele einfach unwählbar.

 

 

Das Problem AfD wird sich auch auflösen - denke ich zumindest - sobald Tagespolitik an fällt. Man sieht ja heute schon, wie sie nach und nach zerfällt.

 

Das glaube ich nicht. In anderen Ländern stärken all die rechten/populisischen Parteien ihre Positionen indem sie Einfluss auf entscheidende Elemente der Demokratien nehmen: Gerichte, Medien, Bildung usw... hatten wir alles schon mal. Funktioniert offensichtlich immer noch... :angry: ... imho befinden wir uns in einer kritischen Zeit. Und das Verhalten der aktuellen Regierungen/Politiker gibt mir nicht viel Hoffnung.

 

 

 

Wenn der mündige Bürger ein Ideal ist, das von vielen nicht erfüllt sind, sind ja wohl viele = unmündig und benötigen eine mündige Führung, damit sie im Leben den richtigen Weg nehmen?

Bist du da nicht sehr schnell bei der Nazi-Ideologie oder bei Stalin oder Pol Pot? (keine Polemik - ist es da gravieren anders gewesen?)  Erinnert mich auch gerade an ein hübsches Zitat aus dem Film Uhrwerk Orange, in dem es darum ging, "die Leute notfalls mit Gewalt zu ihrem Glück zu zwingen" (wörtlich bekomme ich es nicht mehr zusammen, zu lange her).

Konsequent weitergedacht: Dann müsste ja eigentlich zuerst das Wahlrecht geändert werden, damit die Unmündigen aus dem Entscheidungsprozess genommen werden?

 

Zum Thema "Mündige Bürger":

 

https://studlib.de/2.../mundige_burger

 

Vorallem der letzte Satz gefällt mir sehr gut.

 

 

Ansonsten beweisen die Existenz von funktionierenden Manipulationstechniken und der Lauf der Geschichte (auch der Neueren), das der mündige Bürger nicht vom Himmel fällt. Und die Realität zeigt, dass der mündige Bürger wohl eher eine Ausnahme ist (Trumpp, Brexit...).

 

Ich glaube nicht, dass das zweifeln am mündigen Bürger automatisch zum Nationalsozialismus führt. Aber es könnte zu einer Diskussion über eine andere Staatsform führen...

 

In welcher Staatsform könntest DU deine Vorstellungen am besten durchsetzen?

 

 

Stammtisch: Ich glaube, im ganzen Leben noch nie.

 

Stammtisch & Frühschoppen... alte deutsche Traditionen. Und da erfährt man, wie der "Mann der Straße" tickt. In einfachen verständlichen Worten... ;)

 

 

Weil dein Beitrag sich für mich so liest: "Die Leute dürfen ggf. richtige Infos nicht von den falschen Quellen bekommen, weil die falschen Quellen auch falsche Sachen sagen/wollen, und das sollen die Leute ebenfalls nicht hören, weil sie das dann einfach glauben würden."

 

Wenn eine umstrittene Quelle zu einem Thema  etwas völlig Korrektes schreibt, wirft das immer  die Frage nach der Berechtigung der Kritik an der Quelle auf. Da das überprüfen von Sachverhalten oft nicht möglich ist (oder zu aufwändig) ist Glaubwürdigkeit ein viel wichtigeres Kriterium als die tatsächliche Zuverlässigkeit. Von daher funktioniert das vermischen von korrekten Sachverhalten mit ideogischem Müll ja auch relativ gut. Wie heißt es so schön... "Die Lüge wirkt durch etwas Wahrheit gleich viel glaubhafter".

Deshalb finde ich es gefährlich, wenn sich normale Bürger auf solche Seiten informieren. Wer da nicht mündig genug ist, fällt schnell auf Fakenews oder andere Märchen herein.


