Zum Inhalt wechseln


Foto

Straßenkampagne - Was es zu bedenken gibt


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
243 Antworten in diesem Thema

#61 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.818 Beiträge

Geschrieben 28. August 2019 - 12:07

 

Die typische SR-Straßenkampagne spiegelt halt genau das nicht wieder.

Nun ja, doch, da man bei Beginn nicht das Netz und die anderen Ressourcen hat, um gleich mit dem, von Dir beschriebenen hohen Stand an Vergütung anzufangen.


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#62 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.990 Beiträge

Geschrieben 28. August 2019 - 13:02

Doch, wenn das System dich sehr einschröänkt - indem es von dir sowohl eine Investition von 500.000 in deinen Charakter erwartet um systemisch valide zu sein ...


Das Powerniveau definiert jede Runde selbst. Das System erfordert auf gar keinen Fall den 500.000 Nuyen Runner.
Ess gibt aber sicherlich Runden, in denen das Powerniveau das erfordert. Zusammen mit 20+ Würfelpools. Das mag einigem Spielern Spaß machen. Der Hintergrund erfordert das nicht.

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#63 Richter

Richter

    The King In Yellow

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.692 Beiträge

Geschrieben 28. August 2019 - 13:11

Wenn du etwa in SR5 einen Stuffer Shack oder eine Garage von Ares hacken willst, kommst du in den Host ohne ein Deck in der Preisklasse nicht rein. Doch, genau das erfordert das System leider. Shadowrun ist als Grundlage eben nicht auf solche Kampagnen ausgelegt, und um es dafür passend zu bekommen muss man die Ressourcen erheblich reduzieren, und das dann halt auch bei Erwachten (wo es schon sehr fragwürdig in der Rechtfertigung wird - arme Adepten haben weniger Gratis-Kraftpunkte?).

Und dazu kommt halt noch, dass die Preisstruktur Shadowrun zu einem Spiel macht, in dem im unteren Bereich eher die Erwachten dominieren, da Cyberware einfach sehr teuer ist.SR4 ist da ein wesentliches Stück von abgerückt, aber ab SR5 gab es halt wieder eine Cyberpunkwelt, in der jeder Bauer ein Adept ist, aber Cyberware selten, teuer und nur unter der Elite verbreitet.

Bearbeitet von Richter, 28. August 2019 - 13:12 .

"10.000 Stunden Verschwörungstheorienstudium ergeben keinen Experten." Sascha Lobo, Spiegel Online, 04.00.2011
"In einer postfaktischen Welt ist eigentlich jeder Tag der 1. April." Loki, 02.04.2017

"The moment I found out Trump could tweet himself was comparable to the moment in Jurassic Park when Dr. Grant realized Velociraptors could open doors." - Justin McConney, ehem. Social Media Coordinator (Trump Organization), Politico, 20.12.2018

"Das schlimmste Alleinlassen [der Polizei] aber ereignet sich angeblich, wo sie im Kampfessturm gegen Orks, Clans, Organisierte Kriminalität und Diebe stehen." - Thomas Fischer, 13.04.2019, Spiegel Online

 

FastFacts - Seattles schnellstes NewsNet! - mein ingame-Newsmagazin, momentan Weihnachten 2073.


#64 Trochantus

Trochantus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 617 Beiträge

Geschrieben 28. August 2019 - 14:06

Shadowrun ist als Grundlage eben nicht auf solche Kampagnen ausgelegt, und um es dafür passend zu bekommen muss man die Ressourcen erheblich reduzieren, und das dann halt auch bei Erwachten (wo es schon sehr fragwürdig in der Rechtfertigung wird - arme Adepten haben weniger Gratis-Kraftpunkte?).
 

 

Der arme Adept hatte vermutlich nicht soviel Geld und Zeit sich Trainer zu suchen oder überhaupt zu trainieren. Vom Fluff her hatte ich bisher nicht das Gefühl, dass Adepten einfach schlafen gehen und am nächsten Morgen aufwachen mit einem "Ach sooo geht der Nervenschlag." Ebenso hätte der arme Magier einfach keinen Zugriff auf das Grimoire mit 500+ Zaubersprüchen, sondern hat von seinem Totem oder dem Straßenmagier an der Ecke nur 3 Zauber erwerben können.

Klar können der Powergamer Adept und der Magier ganz natürlich die Best-in-Slot Zauber/Kräfte für ihr Magieattribut 4 von dem Straßenmagier/Totem gelernt haben.

