Zum Inhalt wechseln


Foto

Weiße Flecken und to much information - Detailgrad im Hintergrund


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
16 Antworten in diesem Thema

#1 Darian

Darian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.336 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 06:51

Hallo,

 

ausgehend von der Diskussion im Piratenthread über "ähnliche Produkte" und da dieses Thema immer mal wieder hochkommt, wollte ich hier mal ein Stimmungsbild einfangen wie detailliert ihr euch eure bzw. dann unsere kanonische SR-Welt wünscht.

Auch bei den Datapulsen ist das ja häufig ein Streitthema. Wie viel weiße Flecken auf der ADL-Karte sind erwünscht. Abseits von wirtschaftlichen Erwägungen und begrenzten Produktionskapazitäten kann man ja einfach mal ins blaue hinein plaudern wie detailliert jeder gerne SR hätte.

Ich sehe SR eigentlich eher als recht simulatorisches System mit sehr vielen teils sehr speziellen Regeln. Mitunter stoßen komplexe Regeln für sehr spezielle Situationen ein wenig sauer auf (Sprengstoff im Kreuzfeuer) ich denke auch beim Hintergrund gibt es da viele Standpunkte und Fraktionen.

Welchen Detailgrad würdet ihr euch wünschen von der Redaktion?

 

Ich persönlich bin eher auf der Seite derer, die einen möglichst komplexen und detailreichen Kanon haben wollen. Für meinen Geschmack kann es kaum genug Informationen geben. Die ADL sind groß und auch jeder Sprawl ist riesig, so dass meiner Meinung nach immer noch genügend weiße Flecken für die eigene Kreativität bleiben. Ich würde mir hier gerne wünschen, dass man die wenigen weißen Flecken dann kennzeichnet. "Sprawl/Stadt XY wird in zukünftigen Publikationen voraussichtlich keine Rolle spielen und ist daher eurer Kreativität übergeben."

 

Wie seht ihr das? Vor allem wo seht ihr die Probleme/Gefahren? Wo liegen die Gegenargumente für zu wenig / zu viel Details? Am Beispiel von Hamburg und insbesondere Berlin haben wir ja momentan zwei Sprawls die sehr detailliert beschrieben sind im Vergleich zu Groß-F / München / Hannover oder anderen deutschen Großstädten (RRP klammere ich mal aus, da es hier ein detailliertes Buch aus der 4.Ed gibt und vielleicht auch mal wieder ein neues ähnlich detailliertes Buch). Abgesehen von persönlichen Vorlieben zu bestimmten Sprawls: ist euch der Detailgrad in Berlin "to much" oder hättet ihr diesen gerne auch für euren Lieblingssprawl / Konzern / Syndikat / Thema?


  • CMD, MahdiAvendesora und tspe gefällt das

#2 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 14.597 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 07:09

Hmmmm,Also Ich bin so ein Oldschooler der kein Problem damit hat, selber was zu machen .

Im Gegenteil sogar, da hab Ich spass dran .

Infos & Ideen hab Ich natürlich gerne, ich mache dann daraus die Welt widdewiddewi se mir gefällt .

Ich hab aber auch kein Problem damit, wenn irgendein Ort Nicht beschrieben ist, dann mache Ich mir selber was dazu ,wenn ich es brauche

(oder nehme eine andere ,schon vorgeschlagene Idee die eigentlich für einen anderen Ort war (wenn's passt) )

Gefahren sehe ich da, wenn zuviel beschrieben/vorgegeben ist (UND wenn die Spieler Canon-Hörig sind) das man sich dann nur noch daran hält und die eigene Krativität etwas zurückgesteckt wird .

Auswüchse konnte man früher bei DSA sehen wo Spieler jede Grafschaft, jedes Dorf besser kannten als der SL und ihn immer wieder korrigieren wollten .Oder Mitspielern ...:"Tips " gaben, wie Sie ihren Char zu spielen haben .

