Zum Inhalt wechseln


Foto

Tod der Erde - mit Brasilien brauchen wir kein SR mehr


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
337 Antworten in diesem Thema

#31 Naighîn

Naighîn

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 338 Beiträge

Geschrieben 10. August 2019 - 18:24

Ich frage mal ganz naiv, wer von uns hat sich denn ernsthaft mit den wissenschaftlichen Veröffentlichungen auseinandergesetzt, kennt den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik, das Gesetz der idealen Gase oder versteht die Funktionsweise des Treibhauseffekts, wonach ein Teil der abgestrahlten Infrarotenergie von den Treibhausgasen zur Erde zurückreflektiert wird (werden soll). Auch die Klimaalarmisten bedienten sich gerne Lügen und Halbwahrheiten, die erst von den Klimaleugnern ans Licht gezerrt werden mussten. Wir, das ungebildete Volk, kann sich nur entscheiden, auf welchen Gott es hören will oder ein Freizeit-Physikstudium beginnen, um sich eine fundierte eigene Meinung zu bilden. Wir streiten viel zu sehr ohne überhaupt das Thema zu verstehen.

 

Wessen Lied soll ich also nachsingen, wo das doch eigentlich Fragen sind, die von den Wissenschaftlern selbst geklärt werden sollten. Als ich mehrere Bücher zum Thema Neoliberalismus studierte, um diesen zu verstehen, las ich von einem der Autoren: Der Neoliberalist verfolge immer drei Strategien gleichzeitig. Eine kurzfristige, eine mittelfristige und eine langfristige. Als Beispiel nannte er den Klimawandel. Kurzfristig: Leugnen. Mittelfristig: Ein Geschäft daraus machen (CO2-Zertifikate). Langfristig: Auf wissenschaftliche Lösungen setzen (Geo-Engeneering).

 

Meiner Meinung nach kann eine signifikante Reduktion von Klimagasemissionen nur mit einem Systemwandel funktionieren. Doch nur wenige Menschen sind bereit, das System von Kapitalismus, Finanzsystem und Neoliberalismus zu beenden und etwas anderes auszuprobieren. Und diese wenigen werden bis aufs Blut bekämpft, sobald sie Erfolgsaussichten haben.

Solange wir die Systemfrage nicht stellen, bleibt es bei Einzelaktionen mit geringer Wirkung (schickes Fahrrad übrigens). Und dass unser System auch ohne Klimawandel zusammenbrechen wird, lese ich aus unserer Geschichte.

 

Und wenn es um die Untersuchung eines so komplexen Themas, wie der Klimaerwärmung geht, sollten wir nicht alles auf eine Karte setzen - mit einer einfachen singulären Erklärung wie dem menschengemachten überhöhten CO2-Gehalt (den meines Wissens nach niemand abstreitet) - sondern immer auch andere Ansätze und Theorien untersuchen, prüfen und falsifizieren. Eben wissenschaftlich vorgehen, anstatt zu dämonisieren. Ein Wissenschaftler, der den menschengemachten Klimawandel nicht akzeptiert, arbeitet für gewöhnlich auch mit Physik, Thermodynamik und Chemie.

Die Wissenschaft für den Klimawandel zu kaufen, macht angesichts des Millardenmarkts an Klimazertifikaten heutztage durchaus Sinn, weshalb man auch nicht gleich alles blind glauben sollte, was Alarmisten erzählen.

 

Eines jeden einfacher erster Schritt gegen CO2-Emissionen kann es sein, von der bisher genutzten Suchmaschine zu Ecosia zu wechseln und damit bei jedem Suchvorgang Bäume zu pflanzen. (Google sollte man sowieso nicht benutzen, wo es auch duckduckgo gibt)


Bearbeitet von Naighîn, 10. August 2019 - 18:25 .