  • TwistedMinds und fexes gefällt das

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

"Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste!" Konfuzius

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#153 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 14.519 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 18:36

@Corpeus

 

"Mündige Bürger" per se sind sicherlich nicht unproblematisch, soweit stimme ich erstmal zu. Vom Himmel fallen die auch nicht, stimme wieder zu. Aber mit Schaherde habe ich noch starke Probleme.

 

Zum Thema "erlaubte Quellen" am Beispiel deines Links: Autor Fritz Reheis. Anderes Werk von ihm: "Wo Marx Recht hat" - ohne weiter zu forschen, da müsste der halbwegs mündige Bürger, der böse Quellen meiden soll, um sich nicht verwirren zu lassen, ja eigentlich zu lesen aufhören, weil das nach Marxismus klingt und Marx = linksextrem = böse.

Womit ich nicht sage, dass das so stimmt, weil ich ja noch gar nicht weiter in das Buch geschaut habe, sondern nur auf den Titel. Wäre aber eine logische Gedankenkette zur Vermeidung von Extremisten.

 

Ich finde da keine überzeugende Lösung. Ich meine, das führt immer letztlich zu Zensur durch die Herrschenden gegenüber aller Form von Gegenmeinung (das bezog ich auf Nazis, Stalin, Pol Pot). "Was ich nicht gut finde, oder was mich nicht gut findet, das darf das Volk garn nicht erst irgendwo sehen, dann denkt es nicht drüber nach und dann ist meine Stellung gefestigt."

Das Gegenextrem "alle dürfen überall alles sagen" (z. B. Reklame für Kinderpornos machen) geht natürlich auch nicht. Aber Verbrechensabwehr ist nicht identisch mit der o.a. Zensur.

Ich würde mir eine sachliche Auseinandersetzung mit unliebsamen Sachen wünschen.

Hier z. B. statt eines "Böse Quelle = mit Artikel X nicht befassen! Weil der nicht mündig genug seinende Bürger dadurch zum Nazi/Antifa-Schläger würde!"

Nun wird aber kein Forist von sich selbst sagen "genau, ich bin voll unmündig, schützt mich vor dieser Quelle"

stattdessen könnte man sich ganz einfach mit dem Inhalt auseinandersetzen und darüber diskutieren, oder ein Thema auch schnell abhaken (wie z. B. der Link zu PINews, der zu einem Artikel führt, von dem der Verlinkende sagte: Inhalt korrekt, war dabei. Diskussion über den Inhalt: Null. Schade.)

Ist keine Lösung für die Kernfrage, aber vielleicht ein Ansatz, über dem man zumindest mal nachdenken könnte.

 

Staatsform: was soll man darauf antworten? Meinst du fiktive Utopie ("alles, was man sich vorstellen kann") oder real in der Wirklichkeit verfügbar?


Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/


#154 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.878 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 18:44

1. Zitieren: Da hatten wir glaube ich schon mal drüber Meinungen ausgetauscht. Dein beispiel finde ich nun sehr ungelungen, zumindest hege ich die Vermutung, dass sowahl Juden als auch Ausländer in "Mein Kampf" eher negativ wegkommen könnten (und das nicht meinem Realitätsverständnis entspricht). Da würde ich beim Ziten ja antworten: So ein Quatsch.
2. Angenommen, darin stände auch in dem Kapitel über Geographie: "Im Osten geht die Sonne auf, im Westen geht sie nieder" und du würdest das zitieren, dann würde ich dir zustimmen, ohne dadurch zum Nazi zu werden.
 
3. Verlinkung: ok, keine absichtliche Verlinkung mit politisch extremen Seiten, weder links noch rechts (Linksextrem wäre ja ebenso gefährlich).
Da wäre aber eine Liste mit genehmigten oder Tabu-Seiten hilfreich

(Nummerierung von mir)

1. Ganz recht, das wäre wohl unangebracht.

2. Und warum sollte man zu dem Thema ausgerechnet eine so belastete Quelle zitieren? Kleiner Hinweis: Der Link kam NICHT in einer Geographie-Diskussion...