Sowas wie ....: Ähm,also du, Spieler1, ein Ritter von Soundso, verhält sich nicht so und du ,Spieler 2 kommst von daher, ah ,da gibts keine Sklaverei mehr, also kannst Du gar nicht so dagegen sein .

 

 

der wie Pippi Langstrumpf tanzt

Medizinmann


  • Darian gefällt das

-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

Wenn ich eine generisches Maskuline Form wähle sind alle damit gemeint und alle Inkludiert !

(Arzt ist sowohl männlich als auch weiblich als auch nicht-binär und Transgender)

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif


#3 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 9.993 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 07:26

Speziell was Personen angeht möchte ich einwerfen, dass deren Schicksale im Idealfall ja auch aktuell gehalten werden sollten.

Dh. lieber nur soviel detaillierte NSCs wie man in Zukunft auch eingehen kann. Ein detailliert ausgearbeiteter Gangboss, von dem man nie wieder etwas hört, finde ich nicht so gut.

Aber viel mehr als über detailliert ausgearbeitete Sprawls/NSCs würde ich mich über ausgearbeiteten Alltag der 6. Welt freuen.
Erinnert sich noch jemand an den Artikel aus dem Alltag eines Lohnsklaven? Sowas vermisse ich. Da könnte man zb. eine Serie draus machen.

Zb. Alltag eines KE Straßencop, Alltag eines Sraßendoc, Alltag eines Soldati der Mafia oder eines Gangers usw.

Bearbeitet von Corpheus, 30. Juni 2020 - 07:27 .

  • Ladoik, Karel, Darian und 5 anderen gefällt das

"Wenn der Faschismus wiederkehrt wird er nicht sagen: "Ich bin der Faschismus". Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus".

Ignazius Silone zugeschrieben

 

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

 

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"

 

"The absence of evidence is not the evidence of abscence!"

 

 


#4 slowcar

slowcar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 932 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 07:57

Ich freue mich über detaillierte Ausarbeitungen, bin aber auch nicht unbedingt der fleissigste Spielleiter. Wenn mir etwas nicht gefällt wird es halt abgeändert oder ausgelassen.

Als Gruppe muss man sich über die Welt ja auch halbwegs einig sein und es etwas konsitent halten.

Hamburg zum Triadengebiet machen, kein Problem. Zwei Wochen später dann aber doch Vory und Klabauter konkurrieren lassen wäre dann schon seltsam.


  • CMD gefällt das

#5 Karel

Karel

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.565 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 08:15

Für den Vorschlag in Corpheus' letzten beiden Sätzen wäre ich unbedingt ebenfalls! 


  • Ladoik und Richter gefällt das

Shadowhelix  - ein Shadowrun Wiki &
Shadowiki - auch ein Shadowrun Wiki

Besitzer des ldt. "Berlin" (Nr. 341 von 1000), des ldt. "Rhein-Ruhr-Megaplex" (Nr. 126 von 250), des ldt. "Schattenkatalog I" (Nr. 279 von 750), "II" (Nr. 345 von 700) & "III" (194 von 800), "Schattenhandbuch 1" (Nr.1418 von 3000).


#6 Lagerfeld

Lagerfeld

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 13 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 08:47

Für den Vorschlag in Corpheus' letzten beiden Sätzen wäre ich unbedingt ebenfalls! 

+1

 

In irgendeinem Lifestyle bzw. State of the Art  gab es auch mal einen Blick auf die kleinen Helfer im Haushalt - die semi-autonome Küche etc. - das fände ich unter dem Stichwort "Alltag" auch noch mal schön. Deswegen fand ich immer die "Werbebeilagen à la Baumarkt" so gut, wie zB im Reiseführer ADL.

 

Weiße Flecken auf der Landkarte? Da bin ich vorrangig Leser, nicht Spielleiter. Nimmsu Fleckweg! Grobkörnig genug, dass das Kopfkino noch laufen kann.


  • Richter, Corpheus, CMD und 2 anderen gefällt das

Kutter, wir brauchen Kutter!