  • fsbof gefällt das

"Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben." - Mark Twain
Free Assange - Assange helfen
C19 is over and done vimeo

"Es ist leichter, Menschen zum Narren zu halten, als sie davon zu überzeugen, dass sie zum Narren gehalten werden." - Mark Twain


#32 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.802 Beiträge

Geschrieben 10. August 2019 - 19:12

kennt den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik,

 

Ich , aber wegen einem ganz anderen Thema

deshalb weiß ich, das die Erde KEIN geschlossenes System ist ( falls du darauf hindeuiten wolltest :) )

 

Wir, das ungebildete Volk, kann sich nur entscheiden, auf welchen Gott es hören will

 

Auf Götter höre ich so gar nicht ,aber ich kann mir relativ sicher sein, wenn 95 % aller Wissenschaftler (die sich mit dem Thema auseinandersetzen) der Meinung sind das eine Globale Erwärmung stattfindet

 

oder ein Freizeit-Physikstudium beginnen, um sich eine fundierte eigene Meinung zu bilden

 

falscher Ansatz (ImO)

man muss auch nicht selber ein Verbrechen beobachtet haben , um darüber eine Meinung zu haben .Da reichen (unwiderlegbare ) Beweise vollkommen aus .

 

wo das doch eigentlich Fragen sind, die von den Wissenschaftlern selbst geklärt werden sollten

 

 

Fragen nach der Ursache vielleicht, aber nicht nach den Ergebnissen, die Schwarz auf Weiss vorliegen .

 

Meiner Meinung nach kann eine signifikante Reduktion von Klimagasemissionen nur mit einem Systemwandel funktionieren. Doch nur wenige Menschen sind bereit, das System von Kapitalismus, Finanzsystem und Neoliberalismus zu beenden und etwas anderes auszuprobieren.

 

 

 

 

Stimmt , da ist zum einen die Faulheit und zum anderen Angst vor neuem und Angst davor ,das altbekannte loszulassen .

Erst wenn einem klar wird ,welche Schäden zu erwarten sind , dann werden sich die Menschen ändern ( Ich denke gerade an den Film, der Tag an dem die Erde still steht, die Neue Version mit Keanu Reeves)
 

 

Und dass unser System auch ohne Klimawandel zusammenbrechen wird, lese ich aus unserer Geschichte.

 

Hmmmm,, ich weiß nicht ....

auf der anderen Seite geben dir hunderte und Tausende von Preppern oder Weltuntergangsprediger Recht ( wobei ich anzweifel das die immer so richtig liegen ....) .

Der Klimawandel/die Globale Erwärmung IST ein reales Problem alles andere ....ist Diskutierbar (ImO)

 

den Rest will ich mal nicht kommentieren ( :)  ) ausser

(Google sollte man sowieso nicht benutzen, wo es auch duckduckgo gibt)

 

Jouh, Zustimmung .

....ooOO( was man auch machen sollte : A Million Ways to Die in the West gucken . Läuft gleich an )

 

 

HeyaHeyaHeyaJa

Medizinmann


Bearbeitet von Medizinmann, 10. August 2019 - 19:39 .

-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

Wenn ich eine generisches Maskuline Form wähle sind alle damit gemeint und alle Inkludiert !

(Arzt ist sowohl männlich als auch weiblich als auch nicht-binär und Transgender)

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#33 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.802 Beiträge

Geschrieben 10. August 2019 - 19:43

P:S.

 

hier ein (ImO) treffendes Vido zum Thema : Were You there ?

 

Da es aber mit dem Thema Globale Erwärmung etc nichts zu tun hat ,deswegen ein eigener Post

 

der mit Jeffrey tanzt

Medizinmann


Bearbeitet von Medizinmann, 10. August 2019 - 20:56 .

-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

Wenn ich eine generisches Maskuline Form wähle sind alle damit gemeint und alle Inkludiert !

(Arzt ist sowohl männlich als auch weiblich als auch nicht-binär und Transgender)

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#34 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.575 Beiträge

Geschrieben 10. August 2019 - 21:22

Ich musste in Chemie ne Arbeit über den Treibhauseffekt und Ozon schreiben.
Und ich war jetzt kein chemisches Genie oder so. Ich gehe davon aus das zumindest jeder der in Deutschland das Abitur gemacht hat zumindest das Grundproblem versteht...

Ich weiß nicht ob die klimaleugner auch den CO2-Ausstoß leugnen, sie widersprechen zumindest dem Zusammenhang zwischen menschlichen Handlungen und Veränderungen im Wetter.

Ich verstehe aber auch nicht ganz, wovor die Angst haben...
Sich mit strengeren Auflagen um die Umwelt zu kümmern, kann doch nicht schaden oder?
Und die Schüler haben zumindest im Grundsatz recht. Die internationale Politik bewegt seit mindestens 2 Jahrzehnten nichts mehr bezüglich des Klimaschutz. Die Vereinbarungen verändern sich kaum außer dass jedesmal die zeitlichen Fristen nach hinten geschoben werden. Und inzwischen steigen die großen sogar ganz offen aus statt sich zu einigen.

