Zum Inhalt wechseln


Foto

Neueinsteiger


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
46 Antworten in diesem Thema

#16 Jamaz

Jamaz

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 11:35

- Lebensmodulsystem: wahrscheinlich das Fluffigste aber mMn das umständlichste, allein weil die Lebensmodul gefühlt auf ALLE jemals erschienenen SR5-Bücher verteilt ist, da ist ein "och hätte ich das damals gesehen, das hätte viel besser gepasst" fast schon vorprogrammiert. Um es ordentlich nutzen zu können brauchst du richtig viele Bücher, damit du auch ordentlich wählen kannst

 

Verstehe ich das richtig, dass in anderen Büchern noch neue wählbare Module dazu kommen? Das wäre in der Tat auch sehr viel geblätter. Von wie vielen Büchern mit neuen Modulen sprechen wir denn hier? 

 

Außerdem vielen Dank für die ganze Hilfe. Ich werde wohl wirklich erst einmal mit dem Grundregelwerk starten und dazu dann Schattenläufer und vielleicht noch die Datenpfade und alles weitere wie man es so braucht. 

 

Ich bin am überlegen ob ich mir die Seattle Box hole oder das Hamburg-Buch (ohne den Zusatzinhalt), Boston steht auch zur Wahl. Zu welchem würdet ihr denn eher raten? Es ist wahrscheinlich eine Geschmackssache aber Hamburg macht bestimmt mehr Sinn (da mein Kollege auch noch Datapuls ADL hat) 



#17 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 13.909 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 11:54

Verstehe ich das richtig, dass in anderen Büchern noch neue wählbare Module dazu kommen? Das wäre in der Tat auch sehr viel geblätter. Von wie vielen Büchern mit neuen Modulen sprechen wir denn hier?

 

ja , genau das

IIRC sind das eine Handvoll Bücher sowohl die Amies als auch Pegasus hat das erweitert .

für Mich ist der Lebenspfad einschränkend, weil ich damit alles nehmen MUSS was drinsteht ,auch wenn es nicht zu meinem Char passt.

Andererseits kann ich in anderen Erschaffungssystemen  genau das nehmen was ich will, was zu meinem Char passt.

Klar ,Ich muss mir dann Gedanken machen was zu meinem Char passt und mir selber seine HG überlegen.

Aber bin ich denn so was besonderes ,wenn ich das kann und  mir das nicht vom Pfad vorschreiben brauche ?

Bei absoluten Anfängen ,die noch nie von Rollenspiel vorher was hörten und die keinen blassen Schimmer /keine Phantasie haben , was ihren Char betrifft ....

Da kann ich mir vorstellen, das sie sich über das Korsett , das der Lebenspfad ist, freuen .

Alle anderen sollten lieber die Freiheit das zu nehmen ,was sie wollen, wählen

 

der nicht auf dem Pfad tanzt

Medizinmann


-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

 

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#18 Aleyne

Aleyne

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 11:55

um noch ein wenig mehr Auswahl in den Ring zu werfen  :P

 

es gibt noch

Datapuls Karlsruhe

Datapuls Berlin

Datapuls SOX

Datapuls Österreich

Datapuls Trollkönigreich Schwarzwald

Lateinamerika in den Schatten

in Harte Ziele wird Havanna beschrieben

 

die Nordsee find ich auch spannend

 

Fangt erstmal an. Wenn ihr später den Ort wechseln möchtet hindert euch ja keiner dran.


Bearbeitet von Aleyne, 09. Januar 2019 - 12:54 .

  • CMD gefällt das

Murphy´s Law

- Kugeln die in deine Richtung fliegen haben meisten die richtige Richtung.

- Der einfachste Weg ist immer vermint.

- Läuft der Plan perfekt, lauft ihr in einen Hinterhalt.

- Eine Wunde in der Brust aus der Blut spritzt ist ein Weg von Mutter Natur dir mitzuteilen, dass du kürzer treten solltest.

- und für Spielleiter: Der Run läuft immer perfekt bis zum Erstkontakt mit den Spielern. 


