Zum Inhalt wechseln


Foto

Lovecraft - Das Gesamtwerk im Schuber


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
16 Antworten in diesem Thema

#1 kasi1971

kasi1971

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 871 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 19:44

Hallo alle!

 

Seit kurzer Zeit gibt es von dem Festa-Verlag eine Gesamtausgabe von Lovecraft. 6 Softcover-Bücher in einem Schuber. Mir gefällt es ausnehmend gut und einige Titel der Geschichten habe ich zuvor noch nie gehört. Für knapp 70 EUR kommt man wahrscheinlich nicht viel günstiger an ein Komplettwerk.

 

Hat sich das denn ausser mir noch jemand geleistet und was denkt ihr über die Ausgabe?

 

Grüsse,

Kasi


  • FrankyD und Thordis gefällt das

#2 FrankyD

FrankyD

    Der Buchhalter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.296 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 19:51

Ja ich habe die auch bei mir stehen.  :-) Nur bin ich noch nicht dazu gekommen, mir das Werk näher anzusehn.



#3 KAW

KAW

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 43 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 19:58

Ich bin noch unschlüssig, da ich doch schon einige der Geschichten zu Hause habe und mich die Produktpolitik von Festa zusehends abgeschreckt. Letztlich werden da ja nur die ohnehin schon bei Festa erschienen Geschichten wieder abgedruckt, damit der Sammler sich alles noch einmal kauft. Das Vorgehen von Tor, die Geschichten neu zu übersetzen und zu kommentieren, gefällt mir da deutlich besser. Aber wahrscheinlich werde ich dann am Ende dennoch schwach werden und mir den Schuber aufgrund der hübschen Aufmachung holen :)


  • Storyteller gefällt das

#4 kasi1971

kasi1971

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 871 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 20:04

Ich habe natürlich auch einiges von Lovecraft bereits zu hause stehen, aber mir gefällt der Gedanke, jetzt alles von ihm gebündelt in einer hübschen Aufmachung zu haben. Ist natürlich wirklich was für Sammler...


  • Thordis gefällt das

#5 Die InsMaus

Die InsMaus

    Mädchen mit der Bärenmaske

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 816 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 20:33

Ich habe Lovecraft auf Deutsch in der Suhrkamp-Fassung gelesen. Ist das mit Festa identisch oder eine neue Übersetzung? Falls neu, wodurch zeichnet sich die neue Übersetzung aus?
E pluribus unum

#6 kasi1971

kasi1971

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 871 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 20:39

Also bei einem schnellen Vergleich (habe nur Charles Dexter Ward in der Suhrkamp-Ausgabe) handelt es sich wohl um unterschiedliche Übersetzer. Wodurch sich die neue Übersetzung gegenüber der alten jetzt auszeichnet, kann ich ehrlich gesagt nicht sagen.


  • Die InsMaus gefällt das

#7 Die InsMaus

Die InsMaus

    Mädchen mit der Bärenmaske

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 816 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 20:45

Solange aus Meister nicht Chef geworden ist ;-)
  • Thordis und Storyteller gefällt das
E pluribus unum

#8 kasi1971

kasi1971

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 871 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 20:51

Vielleicht mal der erste Satz (ich hoffe ich darf das) von Charles Dexter Ward im Vergleich:

Suhrkamp: Aus einer privaten Irrenanstalt in der Nähe von Providence, Rhode Island, verschwand kürzlich eine höchst sonderbare Person.

Festa: Kürzlich verschwand aus einer Privatklinik für Geisteskranke in der Nähe von Providence, Rhode Island, ein höchst eigenartiger Mann.

 

Ich hoffe dass ich einen Satz im Vergleich zitieren darf (ansonsten bitte löschen) und hoffe natürlich auch, dass es dir ein wenig was bringt... Wahrscheinlich aber eher nicht allzu viel


  • FrankyD, Die InsMaus und Storyteller gefällt das

#9 Die InsMaus

Die InsMaus

    Mädchen mit der Bärenmaske

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 816 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 21:03

Oha, da wurde ja scheinbar so einiges . . . verändert. Ich muss die Sätze noch mal auf mich wirken lassen.
E pluribus unum

#10 kasi1971

kasi1971

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 871 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 21:05

Wobei die Sätze inhaltlich ja schon das gleiche aussagen :)


Bearbeitet von kasi1971, 06. Januar 2021 - 21:05 .


#11 Die InsMaus

Die InsMaus

    Mädchen mit der Bärenmaske

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 816 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 21:09

Mir geht es um Nähe zum englischen Original. Dort ist von einem „private hospital for the insane“ und einer „exceedingly singular person“ die Rede.
E pluribus unum

#12 kasi1971

kasi1971

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 871 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 21:12

Hmmm... Bin kein Literaturexperte, aber so spontan würde ich sagen, dass beide Übersetzungen für die englischen Beispiele doch zutreffend sind, oder siehst du das anders?



#13 Die InsMaus

Die InsMaus

    Mädchen mit der Bärenmaske

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 816 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 21:21

Irrenanstalt ist natürlich ein aus heutiger Sicht problematischer Begriff. Die person ist für mich eine Person (auch wenn es hier ein Mann ist).

Geschmackssache - wobei ich von Festa schon Schatten über Innsmouth gelesen habe, ohne das mir der Text anders als aus der Suhrkamp Ausgabe vorkam (der Erinnerung nach).
  • Charons Alptraum und Thordis gefällt das
E pluribus unum

#14 kasi1971

kasi1971

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 871 Beiträge

Geschrieben 06. Januar 2021 - 21:26

Es kommt halt auch drauf an, wie wortwörtlich man es übersetzt haben will. Spätestens bei Redewendungen muss man eh häufig abweichen.

 

Aber wie du richtig sagst: Geschmackssache... Was ich bisher von Festa gelesen habe (habe da auch einen Sammelband mit ein paar Geschichten) wirkte es für mich schon so, dass Lovecraft gut rübergebracht wurde.... Wie gesagt, ist aber meine persönliche sehr subjektive Meinung.


  • FrankyD und Storyteller gefällt das

#15 FrankyD

FrankyD

    Der Buchhalter

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 2.296 Beiträge

Geschrieben 07. Januar 2021 - 11:07

Das ist auch ein Heikles Thema, wie übersetze ich Literatur. Wortgetreu? Stimmungsgetreu? Reime bleiben erhalten?
Jede Sprache hat ihre Eigenheiten und Stärken und dann kommt noch dazu, dass sich Sprachen und der Sprachgebrauch mit der Zeit ändern.

 

Nehmen wir nur mal gay was früher nur als heiter benutzt wurde und heute  überwiegend für schwul gebraucht wird. Dann bleibt immer noch die Gewissensfrage, übersetze ich so wie man es damals zu Lovecrafts Zeiten übersetzt hätte, oder übersetze ich es so, wie es heute von der Stimmung her aufgenommen wird.
Das ganze wird dadurch noch erschwert, da sich Lovecraft selbst in seiner Zeit "komisch" ausgedrückt hat, da er ja sehr mit dem ideal aus dem vorherigen Jahrhundert kokettiert hat.

Ich freue mich nur, dass man die Geschichten als so wertvoll ansieht, dass man sich die Mühe macht.


  • Hasturs Erbe, Der Flüsterer, Charons Alptraum und einem anderen gefällt das




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0