Zum Inhalt wechseln


Foto

Mehrere Gruppen Runs?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1 Quantenradierer

Quantenradierer

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 2 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2019 - 00:04

Moin,

 

Ich habe gerade angefangen eine Gruppe in (real und Shadowrun) Hamburg zu meistern. Ich habe ein paar Jahre hinter mir, aber die Spieler bestehen aus drei Anfängern und einer der zumindest etwas Erfahrung hat. 

 

Ich möchte allerdings etwas größeres für "später" vorbereiten, bei denen sie mit einer anderen Gruppe einen Run erledigen sollen. Dabei soll die andere Gruppe aus realen Spielern bestehen, wobei alle erst zum spätmöglichsten Zeitpunkt eingeweiht werden sollen: Am besten erst mitten im Run, wenn dann gerade alles schief geht.

 

Beide Spielleiter sind miteinander verbunden (Text um bestimmte Ereignisse zu kommunizieren). Sobald die Runner eine Kommunikation zwischen den Gruppen herstellen (erst mitten im Run möglich), wird dann Skype/Teamspeak/Discord/whatever genutzt damit sich beide Gruppen absprechen können. Sie sollen letzten endes ein gemeinsames Ziel erreichen, aber sich nie direkt begegnen - zwei separate Runs - aber wo Absprachen notwendig sind, damit alle lebendig rauskommen.

(Je Keep Talking and Nobody Explodes gespielt? Da spielen auch zwei Personen: Einer sieht die Bombe, kann sie aber nicht entschärfen. Der andere hat das Handbuch, braucht aber Informationen über die Bombe um dem anderen sagen zu können, wie er die Bombe zu entschärfen hat)

 

Im Idealfall wäre die Kommunikation erst nur unidirektional herstellbar: Gruppe 1 erzählt dann etwas und denken, sie erzählen es nur einer NPC Runner Gruppe. Gruppe 2 realisiert, dass da reale Spieler versuchen ihren Hintern zu retten.

(Oder Gruppe 1 schafft es Gruppe 2 abzuhören: Und realisiert, dass da reale Spieler gerade in ein Desaster laufen)

 

 

1) Habt ihr Erfahrung mit Runs aus mehreren realen Gruppen?

2) Hat ein Spielleiter in (Shadowrun-) Hamburg Interesse daran? (PN)

 



#2 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.028 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2019 - 06:18

Willkommen im Forum

 

Das was du machen willst nennt man Multi-User-Run.

2 SL und 2 Gruppen (PCs , womit nicht Computer gemeint sind ;) ) die Gleichzeitig an einem Run arbeiten , entweder gegeneinander ,miteinander oder am Anfang getrennt und dann zusammen .

Been there , done that .

(U.A. auch mit Doc-Byte)

ist viel Arbeit & Vorbereitung für die SL ,macht aber auch Spass .

Flexibilität ist Wichtig und auch die Fähigkeit Ad Hoc Regeln zu modifizieren .

Denn man weiß nie wie die Spieler reagieren,was Sie machen wollen .

Da hat man geplant das Sie zusammenarbeiten und dann kämpfen sie gegeneinander (oder whatever die Spieler instinktiv machen um den Plan zu sabotieren :D )

 

SPÄTER ist wirklich wichtig und ein richtiges Attribut .

Wenn die Spieler neu sind (evtl auch der SL ? ) dann sollte man erst mal Erfahrung mit den Regeln und der Welt machen ( SR ist eine komplexe Welt )

Ingame Kommunikation laßt sich in SR schlecht verhindern .

 Wenn also die Runner voneinander wissen und auch das sie das gleiche Ziel haben , dann werden sie miteinander kommunizieren.

Es sei denn es gibt eine große Belohnung für den, der das McGuffin zuerst in die Finger kriegt ....

 

mit Willkommenstanz

Medizinmann


  • CMD gefällt das

-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

 

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#3 knppel

knppel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 137 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2019 - 10:28

Ebenfalls willkommen.

