Zum Inhalt wechseln


Foto

Erlernen und Sprechen von Zaubern


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1 gouphy

gouphy

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 00:33

Hi zusammen,
eine Sache ist mir nicht so ganz klar, wie versteht ihr das denn?
Es heisst, dass ein Zauber, wenn er zum ersten Mal durchgeführt wird, eine schwierige MA-Probe erfordert. Gelingt diese nicht, passiert auch nichts, aber sie kann als forcierte Probe wiederholt werden. Diese forcierte Probe, wenn sie erneut misslingt, lässt den Zauber dennoch zur Wirkung bringen, allerdings mit „abscheulichen Nebenwirkungen für den Zauberer“.
So, bis dahin hab ichs verstanden. Was ist nun aber mit dem Erlernen des Zaubers? Benötigt dieser nun, sofern der Zauberer es überlebt, noch eine Probe oder nicht mehr? Gilt er bei einer misslungenen forcierten Probe als erfolgreich gewirkt und benötigt somit ab sofort keine Zauberprobe mehr, kann man die forcierte Probe wiederholen und diesmal auf ein besseres Ergebnis hoffen oder muss man den Zauber sogar komplett neu erlernen und alles beginnt von vorne (die sogenannte „sichere“ Variante)? Wahrscheinlich steh ich einfach nur auf dem Schlauch...

#2 Die InsMaus

Die InsMaus

    Mädchen mit der Bärenmaske

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 666 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 07:32

Für das Lernen gelten die Regeln auf Seite 165 des GRW, dh auch wenn der Zauber beim ersten Mal misslingt, muss man ihn vorher gelernt haben.


Nichts „schält“ sich aus dem Nebel, der Dunkelheit etc.


#3 gouphy

gouphy

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 07:48

Habe mich wahrscheinlich falsch ausgedrückt, der Zauber wurde gelernt (aus Büchern, Privatlehrer etc.), nun geht es mir aber darum wie weiter verfahren wird, wenn der Zauber Anwendung findet und auch die forcierte Probe misslingt, aber dennoch zur (für den Zauberer schadhaften) Wirkung kommt. Benötigt der Zauber danach bei erneuter Anwendung noch Zauberproben oder gilt er dadurch als erfolgreich gewirkt und benötigt keine Zauberprobe mehr?

#4 Die InsMaus

Die InsMaus

    Mädchen mit der Bärenmaske

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 666 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 07:59

Die Zauberprobe muss mE nur einmal ausgeführt werden, nämlich bei der erstmaligen Anwendung des Zaubers. Egal wie sie ausgeht: Ab dem zweiten Mal ist diese Probe nicht mehr erforderlich.


Nichts „schält“ sich aus dem Nebel, der Dunkelheit etc.


#5 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 16.460 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 08:23

Das ERLERNEN eines Zaubers erfolgt wie schon gesagt gem. der Möglichkeiten auf seite 165 Grundregelwerk.

"Hurra, ich habe den Zauber gelernt!"

 

Der erste erfolgreiche Einsatz des Zaubers hängt von der "Zauberprobe" ab (schwierige MA-Probe), welche forciert werden kann.

Zauberprobe erfolgreich = alles gut.

Zauberprobe nicht geschaftt = zweiter Versuch möglich = erneute Zauberprobe, unabhängig vom Zeitpunkt ist es dann auf alle Fälle eine forcierte Probe ..> erfolgreich, alles gut; gescheitert = Zauber erfolgreich durchgeführt, aber schlimme "Nebenwirkungen"

 

Der Zauber ist dann aber weiterhin erlernt und kann fortan ohne weitere Zauberprobe eingesetzt werden.

 

Nur wer Angst vor der Forcierung hat, müsste den Zauber noch einmal "von null" an erlernen und dann geht alles von vorne los.

 

[In meiner Spielrunde hat sich deswegen eingebürgert, neue Zauber erst einmal auszuprobieren, damit die Zauberprobe erledigt ist, ehe man sie im Ernstfall einsetzen will (wo es auf Leben und Tod ankommen mag und die Nebenwirkungen einer Forcierung zu viel Zusatzstress erzeugen könnten]


  • Der Flüsterer und Charons Alptraum gefällt das

Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/

(und ab 2019 unter pegasusdigital.de)


#6 gouphy

gouphy

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 08:26

Ok, also gilt die „gescheiterte forcierte Probe“ als „erfolgreiche Anwendung“. Macht durchaus Sinn, ist nur vielleicht von der Wortwahl (gescheitert=erfolgreich) etwas missverständlich. Aber eine Bessere will mir gerade auch nicht wirklich einfallen ;D
Auf jeden Fall lieben Dank für die rasche Antwort :)

Bearbeitet von gouphy, 09. Mai 2020 - 08:30 .


#7 gouphy

gouphy

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 6 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 08:45

Ach ja, jetzt wo ich hier und ins System wieder reingeschnuppert habe, muss ich noch kurz Folgendes loswerden: echt ein mega Job, den ihr Pegasus Leute und auch die Moderatoren hier machen. Hab jetzt nicht immens intensive Erfahrung mit etlichen anderen Systemen, aber das was ihr insgesamt bietet sucht meines Erachtens wirklich Seinesgleichen. Bin immer wieder begeistert. Lieben Dank dafür :)
Nun aber genug der Lobhudelei und ein schönes Wochenende ;)
  • Der Flüsterer und Charons Alptraum gefällt das

#8 Judge Gill

Judge Gill

    CTHULHU Chefredakteur

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 16.460 Beiträge

Geschrieben 09. Mai 2020 - 09:17

Oooooch, so'n kleine Lob nimmt man immer gerne mit :)


  • Charons Alptraum gefällt das

Wichtiger Hinweis: Man findet zahlreiche Spielhilfen, u.a. diverse Handouts als kostenlose Downloads unter

www.pegasus.de/cthulhu/spielhilfe-zu-bestimmten-veroeffentlichungen/

(und ab 2019 unter pegasusdigital.de)





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0