#19 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 8.493 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 13:04

Lateinamerika in den Schatten ist kein sr5 Buch. Es kam nur erst jetzt raus, weil es privat übersetzt wurde. Stand ist aber sr3.
  • CMD und Konstantin gefällt das

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#20 Twilight

Twilight

    Kneipenbesitzer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 443 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 13:05

Ich kann auch immer nur davor warnen, den SR-Einstieg zu überfrachten.

 

SR ist ein wahres Regelmonster und wenn man direkt zum Start zu viel hat, ist das IMHO kontraproduktiv. Und die Wahrscheinlichkeit, dass SR keinen Spaß macht, entsprechend höher.

 

Daher würde ich auch dazu raten, einfach mit dem GRW loszulegen und dann, wenn man ein paar Runs/Abende auf dem Buckel hat und es Wünsche nach Weiterentwicklung gibt, in genau diese Richtungen zu gehen. Egal ob von der Örtlichkeit her (Datapulse) als auch von den Spielinhalten her (Zusatzbücher für Magie/Sams/Decker etc.).


  • Ladoik, _HeadCrash, Corpheus und 2 anderen gefällt das

Noli timere messorem


#21 Jamaz

Jamaz

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 14:37

Wie ist denn so die Erfahrung bei Shadowrun? 

 

Ich kenn mich da wie gesagt leider Null aus und habe bisher Splittermond gespielt und Star Wars von FFG. In diesen System wechselt man ja öfter den Ort bzw. vor allem die Stadt. 

 

Wie ist das bei Shadowrun? Ist es da eher so, dass man eine ganze Kampagne z.B. nur in Hamburg/Seattle spielt? :) 



#22 Brazzagar

Brazzagar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 99 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 14:52

Ich habe vor 4 Monaten angefangen, wir spielen aber auch nur ein- bis zweimal im Monat.

 

Die ersten drei Runden haben wir nur mit dem GRW gespielt, was vollkommen ausreicht. Als Abenteuer habe ich leicht abgewandelte (auf unsere Stadt angepasste) Ideen aus dem Internet genutzt und mir dann den Abenteuerband "Auf dunklen Pfaden" geholt. Mittlerweile habe ich auch den Abenteuerband "Im Bann der Karten" (die beiden ADL-Bücher).

 

Das "Datapuls ADL" ist als Hintergrundband vor allem zu den beiden ADL-Abenteuer passend, da es den RRP, Berlin und Hamburg nochmal etwas genauer beschreibt.

Ansonsten finde ich die Beschreibungen der anderen Gebiete in der ADL gut, da man bei einer "Rundfahrt" durch die ADL mitbekommt, was es so gibt (z.B. Leipzig, Westphalen, Groß-Frankfurt) und auch die deutschen Konzerne und Unterweltaktivitäten werden thematisiert. Ich habe die Geschichte der ADL dann an meine Mitspieler geschickt und bei einem Treffen allen einen kurzen Überblick über die Regionen, Konzerne und Unterwelt gegeben, da die Runner IT das wissen.

Außerhalb der genannten Städte empfehle ich einfach einen Stadtplan aus dem Internet zu ziehen, ins paint reinladen und dann drin rummalen. Das macht vor allem dann Spaß, wenn man die Stadt gut kennt und sich nebenbei noch etwas Geschichte für die Stadt ausdenkt.

Die Abenteuerbände zusammen mit dem Datapuls kann ich für Runs in der ADL empfehlen. Sie beinhalten zwar Regeln aus allen Regelbüchern (z.B. Adeptenkräfte aus dem Straßengrimoire), aber wenn man die Regeln nicht im GRW findet, kann man sie auch einfach ignorieren.

 

- Für unsere Riggerin habe ich "Asphaltkrieger" gekauft. mMn für Rigger und Mechaniker dringend notwendig, da die ganzen Modifikationen für Fahrzeuge und Drohnen beschrieben werden. Ohne ist sowohl die Arbeit mit Drohnen als auch mit Fahrzeugen sehr einseitig, weil man nur Waffenhalterungen erwerben kann. Insgesamt ist es ein gutes Buch, was keine Fragen offen lässt und auch für den Anfang gut geeignet ist, da es wenig neue Regeln mitbringt.

