Zum Inhalt wechseln


Foto

Wann sind Fertigkeiten "gut"?

gute Werte Fertigkeiten

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
18 Antworten in diesem Thema

Umfrage: Wann sind Fertigkeiten gut?

Welcher der Aussagen würdet ihr am meisten zustimmen?

Du kannst das Ergebnis der Umfrage nicht sehen, bevor du nicht abgestimmt hast. Bitte melde dich an und gib deine Stimme ab um das Ergebnis zu sehen.
Abstimmen Gäste können nicht abstimmen

#1 Qubik

Qubik

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 118 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2021 - 14:23

Mich würde interessieren was ihr als "gute" Fertigkeitswerte empfindet. Dabei geht es jetzt um die paar Kernfertigkeiten eines Charakters, also bei einem Infiltrator z.B. die Athletik Gruppe und Schleichen.

 

Diese Frage kam auf, als ich letztens ein Charakterkonzept, bei dem es mir vor allem um das Ausspielen diverser Nachteile ging, in konkrete Werte gefasst habe. Ich hatte mir überlegt mal eine Nocturne zu spielen, die am Tag halt komplett fertig und erschöpft ist, in der Nacht aber auflebt. Welche Rolle sie in einer Gruppe einnehmen könnte war mir aber fürs Konzept egal. Also habe ich einfach mal locker Chummer 5a genommen und ein bisschen rumexperimentiert, und sie als Kämpfer aufgezogen.

 

Dabei habe ich nicht auf irgendwelche Werte geachtet, sondern die Punkte so verteilt wie es aus Charaktersicht sinnvoll war.

 

Am Ende hatte ich dann plötzlich 18 Würfel auf Gewehre und 15 auf Schleichen! Ohne irgendwie versucht zu haben hohe Werte zu erreichen.

Dabei habe ich mit meinem (zugegebenermaßen breit aufgestellten) Hauptcharakter und Infiltrator nur 13 Würfel auf Schleichen, obwohl das der wichtigste Wert ist.

 

Mit dem Charakter war ich immer zufrieden, aber diese 18-Würfel-Nummer hat mich irgendwie schockiert. Klar kann man so hohe Werte erreichen, aber ohne drauf zu achten?

 

Deshalb würd mich interessieren ob ich mit 13 Würfeln total abkacken würde oder durchaus was reißen könnte.

 

 

Ich hoffe das Thema gabs noch nicht, ich hab nichts gefunden, obwohl ich eigentlich denken würde sowas müsste es schon geben.



#2 slowcar

slowcar

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 1.773 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2021 - 14:50

Attribut 6 + Fertigkeitswert 6, das ist schon sehr ordentlich. Weiter geht es dann mit Spezialisierungen, Cyberware/Magie oder Gaben.

 

Ich nutze sehr gerne Synergien und freue mich, bestimmte Sachen richtig hochschrauben zu können, denke aber auch, dass man mit einem 12er Wurf gegen fast alle Dinge gut gewappnet ist.



#3 Darian

Darian

    Advanced Member

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.825 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2021 - 15:00

gab/gibt es im GRW nicht eine inplay Beschreibung  der Fertigkeitswerte? So a la "best in town" oder "weltbekannt für seine Expertise in XY".

 

Was die endgültigen Pools angeht, so muss man zwischen vercyberten Charakteren und erwachten unterscheiden. Letztere können generell mit viel Karma höhere Werte erreichen.

 

Grundsätzlich musst du ja im Zweifel besser als dein Gegner sein. Besser schießen als er ausweichen, besser schleichen als er wahrnehmen.

 

Dein Main Attribut sollte gemaxed sein. Ob das nun GES für nen Infiltrator ist oder LOG für nen Decker.

 

Nach Möglichkeit solltest du dann versuchen +4 auf das Attribut draufzupacken mit Ware, Drogen, Zauber oder dergleichen. Das sind dann schon mal 10 Würfel.

