Zum Inhalt wechseln


Foto

Ein Ruck ist durch Deutschland gegangen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
594 Antworten in diesem Thema

#31 Sir Doudelzaq

Sir Doudelzaq

    Gutmensch

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.547 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2019 - 12:53

Ne mit autos werde ich nicht beworfen.
Aber mir wird als Fahrradfahrer regelmäßig die Vorfahrt genommen, man überholt mich mit 50cm abstand, oder biegt links ab während ich gradeaus fahren möchte...

Ist irgendeiner der Autofahrer wegen Verauchter Körperverletzung, Nötigung oder aonst was dran?
Nein!
Typen hauen mir eins auf die Nase und die bricht, also eine echte Körperverletzung, bei der Polizei ist nachher von einem Gerangel die Rede.

Es ist genau andersrum Judge.
Die Polizei verharmlost ihre Gewalttaten, fahren Menschn über den haufen und reden dann von "verletzte sich" oder berixhten davon das die bösen Demonstranten Reizgas einsetzen wobei sie sich nur selbst eingenebelt haben.

Und sie bauschen die gegen sie gerichteten Gewalttaten extrem auf.
Bei den Böllerwürfen kann es zu Dingen kommen wenn etwas anderes (unwahrscheinliches) eintrifft.
Zwei Konjunktive in einem Satz um die "AntiFa" als besonders böse da zustellen.

Es geht mir hier gar nicht so sehr darum die Böllerwürfe zu verharmlosen. Es geht mir darum, dass die Poizei aufbauschend von " schlimmen Dingen" berichtet.
Und damit mein Vertrauen und ihre Glaubwürdigkeit verspielt.

Denn die Aussage, "Bei Auseinandersetzungen mit Antifa-Gruppierungen, kam es zu keinen nennenswerten Verletzungen, obwohl Böller geworfen wurden." wäre genauso wahr.
Nur wäre der Ton dann etwas weniger in Richtung " gefährliche Linke Aktivisten ".

Bearbeitet von Sir Doudelzaq, 06. Januar 2019 - 13:22 .

  • CMD gefällt das

"Peace and Onion"

das Prinzip Sir Doudelzaq

„Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden.“

Das Prinzip Verantwortung Hans Jonas

Bei Rechtschreib- und Grammatikfehlern bitte nicht ärgern. Meist schreibe ich vom Handy aus, da geht einiges durch und als alter LRSler finde ich auch nicht immer alle. Wenn sie einen aber wirklich stören schreibt mir. Wenn ich abends dazu komme korigier ich.


#32 Sir Doudelzaq

Sir Doudelzaq

    Gutmensch

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.547 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2019 - 16:29

Habe das wohl nicht klar genug geschrieben.
Ich halte es für unwahrscheinlich, dass ein Polizist mit einem nicht-funktionierenden Helm zur Demo kommt.
Und die Böller die durch die Körperpanzer und den Helm durchkommen kriegst du nichtmal in Polen.

Und der Grund warum die Presse eher linls ist?
Naja, Journalismus ist halt ein Studium...
Und viele Journalisten kommen eher aus dem Bildungsbürgertum, müssen sie auch den vom Journalismus allein können immer weniger Leben.

Was den Rechtsruck angeht.
Einiges was heute fast normaler Sprachgebrauch geworden ist, war früher wesentlicher verabscheuter.
Unter dem Label "wird man ja noch sagen dürfen" geht so einiges.
  • CMD gefällt das

"Peace and Onion"

das Prinzip Sir Doudelzaq

„Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden.“

Das Prinzip Verantwortung Hans Jonas

Bei Rechtschreib- und Grammatikfehlern bitte nicht ärgern. Meist schreibe ich vom Handy aus, da geht einiges durch und als alter LRSler finde ich auch nicht immer alle. Wenn sie einen aber wirklich stören schreibt mir. Wenn ich abends dazu komme korigier ich.