 

Bei Shadowrun haben wir sowas noch nicht aufgezogen (Wir spielen das ja auch erst seit zwei Jahren so richtig aktiv).

Aus DSA-Erfahrung kann ich definitiv sagen, das stimmungsvolle kombinieren (und vor allem, ineinandergreifen statt nur nebeneinanderherlaufen) von zwei oder mehreren Handlungssträngen mit unterschiedlichen Protagonisten, ist ein Haufen Arbeit für den SL- aber umgekehrt, wenn es gut klappt, nicht nur mit höherem Aufwand, sondern auch Spaßfaktor verbunden ("Was, das wart IHR damals in Kunchom...?!"- solche Effekte sind mit NPC's kaum zu generieren, und wenn, dann längst nicht so eindrucksvoll- der SL hat ja dann nur seinen Job getan ;) ).

 

Und in passendem Rahmen ist hier natürlich auch "PvP" statt dem üblichen "PvE" drinnen- wie der Medizinmann schon erwähnte, falls es potentielle Spannungsfelder gibt, kann es nicht schaden (als SL) sich hier etwas parat zu halten (technisch kann das ja bis hinauf zum Rachemord gehen, und auch das kann noch allen Spaß machen. Und an Dramatik nicht zu überbieten, natürlich. Vor allem wenn der Bösewicht, in klassischer Bösewicht-manier, zu arrogant wird, und eine Rede halten muss, die der etwas abgewetzte Held sich nicht die Mühe macht anzuhören, sondern ansagt die Fesseln zu sprengen. Und dann, wenn der Bösewicht seine Felle davonschwimmen sieht, noch unter einfluss eines Angstzaubers ansehen muss, wie der Böse Bube, weil er den Helden nicht kriegen wird, halt den ebenfalls gefangenen wehrlosen Priester ermordet... :o Ich schweife ab, hust. Aber ja, das war wirklich böse. Sowas macht ein SL nicht so einfach, und es war großartig.)

 

Kommunikation ingame ist ein wichtiger Punkt. Es liegt in der Natur der Sache, das ein Fantasy/Mittelalter-SL hier die ruhige Kugel schieben kann ("Euer Brief mit Instruktionen an Baron Bert und seine Gefolgsleute, welche ihr derzeit vor Vinsalt vermutet, wird von Al'Anfa vorraussichtlich sieben Wochen brauchen"), während der 20th-Century-SL halt eben damit leben muss, das es gewisse kommunikationstechniken gibt, die auch Spieler nutzen können ("Ich schicke Bert das Phantombild und die Adresse von der Zielperson auf AzzApp, und verspreche im knackige dreißig Prozent"- "Ich antworte, 'Bin dabei! Treffen bei Henry's?'").

 

Die potentielle Gefahr (hier aus Erfahrung sprechend) beim Einsatz des Wettrennens ist, dass wenn beide (oder alle) Teams mit dem selben größeren Ziel beginnen, gute Legwork, die ein SL natürlich belohnen sollte, zwangsäufig dazu führen wird das die Gruppen sich gegenseitig früher auf die Schliche kommen werden (das im-Auge-behalten potentieller Konkurrenz bei der Runvorbereitung, und so.).

 

Was ich hier empfehlen kann ist, den Aufbau mit parrallel laufenden Vorbereitungs-runs für den eigentlichen Coup oder großen Job, je nach Plothook- das erlaubt es beiden Gruppen vorab, ein bisschen teambuilding ingame zu betreiben (Glaube mir, es macht es einfacher für den SL wenn die Allianzen nicht ganz super-dynamisch für jeden einzelnen Sack Gold oder Credstick oder notwendigen Sündenbock wechseln).

Die statistische Chance, das dann nach der Vorbereitung zwei Johnsons unabhängig voneinander je ein Team aufs selbe Ziel zur selben Zeit ansetzen, und alles den Bach runtergeht weil natürlich beide Johnsons nicht wissen konnten das da noch was gefährlicheres als Loot in Ziel X war, ist zwar gering anzusetzen, aber durchaus nicht so unwarscheinlich wie man meint, vor allem wenn beide ja vorab über unterschiedliche Wege mit Runnern ihre Infos eingeholt haben etc.