 

Eine Fertigkeit von 6 ist überdurchschnittlich, höhere Werte sind dann aber oft kostenineffizient im Vergleich zu Attributen oder Vorteilen oder dergleichen.

Eine Spezialisierung auf die Fertigkeit ist natürlich ab Stufe 4+ Pflicht, da sie günstiger ist als eine Steigerung und oftmals viele Anwendungen abdeckt (gerade bei Schleichen und Schusswaffenfertigkeiten)

 

Als Adept kannst bzw. solltest sogar unbedingt den Wert der Fertigkeit mit der Adeptenkraft weiter erhöhen.

 

Für viele Fertigkeiten gibt es Ausrüstung und Vorteile um den Pool weiter zu erhöhen. (oder den gegnerischen zu mindern was genauso gut ist)

 

Im Zweifel hast du so also einen Pool von 18+ und bist damit schon mal besser als sehr viele andere NSCs.

 

Mehr geht aber nahezu immer...

 

 

Für soziale Fertigkeiten gelten noch mal andere Summen, da können spezialisierte Sozialadepten auch mal Pools von 40+ Würfeln erreichen


Bearbeitet von Darian, 15. Februar 2021 - 15:02 .


#4 Qubik

Qubik

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 118 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2021 - 15:49

Nochmal zur Information, es geht mir bei der Umfrage um direkt nach der Charaktererstellung (hätt ich vielleicht deutlicher schreiben sollen).

 

 

gab/gibt es im GRW nicht eine inplay Beschreibung  der Fertigkeitswerte? So a la "best in town" oder "weltbekannt für seine Expertise in XY".

Kenn ich, aber mir gehts um die Pools. Trotzdem eine mMn. hilfreiche Tabelle.

 

@Darian: Hast du nicht abgestimmt? Weil ich verstehe dich eher so dass du für 15 - über 18 abstimmen würdest, aber bis jetzt hat 11 - 14 100% der Stimmen.



#5 Darian

Darian

    Advanced Member

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.825 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2021 - 16:58

Die Abstimmung hatte ich nicht gesehen.

 

Wenn es um direkt nach der Charaktererschaffung geht, würde ich mich aber dem 11-14 Lager anschließen (weil es für höhere Werte in mehreren Fertigkeiten schon dezidierte Builds braucht die dann nicht sehr vielseitig sind).

Geht es um eine einzelne Fertigkeit die man als Leuchtturm maxen will, so kann man da keine Antwort geben weil da (gerade bei der Charaktererschaffung) viel mit hereinspielt wieviel man dafür auszugeben bereit ist (Rasse. Surge oder Infektion, Magie oder hochgradige Ware etc.)



#6 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.238 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2021 - 17:59

Hallo Qubik

 

Mich würde interessieren was ihr als "gute" Fertigkeitswerte empfindet. Dabei geht es jetzt um die paar Kernfertigkeiten eines Charakters,

 

Die Frage ist eigentlich ziemlich einfach zu beantworten. Im GRW s. 131 gibt es eine Liste, welche Werte welcher Qualität/Ausbildung entsprechen. Ungefähr so:

 

Stufe 2 (Lehrling): In Ausbildung ...

Stufe 3 (Kompetent): Berufsanfänger

Stufe 4 (Ausgebildet): Berufliches Niveau

Stufe 5 (Begabt): Ausbilder

Stufe 6 (Profi): Auf dem freien Markt gefragt

Stufe 7 (Veteran): Langjährige Erfahrung

Stufe 8 (Experte): Konzerne wollen einen anwerben oder extrahieren

Stufe 9 (Herausragend): "Ihr Name wird fast als Synonym für die Fertigkeit benutzt."

Usw...

 

Dh. die meisten Berufsausübenden haben Fertigkeitsstufen von 3-4 (Spezialisten kann man noch Spezialisierungen spendieren). Fertigkeitsstufen von 6+ sind schon außergewöhnlich. Vor allem heißt das aber, daß Fertigkeitsstufen von 6+ dazu führen, dass man langsam aber sicher immer bekannter ob seiner Fähigkeiten wird.