#33 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.785 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2019 - 05:27

Eigentlich traurig, dass die Polizei zu Demonstrationen in Vollpanzerung kommen muß.

Und ganz ehrlich... schwarz vermummte Demonstranten mit Böller schrecken mich genauso ab für meine Überzeugung auf die Straße zu gehen wie Polizisten in Vollpanzerung und Wasserwerfer.

So sollte politische Willenbekundung auf der Straße nicht aussehen :(

Ps: Welchen Sinn erfüllen die Böller auf einer Demo?

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#34 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.338 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2019 - 13:01

"... dadurch kommt er regelmäßig zu hohen Sachschäden aber auch personenschäden. "

Ist das wieder eine Vermutung oder gibt es dafür eine Quelle? Immerhin sagte die Statistik letztes Jahr zu politisch motivierten Straftaten dass es deutlich mehr rechte Taten sind und diese auch im Vergleich zugenommen hätten.

Auch bei der Presse kann ich den vermuteten "linksdrall " nicht erkennen. Zum einen gibt es in den letzten Jahren mehr "Alternative Medien " zur Berichterstattung die ja immer wieder von afd und Konsorten als Quelle herangezogen werden und zum anderen war es in der Geschichte in Deutschland noch nie so dass man linke Gewalt gutgeheißen hat. Weder in der Weimarer Republik noch im deutschen Herbst (abgesehen von Ulrike Meinhof) noch nach der Wende.


Aber mal die Frage
Wieso lasst ihr euch von Diskussion um links oder rechts ablenken? Es geht hier weder darum ob linke oder rechte gewaltbereiter sind noch welche politische Partei die meisten Anschläge ertragen muss noch ob Polizisten im Dienst Gewalt ausüben die durch die Presse dann geschönt wird.

Die Frage ist
Rückt die Gesellschaft in Deutschland gedanklich mehr nach rechts?
  • CMD gefällt das

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#35 Trochantus

Trochantus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 589 Beiträge

Geschrieben 08. Januar 2019 - 08:38

Bei der Diskussion über die politische Orientierung der Medien nicht vergessen, dass die alle Geld verdienen müssen. Für Online Medien bedeuten Klicks Geld. Für Printmedien müssen es große Bilder und reißerische Überschriften sein (siehe Bild als, soweit ich mich erinnere, auflagenstärkstes täglich erscheinendes Medium). Die größten Themen sind dann auch die, die die meiste Aufmerksamkeit bekommen. Habe jetzt mal spaßeshalber durch einige größere überregionalen Medien geklickt (ZEIT, Spiegel, Bild, FAZ, Süddeutsche, Welt, etc). In den Top Artikeln war immer entweder Trump, Erdogan und/oder die AfD. Egal wie die Zeitungen politisch verortet werden. Gerade was die AfD angeht, spielen auch alle das Spiel gern mit. Jede Verfehlung einer Partei wird mit einem Artikel gewürdigt, sobald aber AfD im Titel auftaucht, klickt jeder und schon rankt der Artikel weiter oben auf der Seite. Entweder um sich zu überzeugen, was das doch für eine finstere Partei ist, oder um sich in der Opferrolle bestätigt zu sehen.


Bearbeitet von Trochantus, 08. Januar 2019 - 08:39 .

  • Medizinmann, Krushvor, Sam Stonewall und 2 anderen gefällt das

#36 Krushvor

Krushvor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 906 Beiträge

Geschrieben 08. Januar 2019 - 14:53

Trochantus bringt das sehr schön auf den Punkt, doch leider sehen diesen nur sehr wenige Leute. Und darum werden wir aus dieser Spirale wohl auch nicht so leicht ausbrechen können.