 

Aber es stimmt leider, dass Cyberware sauteuer ist im Verhältnis zu den offiziellen Bezahlungen. Da muss man als Gruppe anpassen, um ein Ungleichgewicht schon von Beginn an zu verhindern.



#65 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.818 Beiträge

Geschrieben 28. August 2019 - 15:25

SR4 ist da ein wesentliches Stück von abgerückt, aber ab SR5 gab es halt wieder eine Cyberpunkwelt, in der jeder Bauer ein Adept ist, aber Cyberware selten, teuer und nur unter der Elite verbreitet.

DAS ist mir nicht aufgefallen :blink:


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#66 RegularUser2099

RegularUser2099

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 129 Beiträge

Geschrieben 31. August 2019 - 02:18

Hier wird aber eine Menge unterschiedliches Zeug in einem Thread abgeladen.

 

------------------------

@Powerniveau

 

Ich habe die Vermutung nicht Jedem in diesem Thread ist so ganz klar, von welchem Powerniveau wir hier genau reden. Im GRW gibt es zwei Vorschläge hierzu. Einmal der Kasten auf Seite 100. Wie Corpheus schon schreibt: weniger Knete pro Prio und halbes Startkarma bedeuten keineswegs schwerstbehinderte Schulabbrecher als Chars. (Die anderen Beschränkungen fallen wegen Armut eh kaum ins Gewicht) Skills und Attribute beispielsweise sind deckungsgleich mit dem Standard.

 

Ich wäre nicht überrascht wenn so Mancher hier stillschweigend davon ausgeht, dass wir von "in der Gosse" von Seite 353 sprechen. Das würde zumindest die Übertreibungen erklären.

(Gosse: Kein A als Prio, dafür 2 x B. In einem Nebensatz schlägt man noch niedrigere Prios vor.)

 

--------------------------

 

@Medizinmann

 

Niemand hier wird dich zwingen mit niedrigeren Würfelpools zu spielen.

Bin mir auch sicher, dass niemand hat es auch nur in Erwägung gezogen hat.

 

Das Thema des Threads ist nicht "sollte man überhaupt eine Straßenkampagne spielen?", oder "wie kriegen wir Medizinmann dazu?" sondern es lautet "wie spielt man eine Straßenkampagne". Und ja, für Manche bedeutet das mit niedrigeren Prioritäten oder Ressourcen zu spielen, wie im GRW vorgeschlagen.

 

Dass Alle am Tisch damit einverstanden sind ist impliziert. Es ist nicht automatisch mit Zwang verbunden.

 

--------------------------

 

@Richter

 

"Banglieue" hat mir sehr gefallen. Sollte das Absicht gewesen sein, touché.

 

--------------------------

 

@Straße

 

Was bisher noch garnicht erwähnt wurde, ist, dass Straßenniveau keineswegs bedeuten muss, dass die Chars wirklich auf der Straße leben. Oder überhaupt Runner sind. Oder auch nur SINlos.

 

Es ist allgemein ein niedrigeres Powerniveau.

 

Da können auch ganz normale Leute, mit regulärer SIN, darunter fallen. Natürlich neigt man zu Personengruppen, deren berufliche oder private Fähigkeiten auf irgendeine Art "verwertbar" sind. Aber es müssen nicht zwangsläufig Spezialisten/Verbrecher/Agenten sein, die man für Geld für illegale Jobs anheuert.

Gerade der Versuch vollkommen normaler Leute auf der richtigen Seite des Gesetzes/Machtapparats zu bleiben während sie eine absolut unnormale Situation geraten ist ein klassischer und effektiver Spannungsbogen. Ich kann nur empfehlen, das einmal auszuprobieren und sei es nur für ein Abenteuer.

 

Den One-Shot mit einem Angestellten aus der Notrufzentrale von Knight-Errant in Philadlephia war eine der beliebtesten Stories meiner Spielgruppe.

 

Man muss sich aber bewusst sein, dass einige Lücken im Worldbuilding offenbar werden, die zu stopfen dem SL allein überlassen wird.


Bearbeitet von RegularUser2099, 31. August 2019 - 02:20 .

  • SlashyTheOrc und knppel gefällt das

#67 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.597 Beiträge

Geschrieben 31. August 2019 - 06:08

Moin,Moin

 

( Ich sitze hier bei meiner 2ten Tasse Kaffe und höre Trance Musik, bzw jetzt gerade den O.S.T. von Final Fantasy X )

 

@Medizinmann

 

Niemand hier wird dich zwingen mit niedrigeren Würfelpools zu spielen.

