Zum Inhalt wechseln


Foto

Wie sieht es aus mit SR6 ?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
52 Antworten in diesem Thema

#46 Ladoik

Ladoik

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 552 Beiträge

Geschrieben 26. Oktober 2020 - 23:33

Danke für deine Positive Rückmeldung HeadCrash. Schön wieder mehr von dir zu lesen.
Wir haben selber gerade erst mit unserer Runde auf SR6 umgestellt, weswegen ich noch nicht soviel dazu sagen kann. Bin aber weiterhin eher positiv gestimmt.

Du schreibst du wirst fast alle optionalen Regeln aus dem HdV verwenden.
Da würde mich interessieren welche nicht, und warum nicht.

#47 slowcar

slowcar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.358 Beiträge

Geschrieben 27. Oktober 2020 - 10:48

Die optionalen Regeln klingen für mich auch deutlich spielbarer. Macht das System insgesamt für mich allerdings nicht besser, wenn ich mir vorstelle auf einer Con erstmal eine Stunde Verhandlung zu führen welche optionalen Regeln in der Runde gespielt werden und welche Charaktere damit brauchbar sind...

Da würde ich wohl eher versuchen die guten Konzepte aus SR6 als Hausregeln ins 5er zu übernehmen (z.B. das Schergensystem). Oder zu hoffen dass irgendwann SR7 rauskommt, ohne so Riesenklopse die man hausregeln muss.



#48 HeadCrash

HeadCrash

    Regel-Anarchist

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 3.035 Beiträge

Geschrieben 27. Oktober 2020 - 14:54

Danke für deine Positive Rückmeldung HeadCrash. Schön wieder mehr von dir zu lesen.
Wir haben selber gerade erst mit unserer Runde auf SR6 umgestellt, weswegen ich noch nicht soviel dazu sagen kann. Bin aber weiterhin eher positiv gestimmt.

Du schreibst du wirst fast alle optionalen Regeln aus dem HdV verwenden.
Da würde mich interessieren welche nicht, und warum nicht.

 

Ok, dann nehm ich mir mal ein paar Minuten.

Also ich werde folgende der optionalen Regeln aus HdV RAW einsetzen: 

 

  • Edge
    • Der Entscheidende Vorteil
  • Charaktererschaffung
    • Mehr Wissen
  • Kampf
    • Fühl dich nicht zu sicher
    • Hau den Lukas
    • Nicht mal einen Kratzer
  • Matrix:
    • Heimliches Hacking
    • Mein Netzwerk ist eine Festung
  • Riggen:
    • Fünf-Sterne-Crashtest
    • Schneller ist Besser
    • Sicheres Riggen
  • Ausrüstung
    • Eine Unpassende Welt

 

Ich verzichte auf: 

 

Kampf -> Eine raue Welt

Ich finde das System derzeit tödlich genug, gerade bei höheren Pools ohne Limits. Ganz im Gegenteil führe ich Nicht mal einen Kratzer ein um zusammen mit der neuen Schadensenkend Panzerungsmerkmal, Panzerung wieder spürbaren Mehrwert zu geben. Das würde ich mit "Eine raue Welt" quasi wieder abschwächen. Wenn die Spielpraxis zeigt, dass das doch notwendig sein sollte, werde ich diese Entscheidung nochmal überdenken. Mir würde diese Regel allerdings viel mehr als Edgeboost gefallen. 

 

Riggen -> Bordschütze

Ich erkenne die Idee an, dass man damit mehr Chummer im Team in Fahrzeugkämpfen mit ins Geschehen integrieren will, allerdings gefällt mir die Methode nicht. Wer montierte Waffen nutzen will, sollte das über eine eigene Fertigkeit tun, so teuer ist es nicht hier ein paar Punkte rein zu stecken. Chars mit höherer Logik können für 10 Karma easy Mechanik auf 1 und Geschütze als Spezi lernen und haben so einen Pool von Logik + 3 um im Fahrzeugkampf ein wenig mit zu supporten. Vollwertige Kämpfer können auch einfach mit ihren Guns aus dem fahrenden Auto schießen. Ich finde bei Fahrzeugwaffen sollte der Rigger einfach das maximale Spotlight behalten. 