#7 Refano

Refano

    Advanced Member

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 620 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 09:16

Hallo,

 

ausgehend von der Diskussion im Piratenthread über "ähnliche Produkte" und da dieses Thema immer mal wieder hochkommt, wollte ich hier mal ein Stimmungsbild einfangen wie detailliert ihr euch eure bzw. dann unsere kanonische SR-Welt wünscht.

Auch bei den Datapulsen ist das ja häufig ein Streitthema. Wie viel weiße Flecken auf der ADL-Karte sind erwünscht. Abseits von wirtschaftlichen Erwägungen und begrenzten Produktionskapazitäten kann man ja einfach mal ins blaue hinein plaudern wie detailliert jeder gerne SR hätte.

 

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht die Kausalität von "ähnlichen Produkten" und dem Detailgrad einer kanonischen Welt. Bloß weil es Bezeichnungen für quasi-gleiche Waffen, Fahrzeuge etc. gibt, nimmt dies keinen Einfluss auf eine kanonische Welt. Bei DSA (an dem ich selbst jahrelang intensiv mitgearbeitet habe) gab es eine streng-kanonische Welt, auch ohne "ähnliche Produkte".

 

Was eine übermäßig kanonische Welt angeht, so bin ich bei SR ganz entspannt: Der Produktausstoß von DSA war/ist um ein Vielfaches höher als der von SR, so dass man sich hier keine Sorgen machen muss. Zudem sind die Datapulse vom Umfang her deutlich geringer als die klassischen Regionalspielhilfen, ein entsprechend vergleichbarer Detailgrad kann daher nicht erreicht werden.


Bearbeitet von Refano, 30. Juni 2020 - 09:16 .

#ElfenSindDieBesserenMenschen

#AllesFuerPomorya

#BesserEineZahlAlsEineRaute!

#LieberEinenNebelherrnAlsEineNebelkerze!


#8 Darian

Darian

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.336 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 09:27

ähnliche Produkte war jetzt nur ein Beispiel. Auch im Wunschlistenthread haben wir ja schon mehrmals darüber diskutiert welcher Sprawl einen Datapuls wert wäre oder in nem andern Thread welche Brause durch welchen Konzern vertrieben wird, die ähnliche Produkte Diskussion war hier eher ein Auslöser für mich und es interessiert mich einfach als Spieler bzw auch als Autor ob es hier eine klare Mehrheitsmeinung für die eine oder andere Richtung gibt oder ob sich das die Waage hält.

Der Vergleich mit DSA hinkt hier meines Erachtens da es in Aventurien meines Wissens keine kontinentüberspannenden Konzerne gibt mit Produkten die man überall kaufen kann.

Kaufe ich mir einen Zweihänder ist dies ein Zweihänder (wenn ich es fluffig mag, beschreibe ich ihn und erwähne den Schmied und seine Schmiede inkl. Stadt und wofür der bekannt ist) und gute Waffen sind dann meist personalisierte Einzelstücke aber eben keine Marken.

 

Bei Corpheus' sehr interessantem Vorschlag hat man ja gesehen, dass es vielleicht auch einen dritten Weg gibt in dem man eben nicht den xten NSC ausarbeitet sondern vielleicht generalistisch einen Schablonen-NSC vorstellt, der stellvertretend für einen Stand oder Thema stehen kann ohne das irgendjemand auf die Idee kommt, dass alle Konzerner jetzt ihr Leben so leben wie die Drohne aus Megakons aber so kann es halt aussehen. Finde ich persönlich auch sehr spannend!


  • MahdiAvendesora gefällt das

#9 Ladoik

Ladoik

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 500 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 10:19

Ich bin da eher von der Fraktion weniger ist mehr.
Mir reichen allgemeine Infos die mir helfen die Welt zu "verstehen" und ihr Stimmung zu transportieren.
Ich habe unsere letzte Runde bewusst nach Perth in Australien versetzt, weil es da nur ein paar wenige Infos zu gab.

