Zum Inhalt wechseln


Foto

Druidennächte


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Mork

Mork

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 67 Beiträge

Geschrieben 17. August 2019 - 11:40

Hallo,

die Spezialregeln zum Szenario Druidennächte lesen sich so, dass die Monster, die durch den Beschwörungsgesang eines Spielers beschworen werden, dann auch nur von diesem bekämpft werden dürfen.

Ist das tatsächlich die Intension dieses Szenarios?



#2 janosh

janosh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 32 Beiträge

Geschrieben 18. August 2019 - 19:36

Ja, ich denke schon. Die Feinde erscheinen dann auf dem unbewohnten Feld, auf dem der Held gerade steht, und nicht auf den magischen Lichtungen. Und da sie am Ende des Zuges wieder verschwinden, kann der Held nur seine selber heraufbeschworenen Feinde bekämpfen.



#3 Mork

Mork

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 67 Beiträge

Geschrieben 18. August 2019 - 21:22

Ah, interessant - so hatte ich das noch gar nicht gesehen!

Da aber der Beschwörungsgesang eine Aktion ist und ja nur eine Aktion pro Zug erlaubt ist, kann man in dem Zug, in dem man den Beschwörungsgesang anstimmt, selbst ja noch gar nicht gegen die Monster kämpfen.

Da die Schildplättchen erst nach dem Ende der Runde wieder entfernt werden hatte ich mir vorgestellt, dass die Monster auf den jeweiligen Lichtungen erscheinen und der Witz des Szenarios jetzt der ist, dass alle Mitspieler versuchen so schnell wie möglich die Lichtungen zu erreichen, um soviele Monster wie möglich zu erledigen - man also, bevor man den Beschwörungsgesang anstimmt, erstmal schauen muss, wie bin ich und die anderen auf der Karte aufgestellt und wer braucht wie viele Züge um die Lichtungen zu erreichen.

 

Aber das ist mal wieder typisch Mage Knight: Die Regeln sind so ungenau definiert, dass einfach viel zu viel Interpretationsspielraum besteht...

:wacko: :( :( :(



#4 Fallen Asc

Fallen Asc

    Dungeon-Tourist

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 318 Beiträge

Geschrieben 19. August 2019 - 08:30

Nichts für ungut. Aber ich finde auch dieses Szenario sehr gut beschrieben. Ich kenne auch sonst keine Regeln die sich anders Interpretieren lassen und würde MK alleine schon für die Anleitung einen Preis verleihen. Zumindest für jene des ursprünglichen Spieles. Die der UE kenne ich nicht.
Wenn du deinen Zug auf einer lichtung beendest, darfst du ein SP rauflegen.
Als Aktion kannst du auf einem unbewohnten Feld als Aktion singen. Daraus resultiert der kampf gegen einen braunen Feimd pro aktiviertem Steinkreis.
Singen kannst du nur Nachts und nur einmal. Danach verschwinden die Monster. Am Ende der Nacht kommen alle SP wieder weg. Besiegte Monster bringen doopelt Ruhm und einen Kristall a la Monsterhöhle. In der Folgenacht verdoppelt sich der Ruhm und die Kristallbeute. Allerdings gegen jetzt rote Gegner.
Der Beschwörungsgesang leitet das Rundenende der zweiten Nacht ein.

Bearbeitet von Fallen Asc, 19. August 2019 - 08:38 .


#5 Fankman

Fankman

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 4 Beiträge

Geschrieben 19. August 2019 - 09:56

Nichts für ungut. Aber ich finde auch dieses Szenario sehr gut beschrieben. Ich kenne auch sonst keine Regeln die sich anders Interpretieren lassen und würde MK alleine schon für die Anleitung einen Preis verleihen.

 

Finde ich auch. Mage Knight hat unglaublich viele Regeln und gehört mit Sicherheit zu den komplexeren Titeln, aber die Anleitung lässt wirklich kaum Fragen offen. Vor allem die Ortsübersichtskarten und die Icon-Übersicht auf der Heftrückseite sind extrem gute Helfer, mit den beiden zusammen, braucht man eigentlich nicht mehr in die Regelhefte zu schauen. Auf den Ortsübersichtskarten steht ja immer genau, was man wann ziehen und platzieren muss und wann man wie damit interagieren kann.