 

- Ich habe noch "Kreuzfeuer" für unseren Streetsam. Ich hätte mir gerne noch ein paar mehr Waffen- und Rüstungsmods gewünscht (vor allem so Basiszeugs wie Präzisionserhöhung oder auch Nahkampfwaffenmods, die vollständig fehlen :angry:). Für einen Sprengstoffexperten ist es das Buch schlechthin. Was mir gut gefällt, sind die Kampfstile und Spezialmanöver/-schüsse. Das ganze beinhaltet wieder viele neue Regeln (unteranderem "Zustände" wie betäubt oder blind), aber es kann Kämpfe kreativer machen vor allem wenn man nicht nur aufs Töten aus ist. Die Extremumgebungsregeln sind zwar nicht dringend notwendig, aber die Auflistung der gefährlichen Gebiete, Raumstationen und Unterwasserhabitate (insgesamt rund 5 Seiten mit Beschreibungen) finde ich sehr schön. Das Buch bringt viele Regeln mit und sollte wenn dann nach und nach erst eingeführt werden (sofern es die Runner überhaupt betrifft).

 

- Wir spielen mit dem Karmasystem, da es mMn am fairsten und übersichtlichsten ist. Die Regeln dazu habe ich mir aus dem Internet zusammengesucht (darf ich das hier schreiben :huh: ). Ich hatte noch über "Bodyshop" nachgedacht, aber das ist aktuell vergriffen. "Schattenläufer" scheint auch ein interessantes Buch zu sein, dazu kann ich aber auch nichts sagen.

 

- Unser Hacker hat seit kurzem "Datenpfade", dazu kann ich aber noch nichts sagen.

 

Für einen allgemeinen Überblick, vor allem wie die Welt so aussieht (Länder, Krisenherde, Rassenverteilungen...), kann man sich auf shadowiki.de ein bisschen rumtreiben. Auch Konzerninformationen kann man dort gut bekommen, vor allem wenn es um so "Kleinigkeiten" wie bspw. "welche Abteilung von Ares verkauft die Drohnen in der ADL". Die Information ist zum Spielen zwar nicht notwendig, gibt aber nochmal ein schöneres Flair. Je nach Run kann man sich die Infos vorher kurz zusammensuchen und dann entsprechend einbauen.

Und ansonsten einfach improvisieren, (heimlich) schriftlich festhalten und in die eigene Welt einfließen lassen.

(Unser Magier ist Trideo-Serienfan und guckt neben "Karl Kombatmage" auch noch die Actionserie "Berlin - Tag und Nacht - 2075", was seitdem fester Bestandteil unserer Welt ist).

 

@Jamaz:

Das hängt ganz von dir (dem SL) ab.

Wir spielen in der ADL, "Stützpunkt" (=Wohnorte) ist Groß-Frankfurt, aber die Runs waren auch in Brandenburg oder dem RRP. Der Vorteil in der ADL ist, dass alles nur ein paar Autostunden entfernt ist. Allgemein ist es aber dank Flugzeugen auch möglich, "mal eben einen Abstecher in die UCAS zu machen" und die Matrix ist zwar nicht exakt wie unser heutiges Internet, aber trotzdem verbindet sie die Welt miteinander.

Insgesamt ist es leichter eine komplette Kampagne innerhalb eines Gebietes oder einer "Stadt" (einem Plex) zu spielen, da diese einfach viel viel größer sind als im Fantasysetting (Gareth, größte Stadt bei DSA 150.000 Einwohner vs. Rhein-Ruhr-Plex mit ~25mio).


Bearbeitet von Brazzagar, 09. Januar 2019 - 15:08 .

  • Konstantin gefällt das

"Meine Oma hat ne FlySpy mit ner Gaaatling, mit ner Gaaatling, mit ner Gaaatling,

Meine Oma hat ne FlySpy mit ner Gaaatling, mit ner Gaaatling, mit ner Gaaatling,

Meine Oma ist ne ganz patente Frau!"

 

"Meine Oma hackt Renraku mit nem Kooommlink, mit nem Kooommlink, mit nem Kooommlink..."

 

"Meine Oma fährt im Kuhstall Combatbiiiking, Combatbiiiking, Combatbiiiking..."

 

"Meine Oma hat ein Kettenhemd mit Softweeeave, mit Softweeeave, mit Softweeeave..."