 

Riggen -> Meine CPU hat Grenzen

Ich erkenne keine Notwendigkeit für einen Nerf von Riggern in SR6. Daher erkenne ich auch keinen Mehrwert in dieser Regel. Vielleicht ist das in anderen Gruppen ein großes Thema, bei mir bisher noch nicht. 

 

 

@slowcar

Da ich nicht so sehr auf Cons ausgelegt bin, ist das bei mir persönlich irrelevant. Bei meinen Stammrunden treffe ich solche Entscheidungen gerne demokratisch. In einer Con-Runde würde ich als SL einfach das Regelset bei optionalen Regeln vordefinieren und ggf. beim Aushang mit erwähnen, aber es nicht als Verhandlungssache betrachten. ;)


Bearbeitet von HeadCrash, 27. Oktober 2020 - 14:56 .

Copyright Avatar: Andreas AAS Schroth
Meine stetig wachsende Sammlung: RPG-Charakterbilder für SR (und mehr)
Selbst rechnende Charaktererschaffungshilfe: [Für SR6] | [Hilfe/Fragen Thread]
(Google Tabelle: Einfach eine neue Kopie erstellen und gleich im Browser nutzen)

Beiträge als Shadowrun Spieler und Fan sind in schwarz und stellen somit ausschließlich meine persönliche Meinung dar.
Offizielle Beiträge in meiner Funktion als Shadowrun-Moderator verfasse ich in orange.


#49 Ladoik

Ladoik

    Advanced Member

  • Support
  • PIPPIPPIP
  • 552 Beiträge

Geschrieben 28. Oktober 2020 - 09:54

Danke HeadCrash,
in etwa so sieht meine Einschätzung auch aus.
Das einzige "Problem" das ich bei der Panzerungs Option sehe.
In Verbindung mit den Panzermods aus Feuer Frei, die auch eine Schadensreduzierung ermöglichen, kann es zu der Situation kommen das die Chars wieder quasie unverwundbar werden. Wobei das natürlich einiges an Ressourcen benötigt.

Von daher wäre ich dankbar wenn du später mal deine Erfahrungen teilst.
Unser SL will die Regeln vorerst so spielen wie sie im GRW stehen ohne Optionale Regeln... erstmal Erfahrung sammeln.

Bearbeitet von Ladoik, 28. Oktober 2020 - 09:54 .


#50 HeadCrash

HeadCrash

    Regel-Anarchist

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 3.035 Beiträge

Geschrieben 28. Oktober 2020 - 10:41

Unser SL will die Regeln vorerst so spielen wie sie im GRW stehen ohne Optionale Regeln... erstmal Erfahrung sammeln.

 

Grundsätzlich eine gute Entscheidung. Und wir sprechen ja bei Schadenswiderstand durch die neuen und optionalen Panzerungsregeln nicht von unfassbaren Summen die da entstehen. Wirklich krasse Werte haben ja hohe Nachteile wie entweder sehr hohe Kosten (Panzerplatten) oder Einschränkungen (Malus durch Gelpacks). So das der Wert nur bei einem extrem auf Tank ausgelegten Konzept wirklich eskalieren könnte, mit entsprechenden Einschränkungen. 
 

Und auch dann, wird ein guter Angreifer wegen der unlimitierten Schadenserhöhung durch Erfolge immer noch Schaden verursachen können, aber vom Gefühl her ist es dann ein bisschen näher an SR4-5 was die Wirkung von Panzerung angeht und den Effekt von Tanks als Konzepte. Niedrige Angriffswerte werden dann aber schnell zum Problem für Angreifer gegen gut gepanzerte Chars... somit wird auch Angriffswert automatisch mit aufgewertet und ein Faktor im Kampf. Insgesamt verspreche ich mir positive Effekte in Summe, könnte mir aber vorstellten, dass ein maximales Ausreizen dieser Regel durchaus Grenzen aufzeigen könnte. Hier wäre dann die Aktivierung von "eine Raue Welt" sicher eine funktionierende Kompensation. Dann wird es aber richtig bitter für Chars, die ihre Panzerung nicht so ernst nehmen wollen... 