Kurz um: was spricht eigentlich gegen Maßnahmen für den Umweltschutz die global Anwendung finden?

Das Einzige was mir einfallen würde wäre die Befürchtung, dass bei globaler Umsetzung die Länder die sowieso schon das größte Problem haben dann erst recht in der Klemme sitzen könnten, wenn sie es sich nämlich schlicht nicht leisten können dafür zu sorgen, dass sich alle an die Richtlinien halten.

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#35 Moonshadow

Moonshadow

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 164 Beiträge

Geschrieben 11. August 2019 - 09:03

Hilft vielleicht nicht viel, aber auch kein großer Aufwand, sich in dieser Petition zu verewigen:

http://chng.it/nJJwsk5M6h



#36 Black Metal

Black Metal

    no groove, just blast

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.262 Beiträge

Geschrieben 11. August 2019 - 11:39

Meiner Meinung nach kann eine signifikante Reduktion von Klimagasemissionen nur mit einem Systemwandel funktionieren. Doch nur wenige Menschen sind bereit, das System von Kapitalismus, Finanzsystem und Neoliberalismus zu beenden und etwas anderes auszuprobieren.

Welches System würdest Du vorschlagen?

Kurz um: was spricht eigentlich gegen Maßnahmen für den Umweltschutz die global Anwendung finden?

Vieles. Aber zunächst eine Frage - hast Du bestimmte globale Maßnahmen im Sinn? Welche?

#37 slowcar

slowcar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.265 Beiträge

Geschrieben 11. August 2019 - 11:44

Gestern habe ich in der Zeit einen Artikel über die Regenwaldabholzung in Brasilien gelesen:

https://www.zeit.de/...-jair-bolsonaro

 

Das ist doch sehr sehr irre, die ganzen abgeholzten Flächen werden zum grössten Teil gar nicht sinnvoll genutzt sondern als Spekulationsobjekt gehalten!

An sich müsste da politisch also sehr einfach etwas machbar sein - nur halt nicht von den Faschisten...



#38 HeadCrash

HeadCrash

    Regel-Anarchist

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 3.015 Beiträge

Geschrieben 11. August 2019 - 12:06

Brasilien müsste wirtschaftlich von der gesamten Welt konsequent isoliert werden. Sanktionen bis zum Volksaufstand, wenn die Regierung ihr Verhalten nicht ändert. Gleichzeitig muss man finanzielle Angebote machen, welche das Land wirtschaftlich helfen, wenn es die für die gesamte Erde so wichtigen Urwälder nicht wirtschaftlich ausbeutet. Der Kapitalismus gibt das nur schwer her. Also Unproduktivität zum Nutzen der Allgemeinheit honorieren. Daher sollte man ein System wie CO2 Bindungskapazität über einen Emissionshandel abbilden. Zunächst den Deckel der noch erträglichen CO2 Ablagerungen in der Atmosphäre um die gebundenen CO2 Kapzitäten in den Urwäldern reduzieren. Also wer dann Emissionen über dem neu reduzierten cap ausstoßen will, muss Bindungszertifikate aus den Urwald Ländern in den jeweiligen Staaten erwerben. Diese werden logischerweise immer teurer, je weniger Restkapazität zur Verfügung steht.

Dann wird es für diese Länder ein rentableres Spekulationsobjekt, ihre Urwälder möglichst vollkommen stehen zu lassen oder auszubauen, anstatt sie abzuholen. Und man beteiligt diese Länder wirtschaftlich am globalen Kapitalsystem (nach dem die Welt eben tickt) es muss profitabel werden, Ressourcen nicht auszubeuten. Das geht nur über solche Mechanismen und wenn möglichst die ganze Welt mitmacht.

Das kann eine Mehrheit global durchsetzen, selbst gegen die USA. Über Sanktionen. Ob die US Amerikaner dafür in den Krieg ziehen wollen, weil ihre Regierung sich nicht am globalen Klimaschutzplan beteiligen will, da die USA wirtschaftlich unter Druck gesetzt wird, würde ich mal in Frage stellen.

