Zum Inhalt wechseln


Foto

[SR6] Matrix - Kurze Fragen, kurze Antworten

Matrix SR6 KFKA

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
294 Antworten in diesem Thema

#286 Avalia

Avalia

    Schatten

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 3.713 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2020 - 10:25

@HerrGantenbein: Missverständnis deinerseits: In SR5 ist Matrixsuche eine Einzelprobe mit fixer Dauer (1 Minute, 30 Minuten, lange*), die über Nettoerfolge gegen den zugehörigen Schwellenwert von 1/3/6 die benötigte Zeit verkürzen.

 

SR6 hat eingeführt, dass diese Probe a) einen kurzen Intervall hat und B) überhaupt eine ausgedehnte Probe ist.


  • HerrGantenbein gefällt das
Schallmauer mit mystischem Adepten durchbrochen! ^_^
Spoiler

#287 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.500 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2020 - 18:18

"Der Mitarbeiter hatte sein Smartphone per USB an den PC angeschlossen um auf Youtube surfen zu können".

 

Also das klingt 2080 bei der allgegenwärtigen Matrix eher unwahrscheinlich.
 

 

"Wir haben einen Mitarbeiter geschmiert der aus versehen das Wifi einer Kamera nach der Wartung anlassen wird" klingt nicht unrealistisch. ;)

 

Aber das gefällt mir. Plausibel und eine elegante Problemlösung.

 

 

Leider gibt das GRW 6. Edition so gut wie nichts zum Thema Direktverbindung her. Ich gehe davon aus, dass sich das aber vom Hintergrund her nicht großartig von der 5. Edition unterscheiden wird. Deshalb hier ein kleines Zitat aus der 5. Edition:

 

"Geräte besitzen einen Universal-Datenport, der dem globalen Standard für Daten- und Stromleitungen entspricht. Wenn man ein Kabel hat, kann man sich direkt mit dem Gerät verbinden. Cyberdecks und Datenbuchsen enthalten einen Meter einziehbares Datenkabel aus Mikrofilament, aber man kann auch einfach ein Kabel für 5 Nuyen pro Meter kaufen. Einige Geräte, vor allem in Gebäuden installierte, sind mit Kabeln verbunden, um das Rauschen zu reduzieren. Wenn man per Direktverbindung verbunden ist, kann man alle Modifikatoren durch Rauschen oder durch die Nutzung anderer Gitter oder des öffentlichen Gitters ignorieren. Es gibt nur Sie und das Gerät. Einige Geräte sind nicht WiFi-fähig. Meist liegt das daran, dass die Person, die es gekauft hat, sich kein Gerät leisten konnte, das weniger als zehn Jahre alt war, oder weil sie dachte, sie sei durch ein verkabeltes Gerät besser geschützt. Solche Geräte werden als veraltet betrachtet. Diese Geräte können nicht durch WiFi erreicht oder gesteuert werden und erhalten keinen WiFi-Vorteil, wenn sie mit der Matrix verbunden sind. Sie haben allerdings Universal-Datenports, also kann man sich in sie einstöpseln und sie hacken, wenn man eine Direktverbindung aufbaut."

 

"Fähigkeit, aber sie werden immer seltener. Auf solche Geräte kann nicht kabellos zugegriffen werden, deshalb können sie weder aus der Ferne kontrolliert werden noch erhalten sie einen WiFi-Vorteil.

Geräte ohne WiFi-Fähigkeit sind zwar immun gegen Hakking aus der kabellosen Matrix, aber alle Geräte haben einen Universal-Datenport und können ohne Probleme mit einem Datenkabel verbunden werden. Wenn man eine Datenbuchse hat, kann man das eingebaute Kabel verwenden, um sich direkt mit einem solchen Gerät zu verbinden, was bedeutet, dass nichts vor einem Hacker mit einer Datenbuchse wirklich sicher ist."