 

tl;dr,

Ja, kann man machen, ist ein doppelter Aufwand, aber je größer die Parties, desto besser, oder! :lol:



#4 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 8.727 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2019 - 10:36

Ich habe vor Jahren einen mur als Support auf der dreieich geleitet.

Als Anhaltspunkt wie man so etwas entwickelt und organisiert hatte ich die mur von eismann im eisparadies gelesen. Keine Ahnung ob die Seite noch existiert.

Meine wichtigste Erkenntnis war: die Kommunikation zwischen den sl wird unterschätzt. Man vergisst den anderen über einen einzigen Schritt zu informieren und schon passt alles nicht mehr zusammen.
Wenn man dazu noch den überraschungsmoment der Spieler will ist es ungleich komplizierter das getarnt zu erledigen.
Eigentlich bräuchte es einen dritten Mann der die Kommunikation übernimmt.

Da die stolperfallen in der Handlung ziemlich komplex sind würde ich vorschlagen du erzählst etwas mehr über den Run oder die runs.
Wo und wann gibt es Berührungspunkte der Gruppen? Könnten Sie vorher schon voneinander erfahren? Was sind Aufgaben und Ziele der jeweiligen Gruppen?

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#5 Quantenradierer

Quantenradierer

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 2 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2019 - 15:13

Es geht hier nicht darum, dass beide gegeneinander spielen sondern miteinander. Ein Schmidt der beide Gruppen anheuert, sie sollen indirekt wissen "Da ist noch wer, der diese Aufgabe hat - damit wir diese Aufgabe erfüllen können" - aber sie wissen nicht wer. Auch will ich nicht jetzt sondern später einen Run machen, nur dies erfordert lange Vorbereitung - bis dahin sollten meine Spieler auch soweit sein.

 

Im ersten Schritt während der ersten Monate sollen zwischen den SLs einfach nur Neuigkeiten ausgetauscht werden "Frachter im Hafen hochgegangen, ein Troll, ein Magier gesehen. Vermutlich eine Gruppe Ökoterroristen." "Gruppe Ökoterroristen schlagen erneut zu". Möglicherweise sogar Runs die aufeinander aufbauen und sie das Werk der anderen sehen (Tage nach dem die andere Gruppe da war). Wenn die Gruppen sich treffen sollen sie am besten feststellen "Das war die Gruppe aus den Nachrichten" (und es wurde von langer Hand von den Spielleitern vorbereitet)

 

 

Was ich mir überlegt habe sind aktuell eher Konzepte, was man einbauen könnte, als einen kompletten Run. Es erfordert ja ein wenig mehr Absprache und muss auf beide Gruppen angepasst werden.

 

Beide Gruppen sollen keine direkten Berührungspunkte während der Runs haben, ausser das sie aufeinander angewiesen sind. (Eine muss Sicherheit ausschalten, die andere einen Gegenstand holen - beide sind aber weit entfernt). Des weiteren könnte man Optionen einbauen, dass z.B. eine Gruppe einen Flurplan hat und die andere leiten muss. Hier für eignen sich eine art definierte "Checkpoints": Sicherheits-Tür wurde von Gruppe 1 geöffnet. Gruppe 1 schafft es die Lautsprecher zu benutzen und Gruppe 2 zu informieren (ab dann ist Kommunikation in eine Richtung möglich). 

Zudem muss es noch "Filler" geben, damit die wartende Gruppe beschäftigt bleibt während die andere gerade ihren Teil des Runs machen. 

 

Falls eine Gruppe ausfällt oder es nicht schafft, muss man natürlich auch schauen, dass sich trotzdem eine Lösung ergibt - das ist klar.



#6 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.192 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2019 - 15:48

1) Habt ihr Erfahrung mit Runs aus mehreren realen Gruppen?

