Zum Inhalt wechseln


Foto

Shadowrun-Romane - Der Buchfeedbackthread (Spoilergefahr!)

Bücher Feedback Shadowrun

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
86 Antworten in diesem Thema

#76 Xan

Xan

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 27 Beiträge

Geschrieben 28. August 2019 - 13:57

Kennt ihr den Deutschen Phantastik Preis? Das ist ein jährlicher Buchpreis bei dem jeder Titel für die Longlist vorschlagen kann und von dem ich hörte, dass Shadowrunromane da keine Chance haben. Keine Chance ist genau mein Ding und deswegen will ich "Iwans Weg", der ja 2018 erschienen ist, gerne auf der Longlist haben. Dafür müssen möglichst viele von euch (und eure Familienmitglieder, Freunde, Katzen usw.) Iwans Weg da vorschlagen.

Wie das geht?

 

1. Das hier kopieren:

Iwans Weg / David Grade / Pegasus Verlag

 

2. Auf diesen Link klicken, Maske ausfüllen

http://www.deutscher...astik-preis.de/

 

3. Unter der Rubrik "Bestes Deutschsprachiges Romandebüt" "Mein Vorschlag:" die bei 1 kopierte Zeile einfügen. (In dieser Rubrik möglichst auf "keine Stimme abgeben" klicken.

 

4. Bei allen anderen Rubriken tun was immer ihr wollt (meinetwegen könnt ihr Iwans Weg auch woanders vorschlagen).

 

5. Unten auf "Jetzt anmelden" klicken und vorher den Lügenhaken setze, dass ihr die Datenschutzerklärung gelesen habt.

 

6. Darüber freuen, dass ihr etwas Promo für die Shadowrunreihe gemacht habt. :-)

 

Herzlichen Dank, ich bin gespannt ob wir eine Chance haben. (Bis zum 31.08.2019 könnt ihr voten)


Bearbeitet von Xan, 28. August 2019 - 14:03 .

  • sirdoom, Karel, Darian und 2 anderen gefällt das

#77 Darian

Darian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.382 Beiträge

Geschrieben 31. August 2019 - 22:26

Meine Stimme hat David, allein schon wegen dem Kuhsnack und der Szenerie in Westphalen: beides Gold für unsere Runde!


  • Sabretooth gefällt das

#78 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.819 Beiträge

Geschrieben 15. Januar 2020 - 17:31

Das Buch Marlene lebt hat mich kein bischen interessiert. Berlin und dann auch noch irgendsoeine hanebüchene Geschichten mit irgendeinem Starlet. Kann gar nicht gut werden. Das lese ich nur, weil die vorherige Geschichte mir gefallen hat.

 

Naja, wer das Buch gelesen hat weiß, wie sehr ich mich geirrt habe :D

Das, was mir an einer Geschichte gefällt hat auch dieses Buch. Es werden Charaktere beschrieben, die innerhalb ihres Spektrums sinnvoll handeln aus eigener Motivation heraus. Negative Aspekte wurden beleuchtet und auch warum sie wichtig sind. Besonders hat mir gefallen, daß Marlene ihre Prinzipien klar verfolgt und sich von vorgeschriebenen Rassenbildern unbeeindruckt zeigt. Das habe ich aus dem Motiv: Nie wieder Deutschland! gezogen. Tatsächlich hat mit Marlene emotional gut abgeholt, besonders mit den Vergleichen, daß es früher Lager in Deutschland gab und zum Erwachen wieder.

 

Grundsätzlich bin ich glücklich mit der Geschichte, wobei mich interessiert, ob die Marlenes nun auch eine aktivere Rolle spielen werden, oder ob das einzig beim Autor bleibt. Es ist schön, daß es ein bekanntes Setting ist mit ein paar Berührungspunkten zum vorherigen Buch.

 

Jeder Künstler möchte durch konstruktive Kritik wachsen, und da helfe ich gerne aus :)

Die deutliche Formulierung, daß Brachhaus ein generischer Johnson von SK ist, ist unnötig. Da wünsche ich mir etwas mehr Nebel, gerade da in älteren Geschichten immer wieder die Frage aufkommt, ob es nicht Lowfyr selbst ist, der Herr Brackhaus ist. Es gibt ein paar Sachen in SR, wo ich mir die Unschärfe wünsche. Die gehört dazu.

 

Der andere Punkt betrifft ebenfalls einen Drachen. Die Beschreibung Ryumyo in dem weiß hat mich doch arg verwundert. Bei mir kam die Beschreibung an, daß die Körper künstlich weiß aussah, nicht nur sehr blass. Das in Kombination mit den roten Augen und der Abwesenheit eines, einer Sprecherin hat mich sehr verwundert. Besonders in Hinblick darauf, daß Weiß mit Tod in der japanischen Kultur assoziiert wird, ist die Farbauswahl des Drachen doch verwunderlich. Da hätte ich mir einen menschlicheren Ansatz gewünscht. Gerne auch entfremdet, aber nicht so comichaft.

 

Soweit von mir. Alles in allem wieder eine Geschichte, die mir sehr gefallen hat. Das nächste Buch werde ich mir auch kaufen, auch wenn ich mich die hanebüchene Geschichte nicht interessieren wird ^_^


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#79 Ladoik

Ladoik

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 511 Beiträge

Geschrieben 08. März 2020 - 15:24

Ich habe gerade Toxische Erlösung von Sonja Rüther beendet.
Der Roman hat mir sehr gut gefallen.
Interessante Charaktere und gute Dynamik zwischen diesen. Einer der Charaktere ist Puncher der Elf aus der gleichnamigen Kurzgeschichte aus dem Limitierten GRW.