Bin mir auch sicher, dass niemand hat es auch nur in Erwägung gezogen hat.

 

Das Thema des Threads ist nicht "sollte man überhaupt eine Straßenkampagne spielen?", oder "wie kriegen wir Medizinmann dazu?" sondern es lautet "wie spielt man eine Straßenkampagne". Und ja, für Manche bedeutet das mit niedrigeren Prioritäten oder Ressourcen zu spielen, wie im GRW vorgeschlagen.

 

Dass Alle am Tisch damit einverstanden sind ist impliziert. Es ist nicht automatisch mit Zwang verbunden.

 

:)

Mich kann auch keiner zu sowas zwingen, wäre also vergebliche Liebesmühe.

 

Ich hoffe mal ,das ihr das alle wollt,sonst wäre der Zwang bei Euch  ;)

 

Ich akkzeptiere das natürlich voll und ganz(das es einzig eure Sache ist, wie ihr spielen wollt), werde es aber genauso ganz niemals verstehen ( und du wirst mich nicht dazu kriegen )

und zum Thema  "wie spielt man eine Straßenkampagne".

haben Ich & andere auch was zum Thema beigetragen

(Das es schwieriger ist, das der SL mehr Arbeit hat und man einfachere Runs spielen muss, das man nicht denken soll,das durch LowLevel mehr Dramatik im Spiel erscheint,das man auch auf Strassenlevel mit normalen/Standardpunkten bzw Chars spielen kann, etc )

Nur weil dir die Antworten nicht gefallen, heißt das ja nicht das sie nicht valide wären oder das Sie mit dem Thema zu tun haben :)

Meine Intention war auch nicht Euch zu sagen, das Ihr so nicht spielen sollt/dürft ,sondern ewinfach mal die Punkte aufzählen, die mich an dso einem Spiel stören würden , um euch eine andere Perspektive zu geben .

WAS ihr dann mit der Info macht, ist einzig eure Sache :)

 

der gerade zu den Beastie Boys tanzt

Medizinmann


-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

Wenn ich eine generisches Maskuline Form wähle sind alle damit gemeint und alle Inkludiert !

(Arzt ist sowohl männlich als auch weiblich als auch nicht-binär und Transgender)

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#68 Richter

Richter

    The King In Yellow

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.692 Beiträge

Geschrieben 31. August 2019 - 14:21

Der arme [...] Magier [hätte ebenso] einfach keinen Zugriff auf das Grimoire mit 500+ Zaubersprüchen, sondern hat von seinem Totem oder dem Straßenmagier an der Ecke nur 3 Zauber erwerben können.

"Oh Eule, weiseste der Vögel, singe mir mir das Lied vom plötzlichen Tod, erfülle mich mit deiner Macht, um gegen die Feinde der Erde bestehen zu können!"
"Klar! Macht 2000 Nuyen!"
"Aber oh Eule, ich bin arm und lebe in einer Gasse!"
"BWAHAHAHAHA KAPITALISMUS!"
 

"Banglieue" hat mir sehr gefallen. Sollte das Absicht gewesen sein, touché.

Sollte es. Der Film hat die Idee vieler deutscher Spieler von "den Barrens" sehr geprägt; während das amerikanische Material erkennbar eher von realen amerikanischen Slums wie East Baltimore (siehe z.B. The Wire) ausgeht.
 
 

Da können auch ganz normale Leute, mit regulärer SIN, darunter fallen. Natürlich neigt man zu Personengruppen, deren berufliche oder private Fähigkeiten auf irgendeine Art "verwertbar" sind. Aber es müssen nicht zwangsläufig Spezialisten/Verbrecher/Agenten sein, die man für Geld für illegale Jobs anheuert.


Ich habe auch mal einen Bauern für DSA erstellt. Da der aber dann das Abenteuer nicht mitmachen wollte, weil er ja morgens früh raus muss, die Eier sammeln, die Kühe auf die Weide treiben und anschließend zusammen mit dem Knecht den Gemüsegarten jäten (es war ein reicher Bauer mit Land, kein Bornländer), war das suboptimal für eine Classic-Fantasy-Runde. Ebenso wäre eine Konzernprogrammiererin, ein Scheidungsanwalt oder eine Kommunikationsfachperson*in bei Charisma Inc. vermutlich keine gute Basis für eine klassische Shadowrunrunde. In speziellen, auf solche Charaktere zugeschnittenen Kampagnen geht das natürlich, aber "drei Runner und ein Feuerwehrmann treffen sich in einer Bar" geht im realen Spielbetrieb weit weniger lustig aus, als man meinen sollte.