 

Zusammen mit einem durchschnittlichen Attribut von 3 macht das bei vielen NSCs Poolgrößen von 6-7 (+ evtl. Spezialisierung). Dazu kommt, wenn es vom Hintergrund der NSCs Sinn macht, Boni durch Bodytech und Ausrüstung.

In diesem Rahmen muß man auch die Poolgrößen der Runner sehen.

 

 

Am Ende hatte ich dann plötzlich 18 Würfel auf Gewehre und 15 auf Schleichen! Ohne irgendwie versucht zu haben hohe Werte zu erreichen.

 

Das ist sehr hoch. Ich würde das Verhältniss zu durchschnittlichen NSC Pools berücksichtigen und vor allem das allgemeine Niveau deiner Mitrunner.

 

Deshalb würd mich interessieren ob ich mit 13 Würfeln total abkacken würde oder durchaus was reißen könnte.

 

Ob du "total abkacken" wirst hängt vermutlich eher vom Verhalten deines Chars ab bzw. deiner Erfahrung und der Schwierigkeit des Runs. Ich hab noch kein Run wegen 2 Würfel mehr oder weniger scheitern sehen.

Wichtig ist das Niveau auf dem ihr insgesamt spielt. Sowohl deine Mitspieler als auch der Spielleiter. Damit meine ich nicht nur die Poolgrößen sondern auch die Schwierigkeit/Gefährlichkeit des Runs.

 


Bearbeitet von Corpheus, 15. Februar 2021 - 18:01 .

  • innozenz gefällt das

"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht."

> Rosa Luxemburg

 

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"

> Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#7 Qubik

Qubik

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 118 Beiträge

Geschrieben 15. Februar 2021 - 19:04

Danke, dass hilft mir schon mal.

 

Wichtig ist das Niveau auf dem ihr insgesamt spielt. Sowohl deine Mitspieler als auch der Spielleiter. Damit meine ich nicht nur die Poolgrößen sondern auch die Schwierigkeit/Gefährlichkeit des Runs.

Klar, dass hängt an den Mitspielern. Da ich aber immoment keine Runde habe, interessierte es mich was so der Durchschnitt ist. Danke für die Antworten!



#8 Zeitgeist

Zeitgeist

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 291 Beiträge

Geschrieben 19. Februar 2021 - 13:09

Ist halt die Frage, aus welchen Blickwinkel.

In der Spielwelt gilt jemand mit 8-10 Würfeln als gut. Ein durchschnittlicher Arzt hat vielleicht Logik 5 und eine Medizin-Fertigkeit von 4 und den lässt man operieren u.s.w.
Durchschnittsberufs-Otto = 8 Würfel
Guter Berufs-Otto = 10 Würfel

 

Die normale Charaktererschaffung geht aber auch davon aus, dass Shadowrunner krasse Typen sind. Wenn man sich die Beispiel-Charaktere ansieht, haben die fast alle mind. einen Wert auf 12.
Und das ist auch in Ordnung, schließlich will man ja in dem Bereich glänzen.

Was die Gewehre 18-Nocturne angeht: Das ist schon recht krass, muss oder sollte aber nicht die Standard für Charaktere sein. Wichtig ist, dass es mit dem Rest der Gruppe passt und allen Spaß macht. Wenn die halt schießen und schleichen kann und da glänzt, ist alles in Ordnung. Wenn sie jetzt aber noch 14 Würfel in Verhandeln und Überreden hat und damit besser ist als das Face der Gruppe, der da nicht mehr glänzen kann, ist das problematisch. Oder wenn ein andere Spieler seinen Runner als hartgesotteten, menschlichen, erfahrenen Kriegsveteran beschreibt, er mit Geschicklichkeit 5 und Gewehre 6 eigentlich auch dazu passende Werte gewählt hat, dann aber von einer 20jährigen Nocturne lang gemacht wird mit der Erklärung "Die kann das halt, die ist halt krass", dann verdirbt es den Spieler evtl. den Spaß.
Wenn man solche krassen Werte hat, müsste man halt auch Erklären / Begründen können, warum man so krasse Werte hat und "die beste der Stadt" ist. Wenn es dafür Erklärungen / Begründungen gibt, tritt man auch weniger Leuten auf die Füße.
 