 

"Der übliche Weg, wie ein Hacker den Schutz eines Netzwerks zu umgehen versuchen wird, besteht darin, dass er eine Direktverbindung (S. 229) zum gewünschten Gerät herstellt. Dazu braucht der Hacker eine physische (Kabel-)Verbindung zum Gerät, mit anderen Worten: körperliche Nähe. Mit einer solchen Verbindung kann der Hacker das Gerät unabhängig von seinem Master angreifen und Marken auf dem Gerät oder seinem Master platzieren, obwohl er nur Proben gegen die niedrigere Stufe des Slaves würfeln muss. Netzwerkadministratoren und Sicherheitsspinnen sind sich dieser Gefahr bewusst und treffen für gewöhnlich Vorkehrungen, um sie einzudämmen – meistens in Form eines physischen Schutzes des Geräts, etwa indem es hinter einer Wand, in einem fest verschlossenen Gehäuse oder an einem anderen schwer zugänglichen Ort angebracht wird. Da im Normalbetrieb drahtlos auf das Gerät zugegriffen wird, stellt eine Montage an einem unzugänglichen Ort keine Unannehmlichkeit für den Gerätebesitzer dar."

 

"Die Welt ist kabellos. Fast jedes Gerät, das man sich vorstellen kann, ist computerisiert und mit einer WiFi-Verbindung ausgestattet, von Mikrowellen über Waffen bis hin zu Cyberaugen.

WiFi-fähige Gegenstände können Diebstahl verhindern oder ihre Funktionalität überwachen und ihren Besitzer über sein Personal Area Network (PAN) auf Fehlfunktionen hinweisen."

 

 

 

Wenn der TM also über ein Gerät (z.B. sein modifiziertes Kommlink) mit der nötigen Schnittstelle und der nötigen Software (ISDN2-Emulator und so) verfügt, dann kann er dieses an den Zugang zur Kabelmatrix (z.B. geeignetes Chips-Telefon im Fall Berlin) anschließen und über diesen Zugang mit seiner natürlichen Persona in die Kabelmatrix gelangen und hat dort Zugriff auf sein übliches Skillset (Komplexe Formen und ggf. Sprites)?

 

Edit: Sein eigenes Kommlink kann er dann ja Wifi-On schalten, falls er nicht über das Echo Skinlink verfügt.

 

Hmm. Schwierige Fragestellung. Intuitiv würde ich sagen "Nein". Aufgrund fehlender Regeln kann ich das aber nicht wirklich begründen.

 

Das Kommlink müßte mit einem Kabel ausgestattet werden. Dann müßte man das Zielgerät öffnen und das Kabel mit dem Universaldatenport des Zielgeräts verbinden. Und dann?

Das Zielgerät ist per Kabel über weitere Geräte mit einem physischen Host verbunden. Ist das Zielgerät ein Slave oder nur im Host? Was wäre dann mit dem Kommlink? Wird es automatisch Teil des Netzwerks/im Host oder sogar Slave? Muß der Technomancer sein eigenes Kommlink hacken? Was ist mit der Persona, die das Kommlink vielleicht generiert? Würde das ganze auch mit einem anderen Gerät als einem Kommlink funktionieren?

 

Für mich zu viele Fragezeichen, als das ich das in meiner Spielrunde erlauben würde (vermutlich). Zum Glück ist das eine eher seltene Situation - und wir spielen noch 5. Edition.
 



 


  • HerrGantenbein gefällt das
"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#288 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.500 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2020 - 18:23

@HerrGantenbein: Missverständnis deinerseits: In SR5 ist Matrixsuche eine Einzelprobe mit fixer Dauer (1 Minute, 30 Minuten, lange*), die über Nettoerfolge gegen den zugehörigen Schwellenwert von 1/3/6 die benötigte Zeit verkürzen.

 

Kleine Ergänzung: Die Regeln in der 5. Edition zur Matrix-Recherche im GRW und in den offiziellen Runs sind nicht die gleichen. Gibt es da schon entsprechende offizielle Runs für die 6. Edi bei denen man vergleichen kann?
 


"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#289 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.500 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2020 - 10:42

In SR5 ist Matrixsuche eine Einzelprobe mit fixer Dauer (1 Minute, 30 Minuten, lange*), die über Nettoerfolge gegen den zugehörigen Schwellenwert von 1/3/6 die benötigte Zeit verkürzen.


Kleine Ergänzung: Die Regeln in der 5. Edition zur Matrix-Recherche im GRW und in den offiziellen Runs sind nicht die gleichen. Gibt es da schon entsprechende offizielle Runs für die 6. Edi bei denen man vergleichen kann?

Ok ... im Free Seattle handelt es sich um eine ausgedehnte Probe mit variablen Schwellenwert je nach Schwierigkeit.
Zusätzlich ist die Matrixsuche auf öffentlich verfügbare Informationen beschränkt.
"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#290 HenningRogge

HenningRogge

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 45 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2020 - 17:14

"Der Mitarbeiter hatte sein Smartphone per USB an den PC angeschlossen um auf Youtube surfen zu können".

