Zum Inhalt wechseln


Foto

Wer testet?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 Charons Alptraum

Charons Alptraum

    Der fahle Gigant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 73 Beiträge

Geschrieben 27. Mai 2019 - 19:51

Hey, 

ich bins mal wieder mit ner ziemlichen Standard Frage, aber ich glaub, das ihr mir da helfen könntet mein gm-ing zu verbessern. ^^

 

Und zwar: due Gruppe braucht als Gruppe, einen positiven test z.B. "Bilbiotheksnutzung", um weiterzukommen. Nun haben wir eine Bibliothekarin mit einem 95er wert, dies das natürlich übernimmt, was aber wenn zwei Spieler, oder alle, gleich gut sind? Soll ich alle testen lassen, bis es einer schafft, oder einen auswählen ders probiert, oder die spieler entscheiden lassen, wer es probiert und dann bleibt es bei diesem einen check? (die spieler finden als gruppe den hinweis halt nicht, was natürlich manche abenteuer dann bisschen verwirrender macht ^^)

 

 

Ligrü,

 

Charon


“The psychotic drowns where the mystic swims. You are drowning, I am swimming.” 


#2 Die InsMaus

Die InsMaus

    Musikerin aus einem abgedunkelten Raum

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 375 Beiträge

Geschrieben 27. Mai 2019 - 20:08

Grundregelwerk S. 82: Alle dürfen einmal auf Bibliotheksnutzung würfeln (und es reicht, wenn einer Erfolg hat). Das ist so aber nicht in Stein gemeißelt, d.h. du kannst das als SL auch situationsbedingt anders handhaben.
  • Charons Alptraum gefällt das

#3 Mondsänger

Mondsänger

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 56 Beiträge

Geschrieben 28. Mai 2019 - 08:29

Ich würde auch immer alle Leute in der Bib. individuell würfeln lassen. Irgendwer wird den Wurf schon schaffen :-D Sollte es ein kritischer Hinweis sein, würde ich den auch immer so rausgeben. Niemand will, dass London untergeht, weil jemand einen Bibliotheksnutzungswurf nicht geschafft hat ;-) 


  • Charons Alptraum gefällt das

#4 Charons Alptraum

Charons Alptraum

    Der fahle Gigant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 73 Beiträge

Geschrieben 28. Mai 2019 - 10:34

Grundregelwerk S. 82: Alle dürfen einmal auf Bibliotheksnutzung würfeln (und es reicht, wenn einer Erfolg hat). Das ist so aber nicht in Stein gemeißelt, d.h. du kannst das als SL auch situationsbedingt anders handhaben.

Makes sense ^^

 

Ich würde auch immer alle Leute in der Bib. individuell würfeln lassen. Irgendwer wird den Wurf schon schaffen :-D Sollte es ein kritischer Hinweis sein, würde ich den auch immer so rausgeben. Niemand will, dass London untergeht, weil jemand einen Bibliotheksnutzungswurf nicht geschafft hat ;-) 

Ja, so handhabe ich das eh, weil, wie du eh so schön gesagt hast, schlüsselinformationen sollten ohne checks rausgegeben werden. Wobei man da auch vlt. graduell variieren kann, zb. mit nem check ist der hinweis besser, hilft mehr, und ohne check ist es einfach genug, dass die story schaffbar ist, aber schwerer etc.pp. ^^


“The psychotic drowns where the mystic swims. You are drowning, I am swimming.” 


#5 mvdf

mvdf

    Hausmeister bei der Marsh Refinery Company

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 106 Beiträge

Geschrieben 02. Juni 2019 - 22:54

Ich würde auch immer alle Leute in der Bib. individuell würfeln lassen. Irgendwer wird den Wurf schon schaffen :-D Sollte es ein kritischer Hinweis sein, würde ich den auch immer so rausgeben. Niemand will, dass London untergeht, weil jemand einen Bibliotheksnutzungswurf nicht geschafft hat ;-)


Und sollten es mehrere schaffen, erhält jeder eine andere Information (sollte es mehrere geben).
  • Judge Gill und Charons Alptraum gefällt das

