Zum Inhalt wechseln


Foto

So schöne Grundrisse wie in den Abenteuern erstellen - aber wie?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 Tegres

Tegres

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 362 Beiträge

Geschrieben 28. April 2019 - 14:35

Hallo zusammen,

 

ich bereite gerade "Cure of the Living Dead" aus "Gangster" vor und finde zum Beispiel diesen Grundriss sehr chic. Ein großes Lob an Marc und Chris, die Kartenersteller für den Band. Ich würde gerne selber auch (annähernd so schöne) Grundrisse erstellen, zum Beispiel zu einer Flüsterkneipe. Deswegen wollte ich wissen, mit welchem Programm die Kartern erstellt werden, wie viel handgezeichnet ist, wie da so der die generelle Heransgehensweise (Recherche?, Vorskizzen?) ist etc.

 

Schöne Grüße

Tegres



#2 Bartimäus

Bartimäus

    Der Flüsterer im Dunkeln

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 199 Beiträge

Geschrieben 28. April 2019 - 15:00

Gute Frage, ich finde hübsche Grundrisse auch immer interessant.

 

Vielleicht könnte Pegasus mal einen Band mit Universalgrundrissen herausbringen?

Sowas wie 5 verschiedene Hotels, 10 Wohnhäuser, 5 Schlösser, 5 Villen, Läden, Krankenhäuser, Flüsterkneipen, Polizeistationen, Tankstellen, etc.

 

Quasi universell einsetzbar für eigene Szenarien und/oder als Zusatz zu den Abenteuerbänden.


  • Rabe, Tarcs, Hasturs Erbe und 4 anderen gefällt das

#3 Tegres

Tegres

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 362 Beiträge

Geschrieben 28. April 2019 - 15:45

Das fände ich auch cool und ich würde mir einen solchen Band auf jeden Fall kaufen. Ich würde aber maximal zwei Varianten eines Gebäudetyps reintun und dafür noch etwas wie eine Fabrik, eine Kirche, ein Bordell, eine Schwarzbrennerei, ein Lagerhaus, eine Bibliothek, ein wissenschaftliches Institut... Alle Gebäude halt, wo man bei Cthulhu mal in die Verlegenheit kommen könnte, sie im Spiel einzusetzen.

 

Außerdem kam mir gerade folgende Idee: (Ich bin bestimmt nicht der erste mit der Idee)

Ohne tolle Zeichenkünnste (so wie ich) kann man trotzdem hilfreiche Gebäudepläne erstellen: Abstrakte Grundrisse. Dort erstellt man ähnlich zu einer Mindmap Räume mit Bezeichnungen, Inhalt, Interaktionsmöglichkeiten, Gegenstände etc. und verbindet dann alle Räume miteinander, die unmittelbar aneinader angrenzen. Ich erstelle schnell mal ein Beispiel, damit man sieht was ich meine, und lade das dann hoch.


  • JaneDoe, Hasturs Erbe und Bartimäus gefällt das

#4 Hasturs Erbe

Hasturs Erbe

    Rettungsschwimmer am See Hali

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 774 Beiträge

Geschrieben 28. April 2019 - 16:06

Gute Frage, ich finde hübsche Grundrisse auch immer interessant.

Vielleicht könnte Pegasus mal einen Band mit Universalgrundrissen herausbringen?
Sowas wie 5 verschiedene Hotels, 10 Wohnhäuser, 5 Schlösser, 5 Villen, Läden, Krankenhäuser, Flüsterkneipen, Polizeistationen, Tankstellen, etc.

Quasi universell einsetzbar für eigene Szenarien und/oder als Zusatz zu den Abenteuerbänden.



Was hält der Chefredakteur von solch einer m.M.n. großartigen Idee?
  • Seraph, Bartimäus und Charons Alptraum gefällt das

#5 Bartimäus

Bartimäus

    Der Flüsterer im Dunkeln

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 199 Beiträge

Geschrieben 28. April 2019 - 16:53

Das fände ich auch cool und ich würde mir einen solchen Band auf jeden Fall kaufen. Ich würde aber maximal zwei Varianten eines Gebäudetyps reintun und dafür noch etwas wie eine Fabrik, eine Kirche, ein Bordell, eine Schwarzbrennerei, ein Lagerhaus, eine Bibliothek, ein wissenschaftliches Institut... Alle Gebäude halt, wo man bei Cthulhu mal in die Verlegenheit kommen könnte, sie im Spiel einzusetzen.