Ich kann mir Sachen besser selbst ausdenken als mich durch x Quellenbücher zu wühlen.
Was nicht heißt ich mag Quellen Bücher nicht, ich nehme die gern als Anregung.
Darum finde ich das auch alles nicht so dramatisch.
Der Verlag braucht output um SR überhaupt weiter führen zu können.
Und jeder kann sich von dem Angebotenen Material das raussuchen was er für sich braucht. Wer viel Infos schätzt liest sich halt quer durch alles was er bekommen kann, jemand wie ich überfliegt das Material und nimmt sich was gebraucht wird.
Weglassen geht immer... vorausgesetut die Runde macht das mit.

Corpheus vorschlag finde ich grandios, der liefert genau das was ich für meine Herangehensweise benötige.

Bearbeitet von Ladoik, 30. Juni 2020 - 10:21 .


#10 Sphyxis

Sphyxis

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 706 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 10:20

Ich sehe das sehr zweiseitigi:

 

Einerseits lese ich auch einmal gerne ausführliche Sprawlbeschreibungen, vor allem, wenn ich die betreffende Stadt noch nicht selbst besucht habe. Ich mag es, wenn ein Sprawl nicht nur durch eine Karte in Gegenden eingeteilt wird, sondern wenn ich dann auch etwas zu den Flair und den Unterscheidungsmerkmalen und Besonderheiten der einzelnen Viertel lese, sodass ich die groben einstufungen "Wildost ist ein Slum", "die Neue Mitte ein Ausgehviertel" auch so vor Augen habe und weiß, was dieses Viertel so anders macht als beispielsweise Lauenburg oder Renton

 

Gleichzeitig habe ich aber auch als Spielleiter kein Problem Kanon abzuändern, zu modifizieren und an meine Bedürfnisse anzupassen. in an das SR5_Setting angelehnte Settings ignoriere ich konsequent KSF, in unserer SR4-Hausrunde, die immer noch im Jahr 2071 spielt, hatten wir bis jetzt noch keine Emergenz, weil Technomancer und Matrix eher eine kleine Rolle bei uns spielen, ich würde den Fall von NeoNet gerne vollkommen ignorieren, solange SpinGlobal kein Format und keinen besonderen Inhalt hat, außer, dass der olle Johnny SPinrad (gefühlte Mary Sue und uralt-NSC aus der Mottenkiste) dem vorsteht....

 

 

@Ähnliche Modelle

Finde es gut und okay, wenn es dabei steht, aber in meiner Welt kann eh nicht jedes Modell und jede Marke Kanon sein, weil ich sie einfach nicht kenne.

 

Da können meinetwegen Spieler sagen: Ich kaufe den XY Sprühkleber, der hochexplosiv ist! worauf ich erstmal mit ihnen diskutiere, und nicht stehenlasse, das sei doch in Publikation XY erwähnt worden, wenn ich noch nie was davon hörte. Einfach weil die Eigenschaft dann vielleicht doch des OK des SL bedarf. Grad wenn damit Sprengstoff en masse für kleinen Preis gegossen werden soll....

 

 

@Detailgrad

Ist halt so ein Teufelsrad mit dem Detailgrad. Warum 3 Sprawls hochdetailliert darstellen (mir gefällt es soweit bisher) um dann lauter Runs in den offiziellen Abenteuerpublikationen in Garmisch-Partenkirchen, Hannover und Stadt XY anzusiedeln? Und dann auch noch 3 sehr hippe eher westlich geprägte Sprawls?

Natürlich möchte man bei dem Detailgrad dann auch, dass die größere Heimatstadt ähnlich so dargestellt wird, grad, wenn sie in der SRwelt nicht weniger bedeutend ist als Hamburg und Berlin (bei mir: Groß-Frankfurt). Und wenn wir wieder einen weiteren westdeutschen Sprawl darstellen, dann MUSS zwangsläufig auch mal ein ostdeutscher her. Auch, wenn ihr mir jetzt argumentiert, die meisten PnP'ler säßen in NRW und Hamburg. ICH sitze da halt nicht, mir kann das manchmal recht gestohlen bleiben, hab da wenig Bezug zu...

