Zum Inhalt wechseln


Foto

Anpassung des Abenteuers "Hole in One" (aus dem Band: Ebbe und Flut)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 Calivar

Calivar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 115 Beiträge

Geschrieben 29. April 2020 - 15:32

Hoi Chummers,

 

der Beginn meiner 6e-Tischrunde nimmt langsam Fahrt auf und ich habe mich nun entschieden, das Abenteuer "Hole in One" aus dem Abenteuerband "Ebbe und Flut" als erstes Abenteuer zu spielen.

 

Der Grundplot sieht vor, dass die Runner den Auftrag erhalten den Mord an einem sehr bekannten All-Area-Combat-Golfer "Birdie" aufzuklären, der eigentlich im Finale der ADL-Tour steht. Dazu soll ein Runner in dessen Rolle schlüpfen und seine Rolle übernehmen.

Und genau dort fehlt es mir schon massiv an Nachvollziehbarkeit. Die Person ist ein Sportstar und in sofern gibt es extrem viel frei verfügbares Material. Da die Runner keine Doppelgänger sind, fehlt mir jedes Verständnis, wie diese glaubhaft diese Person verkörpern sollen inkl. Auftritten in der Öffentlichkeit und der Teilnahme am Finale selbst (keiner der Runner hat entsprechende Fähigkeiten...logisch Combat Golf ist ja nun kein typischer Runner-Skill).

Das Abenteuer bietet als Alternativvorschlag an, dass der Schmidt selbst die Rolle übernimmt (zumindest den Golfskill hätte der).

Gefällt mir so gar nicht. Meine Idee ist es, dass lediglich der Caddy erschossen wurde und der "Birdie" selbst das Attentat überlebt hat. Die Runner sollen dann den neuen Caddy stellen und "Birdie" begleiten als Leibwächter und versuchen den Mord- bzw Mordversuch aufzuklären.

 

Nun frage ich mich zum Einen, ob ich damit zu sehr in den Plot eingreife (ich glaube das eigentlich nicht)? Diese Frage richtet sich konkret an die Personen, die das Abenteuer selbst gespielt haben.

 

Zum anderen Suche ich jetzt gute Inspirationen den neuen NSC "Birdie" sinnvoll in das Abenteuer zu integrieren und diesem einen passenden Charakter einzuhauchen.

Der Typ ist gerade der Shootingstar der AACG-Szene. Er könnte also durchaus ein paar nervige Starallüren haben...fraglich ist, ob der nicht ggf. durch die Nahtod-Erfahrung auch vollkommen aus der Bahn geworfen ist (als Combat-Golfer sollte er aber andererseits so einiges gewohnt sein).

 

Freue mich über Input!


Bearbeitet von Calivar, 29. April 2020 - 15:36 .


#2 MahdiAvendesora

MahdiAvendesora

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 47 Beiträge

Geschrieben 29. April 2020 - 16:18

Moin =)

 

Ich habe "Hole in One" Ende letzten Jahres in meiner Gruppe geleitet.

 

Ich kann deine Bedenken, Birdie durch einen Amateur zu ersetzen zwar nachvollziehen, sehe es selbst aber nicht so kritisch.

 

In meinem Fall war es für mich eine gute Gelegenheit, den einzigen weiblichen Char, den Rigger der Gruppe, mal aus der Riggerblase zu holen. "Leider" war Birdie in meinem Fall eine Frau, die auch noch "zufällig" die gleiche Statur hatte wie die Riggerin. Das sind ja alles Möglichkeiten, die dir als SL ja auch noch zur Verfügung stehen =)

 

Neben der Variante, dass der Schmidt selbst golft, gibt dir der Run aber auch zwei andere gute Möglichkeiten. Entweder der Char ist sportlich, oder es gibt fingierte Golfbälle welche ferngesteuert werden.

 

Was das "Verkörpern" angeht: Es steht der Koffer von Birdie mit der passenden Kleidung als auch ein Schminkkoffer zur Verfügung wenn ich mich recht entsinne. Und selbst wenn sie nicht drin stehen, kannst du sie ja hinzufügen ;)

Obendrauf habe ich meiner Riggerin viele Stunden Aufzeichnungen von Birdies Spielen an die Hand gegeben, damit es eine Vorlage für die Schauspielerei gibt. Dazu dann noch die Termine und das Finale etwas nach hinten geschoben, um Vorbereitungszeit zu geben. Hat in meiner Runde wunderbar geklappt =)

 

Nur den Caddy sterben lassen, nimmt dem Run ein schönes Element am Ende, wo Birdies tot ja schön und denkwürdig in Szene gesetzt werden soll.

