Zum Inhalt wechseln


Foto

Ex-Militärs und wie man sie in Werten abbildet

Soldaten Militär Charakterwerte Hintergrund vs. Werte

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
28 Antworten in diesem Thema

#1 7OutOf13

7OutOf13

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.143 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2019 - 12:25

Hey liebe Leute!

 

Wie geht ihr beim Erstellen von Ex-Militärs mit der Diskrepanz zwischen Hintergrund und Werten um? 

 

Seid einiger Zeit bastel ich nun schon an einer ehemaligen MET-Soldatin, die hauptsächlich in der SOX im Einsatz war, und die Fertigkeitswerte bringen mich zur Verzweiflung. 

Gerade im Vergleich mit den Werten des MET2000-Grenzgardisten aus dem "Datapuls:SOX" kann man nur den Kopf hängen lassen. Selbst wenn man nicht versucht diese 1 zu 1 zu erreichen. (Damit nicht alle nachschlagen müssen: Athletik- und Nahkampfgruppe 5, Feuerwaffengruppe 7, Gebräuche 3 (+2), Wahrnehmung 6, Gebräuche (Militär) 3(+2).)

 

- Ignoriert ihr das eure Chars eigentlich besser sein müssten?

- Baut ihr Fachidioten, die 3 oder 4 Waffenfertigkeiten gemaxt haben, aber sonst nichts können außer Athletikgruppe 1 und Gebräuche 1?

- Spart ihr an der Cyberware? (Die ist bei den Beispielcharakteren nämlich doch recht sparsam.) Was für Cyberware ist für euch bei Soldaten das

  minimale Pflichtprogramm?

- Habt ihr Tricks und Kniffe im Zusammenhang mit Vorteilen/Nachteilen, die sich für Chars mit so einem Hintergrund gut eignen?

 

Ja, das Thema ist bei SR ein alter Hut. Mich interessiert aber, wie ihr damit umgegangen seid. Natürlich wird bei mir am Ende ein Charakter rauskommen, der mir gefällt. Allerdings hat so ein Charakter für mich immer mehr einen doofen Beigeschmack, als z.B. ein Straßensam, der keine formelle Ausbildung hinter sich hat.

 

Also, erzählt mir von euren Rambos und ihren Entstehungsgeschichten!



#2 CMD

CMD

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 279 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2019 - 12:35

Meine hat ganz einfach abgebaut - 10 Jahre bei der MET im Einsatz, dann Entlassung wegen Drogenproblemen, noch 5 Jahre bei der Bundeswehr als Ausbilderin bevor auch da die Entlassung kam ... Reha, mittlerweile "Trocken" (bzw im aktuellen Kampagnenstand rückfällig) - da ist einiges auf der Strecke  geblieben, auf dem Weg von der Elitesoldatin zur Shadowrunnerin.

Die niedrigeren Werte spiegeln das halt wieder, auch wenn RAW natürlich nichts sinken würde ... aber sie hat natürlich erst ab Charaktererstellung überhaupt Werte.


Ceterum censeo capitalismum esse delendum


#3 Darian

Darian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.510 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2019 - 13:00

Meine hat ganz einfach abgebaut - 10 Jahre bei der MET im Einsatz, dann Entlassung wegen Drogenproblemen, noch 5 Jahre bei der Bundeswehr als Ausbilderin bevor auch da die Entlassung kam ... Reha, mittlerweile "Trocken" (bzw im aktuellen Kampagnenstand rückfällig) - da ist einiges auf der Strecke  geblieben, auf dem Weg von der Elitesoldatin zur Shadowrunnerin.

Die niedrigeren Werte spiegeln das halt wieder, auch wenn RAW natürlich nichts sinken würde ... aber sie hat natürlich erst ab Charaktererstellung überhaupt Werte.

 

Richtig. Man sollte halt nicht unbedingt einen Ex-Soldaten spielen, der gestern erst verlassen wurde. Soldaten werden auf Breite trainiert und spezialisieren sich später. Aber Hauptaugenmerk liegt bei den meisten Einheiten darauf, dass jeder 2-3 Positionen besetzen muss um Verluste ausgleichen zu können.

(Beispiel Spähtruppführer bei den Aufklärern: als erstes machst du deine Grundausbildung wie alle, dann deinen Führerschein mit Spezialausbildung am Spähpanzer, dann deine Richtschützenausbildung am Hauptwaffensystem, dann deine Kommandantenausbildung, zwischendurch noch ein wenig tastfunken und verschleiern. Bist du dann noch Offizier kommt noch Führung, Etikette (gerade bei den Aufklärern^^) und andere soziale (weiche) skills dazu. Ich habe letztens mal nachgezählt, ich war am Ende auf elf Waffen ausgebildet, von denen ich am Ende eigentlich nur 2-3 noch genutzt hätte

 

Bei Shadowrun willst du ja einen Experten spielen und hoffst darauf, dass deine Chummer nicht sterben und du bei deinen Leisten bleiben kannst. Nimm dir also einfach die Skills und degeneriere nach deiner Entlassung. Wenn du nicht dabei bleibst verlernst du halt vieles wieder. 1-2 würde ich da belassen aber wenn du danach nur noch deine geliebte Schrotflinte benutzt, verblasst halt der Rest.


