Zum Inhalt wechseln


Foto

Spiele von morgen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1 Nussi

Nussi

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 23. September 2020 - 07:24

Hallo zusammen,

 

mich würde mal eure Meinung zu den aktuellen Spiele-Entwicklung interessieren.

 

Zum Hintergrund: Mein Sohn ist jetzt 15 Jahre alt. Während wir früher als er 10-11 Jahre alt war uns noch die Zeit mit gemeinsamen (Brett-)Spieleabenden vertrieben haben, sind die bei ihm mittlerweile vollkommen "out". Nur noch PlayStation, PC und vor allem seit Neustem: Online-Spiele, vor allem Glückspiel! Erstmal keine Sorge: Er spielt nicht selbst (da sind die Sicherheiten wohl doch recht gut?) sondern guckt sich das im Internet bei anderen an.

 

Des Öfteren habe ich jetzt schon den Namen "Knossi" gehört und mal ein wenig recherchiert. Der junge Mann macht wohl im Internet Livestreams und filmt sich beim Glücksspiele spielen und hat sich wohl auch schon eigene Plattformen geschaffen, auf denen andere ebenfalls spielen können. Das scheint wohl ziemlich einfach möglich zu sein, was mich sehr gewundert hat. (Wen es interessiert, zum nachlesen: https://www.betriebs...gruenden-13499/)

 

Was ich mich dabei frage: Ist das überhaupt erlaubt? Wo ist der Unterschied, ob mein Sohn sich dass jetzt bei einem Dritten ansieht oder selbst spielt? (Außer, dass er kein Geld verliert). Das Prinzip ist doch das Gleiche, oder? Wie steht ihr zu dem Thema? :)

 

Dankbar für jede Einschätzung. ​LG



#2 Ubelogar

Ubelogar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 261 Beiträge

Geschrieben 25. September 2020 - 07:22

Moin,
Erstmal ist es natürlich schade, dass dein Sohn zur Zeit kein Interesse mehr an Brettspiele hat.
Ist vielleicht auch wenig normal, dass Kinder in dem Alter nicht mehr die Dinge toll finden, die Eltern machen.
(Spiele, Musik, etc.)

Computerspiele sind halt toll mit der Action, Musik, Farben, usw.
Ich habe früher auch recht viel SNES, und so gespielt.

Zum Thema Glücksspiel, wäre ich wachsam.
Schnell ist eine Suchtspirale entstanden.
Heutzutage ist es relativ einfach da rein zu geraten.
ACHTUNG!!! Auch bei vielen aktuellen Video-/Computerspielen besteht die Möglichkeit mit Echtgeld zusätzliche Inhalte zu kaufen. (Kostüme, Waffen, etc.)
Nennt sich "Microtransaction"
Sind in der regel kleine Beträge, summieren sich aber sehr schnell zusammen.
Ob solche Videos, wo jemand Glücksspiel vorspielt, erlaubt sind, ist bestimmt wieder irgendeine Grauzone.
Da genügt schon ein Blick uns Internet allgemein. Da kann man ja im Grunde immer irgend einen #@#&%@ finden (Bilder, Filme, Downloads,...)
Am besten zusammensetzen und miteinander sprechen und über Gefahren reden/aufklären.

Vielleicht das Brettspielangebot anpassen
(Cthulhu, shadowrun, zombicide,...)

In diesem Sinne
Schöne Grüße

#3 Nussi

Nussi

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 28. September 2020 - 09:22

Hey Ubelogar,

 

danke für deine Antwort :) Von diesen Mikrotransaktionen hab ich auch schon gehört, da sehe ich ich jetzt aber nicht sooo ein großes Problem, weils ja immer eine Gegenleistung gibt und es kein Glückspiel ist. Ist ja im Prinzip ein normaler Kauf.

 

Ich hab auch schon überlegt mal an die Schule heran zu treten. Könnte mir vorstellen dass da defintiv Bedarf ist so Aufklärung über Gefahren im Internet zu betreiben. Gabs bei uns damals ja nunmal alles noch nicht :D 

Gruß






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0