Zum Inhalt wechseln


Foto

Unsere Partnerverlage – Portal Games


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1 nadine.wohlfart

nadine.wohlfart

    Advanced Member

  • Admin
  • PIPPIPPIP
  • 39 Beiträge

Geschrieben 19. Juni 2020 - 00:30

Gerade ist bei uns der erste Fall der Signierten Serie für Detective erschienen – Doppelter Boden. Grund genug, um einen genaueren Blick auf unseren Partner Portal Games zu werfen…

 

Pegasus-Spiele-Blog_Header_Portal_1280x3

 

Beim Stöbern in unserem Sortiment oder spätestens mit der letztjährigen Nominierung von Detective zum Kennerspiel des Jahres oder von Nova Luna zum Spiel des Jahres 2020 ist euch sicher schon aufgefallen, dass auf einigen Spielschachteln neben unserem Logo noch ein weiteres Logo auftaucht. Dies ist immer dann der Fall, wenn das Spiel von einem unserer Partnerverlage herausgegeben wurde und Pegasus den Exklusivvertrieb übernimmt. Bereits vor einiger Zeit hatten wir euch den ersten unserer Partnerverlage vorgestellt, die Edition Spielwiese. Heute möchten wir, passend zur Veröffentlichung von Doppelter Boden, dem ersten Teil der Signierten Serie für Detective, einen genaueren Blick auf unseren Partner Portal Games werfen.

 

Ein Name sticht in Zusammenhang mit Portal Games besonders hervor: Ignacy Trzewiczek. Denn Ignacy ist nicht nur Spieleautor und einer der kreativen Köpfe hinter Portal Games, sondern auch Gründer des polnischen Verlags. Dabei hat alles ganz anders angefangen: „Ursprünglich habe ich während meiner Zeit an der Uni Artikel über Rollenspiele geschrieben. Schon innerhalb weniger Monate waren meine Artikel vor allem bei den polnischen Fans von Warhammer bekannt. Und irgendwann habe ich dann beschlossen, eine eigene Firma zu gründen – Portal Games – und ein Magazin über Rollenspiele herauszugeben. Tja und so hat alles angefangen!“ Zwischen 1999 und 2005 veröffentlichte Portal Games vor allem Rollenspiele und jede Menge Ausgaben des „Magazyn Portal“.

 

2005 wagte Ignacy den nächsten Schritt und veröffentlichte das erste von Portal Games und Autor Michał Oracz selbst entworfene Brettspiel Neuroshima Hex, zunächst jedoch, wie auch alle Projekte zuvor, nur auf Polnisch. Doch das änderte sich 2007, denn Ignacy und sein Team veröffentlichten auf der SPIEL eine englische Version von Neuroshima Hex – mit durchschlagendem Erfolg! Spätestens ab diesem Zeitpunkt verlagerte sich der Fokus von Portal Games immer weiter in Richtung Brettspiele. Inzwischen ist Portal Games eine feste Größe in der Brettspielbranche und veröffentlich jedes Jahr neue Spiele, die in zahlreichen Sprachen lokalisiert werden.

 

Seit vielen Jahren pflegen Pegasus und Portal Games jetzt schon eine enge Partnerschaft durch die ihr euch regelmäßig über großartige neue Titel von Ignacy und seinem Team auf Deutsch freuen dürft. Doch wie kam es zu dieser Zusammenarbeit? Ignacy erinnert sich: „Wir kannten Pegasus natürlich schon vor unserer Zusammenarbeit, denn durch Projekte wie Cthulhu und viele mehr ist Pegasus auch außerhalb Deutschlands schon seit vielen Jahren eine bekannte Größe. Als wir dann 2012 bei der SPIEL Robinson Crusoe herausgebracht haben, haben wir uns noch während der Messe mit Pegasus getroffen. Und das Ergebnis dieses Treffens dauert jetzt schon knapp acht Jahre an. Sicherlich auch, weil wir uns sofort gut mit dem gesamten Pegasus Team verstanden haben. Über die Jahre ist so eine enge Freundschaft entstanden und die Zusammenarbeit basiert auf großem, gegenseitigem Respekt.“ [Anmerkung: Ignacy beim Pegasus Pressetag 2018]

 

Besonders wichtig ist dem Team um Ignacy, dass ihre Spiele eine Geschichte erzählen und die Spieler außergewöhnliche Abenteuer erleben. Das verdeutlichen auch der Slogan von Portal Games, Board Games That Tell Stories, und der Name des Verlags. Ignacy berichtet: „Mit allen unseren Spielen möchten wir unsere Fans mit auf großartige Reisen zu fernen Welten nehmen. Dazu passt auch unser Verlagsname, denn durch von uns erschaffene „Portale“ betreten die Spieler diese (Spiel)universen. Ursprünglich war der Name von großartigen Rollenspielevorbildern inspiriert in deren Welten man eintaucht. Aber durch unsere Spiele, die jedes für sich eine eigene Geschichte erzählen, passt der Name damals wie heute perfekt zu uns!“

 