 

Außerdem kam mir gerade folgende Idee: (Ich bin bestimmt nicht der erste mit der Idee)

Ohne tolle Zeichenkünnste (so wie ich) kann man trotzdem hilfreiche Gebäudepläne erstellen: Abstrakte Grundrisse. Dort erstellt man ähnlich zu einer Mindmap Räume mit Bezeichnungen, Inhalt, Interaktionsmöglichkeiten, Gegenstände etc. und verbindet dann alle Räume miteinander, die unmittelbar aneinader angrenzen. Ich erstelle schnell mal ein Beispiel, damit man sieht was ich meine, und lade das dann hoch.

 

Joah, zwei bis drei (je nach vermuteter Häufigkeit der Verwendung) pro Typ würden wohl genügen. Deine Vorschläge finde ich auch wichtig. Sicher würden uns oder anderen noch andere einfallen (Friedhof mit Krypta? - würde sich wohl an Kirche anschließen...).


  • Hasturs Erbe gefällt das

#6 Tegres

Tegres

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 362 Beiträge

Geschrieben 28. April 2019 - 17:09

So, ich habe mal folgendes simples und sehr abstraktes Beispiel für eine Flüsterkneipe erstellt, einfach nur um das Prinzip der abstrakten Grundrisse zu veranschaulichen. Wie gesagt nicht neu, aber dennoch nützlich für alle, die nicht schön zeichnen können.

 

Zuerst hatte ich überlegt, direkt dort mit anzugeben, welche wichtigen Gegenstände oder Personen sich dort befinden, aber dann wird es schnell unübersichtlich. Da ist es doch besser, wenn das der Spielleiter einfach irgendwo vermerkt und den Spielern erzählt.


  • Hasturs Erbe und Charons Alptraum gefällt das

#7 Hasturs Erbe

Hasturs Erbe

    Rettungsschwimmer am See Hali

  • Cthulhu Moderator
  • PIPPIPPIP
  • 774 Beiträge

Geschrieben 28. April 2019 - 19:48

Ich arbeite auch gerne mit Karten und Grundrissen. Es hilft m.E. auch den Spielern ungemein wenn sie sich trotz ihrer Phantasie noch plastisch orientieren können.
  • Seraph und Charons Alptraum gefällt das

#8 KickCraft

KickCraft

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 35 Beiträge

Geschrieben 01. Mai 2019 - 12:10

Ich bin selbst auch kein guter Zeichner. Man kann allerdings mit Microsoft Visio relativ komfortabel Grundrisse von Räumen zeichnen, auch wenn man künstlerisch nicht unbedingt begabt ist.

 

Ich habe auf die Schnelle mal gegoogelt, aber ich vermute, dass die offenen Alternativen (wie LibreOffice Draw) leider keine vergleichbaren Funktionen bieten.



#9 mvdf

mvdf

    Hausmeister bei der Marsh Refinery Company

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 104 Beiträge

Geschrieben 01. Mai 2019 - 18:58

Hallo zusammen,

ich bereite gerade "Cure of the Living Dead" aus "Gangster" vor und finde zum Beispiel diesen Grundriss sehr chic. Ein großes Lob an Marc und Chris, die Kartenersteller für den Band. Ich würde gerne selber auch (annähernd so schöne) Grundrisse erstellen, zum Beispiel zu einer Flüsterkneipe. Deswegen wollte ich wissen, mit welchem Programm die Kartern erstellt werden, wie viel handgezeichnet ist, wie da so der die generelle Heransgehensweise (Recherche?, Vorskizzen?) ist etc.

Schöne Grüße
Tegres


Um auf den Einstiegspost zurückzukommen: Mich würde auch interessieren, mit welcher Software solche Karten meist gemacht werden.

#10 Jan Helke

Jan Helke

    schatzsuchender Freibeuter

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 6.686 Beiträge

Geschrieben 01. Mai 2019 - 19:43

Ich würde vermuten, dass dieser Grundriss tatsächlich eine Handzeichnung ist, der anschließend gescannt wurde und dann der Text (und die weißen Verläufe hinter der Schrift) mit einem beliebigen Grafikprogramm gesetzt wurde. Wiederkehrende Elemente wie der Sessel sehen jedes mal individuell aus. Wenn der Grundriss am Rechner entstanden wäre, würde der Zeichner einen Sessel zeichnen, den Kopieren und immer wieder nutzen. Und nur die Lichtschattierung individuell machen. Wahrscheinlich mit Pigmentstiften unterschiedlicher Dicke für die Linien und Bleistift oder Kohle für die Schatten. Oder eine Estompe und Graphitpulver (wobei das ein furchtbare Sauerei wäre).

 

Ansonsten kannst du ein beliebiges Vektorzeichenprogramm wie Illustrator oder Inkscape benutzen. Vierecke als Räume zusammen schieben und dann Löcher für Türen und Fenster rein "stanzen" ist ziemlich simpel. 

