Zum Inhalt wechseln


Heilzauber - wie wirken die Wirklich ...


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
104 Antworten in diesem Thema

#1 Guest_Soeldnerseele_*

Guest_Soeldnerseele_*
  • Gäste

Geschrieben 22. Juni 2009 - 13:03

So jetzt mal eine Super Frage zu den Regeln bei Heilzaubern ... das GRW bleibt dabei irgendwie sehr wage und undeutlich ... Wie werden die geheilten Kästchen berechnet?

Stärke des Heilzaubers + jeden weiteren Erfolg?
Oder ist es nur jeder einzelene Erfolg ...

Zu dieser Frage sind wir gekommen, als wir die Kampfzauberregeln durchgelesen haben, die ja erst in einem Beispiel schlüssig werden. Soetwas fehlt leider bei den Heilzaubern ...

Vielen Dank für eure Antworten.

#2 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.575 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2009 - 13:43

Ein Heilzauber hailt die kästchen an schaden, die man als erfolge würfelt. Max. bis kraftstufe des zaubers. Dabei kann aber nur ein Schadenssatz geheilt werden. der entzug berechnet sich nach dem gesamtschaden des chars im körperlichen schadensbereich...

Mal ein beispiel, dass alle fälle beinhaltet:

Tobi der Troll hat schon ordentlich einstecken müssen während eines kampfes. Er hat bisher 4 Kästchen Körperlichen und 8 Kästchen geistigen schaden erlitten. Nu bekommt er einen gut gezielten schuss mit gelmunition ab und erleidet 6 kästchen geistigen schaden. Da er nur 10 kästchen für geistigen schaden zur verfügung hat geht er nun zu boden und hat 10 kästchen geistigen und 8 kästchen körperlichen schaden.

Elvira die elfenheilmagierin eilt nun zu ihm um ihn zu heilen. Da ihre magie nur 5beträgt und sie keine extremmagie anwenden will, wirkt sie einen heilzauber mit kraftstufe 5. Sie würfelt echt gut (dank etwas edge) und erhält 7 erfolge.
5 Erfolge davon kann sie zur heilung verwenden. Da Tobi aber nur 4 kästchen körperlichen schaden bei diesem angriff erlitten hat, heilt sie eben nur diese 4 kästchen. Die erstlichen 3 erfolge (7-4) verwendet sie um den zeitraum des zaubers zu verringern.
Sie widersteht nun dem entzug von 6G (da tobi 8 körperlich hat -2) Das dürfte einige kopfschmerzen geben...

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#3 Angier

Angier

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 633 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2009 - 13:47

Edgeerfolge bei Magie werden angerechnet, unabhängig von der Kraftstufe.
Ausserdem werden 7 Kästchen körperlicher Schaden geheilt. Weiterer Schaden kann jedoch erst wieder geheilt werden durch Magie oder Erste Hilfe, wenn neuer Schaden dazukam.

#4 Lucifer

Lucifer

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.951 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2009 - 13:48

Jeder Nettoerfolg heilt ein Kästchen. Die Anzahl der Nettoerfolge ist durch die Kraft des Zaubers begrenzt.

Beispiel:
Michail ist ein sehr kompetenter (russischer) Krankenhaus-Sanologe mit Spruchzauberei (Heilzauber) 5 (+2) und Magie 5. Außerdem hat er einen Kraft 3 Heilfokus. Damit hat er ganze 15 Würfel für den Heilzauber.
Während seiner Schicht in der Ambulanz möchte er junges Mädchen heilen. Sie wurde gerade verprügelt und hat dabei 3 Kästchen körperlichen Schaden bekommen. Um die 3 Kästchen zu heilen, muss er mindestens Kraft 3 wählen. Mit so vielen Würfeln wie er hat kann er sich sogar die benötigten Erfolge kaufen. Danach muss er einem Entzug von läppischen 1G wiederstehen, was er mit einem Würfelpool von 11 (Willenskraft 5, Logik 4, Fetischzauber) auch problemlos geht.
Später wird ein medizinischer Notfall eingeliefert, der schon stabilisiert wurde. Der Norm wurde bei einer Schießerei ziemlich zugerichtet, sein Schadensmonitor von 10 Kästchen ist komplett gefüllt. Um ihn komplett heilen zu können müsste er kraft 10 würfeln und auch 10 erfolge haben. Er geht das Wagniss mit dem Körperlichen Entzug ein, da ihm der Eid des Hippokrates wichtiger ist als sein Leben. Er würfelt - und schafft ganze 7 Erfolge! damit heilt er 7 Kästchen schaden, muss aber auch 5K wiederstehen, da er den Spruch mit Kraft 10 über seinem Magiewert gezaubert hat.



edit:
richtig angier, aber auch nur der dazugekommene schaden.

#5 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.575 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2009 - 13:58

ein "schadenssatz" bezieht sich doch auf den angerichteten schaden und nicht wann zuletzt geheilt wurde, oder?

das mit edge ist klar, deswegen konnte sie im Bsp. ja auch den rest der erfolge zum reduzieren der zeit verwenden...

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#6 Wandler

Wandler

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 5.283 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2009 - 16:13

Jeder Nettoerfolg heilt ein Kästchen. Die Anzahl der Nettoerfolge ist durch die Kraft des Zaubers begrenzt.