#37 apple

apple

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.559 Beiträge

Geschrieben 08. Januar 2019 - 17:48

Das liegt aber auch zum Teil an den Lesern und an der Gesellschaft selber. Weniger aufregende Medien (TAZ, FAZ als Beispiel) haben Auflagenprobleme, weil ruhige, nüchterne Analysen halt eben das sind: ruhig und nüchtern. Hinzu kommt auch der ständige Druck durch außenstehende Richtungen: worüber und in welcher Intensität berichtet man, ohne sich dem Vorwurf der politischen Meinungsmache oder der Meinungsunterdrückung auszusetzen.

 

Wir haben einen Anschlag auf einen AfD Politiker in Bremen. Dei AfD spricht von einem Mordanschlag, getragen durch rotgrüne Menschenhgetze (natürlich *seufz*), verschiedene konservative und linke Medien von einem rabenschwarzen Tag für die Demokratie. Ungeachtet der derzeitigen Ermittlungen (die derzeit von einer politischen Straftat ausgehen, aber eben auch nicht andere Beweggründe ausschließen möchten): wie sollen Medien, egal welcher politischen Colour darüber berichten?

 

- In Deutschland werden ständig Menschen überfallen, auch lokal bedeutende, aber im Bundesschnitt unbedeutende Menschen. Aber Deutschland sind nunmal auch 83 Mio Menschen.

- In Bezug auf ein immer rauer werdenes Klima, durch verbale Entgleisungen verschiedener Systempolitiker?

- In Bezug auf ein immer rauer werdendes Klima, besonders durch verbale Entgleisung gerade aus der rechten und radikalen Ecke ("Das wird man ja wohl noch sagen dürfen"!)

- Ab wann ist es politisch korrekt? Ab wann politisch korrekte zensur? Ab wann politisch inkorrekt? Ab wann Hetze? Ab wann beleidigend? Ab wann augenzwinkernde Satire, ab wann augenzwinkender Tabubruch?

- In wie weit sind nationale oder internationale Strömungen damit verknpüft (Aufstieg Trump und der internationalen Rechtsradikalen und die dadurch erzeuge Gegenreaktion der Linksradikalen?)

- Welche Ereignisse haben wann welche Auswirkungen? Sind die Gelbwesten in Paris nur eine Modeerscheinung, oder der Untergang von Macron und der Austieg von Le Pen - und muß sich dann eine Zeitung den Vorwurf gefallen lassen, gleichzeitig zuviel und zuvwenig darüber berichtet zu haben und damit Meinungen und Strömungen erst entfacht oder unterdrückt zuhaben (Trump Wahl, entweder hat CNN zuviel berichtet oder zu wenig berichtet - gleichzeitig).

 

Etc.

 

Für ein normales Medium, welches sich kritischen, investigativen Journalismus and eine Schutzfunktion als vierte Säule auf die FAhnen geschrieben hat, wird es immer schwerer , einen vernünftigen Mittelweg zu finden, da der Druck durch soziale Medien und selbsternannte Wächter der eigenen Filterblase immer heftiger ausschlagen, besonders mit emotionalen Vorwürfen, die man leicth erheben, aber nur langwierig wiederlegen kann.

 

SYL


Bearbeitet von apple, 08. Januar 2019 - 17:49 .

  • Trochantus und CMD gefällt das

SR4 Limited Edition: #464/1000

 

Void: "The modern history in shadowrun rules!" wäre Slapstick."
 

[SR5 in a nutshell: "Hat sich stets bemüht"]

Chrome & Flesh: "ask the fixer how Mr. Johnson feels about augmented individuals before the meeting

- Die will mir ständig Vercyberte in Veralberte ändern...

- Mitarbeiter macht sich verzweifelt Gedanken. Das Ergebnis kennen wir...  :wacko:

 

[SR6 in a nutshell: Unterhosentroll-Edition]

- At a glance, it seems like an unfortunately awkward attempt at (breaking the 4th wall using Lovecraftian cosmicism in the tone of Terry Pratchett).

- Gear is like salad in a subway, you got to have it, but what exactly it is isn't that relevant.