  • CMD und Deus81 gefällt das

#4 Tyrannon

Tyrannon

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 815 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2019 - 13:08

Wenn du nen Veteranen spielen willst, brauchst du dich nicht wundern, dass ein Erstellungssystem für Anfänger den Char nicht darstellen kann.

Ich weiß das hilft dir nicht viel, aber normalerweise musst du dann das Profirunner System anwenden. Dafür ists halt nunmal da, weil es mehr Punkte zur Verfügung stellt.

Lebenserfahrung ist nunmal ein Vorteil.

 

Wenn mans sich irgendwie zurechtlegen möchte, kann man vielleicht mit abnehmender Körperlicher Leistung und veraltetem und nur noch begrenzt anwendbarem Wissen begründen.

Eine runde Lösung ist das aber nicht.



#5 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.830 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2019 - 13:53

Wie geht ihr beim Erstellen von Ex-Militärs mit der Diskrepanz zwischen Hintergrund und Werten um?

 

Die Diskrepanz ist eher zwischen dem HG und den mangelnden Punkten .

 

 

Entweder man macht den Profi / Ex-Veteran mit Mehr Punkten , damit der HG /Der Fluff zum Crunch passt (also 1000 Karma oder Sum to 15 oder sowas) Denn es sind nicht nur Attributze, Skills und 'ware, das sind auch Connections, die ein Veteran haben sollte ,Gefallen die er einfordern kann (und auch der Spieler sollte wiessen was der Char kann, damit er ihn professionell spielen kann ! ! )

 

Oder man macht gar nicht erst einen Ex-Veteranen

Feddisch aus ,Mickey Maus

 

Wenn man sich an die normale Erschaffung hält kann man keinen Ex-Veteranen spielen ohne das sich was beißt.

Dann lieber versuchen einen zu spielen, der bei der Aufnahme in eine Spezialeinheit versagt hat und rausgeflogen ist .

Damit lassen sich dann mangelnde Skills ganz gut erklären .

 

Meine hat ganz einfach abgebaut - 10 Jahre bei der MET im Einsatz, dann Entlassung wegen Drogenproblemen, noch 5 Jahre bei der Bundeswehr als Ausbilderin bevor auch da die Entlassung kam ...

 

oder so .

Einen Ex zu spielen, der es einfach nicht mehr drauf hat/Psychisch & Physisch abgebaut hat, ist auch 'ne Möglichkeit( Dazu dann noch Drogenabhängigkeit,Alkoholismus, Depressionen, etc)

, oder einen ,der nur glaubt,das er ein Ex-Veteran ist ,aber in Wirklichkeit nie einer war....

(Gerade in SR ist nicht immer alles wie es scheint )

 

 

JahtaHey

Medizinmann


Bearbeitet von Medizinmann, 16. Oktober 2019 - 13:54 .

  • Darian gefällt das

-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

Wenn ich eine generisches Maskuline Form wähle sind alle damit gemeint und alle Inkludiert !

(Arzt ist sowohl männlich als auch weiblich als auch nicht-binär und Transgender)

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#6 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.685 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2019 - 14:10

Ich hatte das gleiche Problem... Ex-MET2K - und konnte es auch nicht zufriedenstellend lösen.

Am Ende habe ich die spielrelevanten Werte maximiert und die weniger wichtigen Werte minimiert. So habe ich die weniger wichtigen Werte wenigstens größtenteils überhaupt dabei.

Hier Link zum Charakter:
https://foren.pegasu...n/?fromsearch=1

Ansonsten empfehle ich, nicht die Werte von Beispiel-Chars als Vorbild zu nehmen sondern die Liste der Fertigkeitsstufen aus dem GRW. Da fallen die die Werte dann doch etwas niedriger/glaubwürdiger aus und sind damit auch leichter zu erreichen.