 

Finde ich den derzeitigen Detailgrad für die angesprochenen Sprawls in Ordnung? Jep. Brauche ich einen hohen Detailgrad für Ausrüstung? Nö, wenn sie nicht besser ist, mehr oder anderen Schaden macht...

Ich bin dann eher für sinnvolle Ergänzungen, mit Nutzen für Runner imSpiel. Ich weiß noch, dass ich zu SR4-Zeiten mir immer Baumaschienen (z.B. Gabelstapler) wünschte. Und irgendwann kamen sie. Der Grund für den Wunsch: Bei klassischen Shadowuns können diese einfachen Maschienen halt in der Lagerhalle, die das Ziel ist, rumstehen und einfach geknackt/hacked und genutzt werden. Das sind dann Alltagsfahrzeuge/-gegenstände, die einem anderen Nutzen zugeführt werden können.

Ich bin immer für solche Ausrüstung. EIn gutes Beispiel dafür war auch die Ausrüstung aus dem RRP-Baumarktkatalog. Das war alltagsware (automatischentzündbare Grillkohle, ferngesteuertes Spielzeigauto), die mit Spielwerten versehen und deren Nutzen für Runs kurzt erläutert wurde (einfache Flashbang und Wegwerfdrohne).

Wenn die dann nicht nur LittleHelper Grillkohle, sondern auch Toom Grillinator oder MacDo Playcar und Renraku Actioncar heißen, noch besser. ;)

 

 

PS: Zum Detailgrad: Ich war so  froh, als Aas für Berlin anfing, Berichte aus den Vierteln zu schreiben, die mögliche Atmosphäre von z.B. dem Emirat Kreuzberg verdeutlichten. Ich mag so Beschreibungshilfen. Finde ich besser als: "Emirat-Kreuzberg. Wohnenklave mit vielen Märkten".

Oder einfach nur die eingeteilte Karte und dann den drei Sätzen zum Viertel im Stile von: "Hannover-Linden ist ein ruhiges Wohnviertel im X von Hannover."


Bearbeitet von Sphyxis, 30. Juni 2020 - 10:23 .

  • Ladoik, Darian und MahdiAvendesora gefällt das

"Trollder. 'Cause size matters!"


#11 7OutOf13

7OutOf13

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.055 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 10:48

Ich lese gerne Hintergrundbeschreibungen, mag detailverliebte Darstellungen und lasse mich gerne inspirieren. Andererseits habe ich auch keinerlei Hemmungen, offiziellen Hintergrund in meiner Gruppe über den Haufen zu werfen, damit man seine eigenen "weißen Flecken" mit Inhalt füllen kann. 

 

Bei uns sind es z.B. die Hamburger Vory. Die sind so ein Schwerpunkt in unserer Runde, dass sich über Jahre eigene Strukturen, Verflechtungen und Machtkämpfe entwickelt haben. Klar finde ich die Vory aus dem "Datapuls Hamburg" toll und freue mich über jede Information. In unserem Hamburg läuft es aber eben anders. 

 

 

Die Idee, Alltag zu beschreiben, finde ich auch mehr als super! Ich würde mich mehr als über alle anderen Dinge über eine Art "Joe 2080" freuen. 

 

 

Oder einfach nur die eingeteilte Karte und dann den drei Sätzen zum Viertel im Stile von: "Hannover-Linden ist ein ruhiges Wohnviertel im X von Hannover."

 Ruhig?   ;)


  • Ladoik und Darian gefällt das

#12 raben-aas

raben-aas

    Andreas AAS Schroth

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 5.202 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 10:53

Als Autor bin ich zunehmend ein Freund davon, nur solche Dinge detailliert festzulegen, die auch wirklich relevant sind. Denn JEDES Detail wirft dir irgendein Fan in Zukunft vor die Füße, wenn du es übersiehst ("HÄ? Flubbercola ist doch ein Getränk des Blubberpizzlekonzerns, warum wird das in der Werbung auf Seite 56 im Mix mit Grünsprizz angeboten, die doch von deren Erzfeind Flupschiflupsch hergestellt wird? Noch dazu in einem TrinkSpäti, die zu StufferPlus gehören, obwohl Blubberpizzle doch eine lizensierte Marke von Saeder-Krupp ist??").

