Zum Inhalt wechseln


Foto

Suizid durch Geist


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
39 Antworten in diesem Thema

#1 MoonDaughter

MoonDaughter

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 9 Beiträge

Geschrieben 05. August 2019 - 00:33

Hey ihr, ich bräuchte Hilfe bei einer Szene: Warnung für alle die da empfindlich sind: Es geht sehr konkret um suizidales Verhalten. Ach ja, meine Gruppe bitte hier nicht weiterlesen. Ich bin nicht sonderlich regelfest und als Leiterin relative Anfängerin.

Also es geht bei einem Run, der der Auftakt einer Kampange sein soll eine Schlüsselszene sofern die Runner es schaffen das Zielobjekt aus einem Gefangenentransport zu befreien. Das Bild das ich im Kopf habe ist das dieses nun einen Geist beschwört und diesem den Befehl gibt es zu töten. Ich frage mich wie sinnvoll das regeltechnisch ist da es wohl deutlich effektivere Wege gibt sich als Magierin selber zu töten (Stichwort Entzug) und was sie daran hindert einfach zu versuchen einen Geist mit Kraftstufe 2X zu beschwören und durch den Entzug zu sterben. Habt ihr irgendwelche Ideen wie das ganze machbar ist? Wie gesagt, ist für die weitere Kampange relevant (egal ob die Runner sie retten können oder nicht).



#2 Hetzer

Hetzer

    Schattenjäger

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.644 Beiträge

Geschrieben 05. August 2019 - 00:49

Normal wird versucht Magiewirkung durch eine sogennante Magiermaske zu verhindern:
https://shadowhelix.de/Magiermaske



#3 Aleyne

Aleyne

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 112 Beiträge

Geschrieben 05. August 2019 - 08:08

Nachdem der Mage von der Geistermaske befreit ist, könnte der Mage auch einfach einen hochstufigen Geist,vielleicht sogar gebundenen, siehe auch Unwilliger Verbündeter (Verbotene Künste S. 42), rufen und diesen mit unklaren Befehlen zu einem Amoklauf anstacheln.

 

Beispiel, durch ein Unfall rutsch die Geistermaske vom Kopf des Mages, noch nicht wieder ganz bei Sinnen ruft er seinen Verbündeten und brüllt ihm den Befehl "Töte Alle" entgegen. Daraufhin stürzt sich der Geist zuerst auf dem Mage um ihn zu verschlingen und sich seinen Fesseln zu entledigen. Jetzt stehen sich 3 Parteien gegenüber, die noch durchgeschüttelte Wachmannschaft, die Runner und ein Geist auf Amoklauf.


Murphy´s Law

- Kugeln die in deine Richtung fliegen haben meisten die richtige Richtung.

- Der einfachste Weg ist immer vermint.

- Läuft der Plan perfekt, lauft ihr in einen Hinterhalt.

- Eine Wunde in der Brust aus der Blut spritzt ist ein Weg von Mutter Natur dir mitzuteilen, dass du kürzer treten solltest.

- und für Spielleiter: Der Run läuft immer perfekt bis zum Erstkontakt mit den Spielern. 


#4 Trochantus

Trochantus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 489 Beiträge

Geschrieben 05. August 2019 - 08:16

Der Mage kann dem Geist auch befehlen, die Kraft Unfall auf den Fahrer zu wirken (bei 4+ Erfolgen gibts nen kritischen Patzer). Sowas ist immer gut für einen Selbstmord, der vielleicht auch gar nicht so aussehen soll wie einer.


Bearbeitet von Trochantus, 05. August 2019 - 08:16 .


#5 TwistedMinds

TwistedMinds

    o_O

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.628 Beiträge

Geschrieben 05. August 2019 - 09:50

Magiermasken sind nicht so easy verrutschbar

Angehängte Grafiken

  • MagierMaske.png

  • Corpheus und n3mo gefällt das

#6 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.422 Beiträge

Geschrieben 05. August 2019 - 10:46

Also es geht bei einem Run, der der Auftakt einer Kampange sein soll eine Schlüsselszene sofern die Runner es schaffen das Zielobjekt aus einem Gefangenentransport zu befreien. Das Bild das ich im Kopf habe ist das dieses nun einen Geist beschwört und diesem den Befehl gibt es zu töten.

