Zum Inhalt wechseln


Foto

PULP - Mythos-Bücher / -gemälde erstellen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 SvenOdinsson

SvenOdinsson

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 43 Beiträge

Geschrieben 05. Mai 2019 - 14:57

Liebe spielleitende Kolleginnen und Kollegen :-) 

 

Ich stelle peu a peu nun meine Kampagnen auf PULP um, da es irgendwie besser auf meine Spieler*innen passt. Besonders gut gefallen mir die neuen Änderungen hinsichtlich des Glückseinsatzes, der Talente, aber auch der neuen Fähigkeiten. 

 

Nun habe ich fast immer künstlerische Ermittler bzw. Schriftsteller in meiner Runde, denen ich gerne - in Anlehnung an die neuen Mechaniken zum Bau von Erfindungen - die Möglichkeit einräumen möchte, etwas Ähnliches in Form von Büchern bzw. Gemälden / anderen Kunstobjekten selbstständig herzustellen. 

 

Ich bin bereits auf einen interessanten Eintrag hinsichtlich der Erstellung von Mythos-Büchern gestoßen (http://theunspeakabl...g-mythos-tomes/), allerdings fehlen mir bislang noch Ideen, wie sich dies spielmechanisch (durch Proben) umsetzen ließe. 

 

Ich freue mich über eure Ideen zu diesem Thema. :-)


  • Seraph gefällt das

#2 SvenOdinsson

SvenOdinsson

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 43 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2019 - 17:41

Erneut ein "Hallo" in die Runde, 

 

ich habe mich heute mal intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und bin zu folgender Regel gekommen, die ich gerne in dem Forum zur Diskussion stellen wollen würde. Vorab, die Regeln fußen zentral auf einer mathematischen Verquickung des Mythos-Buch-Wertes des "alten" Cthulhu Systems und dem Mythos-Wert der 7. Edition. Über das Verhältnis beider Zahlen konnte ich die Spannweite der gesammelten Mythos-Werke vom niedrigsten bis zum höchsten Mythos-Buch (Al Azif) abbilden und in eine Rangfolge bringen. 

 

Insgesamt habe ich mich an den 8 Werkrängen von dem von mir o.g. Link orientiert. Hier könnt ihr fortan gerne die Tabelle konsultieren, auf die ich mich nun beziehen werde.

 

Nun zu der Hausregel: 

 

Der Spieler, der ein Mythos-Werk erschaffen möchte, berechnet nun seinen bislang maximalen Mythos-Wert (s. Tabelle, Spalte 2: "Mythos Points"). Dazu benötigt der Spieler seinen aktuellen Cthulhu-Mythos-Wert wie auch jenen Wert einer beliebigen (Kunst / Handwerk)Fähigkeit. Von letzterer ist abhängig, welche Gestalt das Mythos-Werk annehmen wird (Schreiben / Literatur = Buch, Malen = Portrait, Steinmetzkunst = Statue, usw.). 

 

Für den aktuell möglichen Mythos-Wert gilt: Mythos Points (s. Tabelle) = (Fähigkeit (Kunst/Handwerk) / 25) + (Cthulhu-Mythos / 5)

 

Auf diese Weise unterstützt die Kunstfertigkeit des Ermittlers dessen Anfertigungsprozess, stellt jedoch - mit Blick auf die Schwere des geheimen Wissens - keinen allzu großen Steigerungsfaktor dar. Über diesen Weg erreicht man eine Zahlenspanne von 1 - 24 (wobei das mächtigste Werk, das Al Azif, einen Wert von 18 hätte). Da ein Wert über 18 lediglich bei schwindelerregender Höhe des Cthulhu-Mythos erreichbar ist, ist hier bereits davon auszugehen, dass der Ermittler kurz vor dem Wahnsinn steht... dahingehend haben Spielleiter noch Luft nach oben, in irgendeiner Form das Al Azif zu toppen (wenn gewünscht). 