  • Corpheus gefällt das

#9 Wayko

Wayko

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 196 Beiträge

Geschrieben 19. Februar 2021 - 20:36

Ist halt die Frage, aus welchen Blickwinkel.

In der Spielwelt gilt jemand mit 8-10 Würfeln als gut. Ein durchschnittlicher Arzt hat vielleicht Logik 5 und eine Medizin-Fertigkeit von 4 und den lässt man operieren u.s.w.
Durchschnittsberufs-Otto = 8 Würfel
Guter Berufs-Otto = 10 Würfel

 

Die normale Charaktererschaffung geht aber auch davon aus, dass Shadowrunner krasse Typen sind. Wenn man sich die Beispiel-Charaktere ansieht, haben die fast alle mind. einen Wert auf 12.
Und das ist auch in Ordnung, schließlich will man ja in dem Bereich glänzen.

Was die Gewehre 18-Nocturne angeht: Das ist schon recht krass, muss oder sollte aber nicht die Standard für Charaktere sein. Wichtig ist, dass es mit dem Rest der Gruppe passt und allen Spaß macht. Wenn die halt schießen und schleichen kann und da glänzt, ist alles in Ordnung. Wenn sie jetzt aber noch 14 Würfel in Verhandeln und Überreden hat und damit besser ist als das Face der Gruppe, der da nicht mehr glänzen kann, ist das problematisch. Oder wenn ein andere Spieler seinen Runner als hartgesotteten, menschlichen, erfahrenen Kriegsveteran beschreibt, er mit Geschicklichkeit 5 und Gewehre 6 eigentlich auch dazu passende Werte gewählt hat, dann aber von einer 20jährigen Nocturne lang gemacht wird mit der Erklärung "Die kann das halt, die ist halt krass", dann verdirbt es den Spieler evtl. den Spaß.
Wenn man solche krassen Werte hat, müsste man halt auch Erklären / Begründen können, warum man so krasse Werte hat und "die beste der Stadt" ist. Wenn es dafür Erklärungen / Begründungen gibt, tritt man auch weniger Leuten auf die Füße.
 

 

Wobei Kugeln und Bandangen S 11. davon ausgeht, dass ein Arzt mit weniger als 5 Jahren Berufserfahrung einen Wert von 6 als Fertigkeit hätte.

 

Aber wie Corpeus sagt, kommt es auch etwas drauf an wie der Wert sich zusammen setzt... Was ist den alles Verbaut bzw. wie setzt sich der Pool zusammen?



#10 Qubik

Qubik

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 118 Beiträge

Geschrieben 19. Februar 2021 - 20:48

Aber wie Corpeus sagt, kommt es auch etwas drauf an wie der Wert sich zusammen setzt... Was ist den alles Verbaut bzw. wie setzt sich der Pool zusammen?

Nach nochmaligen Drübergucken wirkt es schon eher geMinMaxt, ist aber zufällig entstanden: Fertigkeit + Spezialisierung Max; Atribut durch Cyberware erhöht, von selbst eins vor Maxima.