 

 

Hoffe das hilft dir ein bisschen weiter =)


  • f.marcel und Calivar gefällt das

#3 Calivar

Calivar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 115 Beiträge

Geschrieben 29. April 2020 - 19:43

Super, vielen Dank für Deinen Beitrag, Mahdi!



#4 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.468 Beiträge

Geschrieben 30. April 2020 - 09:06

Ich durfte es als Spieler erleben. 

 

Wir haben es auch über Verkörperung und Schminken (notfalls gibt es auch Zauber wie Physische Maske) gemacht.

 

Birdie ist zwar  ein erfolgreicher AACG aber das ist trotzdem ein Illegaler Nischensport (ansonsten könnte man nach nem Turnier das Land die nächsten Jahre nicht mehr betreten in dem man zuletzt gespielt hat) 

 

Was die Skills angeht durften wir auf Attribut-1 ausweichen. Das Training im Golfclub von Herr Schmidt war sehr witzig, da wir 2 Chars hatten die extrem hohe passende Attribute hatten was dazu geführt hat das bei einem Testschlag der Golfball die Schaufenster eines Nahe gelegenen Möbelhauses AUßERHALB des Golfgeländes zertrümmerte. 

 

Gerade der Aspekt die Chars aus ihrer Wohlfühlzone zu holen und ihnen etwas abzuverlangen, dass Sie nicht gut können ist der Reiz dieses Runs (deswegen vielleicht als erster Run für eine Gruppe von Neulingen eher weniger geeignet, da die noch keine Wohlfühlzone entwickeln konnten)  Vielleicht willst du den Run ja doch erst etwas später spielen? 


  • Sam Stonewall und Calivar gefällt das

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#5 Calivar

Calivar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 115 Beiträge

Geschrieben 30. April 2020 - 14:06

Da dieser Run das Flair der Stadt gut einfängt und an mehreren interessanten Ecken (Hafen für die Zusammenkunft der Runner beim gemeinsamen Schieber - nicht Gegenstand des Abenteuers), Stormarn (Golfclub), Wildost (Austragungsort des Finales), Hamburg-Mitte (Auftritt im Sport- und Golf-Shop, Verfolgungsjagd mit dem Killer) statt findet, finde ich den durchaus schön, als ersten Run.

 

Ich hatte auch überlegt, einen klassischen Run davor zu machen...aber ich habe keinen passenden zur Hand und da ich das erste Mal SR leite und alle Spieler SR-Anfänger sind, wollte ich gerne auf einen vorgefertigten Run zurück greifen.

 

Wenn jemand einen kleinen, klassischen Run hat, der gut nach Hamburg passt, immer her damit! ;-)



#6 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.015 Beiträge

Geschrieben 30. April 2020 - 19:05

Hmm ... Freier Markt ist ein Einsteiger-Run und spielt imho in Hamburg.
Man müsste aber noch etwas Arbeit investieren ... ist aus einer älteren Edition.
  • Karel und CMD gefällt das

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#7 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.468 Beiträge

Geschrieben 30. April 2020 - 21:36

Im Hamburg buch gibt es hinten bei den Locations zu jeder ein(bis zwei) Run Vorschläge und um die noch etwas zu strecken kannst du auch die Zufallsbegegnungen aus den Listen davor benutzen.

 

 

Ansonsten spielen noch:

Explosives Wasser (auf dunklen Pfaden)

Räuber Tarot (Im Bann der Karten)

 und natürlich die beiden anderen Abenteuer aus Ebbe und Flut (An der Nordseeküste und Im Schatten der Scheinwerfer) 

 

in Hamburg.

Ich empfehle für Anfänger Explosives Wasser. Etwas ungewöhnlich für den Einstieg aber simpel zu halten und mit einem netten Twist für die Chars mit einer Menge Potential für lustiges RPG. 


Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#8 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 10.015 Beiträge

Geschrieben 01. Mai 2020 - 01:07

Und genau dort fehlt es mir schon massiv an Nachvollziehbarkeit. Die Person ist ein Sportstar und in sofern gibt es extrem viel frei verfügbares Material. Da die Runner keine Doppelgänger sind, fehlt mir jedes Verständnis, wie diese glaubhaft diese Person verkörpern sollen


Gerade entdeckt. Die Combat-Golfer führen in der Regel ein Doppelleben, da sie als gesuchte Kriminelle sonst ganz schnell verhaftet werden.
Dh. man kann davon ausgehen, dass sie sich für ihre Auftritte in der Öffentlichkeit selbst verkleiden. Möglicherweise und je nach Image was ganz verrücktes.