Wenn der Grundriss aber cool aussehen soll, brauchst du "Signaturen", "Icons", "Elements" oder wie auch immer man es es nennen mag. Ein Sessel, einmal richtig gut gezeichnet, kann auch sechsmal im Grundriss eingesetzt werden, ohne dass es doof aussieht. Deprimierende Wahrheit: So einen Satz an Signaturen kann man nur für ein Setting nutzen, weil sie optisch einfach nicht in andere Settings passen. Zeichne ich einen Großvatersessel mit Trotteln und Schattierungen für Cthulhu, sieht der in einem Shadowrun-Grundriss ziemlich deplaziert aus.


Jan Helke

#11 Seanchui

Seanchui

    Advanced Member

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 233 Beiträge

Geschrieben 01. Mai 2019 - 21:54

Gute Frage, ich finde hübsche Grundrisse auch immer interessant.

 

Vielleicht könnte Pegasus mal einen Band mit Universalgrundrissen herausbringen?

Sowas wie 5 verschiedene Hotels, 10 Wohnhäuser, 5 Schlösser, 5 Villen, Läden, Krankenhäuser, Flüsterkneipen, Polizeistationen, Tankstellen, etc.

 

Quasi universell einsetzbar für eigene Szenarien und/oder als Zusatz zu den Abenteuerbänden.

 

Alternativ findet sich schon eine Menge Material dazu bei der Redaktion Phantastik :-)

 

https://www.redaktio...-survival-pack/


  • The Roach, Hasturs Erbe, Ubelogar und einem anderen gefällt das
==============================================================================================================================================
Mein cthuloider Blog: https://seanchuigoes...h.wordpress.com

#12 kasi1971

kasi1971

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 394 Beiträge

Geschrieben 03. Mai 2019 - 09:13

Vllt. als kurze Info:

 

Ich habe schon mehrfach den Campaign-Cartographer (in Verbindung mit dem Dungeon Designer, eine Erweiterung dazu) benutzt. Mit ein wenig Übung bekommt man geniale Ergebnisse bezüglich Karten. Allerdings kostet der Einstieg auch etwas.


  • The Roach und Momosnyx gefällt das

#13 Norman_124

Norman_124

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 4 Beiträge

Geschrieben 15. Mai 2019 - 08:46

Ich stieß bei meiner Suche für eine Software zum erstellen von Grundrissen auf folgendes: https://www.dungeonfog.com/de/

Habe es aber noch kaum genutzt vlt hat ja hier jmd Erfahrung damit.

 

Ist soweit ich das gesleen habe teilweise Kostenlos, bzw die Premium funtionen lassen sich zu und abschalten, sodass man halt zu seinem Rollenspielabend Premium hat und eineZahlpause bis zum nächsten einlegt.



#14 Sarturas

Sarturas

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 42 Beiträge

Geschrieben 02. Juni 2019 - 14:31

jaaaaaa, ich liebe Handouts bzw. Kartenmaterial. Wenn ich die Gelegenheit habe, verteile ich sowas gerne unter den Spielern. Man muss ja auch mal was in der Hand halten. Ich gehe auch davon aus, dass die Karte mit der Hand gezeichnet und danach eingescannt wurde. Da ich leider selber nicht so gut zeichnen kann, würde ich ich zum einen auch über mehr Kartenmaterial freuen, wenn auch nach dem xten Mal zeigen die Spieler die Karten auch wiedererkennen würden.

 

An dieser Stelle einfach mal ein großes Lob an die Zeichner die sich soviel Mühe geben für uns! Sind selbst mit dem besten Kartenprogramm nicht zu ersetzen!!! ;)


BÄM... Headshot... voll ins Knie!


#15 Lexx

Lexx

    Untergrundkultist #0027

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 1.068 Beiträge

Geschrieben 03. Juni 2019 - 09:25

An dieser Stelle einfach mal ein großes Lob an die Zeichner die sich soviel Mühe geben für uns! Sind selbst mit dem besten Kartenprogramm nicht zu ersetzen!!! ;)

Kann ich mich nur anschließen. Ich habe mir Monate lang den Kopf zerbrochen beim Erstellen der Karten für ein Szenario im neuen Davenport Chronik-Band. Und meine Karten sind bei weitem nicht mit denen aus anderen Bänden zu vergleichen (Den PULP-Band ignoriere ich mal jetzt ;)).

Hätte da auch lieber den lockeren Stil anwenden wollen, aber da fehlt halt leider das Talent.


Bearbeitet von Lexx, 03. Juni 2019 - 09:27 .





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0