- Offizielle Geisterbeschreibung: "Argle Bargle, Foofaraw, Hey Diddy Ho Diddy"

- Offizielle Beschreibung der Charaktererschaffung: "It feels bad and has some nasty sinkholes."

 

[DE Redaktion]

Sascha M: "Das erste was Peer, ich und andere halt machen sind die PDFs nach "Germany" zu durchsuchen."
sirdoom: "Das ist mittlerweile so eine Art instinktiver Panikreaktion..."

Labrat: "Wir haben versucht, mit der Zeit den gröbsten Quatsch aufzuräumen."

 

Joe2060: Life & Style in der 6. Welt: http://blutschwerter...-fassung.86524/

 

Das kleine 1x1 für Shadowrun-Anfänger: https://www.sr-nexus...-shadowrun-101/


#38 Sir Doudelzaq

Sir Doudelzaq

    Gutmensch

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.547 Beiträge

Geschrieben 08. Januar 2019 - 22:43

Das hier ist irgendwie an mir vorbeigegangen, war mit Magen-Darm auf dem Klo, aber wenn ich das so lese muss ich direkt wieder Kotzen.
Nur hat das nichts mit nem Infekt zu tun.

"Die ZDF-Korrespondentin Nicole Diekmann twittert am 1. Januar zwei Wörter: „Nazis raus“. Gefragt, wer für sie denn Nazis seien, antwortet sie: „Jede/r, der/die nicht die Grünen wählt.“ Daraufhin möchten viele die Ironie nicht erkennen, ein tagelanger Shitstorm beginnt, mit Todes- und Vergewaltigungswünschen gegen die Journalistin."

Todesdrohungen und Vergewaltigungswünsche.
Das ist so verdammt erbärmlich...

Ganzer Artikel hier : http://www.taz.de/Na...itter/!5561024/


Ach und noch ein Artikel der "taz".
Scheint wohl so zu sein, das der Überfall auf den AfDler nicht ganz so Übel war wie dieser Berichtet hat.
Nochmals ich will denn Überfall nicht schönreden oder revisionieren oder so.
(gell judge)
Es ist nur so, dass die Polizei jetzt weder von einem Mordversuch noch von einem Kantholz redet.
Also anders als die AfD es in Ihrem Bericht dargestellt hat, um sich als Opfer zu präsentieren.
Dem eigentlichen Opfer kann man hier allerdings kaum einen Vorwurf machen, immerhin helfen Schläge auf dem Kopf nicht beim denken...

http://www.taz.de/An...tiker/!5561102/

Bearbeitet von Sir Doudelzaq, 08. Januar 2019 - 23:01 .

  • TwistedMinds und fexes gefällt das

"Peace and Onion"

das Prinzip Sir Doudelzaq

„Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden.“

Das Prinzip Verantwortung Hans Jonas

Bei Rechtschreib- und Grammatikfehlern bitte nicht ärgern. Meist schreibe ich vom Handy aus, da geht einiges durch und als alter LRSler finde ich auch nicht immer alle. Wenn sie einen aber wirklich stören schreibt mir. Wenn ich abends dazu komme korigier ich.


#39 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.785 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 05:37

"Die ZDF-Korrespondentin Nicole Diekmann twittert am 1. Januar zwei Wörter: „Nazis raus“. Gefragt, wer für sie denn Nazis seien, antwortet sie: „Jede/r, der/die nicht die Grünen wählt.“ Daraufhin möchten viele die Ironie nicht erkennen, ein tagelanger Shitstorm beginnt, mit Todes- und Vergewaltigungswünschen gegen die Journalistin."


Hmmm... bestätigt irgendwie Robert Habecks Sicht auf Twitter.