Die Komplexität in Mage Knight ergibt sich vor allem aus der Vielzahl von unterschiedlichen Plättchen mit jeweils unterschiedlichen Interaktionen. Bis auf das sind aber mMn. die Begrifflichkeiten und die Iconografie relativ eindeutig.



#6 Mork

Mork

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 67 Beiträge

Geschrieben 19. August 2019 - 22:26

Also erscheinen die Monster nicht auf den Lichtungen, auf denen ich mein SP abgelegt habe, sondern alle auf einmal auf dem unbwohnten Feld, auf dem ich singe?

Bekämpfen kann ich sie aber erst im nächsten Zug?

Die Monster greifen mich auch nicht von alleine an?

Und um auf meine Frage zurück zu kommen, wegen der ich ja erst den Thread eröffnet hatte, darf nur ich die Monster bekämpfen?

Stapeln sich die Monsterplättchen unter mir auf dem Feld, auf dem ich stehe?

...



#7 janosh

janosh

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 32 Beiträge

Geschrieben 19. August 2019 - 22:56

Sobald du singst, tauchen die Feinde auf deinem Feld auf und du musst sie sofort bekämpfen, nicht erst in nächsten Zug. Der Kampf ist keine zweite Aktion, sondern die Folge deines Gesangs. Somit können andere Spieler "deine" Feinde nicht bekämpfen.



#8 Fallen Asc

Fallen Asc

    Dungeon-Tourist

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 318 Beiträge

Geschrieben 20. August 2019 - 05:57

Genau. Janosh hats. Alles korrekt.
Du provozierst quasi die Monster mit deinem Gesang.

#9 Mork

Mork

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 67 Beiträge

Geschrieben 20. August 2019 - 06:15

Naja, da muss man erstmal drauf kommen, dass in diesem Szenario die Grundregeln von Mage Knight außer Kraft gesetzt werden.

Eindeutig und sehr gut beschrieben wäre mE das Szenario nur, wenn da explizit stünde: "...ziehe entsprechend viele braune Feinde und kämpfe sofort gegen diese."

Oder wie Fallen Asc es eben mit der Provokation hergeleitet hat. Aber warum schreiben sie es nicht ins Regelheft? "Du stimmst einen Beschwörungsgesang an und provozierst damit..." - wobei man dann wieder denken könnte, dass die Feinde um einen herum auf den benachbarten Feldern erscheinen, weil man es so von den umherziehenden Feinden kennt, die man provozieren kann.

 

@Fallen Asc "Der Beschwörungsgesang leitet das Rundenende der zweiten Nacht ein." - aber doch erst wenn jeder gesungen hat oder wenn die Nacht sowieso vorbei ist. Ein Mitspieler könnte im zweiten Zug singen, ein anderer aber auch erst im letzten Zug der Nacht.

 

Noch eine allgemeine Bemerkung: Wenn die Regeln so gut und so eindeutig sind wie es die Experten im Forum empfinden, wie erklärt es sich dann, dass hier im Forum zu fast jedem einzelnen Aspekt des Spiels Fragen über Fragen gestellt wurden und kein Ende in Sicht ist?

(Was das Forum ja auch am Leben hält! :) )


Bearbeitet von Mork, 20. August 2019 - 08:17 .


#10 Fallen Asc

Fallen Asc

    Dungeon-Tourist

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 318 Beiträge

Geschrieben 20. August 2019 - 08:10

Weil die alte Anleitung mE besser war. Und weil niemand die Anleitung genau liesst, wie auch bei jedem anderen Spiel. Dieses Forum war fast ein einhalb jahre komplett ohne Post bis die UE herauskam. Alle Fragen werden mE durch die Spieleanleitung komplett abgedeckt.
Ich habe auch immer alle Ausnahmeregeln genau hinterfragt, bevor diese jemals auftauchten. Konnte im Regelheft auch immer eine Antwort finden. Oft nicht einmal zwischen den Zeilen sondern direkt. Nur auftauchen tun diese Sondersituationen in der Regel eher weniger bis niemals.

Bearbeitet von Fallen Asc, 20. August 2019 - 08:13 .





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0