Copyright Avatar: Andreas AAS Schroth
Meine stetig wachsende Sammlung: RPG-Charakterbilder für SR (und mehr)
Selbst rechnende Charaktererschaffungshilfe: [Für SR6] | [Hilfe/Fragen Thread]
(Google Tabelle: Einfach eine neue Kopie erstellen und gleich im Browser nutzen)

Beiträge als Shadowrun Spieler und Fan sind in schwarz und stellen somit ausschließlich meine persönliche Meinung dar.
Offizielle Beiträge in meiner Funktion als Shadowrun-Moderator verfasse ich in orange.


#51 Glango

Glango

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 33 Beiträge

Geschrieben 03. November 2020 - 12:22

Kurz und knapp: Unsere Gruppe  findet SR6 sehr gut! I know, hit me  :) .

 

Die Gruppe hat Erfahrung als Spieler mit SR3, wenig Erfahrung mit SR5 und teilweise SL-Erfahrung mit Shadowrun Anarchy. Das Spielneveau aus der Perspektive eines Fussballvereins wäre - 3. Liga mit Ambitionen für die 2. Liga!

 

Ich lese viel Kritik zu SR6. Wo ist die Rüstung? Was ist mit der Stärke und Nahkampfwaffen? Was soll der Murcks mit dem Edge? 

 

Ich kann euch nur sagen, dass wir SR6 als ein echtes Rollenspiel sehen und die Regeln nicht sehr stark hinterfragen. Mir ist klar, dass z.B. das Thema Rüstung RAW vielleicht nicht am elegantesten gelöst wurde aber als Spieler und als SL empfinde ich die ganzen Regeln als nicht zu kompliziert. Hier ist auch wahrscheinlich der Kern warum wir es mögen. Die Komplexität und der "Realismus" scheinen nicht mehr im Vordergrund zu stehen. Wir versuchen die Regeln (bestimmt nicht zu 100% aber so gut es geht) zu nutzen und haben echte Erfolgserlebnisse wenn z.B. der Kampf eine bestimmte Wendungen nimmt und wir einfach mal einen Blattschuss aus dem Gelenk würfeln. 

 

Gerade die Edge-Mechanik finde ich gut, mit einer großen Ausnahme zu der ich gleich komme. Für uns, als nicht so erfahrene Spieler, ist es echt einfach Edge zu verteilen und für Edge-Boosts zu nutzen. Die Kämpfe laufen recht flott ab und auch die Aktionen in der Matrix laufen bei uns ordentlich. z.B. hatte ich das Gefühl in SR3 mind. einen B.Sc. für die Matrix zu brauchen.

 

Das einzige was mich an SR6 noch stört sind die Edge-Handlungen. Das ist wohl ein typisches "Fear of Missing Opportunities" Problem von heute (schon fast philosophisch). Durch Feuer Frei sind viele neue Handlungen hinzugekommen und diese machen die Möglichkeiten unübersichtlich. Ein Tool für das Filtern von ALLEN Handlungen wäre wohl sinnvoll anzubieten (eine Excel kann es auch tun, ist aber vielleicht nicht so cool wie official Stuff, z.B. als Erweiterung für die Cheat-Sheet PDF?). Mit den neuen Büchern kommen sicher noch weitere Edge-Handlungen dazu. Ideen zur Lösung für dieses Problem gibt es schon aber ich meine, dass es rein an der Übersicht liegt und das kann man sicher auf eine kreative Art lösen.

 

Man könnte das Edge-System und andere Designentscheidungen ausnutzen aber am Ende spielen wir ja ein Rollenspiel und die Frage ist immer, ob dein Char sich in dieser Situation so verhalten würde. Die Regeln sind nur dazu da, um zu helfen das Rollenspiel spannender zu gestalten.

 

Da wir erst 3 Runden SR6 gespielt haben, kann sich meine Meinung noch ändern aber ich freue mich auf jeden Fall auf die weiteren Bücher!


Bearbeitet von Glango, 03. November 2020 - 12:24 .

  • Twilight, Ladoik, Mankotaleph und 4 anderen gefällt das

#52 Mankotaleph

Mankotaleph

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 578 Beiträge

Geschrieben 04. November 2020 - 09:55

Kurz und knapp: Unsere Gruppe  findet SR6 sehr gut! I know, hit me  :) .

 

Die Gruppe hat Erfahrung als Spieler mit SR3, wenig Erfahrung mit SR5 und teilweise SL-Erfahrung mit Shadowrun Anarchy. Das Spielneveau aus der Perspektive eines Fussballvereins wäre - 3. Liga mit Ambitionen für die 2. Liga!