3. Danke, dass du es wirklich in jedem Beitrag schaffst, die dämliche Gleichsetzung von Links- und Rechtsextremismus zu zelebrieren. Ich glaube, wir haben mittlerweile alle gemerkt, dass du Linke doof findest...

4. Nein, einmal googeln hätte es getan.


  • TwistedMinds und fexes gefällt das

#155 weu

weu

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 104 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 19:09

Luckes Zeiten sind seit einer Ewigkeit vorbei.
 

Richtig ist es im Falle der Informationsweitergabe dennoch nicht - unbestritten. Aber jeder der seine Meinung mit unlauteren Mitteln oder gar mit Gewalt durchsetzen will ist für mich einer zu viel.

Dankbarkeit der Polizei gegenüber ist keine Bürgerpflicht und auch nicht Voraussetzung dafür, staatlichen Schutz zu bekommen oder Grundrechte ausüben zu dürfen. Deine pauschale Aussage, "linke Gruppen" wollten Polizisten "krankenhausreif schlagen" lohnt sich gar nicht zu kommentieren...
 

Richtig ist es im Falle der Informationsweitergabe dennoch nicht - unbestritten. Aber jeder der seine Meinung mit unlauteren Mitteln oder gar mit Gewalt durchsetzen will ist für mich einer zu viel.

Du benutzt jetzt linke Gewaltbereitschaft (also die bloße, angebliche Einstellung, nicht konkrete Taten, schon gar nicht gegen die Täter innerhalb der Polizei) als Rechtfertigung/Erklärung/verharmlosende Begründung für die Weitergabe privater Daten an gewaltbereite Rechtsextremisten? Nochmal für dich zum Mitschreiben: Die einzigen, die in dieser Geschichte auf jeden Fall ihre sogenannte "Meinung" mit Gewalt durchsetzen wollen, sind die Empfänger der Daten. Über die Betroffenen kann man das gar nicht sagen, weil wir nicht wissen, wer das im Einzelnen ist. Polizisten, die Straftaten verhindern sollen, geben Daten weiter mit der Intention, das die Nazis den Betroffenen vielleicht mal nen Besuch abstatten - und alles, was dir einfällt, ist, das zu relativieren und dann als Deckmäntelchen die Weitergabe "nicht richtig" zu finden? Nicht richtig??? Nicht richtig ist es, über rote Ampeln zu gehen...
 

Einfach reflexhaft "PI-News ist schlecht" denken müssen.

PI-news ist nicht schlecht im Sinne von schlecht geschrieben etc., das könnte ich so gar nicht beurteilen.
Aber es ist falsch, sowas zu zitieren, weil das halt ein hart rechtsextremes Medium ist mit entsprechenden Zielen. Was die sagen, sollte keinen Eingang in den demokratischen Diskurs finden, unabhängig vom Wahrheitsgehalt eines konkreten Beitrags. Ich zitiere auch nicht Mein Kampf, egal, ob es um Juden und Ausländer geht, oder um Rhetorik oder um egal welches andere Thema.
 
Darf ich mal nebenbei fragen... du meintest gestern noch, dass du PI nicht kanntest. Jetzt verteidigst du den Beitrag, weil er ja inhaltlich ok sei. Kanntest du die also doch? Oder bislang nicht, aber jetzt haben sie dich mit ihrer Qualität überzeugt?
 

Deshalb finde ich das verlinken extremistischer Seiten kritisch. Auch wenn die Information vielleicht korrekt ist.

Exakt.

 

 

Du hast aber schon gelesen, dass ich in Sebnitz eigene Erfahrungen gesammelt habe und deswegen mir durchaus zu traue, den Inhalt eines Berichtes zu beurteilen? Und ich habe ausserdem geschrieben, dass ich die Berichte, bevor ich sie verlinkt habe, gelesen habe. Ja, der Bericht ist überzogen, dennoch aber 100% deckungsgleich mit dem, was ich da selbst erlebt habe. Wäre es die Junge Freiheit gewesen - DA wäre mir sofort klar gewesen, dass die Quelle nicht vertrauenswürdig ist. Oder Indymedia (die haben es gestern in die Nachrichten geschafft) Auch Russia Today weiss ich einzuschätzen. Aber - PI-News habe ich vorher noch nie gehört. Du scheinst Dich da besser auszukennen, ich lese eher mainstream Medien. Und in denen ist PI-News bisher zumindest mir nicht negativ aufgefallen. 

