Zum Inhalt wechseln


Foto

Mit dem Grauen leben, wenn mehrere STA-Würfe bei einer Wesenheit


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
2 Antworten in diesem Thema

#1 Douragon

Douragon

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 46 Beiträge

Geschrieben 02. Januar 2021 - 20:11

Hallo,

 

mir ist schon vor längerer Zeit mal aufgefallen, dass bei manchen Wesenheiten mehrere STA-Proben aufgeführt sind. Diese STA-Proben kommen bei unterschiedlichen Gegebenheiten zum Einsatz. Hier mal ein (fiktives) Beispiel:

 

0/1W6 für den Anblick; 0/1W4 für den Anblick eines Angriffs.

 

Es gibt ja die Regel "Mit dem Grauen leben". Hierbei schreibt man alle STA-Verluste die man durch ein Wesen hatte mit und "deckelt" das dann durch den maximalen Verlust der bei einem Wesen möglich ist.

 

Meine Frage wäre jetzt: Wie handhabt ihr das wenn, wie oben aufgeführt, mehrere Proben bei einem Wesen möglich sind? Unterscheidet ihr das dann (Verlust für Anblick und Angriff wird separat gezählt) oder geht ihr einen anderen Weg?


  • Thordis gefällt das

#2 FrankyD

FrankyD

    Der Buchhalter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.323 Beiträge

Geschrieben 02. Januar 2021 - 22:45

ok ich würde nach dem gehen, was die Charaktere erlebt haben. Einen Soldaten, der im ersten Weltkrieg die Grabenkämpfe mit erleben musste, lasse ich zwar von dem Wesen STA verlieren, aber nicht von einem Angriff, der einen Passanten "killt".

Wenn jemand z.B. Ghoule so oft gesehen hat, dass er keine STA mehr verliert, würde ich auch bei einem Festmahl der Ghoule keine STA mehr verlieren lassen, fall er diese schon mal "schmausen" gesehen hat.

Also ich würde meist danach suchen, wie ich den Spielern "begründet" das Leben einfacher machen kann. Das meiste ist eh übel genug.
Es kommt auch ein bisschen auf die Situation an. Also wenn mehr Stabilitätsverlust eine bessere Story produzieren würde .... dann wäre das was anderes ... ;-)
Oder wenn der Wahnsinn eine Möglichkeit wäre das Leben des Spielers zu schonen. Wenn die Situation ausweglos ist und er dann einfach einen Fimriss bekommt und einfach nicht weiss, was in den 2 Monaten passiert ist.


  • Charons Alptraum, Anno_nym, Glücksfee und 2 anderen gefällt das

#3 Anno_nym

Anno_nym

    Künstler in seiner gelben Phase

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 587 Beiträge

Geschrieben 03. Januar 2021 - 12:38

Ich würde mich dem Post von FrankyD großteilig anschließen.

 

Ärztinnen haben mehr gesehen als Blibliothekare und

ein kleines Mädchen ist per se nicht Furcht einflössend (ok eigentlich schon) aber wenn es dann mit hervorschnellenden Tentakeln angreift ist das schonmal einen Wurf Wert.

Wenn eine Mythoskreatur (o.ä.) etwas verstörend ist, weil sie wiedernatürlich, aber harmlos aussieht ok 0/1STA z.B., wenn sie dann aber die Angewohnheit hat Menschen bei lebendigem Leibe zu häuten und sich an ihnen zu vergehen und so weiter und so fort, dann ist ein zweiter Wurf mit Höherem Ausgang durchaus angebracht.

 

Anderer Fall:

Der erste Ghoul - ein Wurf (ih was ist denn das)

Der zweite Ghoul - ein Wurf (ih das war kein einzelfall, davon scheint es ja mehrere zu geben)

Der dritte Ghoul - nicht zwangsweise ein Wurf (ja Ghoule gibt es, die sehen so aus, ist blöd aber machste auch nichts dran)

Ein Angriff von zehn Ghoulen die im Blutrausch ein Kinderhospital überfallen - ein Wurf (ih, oh, holy shit)

 

so sehen die Abwägungen ungefähr bei mir aus


  • FrankyD, Charons Alptraum, Glücksfee und 2 anderen gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0