Bearbeitet von Richter, 31. August 2019 - 17:52 .

"10.000 Stunden Verschwörungstheorienstudium ergeben keinen Experten." Sascha Lobo, Spiegel Online, 04.00.2011
"In einer postfaktischen Welt ist eigentlich jeder Tag der 1. April." Loki, 02.04.2017

"The moment I found out Trump could tweet himself was comparable to the moment in Jurassic Park when Dr. Grant realized Velociraptors could open doors." - Justin McConney, ehem. Social Media Coordinator (Trump Organization), Politico, 20.12.2018

"Das schlimmste Alleinlassen [der Polizei] aber ereignet sich angeblich, wo sie im Kampfessturm gegen Orks, Clans, Organisierte Kriminalität und Diebe stehen." - Thomas Fischer, 13.04.2019, Spiegel Online

 

FastFacts - Seattles schnellstes NewsNet! - mein ingame-Newsmagazin, momentan Weihnachten 2073.


#69 RegularUser2099

RegularUser2099

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 129 Beiträge

Geschrieben 31. August 2019 - 14:28

@Mit Verlaub, Medizinmann.

 

Wen man Arschtrittwettbewerbe und notwendigen Masochismus ins Spiel bringt, dann klingt das durchaus danach, dass man Anderen erzählt, dass sie "falsch" spielen. Oder dass etwas mit ihnen nicht stimmt, denn sie scheinen ja das RP-Äquivalent von Frauentausch zu mögen.

 

Genauso wie die vermeintliche Analyse, dass man "nur noch im Sonnenschein auf der Wiese kämpfen kann" Unsinn. Ja, in der Tat, mit kleinen Würfelpools scheitert man öfters. So wie die NSCs auch. Für dich ist das offenbar frustrierend.

Aber statt zu erwähnen, dass SLs das mit den Spielern vorher abklären sollten, gehst du davon aus, dass es Allen so geht und sie dabei still "leiden". Dass es ein umstößliches Gesetz wäre. Und das ist erwiesenermaßen nicht der Fall.

 

Und abschließend stellst du noch selbst eine Theorie auf, dass die "Gegenseite" behaupten würde, dass niedrigeres Powerniveau ein Garant für mehr Drama ist. Und dann wetterst du gegen die von dir selbst aufgestellte Theorie. Was soll das?

 

Ich weiß nicht gegen was oder wen du hier anschreibst. Wahrscheinlich gegen Leute mit denen du vor X Jahren einige miese Spielabende hattest. Das hat sicher gesuckt. Aber so zu tun als wären deine Beiträge wertneutrale Hilfestellungen gewesen und ohne jede Herablassung hilft nicht wirklich.

 

----------------------

 

@Polizei/Vektoren

 

Aus niedrigerem Powerniveau ergeben sich schlichtweg andere Geschichten. Thematisch, aber oft auch strukturell.

 

Beispiel Polizei. Es gibt keinen Grund Polizeistreifen in Grund und Boden zu nerfen oder regelmäßiges TPK zu begehen. Ja, würde man "die Polizei" als die gleiche Art von Herausforderung sehen, wie sonst üblich (Kampf-Encounter), ja dann könnten sich Verwerfungen ergeben. Aber Dinge von einer anderen Richtung her anzugehen ist doch gerade der Sinn alternativer Kampagnen.

Bsp.: Auf niedrigem Powerniveau wird es eher dazu kommen, dass sich die Spieler nicht Gedanken darum machen, was sie tun wenn die Cops kommen, sondern wie sie verhindern, dass die Cops überhaupt erst antanzen.

 

Es gibt Leute die mögen diese andere Art von Herausforderung. Es gibt auch Leute die es genießen, wenn ihre Chars nicht als "Helden" starten, sondern erst im Spiel dazu werden.

Das ist nicht inhärent besser oder schlechter. Kein mehr/weniger Drama. Manche mögen eben Sci-Fi, manche bevorzugen Fantasy.

 

----------------------------------

 

 

Ich habe auch mal einen Bauern für DSA erstellt. Da der aber dann das Abenteuer nicht mitmachen wollte...

 

All deine Beispiele haben gemeinsam, dass sie Session zero missachten. Wahrscheinlich mit Absicht. Torpedieren kann man aber jede Art von Kampagne.