 

Ist aber auch nicht so wichtig, denn tatsächlich war der Charakter wie gesagt relativ egal (war nur wegen Schwächen interessant, und die Gruppenrolle vollkommen willkürlich ausprobiert, nach dem Motto, "Hm, was kommt denn als Kämpfer dabei raus". Ich werde den Charakter in der Form sowieso nie spielen), und ich hab ihn nur erwähnt um zu zeigen wie ich auf dieses Problem kam. Denn der Knackpunkt ist, was Zeitgeist beschreibt. Ich hab mir selbst meinen HauptSC nutzlos gemacht. :blink:

Deshalb wollte ich herausfinden wie so die allgemeine Einschätzung ist, was wer als gut empfindet. Ob ich meinen HauptSC nochmal überarbeiten muss um im Vergleich zu anderen Spielern irgendwie klar zu kommen oder ob ich den Durchschnitt ungefähr getroffen habe (er hat Pool 13 für die wichtigsten Würfe, allgemein aber eher breit aufgestellt)

 

Edit:

Hab nochmal auseinanderklamüsert wie der Wert zustande gekommen ist. Ich schwöre, es ist völlig durch Zufall und ingamelogik entstanden, auch wenn es so nicht wirkt. Habe halt an Punkten was da war so ausgegeben, dass es für den Hintergrund und die Persönlichkeit passt.

 

Attributspunkte verteilt 4 + Nocturneattribut 3 + Fertigkeit 6 + Spezialisierung 2 + Bioware 3

 

Und das Erschreckende ist, sie hat in einer ganzen Reihe Fähigkeiten noch um die 15 und in noch mehr um die 10, mitunter Fertigkeiten, die komplett unwichtig sind.

Das hat mich irgendwie schockiert. Dieses Monster ist durch Zufall, und schon fast einer Anwandlung von Bauerngaming entstanden (vor allem Schwächen ausspiele wollen).


Bearbeitet von Qubik, 19. Februar 2021 - 20:56 .


#11 Corpheus

Corpheus

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 12.238 Beiträge

Geschrieben 19. Februar 2021 - 21:13

Wobei Kugeln und Bandangen S 11. davon ausgeht, dass ein Arzt mit weniger als 5 Jahren Berufserfahrung einen Wert von 6 als Fertigkeit hätte.

 

Diese Diskrepanz war schon zu Zeiten der 5. Edi auffällig und wurde damals thematisiert. Imho ein Fall von "Typisch CGL" ... fehlendes Wissen beim Autoren und/oder fehlendes Korrektiv.

 

Man sollte auch nicht die Attributs/Fertigkeitsstufen mit dem entgültigen Pool verwechseln. Die Poolgröße kann je nach Hintergrund des Charakters deutlich höher sein als nur die Summe aus Attribut und Fertigkeit. Ausrüstung und Ware wird genau wie Fertigkeitsstufe imho durch den Hintergrund definiert.
 


"Wer sich nicht bewegt, spürt seine Fesseln nicht."

> Rosa Luxemburg

 

"Was wir brauchen ist den Opitimismus des Willens anstatt den Pessimismus des Intellekts"

> Maya Göpel

"Je genauer man plant, umso härter trifft einem der Zufall!"

 

"Ist etwas zu schön um wahr zu sein, dann ist es das auch..."

"Alle Heldengruppen starten als Gemeinschaft des Rings und enden als Ritter der Kokosnuss"


#12 innozenz

innozenz

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 11 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2021 - 10:14

Ich schließe mich Corpheus an, die Liste im SR5-GRW gibt ja grds. Anhaltspunkte, welche Bedeutung, welche FERTIGKEITsstufe hat. Da dazu dann noch der Attributswert kommt sei bei der Frage, welche Fertigkeitstufe ist "gut", zu vernachlässigen.

 

Ich hatte mal aus Langeweile einen "Allrounder"-Adepten gemacht. Elf (Ges 7) + Gesteigertes körperliches Attribut (Ges) Stufe 4 = Ges 11. Und in Anbetracht der Tatsache, das sehr viele Fertigkeiten auf Geschicklichkeit gehen, hat dieser Typ sogar beim Ausweichen auf ungelernte Fertigkeiten noch 10W6. Und dennoch ist er nicht "gut" in einer Fertigkeit.