Inspiriert werden Ignacy und sein Team vor allem durch Bücher, Filme und Comics. Das Besondere an Spielen sieht er darin, dass die Geschichten am Spieltisch gemeinsam mit Freunden und Familie erlebbar und „real“ werden. Über sein Team sagt Ignacy: „Wir lieben gute Geschichten und viele von uns sind große Fans von Fantasy- und Science-Fiction-Büchern und Filmen. Die vielen Inspirationen, die wir so erhalten, lassen wir dann in unsere Spiele einfließen. So ist es zum Beispiel auch bei Detective. Durch die bis ins Detail ausgearbeitete Geschichte und die vielen Möglichkeiten, die den Spielern für ihre Recherchen offenstehen, bekommt man wirklich das Gefühl, echte Detektivarbeit zu leisten.“

 

Die immersive Wirkung von Detective beeindruckte auch die Spiel des Jahres-Jury, die das kooperative Krimispiel 2019 zum Kennerspiel des Jahres nominierte: „Die immersive Wirkung ist enorm und wird nicht von unnötigem mechanischem Ballast gestört. Detective beeindruckt nachhaltig – auch nachdem die letzte Ermittlungsakte längst geschlossen wurde.“ Nach der ersten Erweiterung L.A. Crimes (wir haben euch schon über die Entstehung eines neuen Detective-Falls in einem unserer früheren Blogbeiträge berichtet), ist jetzt der erste Fall der eigenständigen Signierten Serie erschienen – Doppelter Boden. Ignacy berichtet im Portal-Blog ausführlich, wie es zur Entstehung dieser Reihe kam. Das Besondere daran ist, dass jeweils ein anderer bekannter Spieleautor einen eigenständigen Fall kreiert und seine ganz persönliche Note und sogar kleine Regeländerungen einfließen lässt. Ignacy berichtet, wie es zu der Zusammenarbeit mit dem Autor des ersten Teils, Rob Daviau, kam: „Rob ist ein riesiger Detective-Fan. Er hat sowohl die Fälle des Grundspiels als auch die Erweiterung durchgespielt und war sofort Feuer und Flamme, einen eigenen Fall zu kreieren. Da Rob durch seine Mitarbeit an namenhaften Titeln wie Pandemic Legacy, Betrayal at House on the Hill usw. schon sehr bekannt ist und auch viel Erfahrung mit storybasierten Spielen hat, war das natürlich eine großartige Chance.“ Bei Doppelter Boden schlüpfen die Spieler in die Rollen von Polizisten in den 70er-Jahren und untersuchen einen mysteriösen Tod eines Lokalpolitikers in Boston. Neben einer neuen Geschichte gibt es jedoch auch einige kleine neuen Regeln: „Rob hat genau die richtige Menge an Regeländerungen einfließen lassen, um über die Geschichte hinaus ein neues spannendes Erlebnis zu erhalten und gleichzeitig Detective-Fans, die die anderen Fälle schon gespielt haben, nicht zu sehr zu verwirren. Zum Beispiel dürfen die Spieler jetzt mit Ausnahme der Antares Datenbank nicht mehr im Internet recherchieren, denn 1970 gab es natürlich kein Internet. Stattdessen fand man Informationen in der örtlichen Bibliothek. Und die ist auch einer der wesentlichen Bestandteile dieses Falls. Außerdem ist das Spiel noch interaktiver geworden, denn man kann jetzt sogar Verdächtige befragen, die einem dann mehr oder weniger hilfreiche Antworten geben – wie bei einer echten Befragung eben. “ [Anmerkung: Detective bei der Kennerspiel des Jahres Verleihung 2019]

 

Auch wenn Portal Games schon zahlreiche Spiele in unterschiedlichsten (Spiel)welten veröffentlicht hat, ist es für Ignacy immer wieder ein besonderes Gefühl, wenn Spieler auf der ganzen Welt seine eigenen Spiele bzw. die Titel seines Verlags spielen: „Es ist unglaublich erfüllend zu sehen, wie unsere Spiele für Freude auf der ganzen Welt sorgen. Und während der Coronakrise durften wir etwas ganz Besonderes erleben, denn wir haben von allen Teilen der Erde Bilder und Nachrichten bekommen, wie Menschen trotz der Pandemie Wege gefunden haben, um weiter zu spielen. Robinson Crusoe zum Beispiel kann man auch wunderbar in der Solo-Variante spielen. Detective dagegen lebt von der Interaktion. Aber hier sind die Fans richtig kreativ geworden und haben sich via Videotelefonie vernetzt und umso mehr zusammen gespielt.  Es war ein unglaubliches Gefühl zu sehen, dass unser Spiel Freunde und Familien trotz der Einschränkungen ein Gefühl von Zusammensein vermitteln konnte.“

 

Für alle, die jetzt so richtig ins Portal-Fieber gekommen sind hat Ignacy noch eine gute Nachricht: „Aktuell arbeite ich gerade an einer neuen Erweiterung für Detective in der die Spieler als CIA-Agenten während des Kalten Krieges agieren werden und tief in Spionageaktivitäten verwickelt werden. Außerdem steht schon der nächste Autor für die Signierte Serie fest: Mike Selinker, der genau wie Rob eine echte Legende in der Brettspielszene ist und unter anderem an Spielen wie dem Pathfinder Kartenspiel mitgearbeitet hat.

 

Wir jedenfalls freuen uns auf die nächsten großartigen Projekte von Portal Games und auf viele weitere Jahre der Partnerschaft!

 

 

Ihr habt Fragen, Anmerkungen oder Anregungen? Wir freuen uns auf eure Kommentare oder eure E-Mail an blog@pegasus.de.

 

Hier geht es zum Artikel






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0