Die Szenerien sind sehr gut und Stimmungsvoll beschrieben.
Die Handlung ist stellenweise sehr spannend und wartet mit dem ein oder anderen Twist auf.
Ich hoffe sehr, weitere Roman von Sonja Rüther lesen zu können.

Bearbeitet von Ladoik, 08. März 2020 - 15:52 .


#80 Darian

Darian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.382 Beiträge

Geschrieben 08. März 2020 - 19:55

Da kann ich mich nur anschließen. Die abendliche "Feier" mit dem Mandelzirkel war meiner Meinung nach das Highlight der Geschichte und eine der stimmungsvollsten und unterhaltsamsten Szenen die ich seit langem im SR-Universum gelesen habe!


  • Ladoik gefällt das

#81 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.159 Beiträge

Geschrieben 24. Mai 2020 - 17:31

So ... Iwans Weg gibt es zwar schon eine Weile - jetzt hab ich aber endlich dafür Zeit gefunden. Deshalb ein kurzes Feedback:

Der Roman hat mir insgesamt gut gefallen. Die Charakterisierung der Charaktere war gut und ausführlich. Die Immersion immer vorhanden.
Meine Highlights waren die Beschreibung von Rhoslyn und seinem Verhalten.
Und die Beschreibung von Rosa und ihre Ankunft in der EVO Enklave (überhaupt schöne Charakterisierung von EVO).
Meine Lieblingsszene: Die Szene, bei der Iwan, Mae und der Geist aus dem Fenster ihrer Unterkunft in den Quadraten kacken.

Jetzt zur Kritik ... einige Dinge trafen meinen Geschmack nicht:
Zu viele gestörte Teenager (unter anderem die titelgebende Hauptperson). Vielleicht hat sich der Autor da von seinem Vollzeitjob inspirieren lassen. Jedenfalls wären mir Erwachsene (Shadowrunner) als Handlungsträger lieber.
Die Höhepunkte für mich, die Runs auf Uygun und die EVO Niederlassung, kamen VIEL zu kurz. Hier hätte ich mir mehr Details und Action/Spannung gewünscht.
Was mich immens gestört hat, war die Darstellung der VR Matrix. War zwar lesenswert und spannend, aber zum Teil hat das (von den Möglichkeiten) überhaupt nicht zu dem gepasst, was die Regeln der 5. Edi hergeben (auch wenn mir die Darstellung besser gefällt als die tatsächlichen Möglichkeiten 5. Edi Matrix).

Trotz dieser Kritik fühle ich mich gut unterhalten und bereue den Kauf nicht. Im Gegenteil ... ich freue mich jetzt auf Marlene :)

Edit: Habe ich da eine Anspielung auf Andre Wieslers Shelly gelesen?

Bearbeitet von Corpheus, 24. Mai 2020 - 17:34 .

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#82 Blauregen

Blauregen

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 15 Beiträge

Geschrieben 27. Juli 2020 - 16:16

Ich fand "Iwans Weg" durchwegs gut geschrieben und spannend bis zum Schluss, der aber dann etwas enttäuschte. Zu viele Enden wurden offen gelassen oder entstanden durch rasches Wegsterben von Personen. Was ist nun mit Iwans verborgenen Erinnerungen? Spätestens beim "dritten Bein" vom Baby wollte ich mehr wissen! Was ist im Unterirdischen Komplex unter "Neue Saat"? Wie kann am Boden eines Wasserbeckens ein Milchlaster selektiv und erfolgreich durch ein Feentor fallen. Das ging etwas schnell. Der Epilog wirkt, als ob die Buchseiten ausgegangen wären.


Bearbeitet von Blauregen, 27. Juli 2020 - 16:22 .

  • Karel gefällt das

#83 Sabretooth

Sabretooth

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 607 Beiträge

Geschrieben 29. Juli 2020 - 19:31

Also ich steck immer noch mitten in Marlene und mein Enthusiasmus is komplett verflogen ... es geht viel zu wenig um Marlene und viel zu viel um den nervigen Asiaten ... den hätten ruhig die Ghoule fressen können ... :(


Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener :-)


#84 Darian

Darian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.382 Beiträge

Geschrieben 29. Juli 2020 - 22:58

ich muss sagen das mir die Darstellung der Japano-Kon-Kultur und des Schwiegerpapas da total gefallen hat.
Für mich war die schwächste Szene

Spoiler


  • Ladoik gefällt das

#85 Ladoik

Ladoik

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 511 Beiträge

Geschrieben 30. Juli 2020 - 12:11

Ich bin jetzt mit "Der Vitruvianische Moment" durch.
Ich bin begeistert.
Die Handlung ist sehr interessant, spannend und immer wieder gibt es Storytwists. Es gab für mich den ein oder anderen wtf moment.
Die Darstellung des Auftraggebers finde ich sehr gelungen.
Und ich hoffe sehr das da noch mehr kommt. Es scheint jedenfalls am Ende so als würde damit weiteres vorbereitet. Absolut empfehlenswert.

#86 Teetroll

Teetroll

    Träger der blutmagischen Schrotflinte

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 120 Beiträge

Geschrieben 31. Juli 2020 - 14:33

Man merkt Nachtmeisters Erben an, das B.Perplies aus Wiesbaden kommt :D
Kaum auf Seite 23 und schon mehrmals hatte ich diesen "Ach guck"-Moment, da Orte aus meiner Region auftauchten.

Mit dem Wunsch nach nem frischen Soyäbbler,
Teetroll
Der Mann von dem selbst Lofwyr sagt : "Kenn ich net!"

#87 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.519 Beiträge

Geschrieben 01. August 2020 - 20:25

Bei der Frankfurter Innenstadt war´s dann wieder Vorbei mit der Ortskenntnis  :P


Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0