 

Um ein solches Werk überhaupt erstellen zu können, muss der Spieler mind. 5 % Cthulhu-Mythos (Hintergrundgedanke: Möglicherweise bringt der erste Anfall von Wahnsinn [+5 % Cthulhu-Mythos] den Ermittler dazu, dieses in seiner Kunst verarbeiten zu wollen) besitzen und eine kombinierte Probe der Kunst/Handwerks-Fähigkeit und des Cthulhu-Mythos ablegen. Wenn nur die Kunst/Handwerks-Probe gelingt, ist es ein schönes, allerdings weltliches Werk, gelingen beide, so erstellt der Ermittler ein Mythos-Werk, was studiert werden kann und dem vorher ermittelten Wert in Mythos-Points entspricht. Diese können mit Leichtigkeit in das System der 7. Edition übertragen werden: 

 

CMQ = Mythos-Points / 3 (abgerundet)

CMS = Mythos-Points - CMQ

MW = (CMQ + CMS) x 3

 

Eine weitere interessante (und motivierende) Überlegung wäre, dass im Falle des Scheiterns der kombinierten Probe am Cthulhu-Mythos der Wurf noch mit dem Okkultismus / Astronomie / ... - Wert verglichen werden könnte. So hat der Ermittler (wenigstens) ein okkultes Werk angelegt, was sich später möglicherweise zu einem Cthulhu-Werk entwickelt. 

 

Hier kommen wir bereits zu einem nächsten Gedanken: Natürlich können die Spieler "weiter" an ihren Werken arbeiten, wenn ihr Cthulhu-Mythos gestiegen ist. Dazu wird regeltechnisch einfach genauso wie oben beschrieben vorgegangen. Nur bei einem Erfolg erhöht sich der Wert des Werkes, ansonsten passiert nichts. Bei einem Patzer wäre denkbar, das Werk in seiner "Wertigkeit" fallen zu lassen. Dazu werden wir nun die von mir etwas angepasste Tabelle vom oben geposteten Link verwenden: 

 

Werkrang 1 --> Mythos-Points 1 - 2 --> Zauber 0 --> STA 1W2 - 1W3

Werkrang 2 --> Mythos-Points 3 - 4 --> Zauber 0 - 1 --> STA 1W4 - 1W6

Werkrang 3 --> Mythos-Points 5 - 6 - 7 --> Zauber 1 - 1 - 2 --> STA 1W4 - 1W6 - 1W8

Werkrang 4 --> Mythos-Points 8 - 9 - 10 --> Zauber 1 - 2 - 3 --> STA 1W6 - 1W8 - 1W10

Werkrang 5 --> Mythos-Points 11 - 12 --> Zauber 2 - 3 --> STA 2W4 - 1W10

Werkrang 6 --> Mythos-Points 13 - 14 --> Zauber 2 - 3 --> STA 2W6 - 2W8

Werkrang 7 --> Mythos-Points 15 --> Zauber 4 --> STA 2W10

Werkrang 8 --> Mythos-Points 16 - 17 - 18 --> Zauber 5 --> STA 10+Speziell

Werkrang 9 --> Mythos-Points >18 --> Zauber 6 --> ????

 

Das mag nun etwas verwirrend klingen, daher einmal ein durchgespieltes Beispiel: 

 

Harvey Walters hat bei einer Begegnung mit einem Byakhee das erste Mal den Verstand verloren und +5 Cthulhu-Mythos erhalten. Er ist ein begnadeter Schriftsteller und hat einen Wert von 70 % auf Kunst (Literaturproduktion). Seine Mythos-Points belaufen sich auf insgesamt auf 3. Würde Harvey nun die kombinierte Probe schaffen (ggf. mehrere Bonus-Würfel in Abhängigkeit von der vom Spielleiter bestimmten Erstellungsdauer), kann der Spieler 0 Zauber dem Werk hinzufügen. Gleichsam kostet die Lektüre von Harvey verstörenden Erinnerungen 1W4 STA. Das Werk hätte für die 7. Edition folgende Spielwerte: CMQ (1), CMS (2), MW (9). Es bleibt dem Spielleiter überlassen, ob er Harveys Spieler für die Verarbeitung seines Erlebnisses belohnt (z.B. +1W4 STA) oder vielmehr für diesen ersten Schritt hinter den Schleier straft (-1W4 STA).

