Zum Inhalt wechseln


Foto

30 Nächte und 3 Tage/Blackout - Ich raff die Zeitlinie nicht.


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 dereinfachich

dereinfachich

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 24. März 2020 - 17:02

Voller Vorfreude kamen heute das Quellenbuch "Blackout" und die dazugehörige Kampagne an.

 

Soweit so gut, habe ich was in der "Isolation" zu tun. Fing also an zu lesen,während ich ermahnt wurde, dass das Eintreffen der Bücher mich nicht von Haushaltsaufgaben befreit.  Kurzum ich habe mir einen sehr groben Überblick gemacht stehe aber jetzt schon vor einem Problem: ich raff die Zeitlinie nicht ganz.

 

Ich habe mit meiner Runde dank den Wundern der Technik mit der 6ten Edition angefangen, genauer gesagt mit "Schattentricks". Alles cool, die Leute haben Spaß in Berlin. Allerdings in der zeit vom 29.10.-2.11.2080. Das Blackout Quellenbuch behandelt allerdings einen Zeitraum von Juli 2080 bis März 2081. Da ist richtig was los woran ich die Gruppe gerne teilhaben lassen würde. Insbesondere die 30 Nächte in Toronto. Aber wie sind die in der Zeitlinie platziert. Hab schon versucht mich da einzufinden, aber stehe irgendwie auf dem Schlauch.

 

Schon mal Danke für Antworten und Input,

 

bleibts gesund.



#2 Darian

Darian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.232 Beiträge

Geschrieben 24. März 2020 - 17:15

Da hilft wohl nix außer nem Kampagneninternen Retcon und ihr verlegt die bereits bespielten Abende z.B. auf Halloween 2079 oder so...


  • dereinfachich gefällt das

#3 MahdiAvendesora

MahdiAvendesora

    Member

  • Support
  • PIPPIP
  • 29 Beiträge

Geschrieben 24. März 2020 - 18:50

Oder die Dinge passieren in "Eurer" 6. Welt eben etwas später..... Zwingt euch schließlich niemand, euch auf Punkt und Komma an den Metaplot zu halten =)

 

Eine weitere Alternative: Neue Charaktere für Toronto. Später dann mit den alten Chars wieder nach Berlin.


  • Corpheus und dereinfachich gefällt das

#4 dereinfachich

dereinfachich

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 24. März 2020 - 23:23

Ah, es tut mir Leid.
Aber der andere „Blackout” Thread brachte etwas Klarheit. Nachdem die Blackouts wohl erst im November 2080 auftreten/auftraten, habe ich “noch Zeit“ meine Leute nach Toronto zu bringen. Danke für eure Zeit und euren Input.

#5 raben-aas

raben-aas

    Andreas AAS Schroth

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 5.082 Beiträge

Geschrieben 25. März 2020 - 00:26

Ah, es tut mir Leid.
Aber der andere „Blackout” Thread brachte etwas Klarheit. Nachdem die Blackouts wohl erst im November 2080 auftreten/auftraten, habe ich “noch Zeit“ meine Leute nach Toronto zu bringen. Danke für eure Zeit und euren Input.

 

Gibt auch eine recht gute, weil kompakte Zeitübersicht auf der letzten Seite des aktuellen MEGAPULS -> https://www.shadowru...06-11-2080.html


  • Corpheus und dereinfachich gefällt das
RABENWELTEN ein Shadowrun4 Blog
RABENART AAS auf Deviantart

#6 Calivar

Calivar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 26. März 2020 - 14:02

Habe die Timeline aus dem Megapuls gelesen und jetzt bin ich vollkommen verwirrt. Danach sei der ganze Insektengeister-Kram nur eine Finte von Ares und eigentlich gab es einen großen Kampf zwischen ARES und Antikonzernstreitkräften (Neoanarchisten?!). Das kann ich aus Blackout bei Leibe nicht heraus lesen...

Was ist denn das nun wieder für ein Bullshit...genau wegen so etwas braucht es eine offizielle Erläuterung der Ereignisse samt Timeline...man, man, man



#7 Sascha M.

Sascha M.

    Der junge Wilde

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 4.699 Beiträge

Geschrieben 26. März 2020 - 14:07

Es ist genau andersherum. Das mit den Insektengeistern ist das, was wirklich passiert ist. Der Kampf gegen Neo-Anarchisten ist das, was der Konzerngerichtshof der Welt auftischt.


Bearbeitet von Sascha M., 26. März 2020 - 14:08 .

"The best thing about being a writer is that you can do what you love every day, which is hating yourself." - Ian Bogost

 

Toss a Coin to your Freelancer


#8 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.448 Beiträge

Geschrieben 26. März 2020 - 14:43

Das ist ein Ingame Text ... da muß man wie im echten Leben auf Quelle und Motive achten.
  • raben-aas, Karel und Darian gefällt das

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#9 Loki

Loki

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.391 Beiträge

Geschrieben 26. März 2020 - 14:58

Ist das noch Eskapismus?