Beispiel:
Michail ist ein sehr kompetenter (russischer) Krankenhaus-Sanologe mit Spruchzauberei (Heilzauber) 5 (+2) und Magie 5. Außerdem hat er einen Kraft 3 Heilfokus. Damit hat er ganze 15 Würfel für den Heilzauber.
Während seiner Schicht in der Ambulanz möchte er junges Mädchen heilen. Sie wurde gerade verprügelt und hat dabei 3 Kästchen körperlichen Schaden bekommen. Um die 3 Kästchen zu heilen, muss er mindestens Kraft 3 wählen. Mit so vielen Würfeln wie er hat kann er sich sogar die benötigten Erfolge kaufen. Danach muss er einem Entzug von läppischen 1G wiederstehen, was er mit einem Würfelpool von 11 (Willenskraft 5, Logik 4, Fetischzauber) auch problemlos geht.
Später wird ein medizinischer Notfall eingeliefert, der schon stabilisiert wurde. Der Norm wurde bei einer Schießerei ziemlich zugerichtet, sein Schadensmonitor von 10 Kästchen ist komplett gefüllt. Um ihn komplett heilen zu können müsste er kraft 10 würfeln und auch 10 erfolge haben. Er geht das Wagniss mit dem Körperlichen Entzug ein, da ihm der Eid des Hippokrates wichtiger ist als sein Leben. Er würfelt - und schafft ganze 7 Erfolge! damit heilt er 7 Kästchen schaden, muss aber auch 5K wiederstehen, da er den Spruch mit Kraft 10 über seinem Magiewert gezaubert hat.



edit:
richtig angier, aber auch nur der dazugekommene schaden.

Nicht ganz richtig. Der Heilzauber hat einen Entzug von Schaden-2 und nicht Netto Erfolge -2. Somit muss der Arzt 8K abschütteln. Auch wenn er den Zauber auf Stufe 1 zaubert. Vergleich stabilisieren Entzug = Overflow Damage -2.

#7 Angier

Angier

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 633 Beiträge

Geschrieben 22. Juni 2009 - 16:25

[...]
edit:
richtig angier, aber auch nur der dazugekommene schaden.


Nein, eben das wurde abgeschafft. Es ist nurnoch relevant beim Heilzaubern festzuhalten, ob der Schaden schonmal geheilzaubert wurde oder nicht. Wurde er: Gehts nicht. Ist neuer Schaden dazugekommen: Kann wieder geheilzaubert werden.

Heilzaubern == magisch angeregte, rapide Regeneration.

#8 SCARed

SCARed

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 868 Beiträge

Geschrieben 23. Juni 2009 - 07:10

Nein, eben das wurde abgeschafft. Es ist nurnoch relevant beim Heilzaubern festzuhalten, ob der Schaden schonmal geheilzaubert wurde oder nicht. Wurde er: Gehts nicht. Ist neuer Schaden dazugekommen: Kann wieder geheilzaubert werden.

Heilzaubern == magisch angeregte, rapide Regeneration.

das macht zwar sinn gegen "buchhalter"run, aber es eröffnet auch missbrauchsmöglichkeiten. denn wer (außer der zeitung des SLs) verbietet es den spielern, nach erfolgter heilung (bei der leider noch 3K schaden über ist) den SC mit einem messer anzuritzen, 1K schaden zu verursachen und so den schaden "in einzelschritten" komplett wegzuheilen?

#9 Angier

Angier

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 633 Beiträge

Geschrieben 23. Juni 2009 - 09:05

Niemand. Das ist die Schwachstelle dabei. Übrigens auch im fluff. Aber mal im ernst: Welcher Spielercharakter weiss das? Und welcher SL verprügelt NICHT seine Spieler für sowas?

#10 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.575 Beiträge

Geschrieben 23. Juni 2009 - 09:41

ist das eigentlich erst bei SR4a erratiert worden, oder wurde das schon früher geändert?

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#11 SCARed

SCARed

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 868 Beiträge

Geschrieben 23. Juni 2009 - 09:51

was genau meinst du? :)

#12 Angier

Angier

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 633 Beiträge

Geschrieben 23. Juni 2009 - 10:09

ist das eigentlich erst bei SR4a erratiert worden, oder wurde das schon früher geändert?


Das ist nie erratiert worden, weil es nie ein Fehler war. Es ist Konsenz der Lesart.

#13 Corn

Corn

    Advanced Chaotic

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 9.575 Beiträge

Geschrieben 23. Juni 2009 - 13:15

ok dann steht das aber in den FAQs oder? Weil bisher kenne ich nur eben diese Lesart: "Jeder Schadenssatz kann nur einmal geheilt werden."

Das Lesen von Rollenspielforen verdirbt den Charakter


#14 SCARed

SCARed

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 868 Beiträge

Geschrieben 23. Juni 2009 - 14:36

das ist eben die crux. wie wird ein schadenssatz definiert. daran spalten sich manche haare.

#15 Angier

Angier

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 633 Beiträge

Geschrieben 23. Juni 2009 - 15:12

Schadenssatz ist, nach occams razor, schlicht der Schaden, den ein Charakter zum Zeitpunkt X hat.
Die Variante, dass ein Schadenssatz die Menge des Schadens zum Zeitpunkt X aus Quelle Y ist, ist doch eher viel zuviel interpretiert.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0