 

Ich lese viel Kritik zu SR6. Wo ist die Rüstung? Was ist mit der Stärke und Nahkampfwaffen? Was soll der Murcks mit dem Edge? 

 

Ich kann euch nur sagen, dass wir SR6 als ein echtes Rollenspiel sehen und die Regeln nicht sehr stark hinterfragen. Mir ist klar, dass z.B. das Thema Rüstung RAW vielleicht nicht am elegantesten gelöst wurde aber als Spieler und als SL empfinde ich die ganzen Regeln als nicht zu kompliziert. Hier ist auch wahrscheinlich der Kern warum wir es mögen. Die Komplexität und der "Realismus" scheinen nicht mehr im Vordergrund zu stehen. Wir versuchen die Regeln (bestimmt nicht zu 100% aber so gut es geht) zu nutzen und haben echte Erfolgserlebnisse wenn z.B. der Kampf eine bestimmte Wendungen nimmt und wir einfach mal einen Blattschuss aus dem Gelenk würfeln. 

 

Gerade die Edge-Mechanik finde ich gut, mit einer großen Ausnahme zu der ich gleich komme. Für uns, als nicht so erfahrene Spieler, ist es echt einfach Edge zu verteilen und für Edge-Boosts zu nutzen. Die Kämpfe laufen recht flott ab und auch die Aktionen in der Matrix laufen bei uns ordentlich. z.B. hatte ich das Gefühl in SR3 mind. einen B.Sc. für die Matrix zu brauchen.

 

Das einzige was mich an SR6 noch stört sind die Edge-Handlungen. Das ist wohl ein typisches "Fear of Missing Opportunities" Problem von heute (schon fast philosophisch). Durch Feuer Frei sind viele neue Handlungen hinzugekommen und diese machen die Möglichkeiten unübersichtlich. Ein Tool für das Filtern von ALLEN Handlungen wäre wohl sinnvoll anzubieten (eine Excel kann es auch tun, ist aber vielleicht nicht so cool wie official Stuff, z.B. als Erweiterung für die Cheat-Sheet PDF?). Mit den neuen Büchern kommen sicher noch weitere Edge-Handlungen dazu. Ideen zur Lösung für dieses Problem gibt es schon aber ich meine, dass es rein an der Übersicht liegt und das kann man sicher auf eine kreative Art lösen.

 

Man könnte das Edge-System und andere Designentscheidungen ausnutzen aber am Ende spielen wir ja ein Rollenspiel und die Frage ist immer, ob dein Char sich in dieser Situation so verhalten würde. Die Regeln sind nur dazu da, um zu helfen das Rollenspiel spannender zu gestalten.

 

Da wir erst 3 Runden SR6 gespielt haben, kann sich meine Meinung noch ändern aber ich freue mich auf jeden Fall auf die weiteren Bücher!

 

Ganz genau so geht`s unsere Gruppe auch, schön das es andere auch so sehen.  :)

Freue mich auch schon auf kommende Bücher.

 

LG


  • Glango und Scream gefällt das

4M2


#53 Sabretooth

Sabretooth

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 608 Beiträge

Geschrieben 13. November 2020 - 16:24

Wir haben SR6 ausprobiert, die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und sind zu SR5 zurück ...

 

Für mich persönlich muss ich sagen, ich habe einen Troll gebaut, wie man ihn sich vorstellt und dann festgestellt, dass ich 9 Attributspunkte verschwendet habe, weil man Stärke in SR6 zu nichts braucht - nach dem NK Schadensnerf sogar zu noch weniger ... gut, dann halt ned ... 

 

Die Edge Mechanik hat ganz NETTE Ansätze, aber nett is halt der kleine Bruder von ...

 

SR6 is relativ tödlich, so dass gewisse Dinge für fast JEDEN Char ein Autoinklude sind .... da wird eine Runnergruppe sehr ähnlich ....hab noch nie so viele Thrombozytendingens gesehen ...;)

 

Und äh ja Kanontechnisch ... also jeder der ned magiebegabt ist, kann die Hälfte des Abends Nase popeln ...

 

NÖ, DANKE


Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener :-)





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0