 
Also das klingt 2080 bei der allgegenwärtigen Matrix eher unwahrscheinlich.


Wenn man irgendwo arbeitet wo es halt keine drahtlose Matrix gibt wirds wieder was realistischer... ;)

Halt irgendein Gerät das aussversehen oder absichtlich sowohl in der lokalen Kabelmatrix hängt ALS AUCH im Wifi-Netz.

#291 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.500 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2020 - 17:31

Deine beiden Passagen widersprechen sich. Keine Matrix deshalb per Kabel ans Netzwerk anschließen. Dann aber gleichzeitig Wifi on/Matrix & Kabelverbindung. Aber vieleicht habe ich das missverstanden.

So wie ich das verstehe, landest du bei Kabel-verbindung zu einem Gerät des Kabelnetzwerks im Netzwerk des Systems (also der Host). Und nicht in der Matrix ... da ist dann trozdem nix mit Youtube2080 ,)

Bearbeitet von Corpheus, 17. Oktober 2020 - 17:34 .

  • HeadCrash gefällt das
"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#292 HerrGantenbein

HerrGantenbein

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 138 Beiträge

Geschrieben Gestern, 13:42

Wann ist bei einer Matrixhandlung die angegebene Probe abzulegen, und wann nicht?

 

Beispiel: Gerät neustarten (GRW 181) ist eine legale Probe auf Elektronik + Logik gegen Willenskraft + Firewall oder Firewall + Firewall, die nur von Admins durchgeführt werden kann. Heißt das, dass ich meine eigenen Geräte nur neustarten kann, wenn ich diese Probe schaffe? Oder heißt das, dass diese Probe immer dann fällig ist, wenn jemand anders als ein Admin die Handlung durchführen will?


"Jede Verschwörungstheorie basiert auf der Vorstellung von akkumulierter Macht, womit sie reaktionär ist und letztlich falsch sein muss."


#293 Avalia

Avalia

    Schatten

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 3.713 Beiträge

Geschrieben Gestern, 23:16

Nach meinem Verständnis muss der Besitzer keine Probe ablegen. Ein "illegaler" Admin hingegen schon.


Schallmauer mit mystischem Adepten durchbrochen! ^_^
Spoiler

#294 HerrGantenbein

HerrGantenbein

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 138 Beiträge

Geschrieben Heute, 06:55

Das wäre auch meine bevorzugte Lösung, wenn es denn einen Nutzerstatus "Besitzer" gäbe. Aber aus Sicht der Matrix-Regeln macht es ja keinen Unterschied, ob man "Admin" ist, weil einem das Gerät gehört, oder weil man sich den Zugang gehackt hat. Regeltechnisch gibt's soweit ich sehen kann doch nur eine Form von "Admin"?


"Jede Verschwörungstheorie basiert auf der Vorstellung von akkumulierter Macht, womit sie reaktionär ist und letztlich falsch sein muss."


#295 Avalia

Avalia

    Schatten

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 3.713 Beiträge

Geschrieben Heute, 08:45

Aus "User- und Admin-Zungang":

Der Admin- Zugang gewährt größere Rechte als der User-Zugang, aber ein gehackter Admin-Zugang bedeutet nicht, dass du wirklich Administrator oder Besitzer des Systems bist – du benutzt trotz allem einen illegalen Zugang.
 
Aus "Befehl vortäuschen":

Du sendest einem Gerät ein Signal mit einem Befehl, von dem es glaubt, er käme von seinem Besitzer.
 
Aus "Datei editieren":

Wenn du diese Handlung benutzt, um eine Datei zu kopieren, wirst du zum Besitzer der neuen Datei.
 
Aus "Gerät steuern":

. Solange du die Kontrolle hast, kannst du das Gerät mit gewöhnlichen Proben benutzen, als wärst du der Besitzer.
 
Aus "Hineinspringen":

Wenn du der Besitzer des Geräts bist oder der Besitzer es dir erlaubt hat, ist für das Hineinspringen keine Probe nötig.
 
Ich habe schon das Gefühl, dass das Konzept "Besitzer" noch existiert. Es scheint nur nicht sauber in Worte gegossen zu sein.

  • Corpheus und HerrGantenbein gefällt das
Schallmauer mit mystischem Adepten durchbrochen! ^_^
Spoiler





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Matrix, SR6, KFKA

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0