Aber in Brasilien kann man durchaus damit anfangen. Heftiger wirtschaftlicher Druck wegen globaler Verantwortungslosigkeit. Ob nun ein Land neue Atomwaffen baut und damit zur Bedrohung wird, oder ob es elemtare Lebensgrundlagen der gesamten Weltbevölkerung aus kurzfristigen Profitabsichten heraus zerstört ist für mich kein Unterschied. Beides rechtfertigt heftige politische Sanktionen. Wenn China, Russland und Europa hier Gemeinsam agieren würden, könnte man etwas bewirken. Das die USA unter Trump bei sowas mitmacht, ist unwahrscheinlich. Russland ist auch unrealistisch. Dennoch sehe ich keine Alternative.

Bearbeitet von _HeadCrash, 11. August 2019 - 12:13 .

  • fsbof gefällt das

Copyright Avatar: Andreas AAS Schroth
Meine stetig wachsende Sammlung: RPG-Charakterbilder für SR (und mehr)
Selbst rechnende Charaktererschaffungshilfe: [Für SR6] | [Hilfe/Fragen Thread]
(Google Tabelle: Einfach eine neue Kopie erstellen und gleich im Browser nutzen)

Beiträge als Shadowrun Spieler und Fan sind in schwarz und stellen somit ausschließlich meine persönliche Meinung dar.
Offizielle Beiträge in meiner Funktion als Shadowrun-Moderator verfasse ich in orange.


#39 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.502 Beiträge

Geschrieben 11. August 2019 - 13:41

An sich müsste da politisch also sehr einfach etwas machbar sein - nur halt nicht von den Faschisten...


Ganz ehrlich. Wenn ich als "König von Deutschland" etwas bewirken wollte, wäre ein demokratisches System mit Marktwirtschaft eines der ungeeignetesten politischen und wirtschaftlichen Systeme.

Der mündige Bürger ist ein humanistisches Ideal, dass die Menschheit vielleicht on ferner Zukunft einmal erreicht. Die Masse der Bevölkerung ist leicht zu manipulieren und so wird die Errungenschaft der Demokratie zu ihrem eigenen Feind.
Die Politik hängt an Tropf der Wirtschaft, die Entscheidungen für das Allgemeinwohl verhindert oder verwässert. Und solange Wirtschaftswachstum die Grundlage unseres Wohlstands/Gesellschaft ist, wird sich das auch nur wenig ändern.

Imho wird eine Regierung sich erst dann gegen wirtschaftliche Interessen durchsetzen, wenn ihr eigener Machterhalt ernsthaft gefährdet ist. So wie es der Einfluss des Themas Klimaschutz in Deutschland bei der EU-Wahl andeutet.
  • Naighîn gefällt das
"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#40 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.575 Beiträge

Geschrieben 12. August 2019 - 07:38

@corpheus: du klingts wie Schiller;)


@bricks: mir schwebt nichts konkret vor. Aber was ist denn dein "vieles " was dagegen spricht?

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#41 Sabretooth

Sabretooth

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 607 Beiträge

Geschrieben 12. August 2019 - 10:05

*LACH*

 

Danke, dass auch ihr beweist, dass es sinnlos ist, zu reden ...


Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener :-)


#42 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.502 Beiträge

Geschrieben 12. August 2019 - 10:19

@Corn
Manchmal geht der Schiller in mir durch ;)
"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#43 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.502 Beiträge

Geschrieben 12. August 2019 - 13:52

Gehen wir von einem realistischen Setting aus und sagen, der Klimawandel wird nicht gestoppt. Womit haben wir zu rechnen:

  • Steigende Meeresspiegel/Küstenerosion
  • Verschiebung der Klimazonen/Vegetationszonen
  • Veränderte Jahreszeiten
  • Häufige Wetterextreme (Dürre/Überschwemmung, Stürme, Sturmfluten, Hitzewellen)
  • Veränderung der Fauna/Flora - Artensterben, wir bekommen tropische Krankheiten und Parasiten in Europa
  • Klimaflüchtlinge
  • Problematische Trinkwasserversorgung/veränderte Grundwasserpegel
  • Erwärmung des Wasser hat negative Folgen auf Fischbestände, Meeres-Ökologie und - ganz übel - auf die Meeresströmungen
  • Usw.