"Die Combat Golfer selbst sehen sich einem Zwiespalt ausgesetzt:
Einerseits sind sie Personen des öffentlichen Lebens, andererseits gesuchte Verbrecher. Die Sportler versuchen diesen Widerspruch für sich zu lösen, indem sie das Image einer schillernden Persön-
lichkeit mit Ecken, Kanten und Marotten pflegen, um eine möglichst große Fangemeinde hinter sich zu versammeln und entsprechend große Gagen für ihre Auftritte zu kassieren.
Diese Einnahmen benötigen sie, um mit großem Aufwand ein Doppelleben zu führen, das sie im Alltag, abseits der Kameradrohnen, vor dem Zugriff durch die
Strafverfolgungsbehörden schützt."


Damit sollte ein einigermaßen ähnlich gebauter Runner mit den Möglichkeiten von Verkleidung den Golfer einigermaßen doubeln können
  • Sam Stonewall und Calivar gefällt das

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#9 Calivar

Calivar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 115 Beiträge

Geschrieben 04. Mai 2020 - 15:17

Perfekt. Also wie z.B. ein Wrestler mit verrücktem Kostüm und ggf. Gesichtsmasken...das passt!



#10 Knight of NI

Knight of NI

    Ist nur ne Fleischwunde

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 397 Beiträge

Geschrieben 20. Mai 2020 - 11:33

 

Und genau dort fehlt es mir schon massiv an Nachvollziehbarkeit. Die Person ist ein Sportstar und in sofern gibt es extrem viel frei verfügbares Material. Da die Runner keine Doppelgänger sind, fehlt mir jedes Verständnis, wie diese glaubhaft diese Person verkörpern sollen


Gerade entdeckt. Die Combat-Golfer führen in der Regel ein Doppelleben, da sie als gesuchte Kriminelle sonst ganz schnell verhaftet werden.
Dh. man kann davon ausgehen, dass sie sich für ihre Auftritte in der Öffentlichkeit selbst verkleiden. Möglicherweise und je nach Image was ganz verrücktes.

"Die Combat Golfer selbst sehen sich einem Zwiespalt ausgesetzt:
Einerseits sind sie Personen des öffentlichen Lebens, andererseits gesuchte Verbrecher. Die Sportler versuchen diesen Widerspruch für sich zu lösen, indem sie das Image einer schillernden Persön-
lichkeit mit Ecken, Kanten und Marotten pflegen, um eine möglichst große Fangemeinde hinter sich zu versammeln und entsprechend große Gagen für ihre Auftritte zu kassieren.
Diese Einnahmen benötigen sie, um mit großem Aufwand ein Doppelleben zu führen, das sie im Alltag, abseits der Kameradrohnen, vor dem Zugriff durch die
Strafverfolgungsbehörden schützt."


Damit sollte ein einigermaßen ähnlich gebauter Runner mit den Möglichkeiten von Verkleidung den Golfer einigermaßen doubeln können

 

Exakt.

 

Um das nochmal hervorzuheben: Wir reden von einer dystopischen Zukunft, und Deine (@Calivar) Wahrnehmung davon, welchen Schwierigkeitsgrad die Verkörperung von Birdie hat, ist ja genauso "richtig" wie die meinige.

 

Und um Dir eine Lösung anzubieten: ich dachte beim Bekanntheitsgrad von Birdie nicht an Manuel Neuer oder Bastian Schweinsteiger, die man aus Interviews kennt, von Sport-Galas und nicht zuletzt aus 4.000 Spielminuten permanenter Kamerabeobachtung pro Saison, sondern eher an Edward Snowden oder Julian Assange - zumindest was das Verhältnis von Bekanntheit zu medialer Präsenz angeht. Die verfügbaren Aufnahmen über Birdie sind verwackelte Aufnahmen von News-Drohnen, von festmontierten Überwachungskameras mit begrenztem Sichtfeld, und von adrenalinbetrunkenen Zuschauern oder Polizisten.

Dass man Golfern, die viel Zeit auf dem Platz verbringen, um die Technik auch nur halbwegs zu meistern, verdammt viel Unrecht tut, wenn man einem Amateur, der noch nie einen Golfschläger in der Hand hatte, unterstellt, er könne einen Profi imitieren - aber immerhin ist der Amateur vermutlich ein Adept oder Straßensamurai, der übermenschlich fit ist, und dessen Hand-Auge-Koordination ganz schön was hermacht.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0