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#40 Sam Stonewall

Sam Stonewall

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.348 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 07:45

Robert Habecks Medienkompetenz scheint aber auch nicht so großartig hoch zu sein...
  • CMD gefällt das

#41 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.785 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 08:09

Oder wähle eine vernünftige Form der Kommunikation...
  • Judge Gill gefällt das

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#42 weu

weu

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 136 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 09:34

 

Bei Anschlägen von Links gibt es im Gegensatz zu rechten Taten keine Soko.

 

 

Ist dem so?

 

Beispiel Kandel: Bei einer antifaschistischen Gegendemonstration werden ein paar Böller über eine Polizeikette geworfen. Die Polizei greift sofort zum Pfefferspray, nur kurz darauf wird eine Ermittlungsgruppe in Landau eingerufen. Keine drei Wochen vorher attackieren aus einer AfD-nahen Demo heraus rechte Hooligans Kandeler Anwohner*innen, werfen Flaschen und gehen auf Polizeibeamte los. Kein Pfefferspray, keine Ermittlungsgruppe gegen die Angreifer (zumuindest keine, von der man in den Medien lesen kann).

 

Beispiel Hamburg: Soll ich wirklich was dazu sagen? Ernsthaft? SOKO "Schwarzer Block"? Mitbekommen?

 

 

Sorry, recht spät - aber Hamburg war wohl eher weniger speziell politisch motiviert als eher Krawalltouristen unterwegs. Früher hat man häufiger von den Chaostagen in Hannover gehört (https://de.wikipedia.../wiki/Chaostage) - da wurden es über die Jahre auch immer weniger Teilnehmer. Und da kam der G20 Gipfel wohl gerade recht ... ist jetzt nur ein blöder Spruch, ich denke dass da keine Zusammenhänge bestehen. Aber Hamburg war meiner Meinung nach nur Krawall das Ziel ohne damit auch eine Botschaft zu verbinden, was ich üblicherweise bei einer Demo erwarten würde.

 

Zum Rest - Bei Diekmann denke ich immer sofort an den ehemaligen Bild Redakteur. Hat die Nicole Diekmann was mit dem zu tun? Und wo wir von Ruck reden ... kaum berichten die Nachrichten von einem Überfall, kommen auch die Extremismus - Forscher wieder zu Wort: https://www.gmx.net/...aetzen-33505466... ich bin eigentlich ein Fan der Tagesschau, aber auch die wandelt sich langsam. Immer mehr Ad Hoc Sensationsberichte die "Aktion" dokumentieren aber weniger substanzielles. Finde ich irgendwie schade, wenn ich Bild lesen will, lese ich Bild. Aber dass die klassischen Medien immer mehr diesem Trend folgen, den Eindruck habe wahrscheinlich nicht nur ich. Deswegen auch die Wandlung der Wahrnehmung.

 

Sieht man meiner Meinung nach auch an den völlig unpolitischen Berichten, wie derzeit z.B. beim Wetter und Schnee. Die eingeschlossenen Ortschaften in Österreich sind das gewohnt. Heute morgen hatte ein Radiosender den Bürgermeister am Telefon: "Das ist für uns an sich ganz normales Wetter im Winter" ... schaut man sich die Nachrichten an, klingt das ganz anders.



#43 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.338 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 10:10

Eigentlich ist es völlig egal ob man einen Witz macht oder etwas ernst gemeintes schreibt. Solange man GEGEN schwarz weiß denken und pauschalisieren schreibt wird einem und den Verwandten sowieso nur das schlechteste gewünscht. Mich erstaunt nur das es scheinbar nicht strafbar ist jemand einen gewaltsamen Tod zu wünschen.