 

"Meine Oma hat nen Freizeitpark in Koooblenz, in Koooblenz, in Koooblenz..."

 

"Meine Oma wohnt seit 80 Jahren im Saaarland, im Saaarland, im Saaarland..."

 

"Meine Oma fährt nen Jackrabbit mit Roootor, mit Roootor, mit Roootor..."


#23 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 7.875 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 14:58

Meine Runner haben in Seattle anfangen ... und bleiben da auch noch eine Weile.
Überregionale/Internationale Runs gibts erst ab einem gewissen Erfahrungsgrad (Spieler als auch Charaktere) - bzw. Straßenruf.

Bei diesem Thema muß man auch noch den Faktor "Grenzübertritt" berücksichtigen: Haben die Runner illegale Ausrüstung? Wie zuverlässig sind die Sins?? Wie wollen/können die Runner die Grenze überqueren (Flughafen/ Grüne Grenze...)???
Oder lässt der SL den Grenzübertritt vom Auftraggeber organisieren.

@Erweiterungsbücher
Man sollte bei diesem Thema nicht nur an die Spieler denken. Weitere Zusatzregeln sind immer auch eine zusätzliche Herausforderung für den SL.
  • Konstantin gefällt das

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#24 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.913 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 15:13

Das hat mich inspiriert mal eine Lebensmodule-Übersicht für die Shadowhelix anzulegen: Meta:Übersicht Lebensmodule.
  • Darian, Tyrannon, _HeadCrash und 4 anderen gefällt das

#25 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 7.875 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 15:30

Klasse Idee!

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#26 Aleyne

Aleyne

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 92 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 15:34

Danke Loki


Murphy´s Law

- Kugeln die in deine Richtung fliegen haben meisten die richtige Richtung.

- Der einfachste Weg ist immer vermint.

- Läuft der Plan perfekt, lauft ihr in einen Hinterhalt.

- Eine Wunde in der Brust aus der Blut spritzt ist ein Weg von Mutter Natur dir mitzuteilen, dass du kürzer treten solltest.

- und für Spielleiter: Der Run läuft immer perfekt bis zum Erstkontakt mit den Spielern. 


#27 Twilight

Twilight

    Kneipenbesitzer

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 443 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 17:17

Wie ist denn so die Erfahrung bei Shadowrun? 

 

Ich kenn mich da wie gesagt leider Null aus und habe bisher Splittermond gespielt und Star Wars von FFG. In diesen System wechselt man ja öfter den Ort bzw. vor allem die Stadt. 

 

Wie ist das bei Shadowrun? Ist es da eher so, dass man eine ganze Kampagne z.B. nur in Hamburg/Seattle spielt? :)

Wir spielen seit 25 Jahren SR und seit 25 Jahren im Rhein-Ruhr-Megaplex...

 

Wie ein Kollege immer zu sagen pflegt: "Hier hasse ja allet, wat willse hier weg?"

 

*g*

 

Auch das ist also dem eigenen Spielstil unterworfen, wobei wir auch mal Ausflüge nach Westfalen oder Berlin machen, so ist es ja nicht.


  • CMD gefällt das

Noli timere messorem


#28 Tyrannon

Tyrannon

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 658 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 19:10

Meine Gruppe spielt hauptsächlich in Seattle, jedoch kommt es schon mal vor, dass Sie woanders hin geschickt werden.

 

Aktuell spiele ich die Chaos über Denver kampagne. Deshalb sind sie gerade dort.

Ich hab Sie aber auch schon mal nach Alaska geschickt. Oder nach Südamerika um ein bischen Indiana Jones zu spielen. Sie mussten auch mal mit nem Transportfrachter von Amerika nach Europa.

Dort haben Sie ein paar Runs gemacht und sind dann wieder wegen "Heimweh" aka "Ich will meine Kontakte und mein Spielzeug wiederhaben" zurück.

 

Man ist halt da wo man gern ist und Geld verdienen kann.



#29 Ech0

Ech0

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 988 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 20:47

Hinter mir im Schrank sind (mit afaik drei Ausnahmen als PDF) weitgehend alle Bücher der 5. Edition versammelt, aber das liegt auch nur daran, dass ich's gern greifbar hab und ich ab und an ADL-Content beisteuer ^_^.