 

Was die Unterstellung an geht, ich fände die Weitergabe von Ermittlungsdaten an Chaoten nicht strafwürdig - Blödsinn. Die Justiz ist auf dem rechten Auge nicht blind. Das haben zumindest die Urteile im Fall der "Gruppe Freitag" gezeigt. Insofern verstehe ich Deinen Beißreflex nicht. Oder meinst Du, die linke Gewalt wäre eine gute Gewalt weil sie ja gegen Rechts geht? 



#156 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 6.932 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 19:18

Weil du mich auch zitiert hast:

 

Das ist meine grundsätzliche Meinung zum Thema "Quellen verlinken". Wer sich mit Szene-Websites (oder auch Szene-Begriffen ...) nicht auskennt, kann durchaus mal daneben greifen. Dafür würde ich dir keinen Vorwurf machen. Kritisch sehe ich das bewußte verlinken solcher Quellen.


"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

"Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste!" Konfuzius

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#157 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 6.932 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 19:28

Staatsform: was soll man darauf antworten? Meinst du fiktive Utopie ("alles, was man sich vorstellen kann") oder real in der Wirklichkeit verfügbar?

 

Ich dachte da an reale Staatsformen/Herrschaftsformen/Regierungssystemen. Lass dich von Wikipedia inspirieren...

 

https://de.wikipedia...itisches_System

 

 

Solltest du da allerdings nichts passendes finden, wäre ich auch auf eine Fiktive gespannt.

 

Damit...

 

In welcher Staatsform könntest DU deine Vorstellungen am besten durchsetzen?

 

... meine ich übrigens nicht, in welcher Staatsform du gerne leben würdest, sondern in welcher du am liebsten regieren würdest, um deine Vorstellungen der Gesellschaft usw. durchzusetzen (und zu erhalten).


"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

"Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste!" Konfuzius

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#158 Krushvor

Krushvor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 843 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 19:53

@weu:
Okay, da hast du Recht: Zu Lucke-Zeiten war es sicher anders. Ich beziehe mich allerdings aif die nach-Lucke-AfD.

#159 Sir Doudelzaq

Sir Doudelzaq

    Gutmensch

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.392 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 19:55

Das Land in dem ich Leben will:
Hier fast es Bodo Watke ganz gut zusammen.
Kann ich komplett Unterschreiben.
Kauft seine Musik.
https://m.youtube.co...h?v=WiCV4KKW6Nw

Am besten *meine* Interessen durchsetzen könnte ich in einer Monarchie mit mir als König...und ich wäre kein schlechter ;D.

Bearbeitet von Sir Doudelzaq, 11. Januar 2019 - 20:03 .

  • fexes gefällt das

"Peace and Onion"

das Prinzip Sir Doudelzaq

„Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden.“

Das Prinzip Verantwortung Hans Jonas


#160 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.878 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 21:41

ich lese eher mainstream Medien. Und in denen ist PI-News bisher zumindest mir nicht negativ aufgefallen.

Was daran liegt, dass PI dort - zu recht - nicht stattfindet. Ich kenne auch nicht jedes Medium in Deutschland, aber wenn mir ein unbekanntes über den Weg läuft, dann google ich es halt. Der Wikipedia-Artikel ist auch deutlich.
 

Die Justiz ist auf dem rechten Auge nicht blind. Das haben zumindest die Urteile im Fall der "Gruppe Freitag" gezeigt. Insofern verstehe ich Deinen Beißreflex nicht. Oder meinst Du, die linke Gewalt wäre eine gute Gewalt weil sie ja gegen Rechts geht?