#6 Charons Alptraum

Charons Alptraum

    Der fahle Gigant

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 73 Beiträge

Geschrieben 05. Juni 2019 - 19:20

 

Ich würde auch immer alle Leute in der Bib. individuell würfeln lassen. Irgendwer wird den Wurf schon schaffen :-D Sollte es ein kritischer Hinweis sein, würde ich den auch immer so rausgeben. Niemand will, dass London untergeht, weil jemand einen Bibliotheksnutzungswurf nicht geschafft hat ;-)


Und sollten es mehrere schaffen, erhält jeder eine andere Information (sollte es mehrere geben).

 

Oh nice Idee!


“The psychotic drowns where the mystic swims. You are drowning, I am swimming.” 


#7 Frobbit2201

Frobbit2201

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 100 Beiträge

Geschrieben 14. Juni 2019 - 06:35

Hi,

Also grundsätzlich würde ich nicht immer darauf hinarbeiten dass es jemand schafft. Wenn es nicht klappt, würde ich forcieren vorschlagen (z.B. Sich in der Bibliothek verstecken bis sie geschlossen ist und dann nochmals suchen, was bei einem weiteren Fehlschlag die Polizei auf den Schirm ruft...).
Als Spieler finde ich es immer auch toll wenn was nicht klappt, oder ich etwas episch versaue. Das bleibt mir eher in Erinnerung als „juhu wieder geschafft...“

Falls du die Information aber unbedingt an die Spieler geben möchtest bereite mehrere Orte vor an denen sie diese Info auch finden können.
Als GM habe ich für eine Information immer 1-3 Orte wo diese auch zu finden ist. z.B. Was in der Bibliothek zu finden ist, kann man evtl auch bei einer Zeitung im Archiv finden. Hier wird es aber definitiv schwerer dran zu kommen, da nicht jeder in so ein Archiv darf. Aber ein Charismatischer Charakter hat hier evtl mehr Einfluss und kommt dann hier leichter ran, weil er den Zeitungsverleger überreden kann....
Nutze die Stärken der Spieler um eventuell andere Möglichkeiten zu schaffen. Jedoch lass Ihnen die Freiheit selbst zu entscheiden was sie machen. Wenn alle mit 10 Punkten Bibliotheksnutzung verwenden wollen...viel Spaß dabei...man hätte ja auch z.B. die Bibliothekarin überreden können dass sie einem hilft.

Aber generell gilt bei mir, wenn sie nicht alles finden... Pech gehabt.... solange der Plot weitergehen kann ist das meiner Meinung nach auch nicht schlimm. Schade aber nicht schlimm...

Ich mache nach einem OneShot immer eine kurze Nachbereitung und erzähle wie die Story eigentlich ist. (Muss aber jeder selber wissen ob er das möchte, bei Kampagnen geht das halt eigentlich nicht)
Ist immer interessant wie die Spieler sich selbst eine Story zusammenreimen was passiert ist.... aber ich bringe sie davon nicht krampfhaft ab, sonst würde ich den Spielern ihre „Freiheit“ nehmen.

Zusammengefasst:
- Wenn man was nicht findet, ist es nicht schlimm.
- die Spieler haben viele Fähigkeiten, nutze diese für die „möglichen Verstecke von Information“
- Falls was Plotrelevantes nicht gefunden wurde, verstecke es an einem andern Ort um die Chancen zu erhöhen.
- wenn immer alles geschafft wird verliert das Spiel schnell an Spannung und an Reiz
- Grundsätzlich kann man aber auch bei einer Bibliothekssuche einfach pro Stunde/ pro halben Tag einen Gruppenwurf verlangen. ( Glaube im gratis Starterabenteuer „das Corbitt Haus“ wurde das so beschrieben) Dann vergeht Zeit und die kann/sollte auch kostbar sein, das erhöht den Druck.

Gruß

Bearbeitet von Frobbit2201, 14. Juni 2019 - 06:43 .

  • Charons Alptraum gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0