 

Das ist ausdrücklich KEIN Vorwurf an die Fans! Die dürfen erwarten, dass Dinge stimmen und anständig recherchiert sind.

 

Aber die Masse an Hintergrundinfos, die für jeden (pardon) Scheiß zu recherchieren sind, ist unfasslich. Und der Quellenberg, den es zu durchpflügen gibt, wird von Publikation zu Publikation immer größer. Das ist okay, wenn es um etwas geht - ein Detail WICHTIG oder zumindest ABSICHTSVOLL ist. Aber bei jedem Namedrop sofort festzulegen, zu wem diese oder jene Marke gehört, generiert zuweilen mehr Trouble down the road als es meiner Ansicht nach wert ist.


  • Ladoik, Corn, 7OutOf13 und 3 anderen gefällt das
RABENWELTEN ein Shadowrun4 Blog
RABENART AAS auf Deviantart

#13 HerrGantenbein

HerrGantenbein

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 76 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 13:17

Zb. Alltag eines KE Straßencop, Alltag eines Sraßendoc, Alltag eines Soldati der Mafia oder eines Gangers usw.

 

Das, unbedingt! Nicht, weil man daraus NPCs schnitzen kann, sondern, weil ich unbedingt erfahren möchte, wie die Metamenschen der Sechsten Welt leben und welche Fragen sie sich stellen.

 

Vielleicht bin ich da ein bisschen queer, aber ich habe nur ein sehr kleines Bedürfnis an konkreten Fakten und ein umso größeres an allgemeinen Details, die die Atmosphäre der Welt verdichten.

Wenn ich mir vorstellen kann, was "ruhiger Vorort" im Kontext Shadowrun bedeutet, dann brauche ich auch nicht mehr als dieses eine Adjektiv, den Rest entwickle ich mir selbst. Wie dieser eine Konzernervon diesem einen Megakon heißt und wo der seine Finger drin hat, kann ich mir gut selbst ausdenken. Aber wie Konzerne im Allgemeinen ticken, wie ihr Alltag strukturiert ist etc., davon kann ich nie genug lesen.

 

Für mein persönliches SR-Wunschkonzert: Namen, Daten, Fakten, alles raus. Dafür alles rein, was das Gesamtbild verdichtet: Was unterscheidet den Lohnsklaven vom heutigen Fließbandarbeiter/Schreibtischtäter, was den Squatter vom heutigen Penner, wie verbreitet sind Implantate und wer nutzt sie warum, wer kümmert sich eigentlich um den Abfall (ich bin unverhältnismäßig glücklich mit der Kurina-Mülldrohne, sie ist wundervoll!) und träumen Androiden von elektrischen Schafen?


  • Ladoik und CMD gefällt das

#14 apple

apple

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.619 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 13:25

In der Hinsicht sind verschiedene Cyberpunk 2020 Publikationen zu empfehlen, die zb den Alltag eines TraumaTeams (DocWagon) oder eines Solos (Straßensamurais) beschreiben.

 

SYL


  • HerrGantenbein gefällt das

SR4 Limited Edition: #464/1000

 

Void: "The modern history in shadowrun rules!" wäre Slapstick."
 

[SR5 in a nutshell: "Hat sich stets bemüht"]

Chrome & Flesh: "ask the fixer how Mr. Johnson feels about augmented individuals before the meeting

- Die will mir ständig Vercyberte in Veralberte ändern...