FreitaL ist mal ein positiver Aspekt, das stimmt. Ändert nichts dran, dass es zuhauf Beispiele aus jüngerer Zeit gab, die das uralte Sprichtwort wieder aktuell hat werden lassen.

Ansonsten, zum x-ten mal: Linke Gewalt ist nicht gut, aber solange Konservative gebetsmühlenartig wiederholen, dass Linksextremismus genauso schlimm sei, wie Rechtsextremismus, so lange sage ich, dass das Quatsch ist.


  • TwistedMinds gefällt das

#161 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 14.519 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 21:52

 

2. Angenommen, darin stände auch in dem Kapitel über Geographie: "Im Osten geht die Sonne auf, im Westen geht sie nieder" und du würdest das zitieren, dann würde ich dir zustimmen, ohne dadurch zum Nazi zu werden.
 
3. Verlinkung: ok, keine absichtliche Verlinkung mit politisch extremen Seiten, weder links noch rechts (Linksextrem wäre ja ebenso gefährlich).
Da wäre aber eine Liste mit genehmigten oder Tabu-Seiten hilfreich

(Nummerierung von mir)

 

2. Und warum sollte man zu dem Thema ausgerechnet eine so belastete Quelle zitieren? Kleiner Hinweis: Der Link kam NICHT in einer Geographie-Diskussion...

3. Danke, dass du es wirklich in jedem Beitrag schaffst, die dämliche Gleichsetzung von Links- und Rechtsextremismus zu zelebrieren. Ich glaube, wir haben mittlerweile alle gemerkt, dass du Linke doof findest...

4. Nein, einmal googeln hätte es getan.

 

2. Warum nicht, wenn ich den Inhalt gelesen und für gut befunden habe. Das muss dann ja nicht gleich mimimi als reflex hervorrufen, sondern man hätte sagen können. "Stimmt. Quelle finde ich aber ansonsten doof" alle hätten genickt und man hätte über was anderes reden können.

3. gerne, ich denke ja auch, dass das hier ein paar Leute - die ansonsten durchaus mündig sein können - gern vergessen. Da sind reminder immer ganz gut. Du glaubst allerdings falsch (wer auch immer das wir dahinter noch alles sein mag): Ich finde nicht Linke doof, ich finde Linksextreme doof. (und Rechtsextreme).

4. was heißt "hätte" - ich rede doch von der Zukunft. Wenn die freiwillige Forenpolizei sonst mit dem großen trollknüppel kommt, dann vermeidet man das doch lieber. Und dafür wäre es schön, "Go" und "No go" vorgegeben zu bekommen (wie es bei Zensur ja sonst auch nicht unüblich ist). Allgemein und für die breite Masse gesprochen, der man ja nachsagt, sie sein nicht mündig genug, das selbst zu entscheiden. Denn falls sie das tut, dann kommt ja immer mal die freiwillige Forenpolizei und zückt den großen Knüppel. Trotzdem gebe ich dir begrenzt recht (nicht erschrecken, kann ja mal vorkommen) - weil ich spaßeshalber den Link von Corpheus gegoogelt habe, ist mir aufgefallen, dass ich den vielleicht gar nicht lesen oder verlinken dürfte, von wegen "Marx" (was auch totaler Quatsch sein könnte, aber der Forenpolizei-Philosophie entsprechen würde).

 

#######################################

 

@Corpheus: Subjektiv wäre dann natürlich die ideale Form das Amt des Gottkaisers, dessen Wort Gesetz, dessen Handeln nachahmenswert und dessen Worte reine Posie sind. Aber schon kommt der Wermutstropfen: das Amt ist so selten, dass ich nicht wirklich damit rechnen, es zu Lebzeiten noch antreten zu können.