Keine Erfahrungen. Hab sowas ähnliches mal bei einer 40K Kampagne mit mehreren Tischen und Formaten geleitet ... bei einem PnP Rollenspiel stelle ich mir das ungleich schwerer und aufwändiger vor (vor allem wegen der zeitlichen Synchronität/Wartezeiten).

Ehrlich gesagt traue ich mir nicht zu, dass so gut hinzubekommen, dass meine eigenen Ansprüche erfüllt würden.

Wichtig ist vermutlich ein besonders guter Draht zu dem anderen Spielleiter.
Und es macht sicherlich mehr Spaß, wenn beide Gruppen dem gleichen Spielstil haben.

Edit: Sicherlich reizvoll... ein moralisches Dilemma. Die Gruppen bekommen Angebote, die jeweils andere zu verraten/ auszuschalten/ in eine Falle zu locken.

Bearbeitet von Corpheus, 18. Juli 2019 - 15:51 .

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#7 bricks are heavy

bricks are heavy

    I shot the deputy.

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.174 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2019 - 15:56

Ich würde dann auf jeden Fall empfehlen, dass du in der anderen Runde mal spielst und der andere SL in deiner Runde mal spielt. Gruppen und SLs sind ja sehr unterschiedlich, da macht es Sinn die andere Seite zu kennen was Tempo und Stil usw. betrifft.

Wenn du ein paar Piepen inverstieren willst, wie wäre es wenn beide Teams in-game je ein Walkie-Talkie finden, mit dem sie kommunizieren können? Das Gerät könntest du dann mit dem Hinweis "nur in-character verwenden" auf den Tisch legen, wenn es soweit ist. Als Spieler fänd ich das ziemlich cool.


  • Corpheus und RegularUser2099 gefällt das

Taint their hearts with darkness.


#8 RegularUser2099

RegularUser2099

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 81 Beiträge

Geschrieben 18. Juli 2019 - 18:38

Ich habe keine Erfahrung mit (real-)zeitlich parallelen stattfindenden Runs. Stelle mir das als große logistische Herausforderung vor, sicherzustellen, dass die eine Gruppe nicht gelangweilt herumsitzt und auf das Fertigspielen der Anderen wartet. Da einen sanften Übergang mit "man hört von einander" anzustreben ist eine gute Idee. Bisher haben wir selbst nur mehrere Runden, die über das Ergebnis der Taten anderer Gruppen gestolpert sind, ausprobiert. Da war Spielgeschwindigkeit kein Problem.

 

Ich möchte den anderen, hilfreichen Anmerkungen nur eine Sache anfügen. Damit so etwas klappt und damit so etwas gut klappt und alle happy nach Hause gehen benötigt es vor Allem Vertrauen.

Vertrauen der Spieler in ihre jeweiligen SL. Das ist nichts für Anfänger, selbst wenn man sich außerhalb des Spiels sonst mag und kennt.

Vertrauen der SL in ihre Spieler.

Aber, besonders wichtig, auch Vertrauen der beiden SL zu einander und Vertrauen in die Spieler der anderen Gruppe.

 

Das ganze Kartenhaus bricht zusammen, wenn irgendein Beteiligter an der Ernsthaftigkeit oder (Spiel-)Kompetenz des Anderen zweifelt. "Wie, die bestellen gerade Pizza? Wir warten schon reale 20 min, dass sie ihren Part spielen, damit wir weitermachen können!"

 

Deshalb möchte ich bricks are heavy´s Vorschlag unterstreichen. Auf jeden Fall solltest du und der andere SL einmal die jeweils andere Gruppe kennenlernen und mit ihnen spielen. Allein schon ein deutlich anderer Ton am Tisch kann dem ganzen Knüppel zwischen die Beine werfen.

Und wenn man Probleme sieht, dann muss man erwachsen genug sein um sie anzusprechen oder im Zweifelsfall einzugestehen, dass es nichts wird.


Bearbeitet von RegularUser2099, 18. Juli 2019 - 18:40 .





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0