 

Die Prämisse dieses Threads war allerdings eine alternative Kampagne zum "klassischen Shadowrun" zu spielen. Und dass das die Beteiligten wissen. Im Vorfeld. Wenn du darauf hinaus willst, dass man schon bei der Charerstellung wissen sollte, was für eine Art Kampagne das wird, dann hast du recht.


Bearbeitet von RegularUser2099, 31. August 2019 - 14:39 .

  • Corpheus gefällt das

#70 Richter

Richter

    The King In Yellow

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.692 Beiträge

Geschrieben 31. August 2019 - 17:51

All deine Beispiele haben gemeinsam, dass sie Session zero missachten. Wahrscheinlich mit Absicht. Torpedieren kann man aber jede Art von Kampagne.

Der Bauer war Unwissenheit und etwas Trotz, ja (hey, ich war 15), aber die anderen Beispiele sind explizit so formuliert, dass sie eben in einer klassischen Shadowrunrunde nicht gut funktionieren. Daher:

Wenn du darauf hinaus willst, dass man schon bei der Charerstellung wissen sollte, was für eine Art Kampagne das wird, dann hast du recht.

Genau das. Eine Street Level SR-Kampagne ist aber eben genau nicht eine Slice-of-Life-im-Konzern-Kampagne, oder eine der alternativen Konzepte aus den alten Companions (Cops, DocWagon, Militär ...). Es ist wie klassisches Shadowrun, nur dass Weltliche ärmer sind und, je nach SL, Totems kapitalistischer als üblich.

"10.000 Stunden Verschwörungstheorienstudium ergeben keinen Experten." Sascha Lobo, Spiegel Online, 04.00.2011
"In einer postfaktischen Welt ist eigentlich jeder Tag der 1. April." Loki, 02.04.2017

"The moment I found out Trump could tweet himself was comparable to the moment in Jurassic Park when Dr. Grant realized Velociraptors could open doors." - Justin McConney, ehem. Social Media Coordinator (Trump Organization), Politico, 20.12.2018

"Das schlimmste Alleinlassen [der Polizei] aber ereignet sich angeblich, wo sie im Kampfessturm gegen Orks, Clans, Organisierte Kriminalität und Diebe stehen." - Thomas Fischer, 13.04.2019, Spiegel Online

 

FastFacts - Seattles schnellstes NewsNet! - mein ingame-Newsmagazin, momentan Weihnachten 2073.


#71 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.818 Beiträge

Geschrieben 31. August 2019 - 21:43

 

Der arme [...] Magier [hätte ebenso] einfach keinen Zugriff auf das Grimoire mit 500+ Zaubersprüchen, sondern hat von seinem Totem oder dem Straßenmagier an der Ecke nur 3 Zauber erwerben können.

"Oh Eule, weiseste der Vögel, singe mir mir das Lied vom plötzlichen Tod, erfülle mich mit deiner Macht, um gegen die Feinde der Erde bestehen zu können!"
"Klar! Macht 2000 Nuyen!"
"Aber oh Eule, ich bin arm und lebe in einer Gasse!"
"BWAHAHAHAHA KAPITALISMUS!"

 

Eule hat, in SR4, einen Malus auf Kampfzauber, weil das Totem diesen Weg nicht unterstützt. Ja, es wird genug Eulen-Zauberer mit Kampfzaubern geben, aber es wird nicht deren Fokus sein. Daher würde Eule eher heraufinden wollen, warum die Person diesen Zauber benötigt. Für einen SL/Spieler wie mich, der mit der 2. Edition angefangen hat, ist das dann kein Teekränzchen in der Eulen-Ebene. Es ist dann wohl eher eine Tat oder ein ähnlicher Gefallen, den Eule dann einfordert um zu sehen, ob diese Person würdig ist. Klar, ist es doof, daß es dazu keine Regeln mit W6 gibt, aber der Fluff, daß Rollenspiel, besonders des Totems, ist wichtiger Bestandteil meines Spiels. Wieviel Nuyen oder Zeit das dann kostet, ist Eule und mir dann egal.


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#72 RegularUser2099

RegularUser2099

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 129 Beiträge

Geschrieben 01. September 2019 - 00:14

 

Genau das. Eine Street Level SR-Kampagne ist aber eben genau nicht eine Slice-of-Life-im-Konzern-Kampagne, oder eine der alternativen Konzepte aus den alten Companions (Cops, DocWagon, Militär ...). Es ist wie klassisches Shadowrun, nur dass Weltliche ärmer sind und, je nach SL, Totems kapitalistischer als üblich.