@Cyberware & Militär
Dazu hatten wir in det hst bereits einen kontroversen Thread.
In meinem SR ist Cyberware bei den normalen Mannschaften kaum verbreitet. Ist einfach bei der Menge an Soldaten unbezahlbar.
Erst bei speziellen Einheiten wird entsprechende Ware dann auch tatsächlich Standard.
Die MET2K nimmt da noch eine außergewöhnliche Stellung ein, da sie ihre Soldaten laut Fluff öfters/besser als andere mit Ware ausstattet.
"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#7 Trochantus

Trochantus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 693 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2019 - 15:35

Der Begriff Ex-Militär umfasst ja auch eine gehörige Bandbreite von Kampfschwimmer bis hin zu Fußsoldat. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass die Grundausbildung in Deutschland zu meiner Zeit (ca. 2007) ein Sturmgewehr (G36), eine Pistole (H&K P8), und ein Maschinengewehr (MG3) umfasst. Dazu kommt Erste Hilfe und grundlegende Dinge wie Überleben im Feld und Orientierung im Gelände und auch Grundlagen für Sicherung von Gelände und Gebäuden. Dazu kommt dann noch, je nach Einheit in der man tätig ist, die weitergehende Ausbildung: LKW Fahrer, Nachschub, Koch, Artillerie, Panzer, etc. Und dann ist ein knappes Jahr vergangen. Das war bei mir auch noch die Zeit als es eine Wehrpflicht gab. Aber so langsam wie sich die Bundeswehr entwickelt, ist es vermutlich noch sehr ähnlich.

 

Cyberware sollte stark abhängig von dem Einsatzgebiet und dem ehemals bekleideten Rang sein. Bei der SOX würde der Fokus wohl mehr auf EInbauten liegen, die es dir ermöglichen länger im Feld zu bleiben (Schlafregulator, dieser alles-verdauen-Magen, Nierensieb) und erst dann Dinge die dich schneller und besser kämpfen lassen. Und dann bleibt natürlich noch die Frage, ob die MET deine Soldatin nach der Dienstzeit einfach so mit den Einbauten abhauen lässt, oder vielleicht sogar noch Geld dafür oder die Ware selber wieder haben will. Je nach Art und Weise des Dienstendes.

 

Als Nachteile bieten sich die weiter oben schon genannten Drogen/Alkoholprobleme, aber auch posttraumatische Belastungsstörungen, Zitteranfälle und ähnliches an.



#8 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.830 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2019 - 16:25

Der Begriff Ex-Militär umfasst ja auch eine gehörige Bandbreite von Kampfschwimmer bis hin zu Fußsoldat.

 

Ich bin jetzt von einem Veteran oder einem Ex einer Spezialeinheit ausgegangen, denn es ging ja darum, das die Punkte zur Charerschaffun g nicht ausreichen um einen derartoigen Char Crunchig abzubilden .

Einnen "Normalen " Soldaten, der ein bischen mit Waffen umgehen kann, KON 4 und einem erste Hilfe Kurs und Ahnung wie man ein Militärfahrzeug fährt(Wenn überhaupt)

Kann man ja mit den normalen Erschaffungsregeln bauen.

DAS wäre nicht das Problem, das fängt erst an ,wenn nicht genügend Punkte für alle Skills & Attribute in der nötigen Höhe für einen derartig gut ausgebildeten Char zum Bauen da sind .#

(Jedenfalls hab ich den TE so verstanden, das dies sein/Ihr Problem ist)

 

HokaHow

Medizinmann


-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

Wenn ich eine generisches Maskuline Form wähle sind alle damit gemeint und alle Inkludiert !

(Arzt ist sowohl männlich als auch weiblich als auch nicht-binär und Transgender)

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#9 Zaramnor

Zaramnor

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 188 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2019 - 17:15

Bei uns ist es die Regel, dass neue Spieler mit Charakteren auf dem Punkteschnitt der restlichen Charaktere in der Runde einsteigen, bzw. man übernimmt die Karmapunkte seines eigenen Vorgängercharakters 1:1 wenn man wechselt. Daher wären altgediente Profis bei uns später leicht einzuführen - für einen Startcharakter gibt es aber eben Grenzen (und ehemalige Profisoldaten sind so eine Grenze).



#10 Tungstonid

Tungstonid

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 65 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2019 - 17:19

In meiner Gruppe werden Charaktere grundsätzlich nach Top-Runner-Regeln erstellt. Ausnahmen sind Kampagnen, die nicht mit den "normalen" Charakteren bestritten werden. Das macht es zwar leichter, einen Ex-Militär (bzw. in meinem Fall einen Ex-Security-Mitarbeiter) zu erstellen, führt auf der anderen Seite aber wiederum dazu, dass andere Runner, die nur halb so alt sind, genauso viel (oder mehr, weil ich recht spät eingestiegen bin) Erfahrung haben, wie er, der schon ein gutes Stück Karriere hinter sich hat.


Spoiler

#11 Trochantus

Trochantus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 693 Beiträge

Geschrieben 16. Oktober 2019 - 19:26

 

Der Begriff Ex-Militär umfasst ja auch eine gehörige Bandbreite von Kampfschwimmer bis hin zu Fußsoldat.