 

Die wirtschaftlichen Folgen werden ebenfalls Katastrophal. Ganz offensichtlich wird die Landwirtschaft/Toruristik besonders früh und hart treffen. Und damit werden Preise steigen und Hungersnöte verstärkt. Weitere Fluchtbewegungen der Menschen vor allem in den 3. Welt/armen Ländern und gesellschaftliche Verwerfungen in den zivilisierten Ländern.

 

Die Schäden durch den Klimawandel und die Kosten für den Erhalt des Status Quo in den Industrienationen der Welt werden ins unermessliche steigen. Die Wirtschaftskrisen werden die komplette Ökonomie und Marktwirtschaft hart treffen. Und das wird die Gesellschaften und politische Ordnungen nicht unversehrt lassen.

 

Interessant:

Die Kosten, die der Klimawandel (schon jetzt) verursacht, wird zu großen Teilen imho von der Wirtschaft bzw. den Menschen bezahlt. Nicht von denen, die die Möglichkeit hätten, den Klimawandel zu stoppen - den Regierungen.

 

Fazit:

Eigentlich wie Judge Gil. Der Klimawandel ist keine Bedrohung für die Erde, sondern eine Bedrohung für die Zivilisation/Gesellschat/Wirtschaft, wie sie im Moment besteht. Der Status Quo wird im Worst Case nicht zu halten sein. Und das kann dann wirklich dystopisch werden. Und darin liegt die Bedrohung.

 

Aber vielleicht ist das auch nur der natürliche Lauf der Dinge. Wenn die Population einer Art überhand nimmt und ihre Nahrungsquellen und Lebensraum knapp (vernichtet) wird, regelt die Natur das Problem ...


"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#44 Sabretooth

Sabretooth

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 607 Beiträge

Geschrieben 12. August 2019 - 17:18

Ich empfehle die Serie "Eine Welt ohne Menschen ... in 10, 100, 1.000 und 10.000 Jahren" ... wir sind nur eine Eintagsfliege 

 

Der Klimawandel bedroht unsere Art zu leben - entweder wir passen uns an, oder wir sterben aus. Aufhalten können wir ihn nicht, Hinauszögern vielleicht, um uns mehr Zeit zur Anpassung zu erkaufen


Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener :-)


#45 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 16.403 Beiträge

Geschrieben 12. August 2019 - 17:43

Meine Erwartung:

 

Schritt 1:

Option a) Die Klimawandelwarner haben Unrecht, melken die Kuh, solange es geht und dann versickert alles im Sande. Ende.

Option b ) Die Klimawandelwarner haben in der Sache recht, aber menschliche Maßnahmen sind wirkungslos. Weiter bei Schritt 2.

Option c) Die Klimawandelwarner haben insgesamt recht, Leute verdienen mit Gegenmaßnahmen Geld, weltweit werden zu wenig Dinge unternommen, ganz egal was einzelne Länder machen oder toll finden. Global gesehen passiert zu wenig. Weiter bei Schritt 2.

Option d) Die Klimawarner haben einerseits recht, aber parallele positive Effekte sorgen insgesamt für einen Ausgleich, global gesehen. Vermutlich werden dadurch Neue reich (nach dem Saudi&Öl-Prinzip), Neue arm, militärische Konflikte sind nicht unwahrscheinlich.

 

ggf. Schritt 2:

Militärische Handlungen dezimieren die bevlkerung, bis Bedarf und Angebot sich decken.

 

Manche Optionen sind nicht schön (alle außer "a"), aber ich erwarte von den Menschen keine bessere Umsetzung.

Beispiel:

Problem Gleichberechtigung der Frauen (Selbstverständlichkeit, aber während sich viele dafür einsetzen, dass die Sprache gegendert wird, vermisse ich einen ähnlichen Einsatz dafür, dass die muslimische Mutter der Freundin meiner Tochter damit aufhört, mir nicht die Hand zu geben, weil sie sich dafür für unwert hält) Wer das Beispiel nicht mag, kann es ignorieren.

Wer eine optimistischere Sicht der menschen der gegenwart (nicht als Utopie in 1000 Jahren) hat, mag das so sehen. Ich gehe davon aus, dass diese Leute dann noch enttäuschter sind, wenn Schritt 2 einsetzen sollte.


  • Naighîn gefällt das

Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/

(und ab 2019 unter pegasusdigital.de)





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0