 

Würde Harvey allerdings den Probenteil des Cthulhu-Mythos nicht schaffen, trifft jedoch einen Erfolg bei der Fertigkeit Okkultismus, erstellt er ein irres Buch über geflügelte Wesen der Nacht - eine Art verstörender Bericht über eine "wahre" Begegnung mit einem Vampir! 

 

Inzwischen ist viel mit Harvey passiert... Er taumelt am Rande des Wahnsinns und hat längst einen Paradigmenwechsel (mehr Cthulhu-Mythos als max. STA) erlebt. Er hat inzwischen einen Cthulhu-Mythos-Wert von 51 und ist oberster Hexenmeister eines berüchtigten Zirkels, der Nyarlathotep dient. Harvey will seinem Kult einen heiligen Text anfertigen, der als zentrales Werk des Kultes - auch nach seinem Tode - dienen soll. Da er seine schriftstellerischen Tätigkeiten über die Jahre auch verbessert hat (80%) liegt nun der maximal erreichbare Wert an Mythos-Points bei 13. Der Tabelle entsprechend darf der Spieler 2 Zauber diesem Werk hinzufügen - etwa: Kontakt zu Nyarlathotep & Rufe / Vertreibe den Schwarzen Mann. Die Lektüre dieses verstörenden Werkes würde 2W6 STA kosten. Die übrigen Spielwerte lägen bei CMQ (4), CMS (9) und MW (39) - vorausgesetzt, Harvey besteht die kombinierte Probe. Sie gelingt und er erarbeitet auf der Grundlage seines alten Werkes diese blasphemische Kultschrift, die inhaltlich mit dem Erweckungserlebnis des Hohepriester Harvey beginnt (Byakhee-Begegnung). 

 

Nehmen wir nun einmal an, dass Harvey patzt / fehlschlägt. Nun wäre denkbar, das vorhandene Werk eine Stufe zu verringern (Harveys erste Aufzeichnungen von 3 auf 2). Er streicht wild umher, überarbeitet alles zum Schlechten und verliert dabei wichtige Mythos-Inhalte. Fällt so beispielsweise die Anzahl der Zauber, so sind entsprechend viele Zauber zu streichen. Glück im Unglück: der STA-Verlust sinkt natürlich auch entsprechend. 

 

Nun gehen wir natürlich nicht vom Schlechtesten aus. Harvey ist völlig von Nyarlathoteps Präsenz durchströmt und hat einen extremen Erfolg. Nun steigt der max. Wert an Mythos-Points (eigentlich 13) auf 14 - mit allen eventuellen Veränderungen für das Werk. 

 

 

Das war eine äußerst lange Erläuterung für Hausregeln... Ich hoffe, ihr konntet meine Ausführungen nachvollziehen. Ich wäre euch für Kommentare - allgemeiner Art, zur Mechanik, zum Balancing, ... sehr dankbar. 

 

Beste Grüße! :-)


Bearbeitet von SvenOdinsson, 09. Mai 2019 - 17:44 .

  • FrankyD und Charons Alptraum gefällt das

#3 Sarturas

Sarturas

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 17 Beiträge

Geschrieben 02. Juni 2019 - 14:17

Oh Mathe... :unsure:


BÄM... Headshot... voll ins Knie!


#4 bloody.albatros

bloody.albatros

    No merci

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 32 Beiträge

Geschrieben 04. Juni 2019 - 12:15

Mathe ist cool, und die Erstellung von Mythoswerken gefällt mir 


3 14 15 92 65 35 89 ... die Wahrheit ist unter uns




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0