Mehr auf die Realität bezogen würde ich nicht an der Demokratie mit all ihren Schwächen vorbeikommen. Wobei wir da sicherlich viele Nuancen finden könnten, bei denen die Meinungen auseinandergehen (was muss die gesellschaft aushalten können, damit es vielen meistens gut geht, welche Einzelnen müssen damit leben, dumm dazustehen? Wie wehrt sich die gesellschaft gegen "das Böse", wie wird Gerechtigkeit maximiert usw usw)


Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/


#162 Sir Doudelzaq

Sir Doudelzaq

    Gutmensch

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.392 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 21:53

https://m.youtube.co...h?v=yVGsmUNotxM

"Peace and Onion"

das Prinzip Sir Doudelzaq

„Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden.“

Das Prinzip Verantwortung Hans Jonas


#163 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 14.519 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 21:58

 

Ansonsten, zum x-ten mal: Linke Gewalt ist nicht gut, aber solange Konservative gebetsmühlenartig wiederholen, dass Linksextremismus genauso schlimm sei, wie Rechtsextremismus, so lange sage ich, dass das Quatsch ist.

 

 

Ich vermute mal, dass ich in diesem Denkschema als "Konservativer" eingetütet werde. Und ich wiederhole gern, dass es Quatsch ist, realen Linksextremismus zu verharmlosen. Denn der ist genauso schlimm wie realer Rechtsextremismus.

Erklärung: Historisch haben beide Denkschemata, wenn sie an die Macht gekommen sind, unermessliches Leid über die gebracht, über die sie es bringen konnten. Und nicht weniger würde ich wieder erwarten. Von beiden. Beide sind extrem ... Scheiße.

Wenn immer also jemand den Eindruck erweckt, zu realitiveren oder zu verharmlosen, oder einen der beiden -mismusse gut zu finden, dann ist es Zeit für einen Reminder.

 

@Sir Doudelsaq: was ist das denn? Propagandaminister-in-spe? Naja, ein Kabarettist macht Witze ...

Das fand ich ausgesprochen schwach. Lustig dagegen fand ich das hier von ihm

und unsterblich (mit vorwurfsvollem Ton): "Gibt so wenig Pazifisten im Pazifik!"


Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/


#164 Sir Doudelzaq

Sir Doudelzaq

    Gutmensch

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.392 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 22:20

Einer der besten Kabarettisten atm. und einer der letzten der "mittleren" Schule nach dem Pispers und Schramm frustiert das Handtuch geworfen haben, weil die Leute nichts ändern wollen und weiter CDU und CSU wählen um sich dann über die Politik zu beschweren und Ausländer zu beschimpfen.

Wobei die Jungs vin der Anstalt ebenfalls sehr gute Arbeit machen und auch ein zwei ganz junge in vielversprechenden Startlöchern stehen.
Wie zum Beispiel dieser Herr hier:

https://m.youtube.co...h?v=_zVWcXQMwcU

Wobei Neumeier natürlich kein reiner Kabarettist ist. Zumindest kein politischer. Noch nicht.

"Peace and Onion"

das Prinzip Sir Doudelzaq

„Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden.“

Das Prinzip Verantwortung Hans Jonas


#165 Sir Doudelzaq

Sir Doudelzaq

    Gutmensch

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.392 Beiträge

Geschrieben 11. Januar 2019 - 22:27

Nachtrag.

Habe grade das Video vom Angriff auf Magnitz gesehen.
Sagen wir mal so.
Der Typ ist entweder ein dreister Lügner.
Oder er muss nach dem Schubser sehr schwer auf den Kopf gefallen sein.
Anders ist nicht zu erklären wie er auf die Behauptung kommt, er wäre mit einem Kantholz geschlagen oder noch am Boden getreten worden...

https://m.youtube.co...h?v=2mtMFn6Ck1M

Bearbeitet von Sir Doudelzaq, 11. Januar 2019 - 22:28 .

  • TwistedMinds und Sam Stonewall gefällt das

"Peace and Onion"

das Prinzip Sir Doudelzaq

„Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden.“

Das Prinzip Verantwortung Hans Jonas





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0