 

Ich bin jetzt von einem Veteran oder einem Ex einer Spezialeinheit ausgegangen, denn es ging ja darum, das die Punkte zur Charerschaffun g nicht ausreichen um einen derartoigen Char Crunchig abzubilden .

Einnen "Normalen " Soldaten, der ein bischen mit Waffen umgehen kann, KON 4 und einem erste Hilfe Kurs und Ahnung wie man ein Militärfahrzeug fährt(Wenn überhaupt)

Kann man ja mit den normalen Erschaffungsregeln bauen.

DAS wäre nicht das Problem, das fängt erst an ,wenn nicht genügend Punkte für alle Skills & Attribute in der nötigen Höhe für einen derartig gut ausgebildeten Char zum Bauen da sind .#

(Jedenfalls hab ich den TE so verstanden, das dies sein/Ihr Problem ist)

 

HokaHow

Medizinmann

 

Das habe ich auch aus dem Eingangspost herausgelesen, daher wollte ich nochmal darauf hinweisen, dass Ex-Militär nicht immer nur ehemalige Spezialeinheitenmitglieder sein müssen (je höher in der Hierarchie der Charakter mal stand, desto schwieriger ist es auch immer, einen Grund zu finden, warum jetzt Schattenlaufen soviel besser ist, als sicheres Einkommen und Pensionsansprüche), sondern auch "kleinere Lichter". Und schon ist das Erschaffungsproblem nicht mehr so gewaltig.


Bearbeitet von Trochantus, 16. Oktober 2019 - 19:27 .

  • CMD gefällt das

#12 Kyni

Kyni

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 378 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2019 - 12:32

Ich habe das Buch für die MET2000-Grenzgardisten gerade nicht zur Hand: Deshalb habe ich mir die NSCs aus dem Grundregelwerk angesehen.

 

Sprechen wir eigentlich von Sum to 10 oder vom Priosystem? Bei Sum to 10 hätte ich gedacht, dass man mit Mensch (E), Attribute (A), Magie (E), Fertigkeiten (A oder B) und Geld (B oder C) doch ganz gut hin kommt. Ok, Feuerwaffengruppe 7 ist schon hoch. Jedoch kann man ja die Fertigkeiten einzeln hochsetzten und dazu eine Spezialisierung. Oder man nimmt Bioware als Hilfe (Reflexrekorder). Ich denke an die Würfelpools von der Professionalitätsstufe 5 kann man rankommen. Bei Professionalitätsstufe 6 ist es, denke ich, etwas zu schwer. Jedoch sollte man es schon knapp darunter schaffen.

 

Edit:

Zur Not kann man auch mit einer Talentleitung nachhelfen. Meine Empfehlung: Renraku Tradejack (Gebraucht) oder eine Talentleitung Stufe 5 (Gebraucht) mit Talentbuchse Stufe 6 + Chipbuchse Stufe 4


Bearbeitet von Kyni, 17. Oktober 2019 - 12:38 .

Ich kenne nur SR5 und auch nur die deutschen Regelbücher. Falls ich etwas nicht kenne weil es aus den englischen Regelbüchern oder einer früheren SR-Version stammt bitte ich um Verständnis ^_^


#13 CMD

CMD

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 279 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2019 - 12:45

Sprechen wir eigentlich von Sum to 10 oder vom Priosystem?

Bei mir von Karma/Lebensmodule.


Ceterum censeo capitalismum esse delendum


#14 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.685 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2019 - 13:43

@Kyni
Prof. 5-6 hat nicht nur die hohen Pools sondern zusätzlich auch noch die Ware.
Aber das sind dann auch die Roten Samurai oder Tir Ghosts. Und denen darf der frisch erschaffene Shadowrunner ruhig unterlegen sein. Immerhin sind frisch erschaffene Runner...

"Bei Shadowrun gibt es neben den normalen erfahrenen Runnern zwei alternative Niveaus, auf denen Charaktere erschaffen werden können. Das erste Niveau ergibt Straßenrunner, die sich noch nicht in den Schatten etabliert haben und sich erst einen Ruf verdienen müssen. Sie haben natürlich weder die Ressourcen noch die Ausrüstung von erfahrenen Runnern."

Bearbeitet von Corpheus, 17. Oktober 2019 - 13:44 .

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>

#15 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.685 Beiträge

Geschrieben 17. Oktober 2019 - 17:51

Hier haben wir über die typischen Fähigkeiten und Cyberware von Militär/Soldaten diskutiert:

 

https://foren.pegasu...-cops/?p=539450

https://foren.pegasu...troll/?p=539618


"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"
Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"
"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"<p>





Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Soldaten, Militär, Charakterwerte, Hintergrund vs. Werte

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0