Angeblich ist es hingegen sehr wohl strafbar zu sagen man sei in Deutschland mit mördern und vergewaltigern besser dran als mit afd/wutbürger/islamfeinden

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#44 Sir Doudelzaq

Sir Doudelzaq

    Gutmensch

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.547 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 19:16

Mal nebenbei, ich arbeite mit behinderten Mensxhen zusammen.
Viel dümmer als die geht nicht.
Aber im Gegensatz zu einigen die ohne Diagnose rumlaufen wünschen die niemanden den Tod oder das er Vergewaltigt wird.
Das hat nichts damit zu tun wie Intelligent man ist, dass hat was damit zu tun wie viel Empathie und Anstand man hat.
Und das geht vielen noch sehr viel schneller Verloren.
Und dafür gibt es auch keine Entschuldigung.
Intelligenz ist im Gegensatz zu Bildung eine größtenteils erbliche Sache.
Solche Äußerungen aind einfach sowas von...wah.

Btw. iat doch ganz schön, dass der Diskussionsstil im Vergleich dazu, hier ganz angenehm ist.

"Peace and Onion"

das Prinzip Sir Doudelzaq

„Handle so, dass die Wirkungen deiner Handlung verträglich sind mit der Permanenz echten menschlichen Lebens auf Erden.“

Das Prinzip Verantwortung Hans Jonas

Bei Rechtschreib- und Grammatikfehlern bitte nicht ärgern. Meist schreibe ich vom Handy aus, da geht einiges durch und als alter LRSler finde ich auch nicht immer alle. Wenn sie einen aber wirklich stören schreibt mir. Wenn ich abends dazu komme korigier ich.


#45 sirdoom

sirdoom

    Imperator

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 6.244 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 22:23

@Angriff auf AfD-Magnitz in Bremen

Nachdem die AfD gestern noch von "Kantholz" und "traten auf den am Boden liegenden ein" redete, stellt sich heute raus: Stimmt natürlich wieder nicht. Irgendwer hat ihm wohl den Ellenbogen ins Genick gerammt und er ist auf die Pflastersteine geknallt. Das ist natürlich trotzdem ohne Wenn und Aber zu verurteilen. Allerdings sollte man vielleicht vorsichtig sein, wen man als Täter im Auge hat (Magnitz rechte :D Hand heißt z.B. "Bunker-Gerry" - kein Witz! - und vermietet restaurierte Bunkeranlagen an "Sportfreunde" und die Hell's Angels für WE-Treffs :blink: Und Magnitz hat ob seiner Insolvenzen und seinem Führungstil in der AfD noch ganz andere Feinde.). #Abwarten.

 

Nur mal als Vergleich wie ähnliche Fälle (Angriff, Platzwunde, Gehirnerschütterung, hier sogar wirklich mit waffenähnlichem Gegenstand) sonst eingestuft werden und welche Aufmerksamkeit ihnen zuteil wird. Spoiler: Nicht viel...  :huh: :P

>> Carsten M. stoppte mit seinem Auto neben den Wanderern und schlug unvermittelt mit einem dicken Starkstromkabel auf einen Mann ein. Der erlitt eine Gehirnerschütterung und eine Platzwunde. Auch einen zweiten Mann attackierte er mit dem Kabel. Nun beginnt am Donnerstag in Halle der Prozess gegen Carsten M.

 

Die zuständige Staatsanwältin in Halle hält den Fall für "TYPISCHES ALLTAGSGESCHÄFT" und hat den Fall darum auch nur am Amtsgericht angeklagt. Sie begründete das in einer Stellungnahme so: "Die von den Angeklagten gezeigte Aggressivität geht nicht über das hinaus, was bedauerlicher Weise im Umfeld sogenannter politischer Veranstaltungen inzwischen üblich ist." Dass die Angeklagten der Neonazigruppe "Aryans" angehören und Carsten M. in seiner Wohnung Waffen und Schwarzpulver hortete, tut sie ab. << LINK


  • 7OutOf13, Corpheus, Krushvor und 2 anderen gefällt das
"I hate to advocate drugs, alcohol, violence, or insanity to anyone, but they've always worked for me."
Hunter S. Thompson (1939 - 2005)

Fieberglasträume - Kybernetische Kurzgeschichten
Voll Dampf - DIE Steampunk-Anthologie
Menschmaschinen - Anthologie




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0