- Mitarbeiter macht sich verzweifelt Gedanken. Das Ergebnis kennen wir...  :wacko:

 

[SR6 in a nutshell: Unterhosentroll-Edition]

- At a glance, it seems like an unfortunately awkward attempt at (breaking the 4th wall using Lovecraftian cosmicism in the tone of Terry Pratchett).

- Gear is like salad in a subway, you got to have it, but what exactly it is isn't that relevant.

- Offizielle Geisterbeschreibung: "Argle Bargle, Foofaraw, Hey Diddy Ho Diddy"

- Offizielle Beschreibung der Charaktererschaffung: "It feels bad and has some nasty sinkholes."

 

[DE Redaktion]

Sascha M: "Das erste was Peer, ich und andere halt machen sind die PDFs nach "Germany" zu durchsuchen."
sirdoom: "Das ist mittlerweile so eine Art instinktiver Panikreaktion..."

Labrat: "Wir haben versucht, mit der Zeit den gröbsten Quatsch aufzuräumen."

 

Joe2060: Life & Style in der 6. Welt: http://blutschwerter...-fassung.86524/

 

Das kleine 1x1 für Shadowrun-Anfänger: https://www.sr-nexus...-shadowrun-101/


#15 Richter

Richter

    The King In Yellow

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 4.693 Beiträge

Geschrieben 30. Juni 2020 - 16:08

 

Für den Vorschlag in Corpheus' letzten beiden Sätzen wäre ich unbedingt ebenfalls! 

+1

 

In irgendeinem Lifestyle bzw. State of the Art  gab es auch mal einen Blick auf die kleinen Helfer im Haushalt - die semi-autonome Küche etc. - das fände ich unter dem Stichwort "Alltag" auch noch mal schön. Deswegen fand ich immer die "Werbebeilagen à la Baumarkt" so gut, wie zB im Reiseführer ADL.

 

Weiße Flecken auf der Landkarte? Da bin ich vorrangig Leser, nicht Spielleiter. Nimmsu Fleckweg! Grobkörnig genug, dass das Kopfkino noch laufen kann.

This.

 

Ich wünsche mir mehr Detail im Weltaufbau - mehr Markenprodukte, mehr Infos über den generellen Alltag. Was ich nicht so dringend brauche sind 'die Schatten von Oer-Erkenschwick', da reicht ein genereller Überblick Ruhrplex.

 

Lieber mehr Sachen die man generell nutzen kann, wie benannte Patches, MREs oder Munitionshersteller! Da muss ich auch ncith in Oer-Erkenschwick spielen um was davon zu haben, das ist viel genereller einsetzbar. Außerhalb von sehr speziellen Runden wird Oer-Erkenschwick nie ein Kernseetting sein, aber jeder isst Rationsriegel und verschießt Munition, benutzt Kafmaschinen, trinkt Kaf (wie viele kanonische Soykafmarken gibt es denn, na?) .... und die Namen kann man auch nutzen, wenn man in Berlin, Hamburg, Seattle oder Neo-Tokio spielt (klar wären da lokale Namen besser als ncihts, aber bei dem Level an Globalisierung in SR kann man weltweit präsente Marken durchaus rechtfertigen, vor allem mit Megakonbindung).


  • CMD gefällt das

"10.000 Stunden Verschwörungstheorienstudium ergeben keinen Experten." Sascha Lobo, Spiegel Online, 04.00.2011
"In einer postfaktischen Welt ist eigentlich jeder Tag der 1. April." Loki, 02.04.2017

"The moment I found out Trump could tweet himself was comparable to the moment in Jurassic Park when Dr. Grant realized Velociraptors could open doors." - Justin McConney, ehem. Social Media Coordinator (Trump Organization), Politico, 20.12.2018

"Das schlimmste Alleinlassen [der Polizei] aber ereignet sich angeblich, wo sie im Kampfessturm gegen Orks, Clans, Organisierte Kriminalität und Diebe stehen." - Thomas Fischer, 13.04.2019, Spiegel Online

 

FastFacts - Seattles schnellstes NewsNet! - mein ingame-Newsmagazin, momentan Weihnachten 2073.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0