 

Nö. Da gehen wir von zwei unterschiedlichen Dingen aus. Es ist das "Straßenrunner" Spielniveau. Seite 100 GRW.

 

Wie schon erwähnt -kann- das Schmalspurrunner bedeuten, aber genauso für alternative Ansätze benutzt werden. Vom Ganger bis zum Lohnsklaven. Konzepte bei denen niedriges Powerniveau Sinn macht gibt es eine Menge.

 



#73 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.990 Beiträge

Geschrieben 01. September 2019 - 01:14

Straßen-Niveau vers. Alternative Kampagne ... ;)

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#74 Xenomorph-Alpha

Xenomorph-Alpha

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 354 Beiträge

Geschrieben 01. September 2019 - 10:45

Also ich will mal als ehemaliger Spieler aus einer Straßenkampagne nun meine Wort auch mal erheben :D.

 

Unser SL hatte die erstellungsmethodik vorgegeben wie man den Charakter bauen soll. Nämlich mit dem 10 Punkte System, doch statt 10 Punkte haben wir nur 7 Punkte erhalten, um die charaktere zu bauen und natürlich den rest modifiziert durch die Straßenrunnertabelle.

 

Das Problem war aber schon sehr früh zu erkennen. Es waren festgefahrenen vorstellung wie Shadowrun ablaufen soll unter den Spieler. Die üblichen verdächtigen unter den Spielern haben dann einfach mit 7 Punkten powergaming betrieben was schon allein dafür sorge das sich das gesamte Setting zerschossen hatten und dann immer auftraten man müsse Black Trenchcoat full spielen. Was bei den spielern in die Hose ging welche eben nicht dieses minmaxig betrieben haben sonder mehr anfänger im runnergeschäft waren bzw. noch in einer Gang etc. Natürlich drifteten dann auch die erwachten komplett aus der reihe aber das ist was anderes.

 

Kurzum...man kann sonst was konstruieren...wenn man die falschen Spieler hat, hilft das beste Setting oder SL noch weiter. Einfach leute auf einer wellenlänge suchen und dann dranbleiben.



#75 Black Metal

Black Metal

    no groove, just blast

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.247 Beiträge

Geschrieben 01. September 2019 - 12:58

Imo/ime kann man Straßenkampagnen problemlos spielen, wenn man Leute am Tisch hat, die offen, eigeninitiativ, neugierig und souverän sind. Die Einstellung der Teilnehmer muss stimmen.

 

Im Vorfeld sollte man in meiner Erfahrung auf jeden Fall länger darüber reden, wie die Welt von „ganz/relativ weit unten“ aus aussieht, und was sie von normalem „SL präsentiert mundgerechte Runs“-SR unterscheidet. Und, nein, nach meinem Verständnis von Shadowrun sind Straßenkampagnen kein Shadowrun, aber das ist nur meine Meinung.  Straßenkampagnen können in meiner Erfahrung sehr großen Spaß machen, ich würde das daher jedem mal empfehlen. Daumen nach oben.

 

Da gab es in der Vergangenheit dann auch die verschiedensten Einschränkungsexperimente. Besonders ausgewirkt hatte sich mal ein anfänglicher Verzicht auf gefälschte SINs und -Lizenzen. E- und V-Zeug war nach wie vor erlaubt. Im Spielverlauf wurden erst gefälschte Lizenzen, dann gefälschte SINs freigeschaltet.

 

Was auch mal kam war die Erhöhung der Entwicklungskosten für alles Erwachte, sowohl bei der Erschaffung als auch im Spiel. Alle Kosten, egal ob Karma, Nuyen, Generierungs- oder Karmapunkte wurden zunächst verdoppelt, im Spielverlauf wurde das nach einiger Zeit normalisiert.

 

In SR4 ist eine Straßenkampagne auch mit Hacker problemlos möglich, weil hardwareseitig ein Link für den Job ausreicht. Ein DIYer/Modder bietet sich an, wenn man nicht von der Stange kaufen kann, außerdem Kontakte zu Warezhouse o.ä.. Digitale Kontakte eignen sich imo für Hacker aus der Gosse sowieso ganz gut.

 

Ich bin übrigens nicht der Meinung, dass Leute generell freiwillig in die Schatten gehen. Von Freiwilligkeit kann imo keine Rede sein (Ausnahmen bestätigen die Regel). Der Schritt ist aber häufig eine bewusste Entscheidung, klar.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0