 

Ich frage mich spontan, wer/warum den Runnern den Auftrag gibt, den Gefangenen Mage zu befreien? Wie hängt das mit dem Selbstmord des Magiers zusammen?? Welches Motiv hat der Magier, sich umzubringen - warum gerade jetzt bei der Befreiung???

 

 

Ich frage mich wie sinnvoll das regeltechnisch ist da es wohl deutlich effektivere Wege gibt sich als Magierin selber zu töten (Stichwort Entzug) und was sie daran hindert einfach zu versuchen einen Geist mit Kraftstufe 2X zu beschwören und durch den Entzug zu sterben.

 

Nun ja. Der Tod durch den Geist (Befehl: Töte mich) ist sicherlich zuverlässiger als der Tod durch Entzug. Es gibt natürlich auch gerade für Magier sehr viele andere Möglichkeiten - beruhend auf den verfügbaren Zaubersprüchen.

 

Bsp:

  1. Unsichtbar vor einen Laster rennen
  2. Sich in 1000 Meter levitieren und dann den Spruch beenden
  3. Usw.

Zusätzlich all die mundanen Möglichkeiten, die jedem anderen auch offen stehen.

 

Ich sehe da regeltechnisch keine Probleme. Eher fluff-technisch (siehe obige Fragen).


"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#7 bricks are heavy

bricks are heavy

    I shot the deputy.

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.182 Beiträge

Geschrieben 05. August 2019 - 10:46

Das Subjekt könnte  Manipulationszauber einsetzen, um einen der Runner mit einem Befehl wie "Erschieß' mich!" dazu zu bringen, es zu töten. Das Vorgehen ginge auch mit manipulativen Kräften von Geistern. Wenn das Subjekt den Zauber Levitieren beherrscht, dass levitiert es sich auf Etage 112 und beendet den Zauber. Möglichkeiten gibt es viele.

 

Edt: Zwei Dumme, ein Gedanke, Corpheus.


Bearbeitet von bricks are heavy, 05. August 2019 - 10:47 .

Taint their hearts with darkness.


#8 Specht

Specht

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 166 Beiträge

Geschrieben 05. August 2019 - 18:17

Regeltechnisch ist der Suizid durch einen Geist durchaus sinnvoll. Im Gegensatz zu den anderen beschriebenen Methoden ist diese sehr zuverlässig. Einen unsichtbaren Magier kann man finden (infrarot, Ultraschall), einen levitierenden Magier festhalten oder mit nicht tötlicher Munition ausschalten. Das mit dem manipulierten Runner kann funktionieren, wenn der erste Schuss tötlich ist. Einen Zweiten wird er aber wahrscheinlich nicht bekommen.

Der Geist wiederum kann sich materialisieren und sofort den Magier geeken. Ein Feuergeist der Stufe 5-6 sollte dazu in der Lage sein. Dank ihrer Aura haben die 10/12k Grundschaden im Nahkampf. Und ihre Immunität gegenüber normalen Waffen garantiert nahezu das der Geist lange genug lebt um den Job zu erledigen.

Dazu: Magier und Geist können telepathisch kommunizieren. Der Magier muss also nicht Mal etwas sagen. Es taucht einfach aus dem Nichts eine Flame auf die ihn aussen knusprig und innen roh brät. :D

#9 Hetzer

Hetzer

    Schattenjäger

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.644 Beiträge

Geschrieben 05. August 2019 - 19:55

Vielleicht materialisiert sich auch der Feuergeist im Magier drinnen...



#10 n3mo

n3mo

    Semiotikguerilla

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 4.686 Beiträge

Geschrieben 05. August 2019 - 23:00

Heiße Sache, geht aber nicht ;) . Verschlingen tuts aber auch. Da ist jeder Stoffi ziemlich schnell hops...


They never tell you how heavy a corpse is in training school.
You can´t afford to fall in love with a plan...