 

Man muss, meiner Meinung nach, bei der Frage, ob jemand etwas gut kann, auf den Fertigkeitswert an sich abstellen. Wie gut er dieses Können dann umsetzen kann, hängt dann auch vom Attribut ab. Jemand mit Computer 5 und Logik 3 kann das theoretisch alles recht ordentlich, vor allem kann er sauber und elegant einen Computer bedienen. Jemand mit Logik 9 und Computer 1 mag vielleicht effektiver sein, aber dennoch wird er z. B. nicht wirklich erklären können, wie er es geschafft hat dieses oder jenes zu machen. Und der Computer 5-Mensch wird ihm vielleicht sogar zeigen können, wo er sauberer arbeiten kann und noch mehr Leistung aus dem Gerät rausholen kann. Auch wenn der Pool an sich kleiner ist.

Zumindest würde ich dies so handhaben.

 

Für eine Spezialisierung in einer Aufgabe (z. B. Face) setze ich als SL nicht nur hohes Charisma und im Idealfall auch schauspielerisches Talent beim Spieler voraus, sondern und vor allem, ordentliche Fertigkeitswerte.

Ein Face kann gerne nur Charisma 4 haben, wenn denn Verhandeln auf 5 ist. Ist mir deutlich lieber als z. B. ein Face mit Charisma 8 (Elf) und Verhandeln 1.

 

Mit freundlichen Grüßen

inno


  • Corpheus gefällt das

#13 Darian

Darian

    Advanced Member

  • Shadowrun Insider
  • PIPPIPPIP
  • 1.825 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2021 - 12:10

Wer als SL hohe Fertigkeitswerte belohnen will kann Teamwork stärker in den Fokus rücken. Damit ist jeder Fertigkeitspunkt doppelt so viel wert weil er auch die maximalen Teamworkwürfel erhöht.

Ansonsten ist Charisma 4 + Verhandeln 5 halt genauso 9 Würfel wie Charisma 8 + Verhandeln 1. Im schlimmsten Fall ist der Elf in dem Fall sogar im Vorteil wenn die Verhandlung in einer fremden Sprache statt findet, die der erste Charakter evtl. nicht auf 5 hat.



#14 innozenz

innozenz

    Member

  • Mitglieder
  • PIPPIP
  • 11 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2021 - 12:33

Natürlich kann jemand der einen nicht so hohen Fertigkeitswert hat, aber den gleichen Würfelpool (höheres Attribut etc.) plus zusätzliche Fertigkeiten sogar "besser" sein. Wenn man es vom reinen Pool aus betrachtet ist natürlich die Zusammensetzung relativ wumpe. Klar.

 

Die Initialfrage hatte ich allerdings so verstanden, dass es um den Fertigkeitswert ging. Und Fertigkeitswerte sind ja was anderes als Attributwerte oder Pools. Auch wenn alles Werte sind, die Würfel zur Verfügung stellen. [edit]*komischen Smiley entfernt*[/edit]

 

Mit freundlichen Grüßen

inno


Bearbeitet von innozenz, 28. Februar 2021 - 12:36 .

  • Corpheus gefällt das

#15 Medizinmann

Medizinmann

    ewiger Tänzer

  • Shadowrun Mods
  • PIPPIPPIP
  • 15.197 Beiträge

Geschrieben 28. Februar 2021 - 12:39

Am Ende des Tages kommt es doch darauf an, wer die meisten Erfolge hat .

Und der mit dem Größten Pool hat die besten Chancen mehr Erfolge zu erzielen, nicht der mit dem höchsten Fertigkeitswert .

 

der im Pool tanzt

Medizinmann


-Alle meine Post sind ImO und IIRC-

 

Orange ist Moderator

Schwarz ist User

Wenn ich eine generisches Maskuline Form wähle sind alle damit gemeint und alle Inkludiert !

(Arzt ist sowohl männlich als auch weiblich als auch nicht-binär und Transgender)

 

http://de.webfail.com/1ab9152d66d

https://www.youtube....gdOfySQSLcxtu1w

 

 

 

shadowrun350x20.gif






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: gute Werte, Fertigkeiten

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0