Zum Inhalt wechseln


Foto

Eigene Abenteuer idee


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
3 Antworten in diesem Thema

#1 Malkav

Malkav

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 8 Beiträge

Geschrieben 18. Januar 2021 - 03:38

Ich kann gerade nicht schlafen, eine Abenteuer idee ist mir gerade gekommen und lässt mich nicht los. Es kann auch an dem Energy Drink liegen..

Hätte gerne Feedback. Grundidee ist Keziah Mason und ihr Vertrauter brown Jenkins.

Ich hatte die Idee dass Jenkins nach dem Tod seiner herrin probiert sie wieder ins Leben zu holen da ja auch sein überleben davon abhängt.

Er lockt deswegen nach den Ereignissen im Hexenhaus, Leute die gemeinsame Vorfahren mit Mason haben, die in Salem lebten in eine verschlafene rural Kleinstadt. Die Leute dort sind einfache ehrliche Leute. Jenkins trichtert den investigaoren durch Träume ein dass sie das Städtchen besuchen wollen. Die Träume kommen den Charakteren komplett real vor.

Die Personen die primär Bestandteil dieser Realitäten sind, sind eine Frau(werd mir noch Gedanken zu Namen machen) und ihre Tochter.

Der sterbende Vater verlangt dass der Charakter ihm eine Uhr die als Erbstück in der Familie an den ältesten Jungen der Generation weitergereicht wird an den Neffen des Charakters weitergibt. Der char denkt dass er es bei einem Urlaub im Städtchen in einem Wohnhaus verloren hat.

Eine jahrelange Brieffreundschaft bricht ab und man sorgt sich um den freund.

Man soll im Namen einer Lebensversicherungssache nach der Frau schauen

Man wurde von einem Bewohner der stadt am tiefsten Moment im Leben geholfen und hat die Möglichkeit zu revanchieren.

Die Erinnerungen sollten so gestaltet werden dass den realen Bewohnern nicht getraut wird. Blutschande, Tiertötungen etc..

Jenkins lockt die Leute in die Stadt um eine Kopie seiner Herrin mit Leben zu füllen. Deswegen probiert er die Charaktere nachts zu beißen.

Dass ihre Realität nicht stimmen kann sollte möglich zu durchschauen sein aber es sollte nicht einfach sein.

Der Zeitpunkt an denen sie denken dass ihre Verbindung zur Stadt beginnt ist aufgrund Jenkins eher begrenzten Kapazitäten der gleiche Tag an besten ein Tag um Ostern da kann man gut Formulierungen benutzen wie X tage nach deinem y-ten Geburtstag, x tage vor christi Himmelfahrt.

Das Örtchen hat aktuell keine Telefonanbindung aber über Telegramme kann man Botschaften in die Welt schicken. Ich weiß Klischee aber was will man machen.

Die Mutter des Charakters schickt auf das Nachfragen, dass es keine Uhr gibt die weitergereicht wird und man nie in der Stadt war.

Die Lebensversicherung hat davon nie gehört

Usw.


Da ich bisher nur 2 Abenteuer für cthulhu selber erdacht habe und beide nicht wirklich etwas mit dem Mythos zu tun haben dachte ich das wäre eher etwas was direkt dazu passt.
  • Die InsMaus und Thordis gefällt das

#2 Seanchui

Seanchui

    Advanced Member

  • Cthulhu Insider
  • PIPPIPPIP
  • 324 Beiträge

Geschrieben 18. Januar 2021 - 07:21

Ja, die Idee hat natürlich was - die Investigatoren schön im Dunkeln tappen lassen  :)

 

Wie würdest Du den Einstieg gestalten? Direkt "in medias res", heißt, die SC sind bereits vor Ort und mit "ihrem" Auftrag ausgestattet? Oder mit den Traumsequenzen, in denen sie ihren Auftrag erhalten?

 

Was passiert denn konkret "vor Ort"? Ich meine, außer das BJ die Charaktere nachts beißt. Ist ja langweilig in ein Haus zu gehen, keine Uhr zu finden, seiner Mutter zu telegrafieren die irritiert ist und dann wieder nach Hause zu fahren. Ist vielleicht ein Dorffest vor Ort, dass die SC als blutiges Mythos-Ritual wahrnehmen? Oder haben sie eine Chance, BJ auf die Schliche zu kommen und den Nager endgültig zu erledigen? Oder wie planst Du den Aufenthalt?


  • Die InsMaus gefällt das
==============================================================================================================================================
Mein cthuloider Blog: https://seanchuigoes...h.wordpress.com

#3 Malkav

Malkav

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 8 Beiträge

Geschrieben 18. Januar 2021 - 12:41

Das mit dem Fest klingt gut. Ich hatte auch überlegt dass das Hauptziel der Investigation die Ermittler selber sind.

Die Leute in der Stadt finden dass es seltsam ist das Fremde in der Stadt sind, nicht ablehnden einfach ein wenig überrascht. Zusätzlich will ich das sie starke Vorstellungen zu den Leuten haben, die sich primär durch die Spieler speist. Also das nicht als Spielleiter das forcieren.

Also die Sachen die es rauszufinden geht

Die Erinnerungen der Charaktere können nicht stimmen.

Die Leute die sie suchen haben nie existiert.

Es kommen sehr selten Leute von außerhalb in die Stadt. Manchmal sind sie auch noch verschwunden

#4 Malkav

Malkav

    Newbie

  • Mitglieder
  • PIP
  • 8 Beiträge

Geschrieben 19. Januar 2021 - 15:01

Ich werd die Tage mal eine Mindmap zu den beteiligten Charaktere erstellen. 

 

Der Einstieg wäre mit Handouts also die Erinnerung.

Mein Bruder hat das mal ziemlich weird gemacht, Verschwindetinte, würde fürs herbeigesehnte Tischspiel fast alles handschriftlich mit nem normalen Stift raufschreiben und key details mit verschwindetinte. Online überlege ich mir noch was dazu

 

Hinweise zu Brown

Es sind Touristen verschwunden jetzt nicht viele aber trotzdem. Jenkins hat die Besitztümer im hotel verschwinden lassen, so dass es nicht zu auffällig ist.

Die telefonleitung wurde zernagt aber das gebiss passt nicht zu einem kleinem nagetier

Es gibt immer noch aberglauben der sich gegen hexen richtet.

Die Kindssterblichkeit ist erhöht, man sieht keine kleinkinder es ist tradition die kinder bis zur einschulung zu verwandten zu schicken.

 

 

Die falschen Erinnerungen die die Ermittler zu der Stadt haben

Der junge Pastor wird gesehen wie er eine Sünderin mit einem Brenneisen verbrennt.

Der Bürgermeister zerstückelt eine Katze zum Spaß.

Die Rektorin küsst ihren Sohn auf offener Straße unzüchtig und niemand interessiert es.

Der junge Sheriff richtet auf offener Straße einen unschuldigen obdachlosen Veteranen hin.

Ein nationaler Zeitungsbericht dass Ethikvereine gegen die Blutschande der Stadt wettern

 

Erst einmal dafür sorgen dass die Ermittler den Bewohnern misstrauen.






Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0