 

Whilst I write this, I hold a sword in each hand and a pistol in the other.

 

.ninja {color: black; visibility: hidden; animation-duration: 0.00001s; }


#11 bricks are heavy

bricks are heavy

    I shot the deputy.

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.182 Beiträge

Geschrieben 06. August 2019 - 09:33

Geht alles, soka. Ich persönlich würde eine Kugel in den Kopf bevorzugen. Das geht in meiner Vorstellung schnell und wäre wohl angenehmer als gebraten/zerrissen/erdrückt/erstickt zu werden.


Taint their hearts with darkness.


#12 Lintecarka

Lintecarka

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 59 Beiträge

Geschrieben 06. August 2019 - 09:35

Das größte Risiko beim Versuch über Entzug zu sterben bleibt, dass man eventuell zwar seine physischen Boxen füllen könnte (und damit das Bewusstsein verliert), aber noch nicht ganz tot ist. In diesem Falle wäre der Versuch gescheitert. Ein Geist ist da verlässlicher.

Darüber hinaus ist es glaube ich echt schwer sich selber direkt umzubringen, selbst als suizidaler Mensch. Da gibt es einfach einen inneren Widerstand. Es einen Geist erledigen zu lassen ist quasi vergleichbar damit sich vor einen Zug zu werfen.



#13 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 8.422 Beiträge

Geschrieben 06. August 2019 - 11:59

Ich persönlich würde eine Kugel in den Kopf bevorzugen.


Bei diesem Setting wirst du ein regeltechnisches Problem bekommen. Imho war das in so ziemlich jeder Edition äußerst schwierig.

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#14 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 8.808 Beiträge

Geschrieben 06. August 2019 - 15:20

Normalerweise würde ich bei einer Situation die meinen Tod sicher herbeiführen soll immer 2 Dinge im Kopf behalten:
1. Es muss schnell gehen, damit man sich nicht doch noch umentscheidet
2. Es sollte schmerzfrei sein um die Überwindung der selbsterhaltung zu gewährleisten.

Der Entzug bei sr5 bringt einen nicht zuverlässig um. Es kommt ja darauf an wieviele Erfolge der Geist hat.
Zu wenig und man nimmt nur ein paar Kopfschmerzen hin.

Einen Helfer zu bitten ist natürlich eine naheliegende Idee und der Geist könnte nach Art auch weniger Skrupel haben es zu tun.

Ich würde vermutlich (wenn mir die Folgen für mein handeln egal sind) versuchen einen Geist zu rufen der das mit Freuden übernimmt.

Da man shedim nicht einfach beschwören kann und freie Geister ebenso ein Risiko darstellen bleiben Blut Geister, Insekten und toxische/verdorbene.
Insekten sind ebenfalls ein Risiko weil niemand weiß wieviel Persönlichkeit in dir zurück bleibt und der Prozess langwierig ist.

Beim blutgeist und bei toxischen ist das Problem dass man sie nicht so spontan mal beschwört (sofern man nicht wenigstens ein Buch oder so dazu gelesen hat)
Bei verdorbenen könnte ich mir vorstellen, dass jemand der sein Leben beenden will schon den Weg eingeschlagen hat und somit sowieso nur sehr düstere Geister beschwört.

Und wenn man sich an sr3 orientiert und den suizidalen Mage als psychisch krank einstuft könnte er vielleicht doch einen Schatten rufen?

Interessante Fragestellung...

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#15 bricks are heavy

bricks are heavy

    I shot the deputy.

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.182 Beiträge

Geschrieben 06. August 2019 - 15:22

Das kommt auf die Umstände an, Corpheus. Wenn das Subjekt aus einem Gefangenentransporter kommt, dann kann man Panzerung möglicherweise ausschließen. Das Subjekt weicht wahrscheinlich nicht aus. Dann noch Sachen wie KON, Grundschaden, verwendete Munition. Aber was erzähle ich Dir das, das weisst Du ja elbst. Je nach Situation kann es auch leicht sein.


Bearbeitet von bricks are heavy, 06. August 2019 - 15:23 .

Taint their hearts with darkness.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0