Nötig sind die wohl bei weitem nicht alle; zumindest bei meinen Stammspielern hat mittlerweile Quellenbuch-Bulimie eingesetzt - die lesen die neuen Bücher im Prinzip nur noch, wenn ich sie ihnen zum Geburtstag schenke. Irgendwann ist auch gut - und niemand braucht Antigrav-Granaten.

 

Unsere Spielrunden waren zunächst Boston- (KFS-Plot) und Hongkong-basiert (Mephisto-Abenteuer). Die Boston-Runde hat zugunsten von einem halben Jahr Pathfinder pausiert, weil die Spieler keine Lust mehr auf Sandbox hatten. Sobald der Nachwuchs Abends verlässlich schläft, spielen sie die alte Harlekin-Kampagne (ein wenig upgedated und weiter internationalisiert) - haben aber auch rund 100 Karma pro Char.

Die Hongkong-Runde ist, wegen maximal quartalsweisen Spielrunden, noch immer in Hongkong. Erst am Ende der Kampagne, in drei Abenteuern, werden sie die Stadt verlassen (müssen) und dann ebenfalls international.

Dann haben wir noch eine recht street-levelige Greater-Seattle-Runde, die aber auch nachwuchsbedingt gerade seeeehr selten spielt - mit der geht es (bald?) hauptsächlich in Nordamerika herum.

 

Mein Wunsch ist in Zukunft mal eine echte Jetset-/James-Bond-Runde, in der man jedes halbe Abenteuer in einem anderen Teil der Welt verbringt.


Bearbeitet von Ech0, 09. Januar 2019 - 20:48 .

http://DarksideJourney.de - Der Sci/Fi, Fantasy & Horror Podcast!
http://DieSchattenSpieler.de- Der Actual-Play-Podcast: Shadowrun 5, D&D 5 et al.


#30 Cyberdystop

Cyberdystop

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 126 Beiträge

Geschrieben 09. Januar 2019 - 21:30

Wie ist denn so die Erfahrung bei Shadowrun? 

 

Ich kenn mich da wie gesagt leider Null aus und habe bisher Splittermond gespielt und Star Wars von FFG. In diesen System wechselt man ja öfter den Ort bzw. vor allem die Stadt. 

 

Wie ist das bei Shadowrun? Ist es da eher so, dass man eine ganze Kampagne z.B. nur in Hamburg/Seattle spielt? :)

 

Meine Erfahrung ist da ähnlich wie die der anderen. Eine Gruppe bleibt eher in einem Plex und erleben ihre Runs dort. Dafür haben die Plexe ja auch sehr viel Abwechslung zu bieten. Ich würde dir daher für den Anfang auch raten, dich erstmal auf eine Stadt zu konzentrieren. Welche du da nimmst, ist ja doch eher Geschmacksache, wir spielen zur Zeit im RRP, wobei ich da noch das Quellenbuch aus der vierten Edition als PDF gekauft hatte und das Datapuls-ADL dazu. Ich würde auch sagen, dass man die meisten Abenteuer auf eine andere Stadt ummodeln kann, wenn man es will. Ich würde z.B. annehmen, dass man die Chicago-Abenteuer in bestimmte Teile des RRP verlegen kann. Und die Manhattan-Abenteuer passen vermutlich (ich kenne sie nicht, nur das ungefähre Setting von Manhattan) nach Frankfurt.

Was ich für den Anfang nicht empfehlen kann, ist Boston. Der Band hat einen klaren Fokus auf KFS, weshlab der Band 'Gestohlene Seelen' auch noch nötig wäre (in dem wird btw Manhattan vorgestellt). Aber es ist nicht einfach nur ein KFS-Plot, sondern ein sehr spezieller. Zwar wird einem auch gesagt, wie Boston bis zu dieser Situation war, aber nur dafür wäre es, meiner Meinung nach, Verschwendung, den Band zu holen.

Ansonsten gibt es in den verschiedensten grünen Bänden Stadtbeschreibungen (Mit Tricks und Finesse hat Istanbul, Harte Ziele hat Havanna).






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0