#10 Sphyxis

Sphyxis

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 605 Beiträge

Geschrieben 26. März 2020 - 15:01

Das ist ein Ingame Text ... da muß man wie im echten Leben auf Quelle und Motive achten.

 

Womit wir wieder einmal bei der Kritik sind, dass Shadowrun als Produktlinie allgemein gute SL-Spielhilfen und Offgame-Erläuterungen zu InGame-Inhalten fehlen.

Ich weiß, ihr könnt das bei Amerikanischen Produkten auch nur durch Ingame-Texte für die ADL ausbügeln, aber es wird mir einmal wieder bewusst, wie spielfreundlich Shadowrun eigentlich ist.... (nicht).


Bearbeitet von Sphyxis, 26. März 2020 - 15:02 .

  • CMD gefällt das

"Trollder. 'Cause size matters!"


#11 Calivar

Calivar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 77 Beiträge

Geschrieben 26. März 2020 - 16:28

Es ist genau andersherum. Das mit den Insektengeistern ist das, was wirklich passiert ist. Der Kampf gegen Neo-Anarchisten ist das, was der Konzerngerichtshof der Welt auftischt.

 

Ok, thx! Das macht natürlich Sinn!


  • raben-aas gefällt das

#12 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.448 Beiträge

Geschrieben 26. März 2020 - 17:17

@Sphyxis
Ich bin mir nicht sicher ob die Präsentation des Metaplots durch Ingame-Texte ein Kritikpunkt ist oder eher eine Frage des Geschmacks.

Ich persönlich mag diese Art mit Ingame-Texten und Shadowtalk. Wirkt sehr authentisch und liest sich unterhaltsam. Und ist dazu auch noch sehr inspirierend.

Aber ich verstehe es auch, wenn jemand lieber eine sachliche Fakten/Datensammlung hätte. So ist das erarbeiten von Runs innerhalb des Metaplots sicher einfacher.
Zudem bin ich mir nicht sicher, ob dieses Format (Blackout) überhaupt den Anspruch darauf hat.

Betrifft mich aber nicht, da ich weder zeitlich aktuell bin noch die Metaplots nachspiele.

Wo ich mich jedoch der Kritik anschließen würde ist der Punkt einer fehlenden Zusammenfassung für SLs am Ende des Buches.
Fände ich auch als reiner Leser interessant und würde das Buch imho für beide Gruppen aufwerten.

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#13 Arlecchino

Arlecchino

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.780 Beiträge

Geschrieben 26. März 2020 - 17:26

Klingt irgendwie nicht Halbes und nichts Ganzes. Mit einem Roman als Endfassung für eine Edition oder einen Plot komme ich gut klar, siehe Drachenherz. Auch als Run-Sammlung mit Daten und Fakten, wie bei Deus ist jedem geholfen, aber irgendwie ist das hier weder das eine, noch das andere :blink:


"Was ohne Beleg behauptet werden kann, kann auch ohne Beleg verworfen werden." - Christopher Hitchens


#14 Sphyxis

Sphyxis

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 605 Beiträge

Geschrieben 26. März 2020 - 18:06

@Corpheus

Ich habe nichts gegen InGame-Texte und Shadowtalk. Die machen sehr viel von der Atmosphäre von Shadowrun aus. Jedoch, finde ich es schrecklich, wenn es in einem Band einzig bei dieser eher literarischen Präsentation von Metaplotereignissen bleibt.

 

Ein Quellen und/oder Kampagnenband sollte mehr liefern als das.

 

Im Übrigen spielt unsere Runde 10 Jahre VOR dem Blackout. Daher bespielen wir den aktuellen Metaplot auch nicht. Jedoch nutze ich gerne jüngere Bücher als Steinbruch. Und da fällt eben auf, dass diese verstärkt aus Fluff und wenig Substanz für Spielleiter bestehen. Das muss ich jetzt leider allgemein sagen. Deutsche Zusätze in amerikanischen Machwerken sind super, reine ADL-Bücher ebenso, aber die  gute Qualität von ADL-Zusätzen, kann leider nicht aufwiegen, dass da  inzwischen ziemlicher Quark aus den US rüberschwappt.

 

Ähnlich wie KFS (dass zu SR5 Zeiten doch sehr wirr behandelt wurde) werde ich den Blackout wohl für die Zukunft ausblenden.

Dass das aber kein neues Problem ist, zeigt schon die "Emergenz". Die war auch leidlich präsentiert und ausgearbeitet, hatte jedoch durch entsprechende Vor- und Nachteile (AIPS anyone) zumindest eine regelseitige Unterfütterung, die man als SL noch für sich nutzen konnte.

 

Sorry für den Rant.

 

 

Danke für den Hinweis mit der Blackout-ZF im Megaload. Wenn man sie als InGame_Fakenews erkennt, ist sie doch ganz nützlich für einen groben Überblick. Ändert aber mal wieder nicht, dass wir jetzt bestimmt wieder Jahre warten müssen, bis der Blackout irgendwie aufgelöst wird. Oder einfach vergessen. ;)


  • Arlecchino, CMD, MahdiAvendesora und einem anderen gefällt das

"Trollder. 'Cause size matters!"





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0